Wir wollen die längste Serie in der Geschichte von PI, in der über einen Fall berichtet wurde, heute abschließen. Wir meinen, dass in den vergangenen elf Tagen jeder, der sich für oder gegen die „multireligiöse Feier“, ausgehend vom Stuttgarter Gottlieb-Daimler-Gymnasium (GDG), äußern wollte, es auch getan hat bzw. tun konnte. Die Stuttgarter Liebfrauenkirche sollte zum Multi-Kulti-Dom umfunktioniert werden, mit Rücksicht auf 23 verschiedene Kulturen, die an der Schule vertreten sind. Der christliche Gottesdienst wäre durch ethische Beliebigkeiten ersetzt worden, um auf alle und jeden irgendwie Rücksicht zu nehmen, nur nicht auf die eigenen Wurzeln.

Die Befürworter der umstrittenen „Feier“, angefangen von der Schulleiterin des GDG, Verena König, dem Pfarrer der Liebfrauenkirche Martin Kneer, einzelnen Lehrern wie Hans-Jörg Nagel, dem Stuttgarter Stadt-Dekan Christian Hermes, OB Kuhn, Landtags- und Bundestagsabgeordnete, der Geschäftsführer von “Schule ohne Rassismus”, Eberhard Seidel, oder auch Pressevertreter des SWR, ZDF und diverser Printmedien mussten erfahren, dass eine Nihilierung christlicher Werte und Kultur unseres Landes nicht stillschweigend hingenommen wird.

Wer nun aber dachte, seine berechtigte Sorge würde ernst genommen, sah sich plötzlich von allen Seiten einer beispiellosen Schmutzkampagne ausgesetzt. Die besorgten Bürger wurden als Rechtsextremisten und als Nazis diffamiert, emotionale Äußerungen im Eifer des Gefechts mussten dafür herhalten, gar nach dem Verfassungsschutz zu rufen. An den Haaren herbeigezogene Drohungen veranlassten die Schulleitung, die geplante Feier kurzfristig zu verkleinern und zu verlegen.

Alle Befürchtungen der Bürger bestätigten sich, denn anstatt von der Weihnachtsbotschaft Jesu Christi zu erzählen, zitierte man Koranverse und sang belanglose Winterlieder, die mit Weihnachten nur rudimentär zu tun hatten. Eine ernsthafte inhaltliche Auseinandersetzung der Veranstalter und ihrer selbst ernannten Helfershelfer einschließlich einer breiten medialen Öffentlichkeit mit den Anliegen der Bürgern hat bis heute nicht stattgefunden. Dies ist eine Bankrotterklärung der Veranstalter, der Politik und der Kirche, die sich vor den linken Karren haben spannen lassen. In Wahrheit ist es genau diese Vorgehensweise, die den Faschismus schon immer entlarvt hat.

Der Fall Stuttgart ist ein denkwürdiges Beispiel und ein bitterer Vorgeschmack dessen, was auf uns zukommen wird, wenn wir uns als Bürger nicht noch ernsthafter mit einem ideologischen Kartell aus linker Politik und gutmenschlichen Kulturträgern wie Schulen und Kirchen auseinandersetzen und uns massiv dagegen stellen.

Unser Dank gilt allen, die sich in Emails, Anrufen und ganz klassisch per Post an die Protagonisten und Unterstützer des „Festes der Werte“ gerichtet und ihre Kritik sachlich vorgetragen haben. Ohne dieses Engagement vieler PI-Leser wäre es nicht möglich gewesen, dass jetzt viele tausend Stuttgarter wissen, dass Schüler an einem ihrer Gymnasien einem Werterelativismus ausgesetzt waren. Viele Eltern werden jetzt aufhorchen und ermutigt sein, Fragen zu stellen, wenn ihre Kinder an Veranstaltungen teilnehmen sollen, die ähnliches zum Inhalt haben. Danke auch an die vielen Kommentatoren hier auf PI, die mit über 1600 Postings allein auf diesem Blog Stellung bezogen haben. Auch hier wurde ein neuer Rekord aufgestellt.

Wir haben es uns auf die Fahnen geschrieben aufzuzeigen, was falsch läuft in Deutschland, in Europa, in der Welt. Jedoch unsere Arbeit kann nur Früchte tragen, wenn wir nicht nur gehört werden, sondern es auch gelingt, jene, die realitätsverweigernd und sträflich ignorant unsere Werte, Traditionen und unsere Kultur verraten und sogar versuchen abzuschaffen, dazu bringen, sich umzuorientieren.

Manchmal sind es nur kleine Schritte, aber auch viele kleine Schritte führen irgendwann zum Ziel. Diese Bewegung in die träge Masse derer, die uninteressiert sind und noch mehr in jene, die gegen das Wohl unserer Gesellschaft handeln, zu bringen, gelingt uns nur mit Ihrer Hilfe. Sie, verehrte Leser und Freunde von PI, führen, was wir hier beginnen, draußen zu Ende. Ohne ihr Engagement wäre, was wir tun, nur halb so wirksam.

Wir danken Ihnen auch besonders dafür, dass Sie dies in so umsichtiger und kluger Art und Weise tun. Denn auch wenn die Wahrheiten, die wir aufzeigen, oft schwer zu verdauen sind: mit sanftem Druck bewegt man oft mehr als mit dem Holzhammer, der uns im schlimmsten Fall am Ende selber trifft.

Lassen Sie uns in diesem Sinne weiter gemeinsam jene „aufschrecken“, die vor sich hindämmern und nicht sehen oder nicht sehen wollen, was um sie herum geschieht und erst recht all jene, die sich schuldig machen an einer gedeihlichen Zukunft unseres Landes.

PI-Beiträge zum Thema:

» Teil 1: „Multikultifeier“ statt Adventsgottesdienst
» Teil 2: PI wirkt – Stuttgarter Gymnasium sagt Multikulti-Feier ab
» Teil 3: Politiker warnen vor “rechtsextremen Umtrieben”
» Teil 4: Schulleiterin fühlt sich verfolgt (Video)
» Teil 5: Multikultifeier mit Koranlesung
» Teil 6: Bankrotterklärung eines Priesters
» Teil 7: OB Kuhn will jetzt auch Opfer sein
» Teil 8: Der Missbrauch des Projekts “Schule ohne Rassismus“
» Teil 9: Dekan predigt an Heiligabend von Hetze

image_pdfimage_print

 

73 KOMMENTARE

  1. Die Mohammedaner lachen sich deutschlandweit tot über die Naivität dieses Pfarrers.

    Hochwürden sollte doch mal die islamische Täuschungs-Technik namens „Taqiyya“ etwas studieren, dann würde er doch anders handeln.

    Jesus sagte vor 2000 Jahren:

    „Seid schlau wie die Schlange.“
    Und:
    „Der Feind kommt wie der Dieb in der Nacht.“

    Und wer ist heute dieser in der Bibel erwähnte „Diebe“?

    Es ist der iSSlam!

  2. Insbesondere die Kirche als Institution muss sich wegen dieser ganzen Vorkommnisse schämen.

    Ein derart offen vorgetragener Verrat an den eigenen christlichen Werten ist nur schwer zu ertragen. Von Politik und Medien war nichts anderes zu erwarten, aber dass die Kirchenverteter selber den Verrat anführen ist unentschuldbar.

  3. Schad‘. Ich hab gedacht wir kommen in absehbarer Zeit bei dem Thema hier bis zu Stuttgart (21) … *grins*

  4. Weiteres Zitat von dem lesenswerten Artikel

    Aus falscher Toleranz wird Weihnachten immer weiter vom Ursprung entfernt. Statt christlich zu feiern, verpflichten wir uns zur Dauerneutralität. Die Vehemenz der Doktrin erinnert dabei an die Zeiten des NS-Regimes. Hitler hätte eine wahre Freude daran.
    http://www.focus.de/politik/deutschland/kisslers-konter/kisslers-konter-doktrin-ns-regime-warum-hitler-seine-freude-an-unserem-weihnachten-haette-2_id_3488488.html

  5. Danke PI für diesen Bericht, es wird auch im Ausland wahrgenommen, und es wird das
    beste Beispiels sein, es nicht den linken Stuttgartern nachzumachen, denn dann werden unsere Nachbarländer
    sich genau so abschaffen, wie Deutschland. Übrigens die Medienhetze gegen Freiwild
    hat bei der südtiroler Bevölkerung
    nichts bewirkt, sondern die Bevölkerung steht mit allen Medien sogar hinter ihnen!

  6. Danke PI für das Engagement. So wichtig wie es ist und in der Zukunft sein wird, vermisse ich die Stimmen derer, Schüler, Eltern und auch Lehrer für die PI tapfer streitet. Sie sollten nicht wegsehen oder abseits stehen, sondern ein deutliches „Danke“ für den Kampf um Freiheit und das Recht auf freie Religionsausübung sagen. Es ist ihre Zukunft!
    Nicht mehr meine.

  7. Der grösste Feind im eigenen Land war schon immer der linke Dennunziant. Hitlers ideologische Nachkommen vermehren sich wie die Ratten. Was den Verrat angeht, deutsche Kardinäle segneten Hitlers Waffen, heute segnen sie die radikalen Islamisten

  8. PI einen herzlichen Dank für die unermüdlichen und konsequenten Aktionen zur Wiedergesundung unseres einst geliebten Deutschlands.

    Es ist auch wichtig, unseren Gegnern per „Shitstorm“ (vielleicht fällt ja einem ein besseres Wort ein)klarzumachen, dass nicht alle alles hinnehmen und ihrem schändlichen Tun Einhalt zu gebieten ist.

    Freiheitskämpfer werden heute genauso gebraucht wie zwischen 1933 und 1945.

  9. Und morgen 100 Millionen Besucher!

    PI – der Stachel im Fleisch der linksgrünen NichtsnutzInnen!

    2051 – VolkskammerpräsidentIn-Claudia-Fatima-Roth-Moschee wird wieder Reichstag

  10. OT

    Die gesellschaftlich benachteiligten Teilhabeeinforderer lernen dazu. Sie arbeiten jetzt auch in wohlhabenden Wohnvierteln der bislang ruhigen Provinz.

    Zitat Focusc:

    „Bei einer Bluttat in Gütersloh handelt es sich nach Einschätzung der Polizei um Raubmord. Dort fand eine Frau ihre Mutter und ihren Onkel am Ersten Weihnachtsfeiertag tot in deren Haus. Die Leichen der 74-jährigen pensionierten Ärztin und ihres 77 Jahre alten Bruders wiesen erhebliche, tödliche Verletzungen auf, erklärte die Polizei. Aus ermittlungstaktischen Gründen wollte sie keine Details nennen. Das Haus befindet sich in einem wohlhabenden Viertel in der Nähe des botanischen Gartens von Gütersloh.“

    http://www.focus.de/panorama/welt/familientragoedien-und-messerstechereien-hamburg-guetersloh-mord-und-totschlag-zu-weihnachten-2_id_3505423.html

    Meine Hoffnung, daß der Staat die Bürger schützen kann ist gering.

  11. Passend dazu auch die Ansprache vom Pfarrer Gauck. Er vermied auch christliche Töne in der Weihnachtsansprache und sprach von „einem besonderem Kind“ welches zu Weihnachten geboren wurde! Eines Pfarrers unwürdig. Mein Bundespräsident ist IM Larve sowieso nicht.

  12. [sprachlich ein wenig überarbeitet]

    Liebes PI-Team,

    erst einmal meinen DANK an Euch für Eure wichtige und intensive Arbeit! Ich werde 2014 sehen, wie ich Euch quantitativ und qualitativ unterstützen kann. Eure Arbeit ist sehr, sehr wichtig!

    Zu dem Fall Stuttgart: für mich zeigt sich hier exemplarisch, welche Abwehrmechanismen der angebliche „grünlinke Mainstream“ unreflektiert und reflexartig bei der kleinsten Kritik und bei der Äußerung einer abweichenden Meinung in Bewegung setzt.

    Der Anlass hier ist aber möglicherweise banal und trivial. Es gibt weit aus gewichtigere und größere Anlässe, um sich dem entgegenzustellen, was in unserem Land falsch läuft. Rein theoretisch hätte ich persönlich nichts gegen eine „multikulturelle Feier der Werte“, wenn die Mehrheit der Bevölkerung in Deutschland sich nicht mehr klar zu der christlichen Tradition von Weihnachten bekennen möchte. Insbesondere finde ich es sogar sehr wichtig, einmal in Frage zu stellen, ob aus Weihnachten nicht ein Fest des Kommerzes geworden ist, oder ob es tatsächlich noch ein Feier ist, bei der man sich an die christliche Botschaft erinnern möchte.

    Das gesagt, ist es jedoch in diesem Fall klar, dass es durch eine „multikulturelle Feier der Werte“ nicht eine „gegenseitige Toleranz“ geübt werden soll, da es eine Gegenseitigkeit hier überhaupt nicht gibt. Für mich ist dies ein Akt des vorauseilenden Gehorsam gegenüber des Islam, der keine gegenseitige Toleranz, Bereitschaft zur Integration etc. erkennen lässt.

    Insofern stehe ich inhaltlich zwar hinter dem Protest von PI. Ich frage mich nur, ob man sich nicht größere Anlässe suchen sollte, um sich an „Kleinigkeiten“ nicht die Zähne auszubeißen und wertvolle Zeit & Energie zu verschwenden.

  13. #5 GrundGesetzWatch

    Diese Geschichte abschließen? Im Focus schreibt ein Kommentator

    Ich gehe davon aus, daß es sich nur um einen vorübergehenden Abschluß bei dieser speziellen Schule handelt.

    Es gibt Tausende solcher Schulen, es wird also noch viel zu berichten geben.

    Jetzt sollte es daran gehen, die Indoktrinationsmethoden aufzudecken, und eine Gegenstrategie zu entwickeln.

    Wer selbst noch zur Schule geht, oder Kinder hat, die zur Schule gehen, und Merkwürdigkeiten entdeckt, einfach die Redaktion anschreiben und darüber berichten.

    Ich nehme an, daß das Thema weiterverfolgt wird.

  14. Suuuper
    Bei LIDL in Holland heisst Weihnachten jetzt:

    LIDL DECEMBER FEEST

    Letzte Woche eigenäugig gesehen in Venlo
    Ist ja wohl nicht wahr, oder??

    Was geht hier ab in Europa?
    Wir sollen ja wohl ausgerottet werden, das ist mir klar. Wer dahinter steckt, schreibe ich jetzt mal nicht, es könnten vielleicht sogenannte Freunde sein!?

  15. OT: Erdogan dreht durch (nach Protesten):
    „Ein „Komplott dunkler ausländischer Kräfte“ wolle die Türkei zu Boden zwingen, weil sie wirtschaftlich erfolgreich und israelkritisch sei. Beteiligt seien unter anderem Zionisten, Banken, Medien, die USA und die Lufthansa, die die Konkurrenz von Istanbuls neuem Flughafen für Frankfurt nicht ertragen könne.“
    http://www.bz-berlin.de/aktuell/welt/tuerkei-proteste-nach-korruptionsskandal-article1781241.html

    Wir brauchen den Mann dringend in der EU!

  16. Wir sind wieder fast gleich weit wie 1933, als die Nazis die Kreuze in öffentlichen Gebäuden (Schulen, Amtsstuben, Gerichtssääle, etc.) verboten hatten.

    Jetzt sind es nicht mehr die Nazis sondern der iSSlam.

    Wie man nach 1933 überall statt der Kreuze das Hackenkreuz (=Hindu-Symbol des Sonnenrades) aufhängte, so wird heute überall immer häufiger der Halbmond (=Gnostisches Symbol für den Mond-Gott) angebracht.

    Was ist der Unterschied zwischen Hackenkreuz u. Halbmond?

    Ich sehe im Prinzip keinen Unterschied!

    Beide Symbole stehen für totalitäre, nulltolerante Kriegs-Ideologien.

    Beide Symbole (Hackenkreuz und Halbmond) haben nichts mit einer Religion zu tun, sondern sind Schlachtruf-Symbole für den Krieg gegen das Symbol der Erlösung, welches das Kreuz Jesu ist.

    Der iSSlam führt das von den Nazis begonnene Zerstörungswerk weiter, diesmal erfolgreicher als es die Nazis taten.

    Der Spuk mit den Nazis hat „nur“ 12 Jahre gedauert.

    Der Spuk mit dem iSSlam wird viel länger als 12 Jahre dauern.

    In Spanien hat der iSSlam-Spuk 7 Jahrhunderte gedauert!

    In Deutschland und Europa könnte der iSSlam-Spuk „ewig“ dauern, falls nicht der Himmel noch rechtzeitig eingreift.

    Der H.H. Pfarrer würde besser wieder das Angelus-Gebet und das „Türkenläuten“ einführen!

    Das Angelus-Gebet wurde 1456 vom Papst vorgeschrieben und es sollte in der ganzen Christenheit jeden Mittag zur Abwehr der Türkengefahr gebetet worden, später empfahlen die Päpste das Gebet sogar dreimal am Tag.

    Damals standen die Osmanen erstmals vor Belgrad, konnten aber abgewehrt werden, weil am 22. Juli 1456 ein ungarisches Heer die Türken zurückschlug.

    Aus „Kirche in Not“:

    Wenn heute viele Mitteleuropäer im Islam und in der muslimischen Überfremdung ihrer Länder eine Gefahr sehen, so ist das verständlich, denn Mitteleuropa stand Jahrhunderte hindurch in Abwehr zum Islam.

    Noch heute in katholischen Gemeinden dreimal täglich der Angelus geläutet wird, führte Matthias Dierßen aus, denke kaum jemand mehr daran, dass dieser Brauch in einer Zeit eingeführt wurde, als ganz Europa vor den Türken zitterte.

    Auch manche Feste im Kirchenjahr erinnern an jene Bedrohung, so das Fest Mariä Namen am 12. September, das Papst Innozenz XI. zum Dank für die Errettung Wiens 1683 für die ganze Kirche einführte, und das Rosenkranzfest am 7. Oktober, das zunächst Gregor XIII. nach der Seeschlacht bei Lepanto in allen Marienkirchen genehmigte und Klemens XI. nach dem Sieg des Prinzen Eugen bei Peterwandeln auf die ganze katholische Kirche ausdehnte.

    In beiden Fällen siegten an diesem Tag christliche Heere über die Türken.

  17. Die besorgten Bürger wurden als Rechtsextremisten und als Nazis diffamiert.

    Na gut. Wenn es denn sein soll… dann eben Rechtsextremist und meinetwegen auch Nazi. Von diesen Meinungsfaschisten fühle ich mich längst nicht mehr beleidigt. Ich rufe ihnen fröhlich zu: FUCK YOU!

  18. Wer nun aber dachte, seine berechtigte Sorge würde ernst genommen, sah sich plötzlich von allen Seiten einer beispiellosen Schmutzkampagne ausgesetzt. Die besorgten Bürger wurden als Rechtsextremisten und als Nazis diffamiert, emotionale Äußerungen im Eifer des Gefechts mussten dafür herhalten, gar nach dem Verfassungsschutz zu rufen. An den Haaren herbeigezogene Drohungen…

    „Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin der Antifaschismus.“

    #15 shanghaikid (27. Dez 2013 00:09)

    Der Anlass hier ist aber möglicherweise banal und trivial. Es gibt weit aus gewichtigere und größere Anlässe, um sich dem entgegenzustellen, was in unserem Land falsch läuft.

    Beispiel(e) 💡

  19. OT zu #13 Landfein
    Details: multiple Stichverletzungen, Hund erstochen, Gashahn aufgedreht: http://www1.wdr.de/themen/panorama/guetersloh114.html
    Kommentarfunktion bei WO nach 2 Kommentaren geschlossen.
    Fazit: Die haben erst den Hund, dann sich selbst gegenseitig erstochen und anschließend den Gashahn aufgedreht, um die Spuren zu verwischen. Vermutlich aus wirtschaftlicher Not.

  20. #22 lorbas (27. Dez 2013 00:43)

    #17 legoist (27. Dez 2013 00:13)

    Konsequenterweise sollte es dann „Julfest“ heißen.

    Frag mich schon die ganze Zeit, warum sie die Naziherrschaft nicht anerkannt haben.

    Jetzt aber vor Mohammeds Bestien kriechen, wie die Eunuchen.

    Das selbe mit den Briten, damals kämpferisch und jetzt eifern sie schon dem kollektiven Massenkulturtod der Deutschen nach.

  21. Ich habe hier seit dem
    „Professor*-_innenInnen“ – Ding
    bis Heiligabend
    nichts mehr geschrieben, sondern
    nur noch an die verantwortlichen/
    zuständigen Stellen. Immer freundlich,
    manchmal zynisch oder unangenehm
    fragend, aber nie beleidigend.
    Es ist Zeit unbequem zu werden !

    #15 shanghaikid
    Ja, der Anlass war eher banal, aber die
    große Welle haben andere gemacht.
    Die Hunde bellen eben – es ist DEREN
    Blutdruck und DEREN Angst vor der Wahrheit !
    Und wenn sie SS (Staatsschutz), VS,
    die rote SA, die Nato oder die
    nordkoreanische Armee zu
    Hilfe holen – der Finger bleibt in der Wunde
    und auf die Wahrheit gerichtet !

  22. Zustand von Baden-Württemberg mit rotgrüner Regierung und ihrer alles dominierende Multi-Kulti-Ideologie:

    Fazit: Eine rotgrüne Schulleiterin tut aus ideologischen Gründen Weihnachtsfeste an ihrer Schule verbieten!

    Pfaffen und Priester finden das ganz toll und meinen absolut Jesus-freie und Christen-freie Jahresendfeiern seine politisch korrekt und tun damit die Geburt Jesus und ihren Glauben öffentlich verleugnen!

    Faktisch Gleichgeschalte Medien, die absolut auf Linie gebracht worden sind berichten extrem einseitig wie in der ehemaligen DDR und erzeugen sogar kurz vor Weihnachten eine Prognom-Stimmung gegen Menschen mit abweichenden Meinungen!

    Moslems lachen sich über diese verrückten Multi-Kulti-Idioten tot und entweihen mit Alakbar-Schreie christliche Kirchen. Gleichzeitig lassen Moslems wegen ihrer extremen Intoleranz aber niemals interreligiöse Veranstaltungen wie z.B. Bibel-Lesungen oder Weihnachtsfeiern in Moscheen zu.

    Multi-Kulti zeigt sich als absolute Einbahnstraße wo rotgrüne Spinner unsere Werte, unsere Kultur und unsere Geschichte verleugnen und tun gleichzeitig intolerante und islamofaschistische Werte als bunt und vielfältig verklären.

    Menschen, die zu den abendländischen Werte stehen werden in der rotgrünen Ideologie als Feinde der Gesellschaft verunglimpft. Meinungsdiktatur vom Feinsten.

    Irre rotgrüne Multi-Kulti-Fanatiker schaffen Deutschland ab und ebnen gleichzeitig den Weg für eine faschistoide und extrem Intolerante Religion aus dem Morgenland, die rotgrüne Ideale frontal entgegensteht.

    Verrückte Welt! Aber die Geschichte zeigt auch, dass es wachsenden Widerstand gegen diese irre rotgrüne Ideologie gibt! 😉

  23. …. Alle Befürchtungen der Bürger bestätigten sich, denn anstatt von der Weihnachtsbotschaft Jesu Christi zu erzählen, zitierte man Koranverse und sang belanglose Winterlieder, die mit Weihnachten nur rudimentär zu tun hatten. ….

    @

    Jeder Versuch Jesus Christus den Erlöser, das Christentum und die Juden zu trennen wird scheitern, denn wir lassen uns nicht auseinanderdividieren. Denn die Wurzel von Weihnachten ist im jüdischen Volk zu finden. Nicht wir Christen tragen die Wurzel (=Israel), sondern die Wurzel trägt uns (Römer 11:18). Jesus Christus kam zuerst für Sein Volk Israel (Haus Israel, s. Matth. 15:24 ff.), aber auch für die anderen Nationen (s. Joh. 3:16). Jesus kam als Jude in unsere Welt und hat die Welt als Jude erlöst (Jesus Christus: „Das heil kommt aus den Juden“ – Joh. 4:22). Jesus Christus ist „der Löwe aus dem Stamm Juda, die Wurzel Davids ….“(Offenb. 5:5).
    Wir müssen wachsam bleiben und beten …., denn zuerst griffen sie die Juden und dann Israel an. Jetzt greifen sie das Christentum und das Fundament Jesus Christus den Erlöser an, durch Ausgrenzung.

    Shalom

    PS: Die Angriffe auf das Christentum in Afrika und Asien, erinnern mich an den bereits im Jahre 1980 erlassenen Geheimbeschluss der „Panislamischen Konferenz“ in Lahore/Pakistan:

    Das ganze Gebiet (= der Nahe Osten) ist bis zum Jahre 2.000 völlig zu islamisieren, und zwar dergestalt im Mittleren Osten, dass alle Lebenden, die nicht Moslems geworden sind – die koptischen Christen in Ägypten, die Christen in Irak, Iran, Türkei, Libanon, Syrien … und die Israelis völlig ausgelöscht werden müssen.

    http://www.bible-only.org/german/handbuch/Christenverfolgung.html

  24. #30
    soo ist es !

    Aber die Grün/Rot usw.Faschisten/Antidemokraten behaupten immer noch “ es findet keine ISSlamisierung “ Deutschlands und Europas statt.
    ( alles Taqiyya, die bewuste Täuschung des ISSlam und der Rot/Grün-Faschisten )
    ISSlam nein DANKE!
    ISSlam Gewalt-Terror nein Danke.

  25. Etwas OT

    Wer auch immer die Täter sind ??
    Irgend etwas läuft gewaltig schief im 4.Reich Absurdistan-BRDDR
    Eine Täterbeschreibung findet in den MSM nicht statt!

    Ein paar Berichte aus dem Tagesspiegel vom 26.12.13.

    Berlin-Schöneberg: Schlägerei endet mit Mordversuch

    Schlägerei in Berlin-Charlottenburg: 19-Jähriger wird mit zerbrochener Glasflasche malträtiert

    Häftling floh aus Polizeigewahrsam: Flüchtiger Vergewaltiger in Amsterdam festgenommen

    S-Bahnhof Neukölln: Jugendliche greifen Mann mit Messer an

    Berlin-Lichtenrade: Autofahrer fährt Ehepaar an und flüchtet

    und so weiter.
    Deutschland hat sich abgeschafft.

  26. #6 einMichel (26. Dez 2013 23:23)

    Schad’. Ich hab gedacht wir kommen in absehbarer Zeit bei dem Thema hier bis zu Stuttgart (21) … *grins*
    ————-
    Wir machen einfach weiter mit Cannstatt 🙂

  27. #13 Landfein (26. Dez 2013 23:49)

    OT

    Die gesellschaftlich benachteiligten Teilhabeeinforderer lernen dazu. Sie arbeiten jetzt auch in wohlhabenden Wohnvierteln der bislang ruhigen Provinz.

    „Die Opfer wiesen erhebliche, tödliche Verletzungen auf, erklärte die Polizei. Aus ermittlungstaktischen Gründen wollte sie keine Details nennen.“
    —————
    So lautet die Sprachregelung, wenn die Täterherkunft kultursensibel kaschiert werden soll!

  28. Vieklen dank PI für eure wertvolle Arbeit zum Erhalt unserer Werte und Kultur und zum Schutz des GG!

  29. Gilt nicht die Formel

    katholisch ist nicht christlich?

    Für mich schon, da das zweite Vatikanische Konzil beschlossen hat, das Gott gleich Allah ist.

    Auch Johannes Paull II hat sich wie hinlänglich bekannt, dem Islam unterworfen und offen den Koran geküßt.

    Nur so ist auch die Akzeptanz der Christenmorde durch die katholische Kirche zu sehen, ihre Weigerung, den Christen in den arabischen Ländern zu helfen.

    Und hier in Deutschland: Die Vertreter der katholischen Kirche fallen mir hier immer wieder als die lautesten Befürworter für Moscheebauten und Sonderrechte für Mohammedaner ein.

    Für mich persönlich habe ich schon lange die Trennung Christ-Katholik gezogen. Christen glauben an die Bibel und Jesu Christi. Katholiken an den Papst, welcher nach Luther der Antichrist ist.

    Sicher sind meine Gedanken hier provozierend. Aber beweist die kath. Kirche nicht jeden Tag, das ich nicht ganz falsch liegen kann?
    http://michael-mannheimer.info/2012/05/11/helmut-zott-uber-das-versagen-der-kirche-in-bezug-auf-den-islam/

  30. pi schrub
    „… sollte zum Multi-Kulti-Dom umfunktioniert werden, mit Rücksicht auf 23 verschiedene Kulturen, die an der Schule vertreten sind“

    soso. also 23x abgeschlossen-eigenstaendige, sich deutlich unterscheidende „kulturen“ –
    die untereinander alleine nicht klarkommen und dazu externe kulturhilfe brauchen ???

    haben die berufs-kulturvermittler_Innen in schule, amt und kirche diese „kulturen“ ™ irgendwo mal aufgezaehlt und begruendet, warum ein daene oder pole es „kulturell“ ach so schwer haben sollen mit briten, spaniern oder der deutschen mehrheit in deutschland ?
    sowas gibt es nicht.

    fuer mich ist es nicht nationalitaet, sex, hautfarbe, orientierung („kultur“) die weltweit trennt und gegner und todfeinde macht. das habe ich in vielen jahren kontakte in alle welt und auslandsaufenthalten erlebt.

    es ist die polit-ideologie „islam“,
    die sich selbst als allein gueltig ernennt,
    und alle anderen minderwertig behandelt.

    der aufgeklaerte sekulare westen taete gut, seine *gemeinsamen* christlichen wurzeln
    (juedisch, heidnisch, nicht-mohammedanisch)
    wieder zu erkennen, zu bejahen und zu leben.

    nicht der antichrist oder mohammedaner ist stark: es ist das ehem starke christentum, das sich durch linksgruene dekadenz und kulturrelativisten schwaechen laesst.

    dagegen kann man sofort und leicht was tun –
    man muss wollen, anfangen, durchhalten.
    der antichrist ist naemlich nur ein pups.

  31. #33 Tierra Libre (27. Dez 201
    3 03:36)

    #30
    soo ist es !

    Aber die Grün/Rot usw.Faschisten/Antidemokraten behaupten immer noch ” es findet keine ISSlamisierung ” Deutschlands und Europas statt.
    ————————-
    Wer das behauptet beleidigt den Islam! Ein Moslem käme nie auf diese Idee. Das wäre Verrat an seiner Religion. Nicht umsonst sieht man bei ihren Demos die hochgehaltenen Pappschilder: „The Islam will conquer Europe“.

    Aber unsere hirnvernagelten, linken (und klerikalen!) Appeaser ignorieren nicht nur diese (für jedermann sichtbaren) Fakten, sondern schwingen sich auch noch dazu auf den Islam besser zu kennen als die Moslems selber!

  32. #41 LEUKOZYT (27. Dez 2013 07:20)

    nicht der antichrist oder mohammedaner ist stark: es ist das ehem starke christentum, das sich durch linksgruene dekadenz und kulturrelativisten schwaechen laesst.

    dagegen kann man sofort und leicht was tun –
    man muss wollen, anfangen, durchhalten.
    der antichrist ist naemlich nur ein pups.
    ————-
    Aber verdammt gut ausgestattet – mit Petro-Dollars!

  33. #19 Marco von Aviano II (27. Dez 2013 00:24)

    Wackerer Mitstreiter, was bitte Ist ein

    Hackenkreuz?

  34. Was Hitler und Konsorten nicht geschafft haben, wird durch die neuen Maos und Stalins in einer schleichenden Kulturrevolution den Völkern der neuen europäischen sozialistischen Gemeinschaft untergejubelt. Aber diese neuen demokratisch angestrichenen Despoten haben wie immer in der Geschichte die Macht, Menschen durch ihre Medien zu manipulieren und auch zu liquidieren, aber sie haben keine und werden nie die Macht über die Gehirne bekommen. Faschismus bleibt Faschismus, auch wenn man ihn heute als Islam bezeichnet.

  35. Die Stuttgarter Liebfrauenkirche sollte zum Multi-Kulti-Dom umfunktioniert werden, mit Rücksicht auf 23 verschiedene Kulturen, die an der Schule vertreten sind.

    23 verschiedene Kulturen … Und was war? Es wurde aus dem Koran zitiert. Tolle Wurst!

  36. Während Deutschlands Politiker, Autoritäten und christliche Geistlichkeit vor jeder unverschämten Forderung muslimischer Türken regelmässig einknicken, bereitet der Premierminister der Türkei einen grossen Coup vor.

    Erdogan will die Hagia Sophia, die einst eine der schönsten Kirchen Europas war, teuflisch entweihen und sie wieder als Moschee eröffnen. Sie wäre dann eine der grössten und schönsten Moscheen der Welt.

    Soviel zum Thema türkisch-deutsche Gegenseitigkeit und islamische Toleranz!

    Mit dieser Nachricht müssten eigentlich bei allen Multi-Kulti-Traumtänzer, Schönredner und Appeaser (und hier besonders bei der christlichen Geistlichkeit) die Alarmglocken ausschlagen…..

  37. Bei den Berliner Verkehrsbetrieben gibt es für die Kollegen die Heiligabend Dienst verrichten müssen, immer einen Weihnachtsbeutel mit Stollen und Süßigkeiten von der Firma spendiert.

    Dieses Jahr stand auf dem Beutel „Wintergruß“ statt wie üblich „frohe Weihnachten“ und statt Weihnachstsmotive sind nur noch ein paar Schneemänner abgebildet.

  38. Wenn sich die Kirchen, die Schulen, die links-grün-versifften Politiker und Helfershelfer so aalglatt und schleimig und willfährig und elend und unwürdig und unterwürfig anderen Kulturen und deren Vorstellungen von Feiern ausliefern, denen zuliebe wie bevormundete und hörige Leibeigene nach deren Pfeife tanzen, was für ein schändliches und schwaches Selbstwertgefühl wird da nach außen getragen.

    Wie primitiv biedert sich Deutschland an. Wie schwach müssen wir erscheinen. Das ist geradezu eine Einladung zur kollektiven Übernahme Deutschlands.

    Käme irgend eine Religion auf die abstruse Idee, den Christen zuliebe ihre traditionellen Feste in Wort und Ausführung auch nur annähernd zu ändern? Ändern Juden ihr Neujahrsfest Rosch ha-Schana? Die Moslems ihr Opferfest? Die Hindus ihr Sonnenfest Thai pongal? Die Buddhisten ihr Parinirvana? usw?????

    Kein Land, keine Religion die etwas auf sich hält, experimentiert so unpatriotisch und gotteslästernd mit den Befindlichkeiten der EIGENEN BEVÖLKERUNG herum, wie Deutschland. Man muss sich schämen, Deutscher zu sein.

  39. #45 Made in Germany West (27. Dez 2013 07:48)

    Die Stuttgarter Liebfrauenkirche sollte zum Multi-Kulti-Dom umfunktioniert werden, mit Rücksicht auf 23 verschiedene Kulturen, die an der Schule vertreten sind.

    23 verschiedene Kulturen … Und was war? Es wurde aus dem Koran zitiert. Tolle Wurst!
    ——————
    Auch warte ich auf ein von Moslems organisiertes Multi-Kulti-Fest bei dem 23 verschiedene Wurstsorten kredenzt werden! 😉

  40. # 43 Cedrick Winkleburger (27. Dez 2013 07:34)

    #19 Marco von Aviano II (27. Dez 2013 00:24)

    Wackerer Mitstreiter, was bitte Ist ein

    Hackenkreuz?
    ————
    Na ja, er hat einen Buchstaben zuviel und Sie einen zu groß! – Nobody is perveckt! 🙂

  41. Den ersten Platz vergebe ich in dieser Seiferoper an den weiblichen Schulleiter Tausendschön.
    Schulleiterposten werden ganz offensichtlich nach Gesinnung besetzt, auch wenn die Wähler zu 80 % andere Parteien wählten, würde sich nichts ändern, weil die Posten in der Institution Schule mit Genossen besetzt sind.

    Wir wissen doch gar nicht, was die Schüler – außer „gegen Rassismus“ noch jeden Tag lernen. Vor Wahlen lernen sie z. B., dass Wählen wichtig ist. Das ist es meiner Meinung nach nicht, denn auch wenn nur 10 % wählen würden, würden die Parlamente trotzdem zu 100 % besetzt. Auch habe ich schon sehr oft das Argument gehört „geh lieber wählen, sonst gewinnen die Falschen“.
    Aha – es gibt also richtige und falsche. Wer sind denn die richtigen? Wird der Wahlschein anschließend ausgewertet? Jippie, du hast die Richtigen gewählt, du nimmst an der Sonderauslosung teil.

    Wahlen sind nicht nehr wichtig, wenn sie was ändern würden, wären sie längst verboten…

  42. Richard Millet schreibt in“ Verlorene Posten“

    , B., deren Familie aus Italien und der Normandie stammt, eine intelligente und gebildete Frau mit blondem Haar, die keinerlei rassistischen Vorurteile hegt und viel Wert auf Gerechtigkeit legt, ohne auf das antirassistische Dogma hereinzufallen, lebt seit Jahren mit einem Algerier zusammen, der raucht, trinkt und Schweinefleisch ißt. Sie will ein Kind von ihm und spricht mit mir über ihre Ängste vor einer Islamisierung ihres Lebensgefährten, sobald sie einen gemeinsamen Sohn hätten, weil er älter ist als sie und die Neigung zum Religiösen, zur Bigotterie, zum Aberglauben mit den Enttäuschungen des Älterwerdens einhergehe. Ich sage ihr, daß ich ihre Befürchtungen teile aufgrund meiner Erfahrungen im Libanon, aufgrund des stillen Bürgerkriegs, der in Frankreich und ganz Europa herrscht, und aufgrund der fortschreitenden Islamisierung auf einem Kontinent, den die Entchristlichung verheert hat. B. ist so sichtlich von Zweifeln zerrissen, daß ihr die Tränen in die Augen schießen; mir bleibt nichts anderes übrig, als sie zu beruhigen, daß viele »gemischte« Paare es geschafft haben, ohne hinzuzufügen, daß in diesen Fällen die Frau Muslimin ist und genau weiß, welchem Schicksal sie durch eine Assimilierung entkommt.

    Dieses Buch wurde auf PI empfohlen. Ich kann mich dem nur anschließen.

  43. Irre rotgrüne Multi-Kulti-Fanatiker schaffen Deutschland ab und ebnen gleichzeitig den Weg für eine faschistoide und extrem Intolerante Religion aus dem Morgenland, die rotgrüne Ideale frontal entgegensteht.

    Na, ja, es gibt eben keine kulturellen und geistlichen „Leerräume“. Wo sich das Abendland von sich selbst und seinen Traditionen verabschiedet, MUSS geradezu logischerweise etwas anderes nachrücken. Die uns als Zukunft angebotene „Gender-Multikult-Öko-Europa“-Ideologie ist ja ungefähr so attraktiv wie Claudia Roths Frisur, also völlig ungenießbar. Kein Wunder, dass desorientierte, deutsche Jugendliche sich von Pierre Vogel und Konsorten einfangen lassen und jetzt haufenweise in Syrien den Dschihad „mitgestalten“. Unsere Generation und unsere Vorgänger haben diese Kids verraten, weil wir ihnen keine positiven, verbindlichen Leitbilder angeboten haben und sei es auch nur, damit sie dagegen rebellieren konnten.

    OT: hab gerade etwas ganz Nettes über Patriotismus gelesen bei:
    https://kassandrenrufe.wordpress.com/

  44. die realitätsverweigernd und sträflich ignorant unsere Werte, Traditionen und unsere Kultur verraten

    Es geht auch vor allem darum, dass Gesetze und Rechte, explizit Menschenrechte, eingehalten werden. Wenn Toleranz Verbrechen toleriert, wird Toleranz zum Verbrechen.

  45. An alle Eltern,
    rettet Eure Kinder vor den volkspädagogischen Sozialingenieuren (Bertelsmann Konzern, Bildungsministerien, Schulbehörden, Schulen, Lehrer, Erzieher, Sozialpädagogen…). Wenn Ihr Kind neugierig, kritisch, frei und eigensinnig denken lernen soll, dann müssen Sie selbst einen Gegendiskurs zu den Meinungen, Ansichten und moralisierenden Wertvorstellungen entwickeln, der aktuell in Kindergärten und Schulen auf Ihre Kinder niederprasselt. Geschlossen wird versucht, Ihren Kindern Einstellungen zu introjizieren, die nicht deren eigene sind, sondern, dem naiv-abstrusen Welt- und Menschenbild des Gutmenschens entsprechen, das vor allem die Grünen in Reinform vertreten. Ein toller Effekt für die aktuellen Machthaber ist, dass die oktroyierten Maßnahmen (z.B. im Bildungsbereich: Gesamtschule, Inklusion, Abschaffung der Selektion, politisch Korrekte Lehrinhalte,…) nicht als solche empfunden werden, sondern als quasi naturgegeben und sinnvoll angesehen werden. Dieses Maßnahmen werden weder auf ihren inhaltlichen Gehalt noch hinsichtlich ihre Wirkung hin hinterfragt. Die „Experte“ wissen jedoch genau, warum sie dieses Maßnahmen umsetzen wollen und zwar zur Menschenformung, nach den eigenen Wertvorstellungen.
    Alle pädagogischen Maßnahmen werden letztlich darauf ausgerichtet keine eigenständig denkenden Menschen zu bilden, sondern eine willenlose Menschenmasse hervorzubringen, die für politische Akteure möglichst einfach zu kontrollieren ist. Diese Menschformer machen auch nicht davor halt, den Kindern eine Bilder einzutrichtern, damit diese sich für die eigene deutsche Herkunft schämen. Man versucht ihnen damit, die kollektive Identitätsbildung zu nehmen. Deutsch sein wird bewusst mit möglichst vielen emotional negativen Inhalten belegt. Lassen Sie einmal ihr Kind in der Schule sagen, es sei stolz auf Deutschland, auf dass was das Land und seine Menschen erreicht hat, dann werden sie die gesammelte Verachtung und Ausgrenzung des Lehrerkollektives spüren… Dass sich derzeit sämtliche gesellschaftlichen Akteure hinsichtlich der volkpädagogischen Maßnahmen unausgesprochen (?) einig sind, ist kein Wunder, dienen sie doch dazu, dass Staatswesen, so wie es ist, zu stabilisieren und aufrechtzuerhalten. Menschen, die nicht nachfragen, nicht rebellieren, nicht hinterfragen dienen letztlich dem Status Quo bzw. den Veränderungen (z.B. Auflösung europäischer Identität), die von den politischen Akteuren gewollt sind.
    Deshalb: Seit extrem widerspenstig, entzieht Eure Kinder der staatlichen Gewalt, schickt die Kinder z.B. auf freie Walldorfschulen (dort wir das Prinzip des eigenen Denkens, der individuellen Entfaltung, der selbstbestimmten Entwicklung als roter Faden genutzt), schickt sie auf keinen Fall in Kindertagesstätten, bildet Eure Kinder selbst, das könnt Ihr mit Hilfe des Internet ohnehin besser, als die meisten Erzieher. Konfrontiert die Kinder mit alternativen Sicht- und Denkweisen, zu jenen, die in der Schule und im Kindergarten vorherrschen. Hört zu wenn Eure Kinder vom Ethik-, Geschichts-, Deutsch- oder Religionsunterricht berichten und stellt Fragen, die Widersprüche erzeugen. Bringt Euch in Projekte in der Schule ein. Überlasst die Themenstellungen von Projekten nicht den roten und linken Volkspädagogen. Wenn über Rechtsextremisums aufgeklärt werden soll, dann seit dafür, fordert aber nachdrücklich, dass es auch eine Aufklärung über Linksextremismus, islamischen Antisemitismus und/oder über die Gewalt im Islam gibt. Es gibt unendlich viele Möglichkeiten, sich strukturiert einzubringen, nutzt sie, so dass das Gift der Grünen und Linken, durch ein Gegenmittel neutralisiert wird oder sogar eine Gegenwirkung erreicht werden kann.

  46. #49 Allgaeuer Alpen (27. Dez 2013 09:12)

    „Wie primitiv biedert sich Deutschland an. Wie schwach müssen wir erscheinen. Das ist geradezu eine Einladung zur kollektiven Übernahme Deutschlands.“

    Der rasante Werteverfall in Deutschland lädt zur Übernahme ein, nicht zur Integration!
    Wer will sich schon in ein Land integrieren, das quasi ein wertfreies Vakuum ist, das sich nur noch mit primitivem Geldraffen, Konsum und Profitvermehrung beschäftigt, die eigentlichen Ursachen dieser für islamische Vorstellungen ehrlosen Anbiederung??

  47. Das Geheimnis des Erfolges ist: Nötigenfalls getrennt marschieren, aber über PI gemeinsam schlagen! Dabei nie vergessen, sachlich zu bleiben und die bestehenden Gesetze einzuhalten. Noch haben wir genügend Möglichkeiten zu Handeln.

    Die AfD bietet derzeit ein Beispiel, wie man es nicht machen sollte: Persönliche Auseinandersetzungen, Richtungsstreit
    mit Abgrenzung gegen „Rechts“ sowie gegen Islamkritiker.

  48. LISTIGE UMDEUTER, LAVIERER, VERRÄTER, LÜGNER, EPRESSER:

    Mit einer Karte, die ein überfülltes, fast kenterndes Schiff mit Flüchtlingen aus Afrika zeigt, grüßt der evangelische Bischof der Landeskirche Hannover, Ralf Meister, zu Weihnachten. Seine Schock-Postkarte hat Schlagzeilen gemacht…

    Dem Christentum würde es um den Systemwechsel gehen, um die Entwicklung eines Familiengefühls für die ganze Menschheit…
    http://www.huffingtonpost.de/2013/12/24/das-christentum-ist-ein-skandal_n_4497612.html

  49. Warum hoffieren deutsche Politiker, Kirchenvertreter, Lehrer und der ganze Schmonz die Minderheit der Moslems so?
    Ganz einfach: Wenn man den Wüstenräubern keine Lobby „verschafft“, dann wären die schon längst weg vom Fenster. Die „Mitte der Gesellschafft“ würde dieses kriminelle, antichristliche und arbeitsscheue Gesindel längst vertrieben haben.
    Nur die Vorzüge die ihnen die Lobby verschafft hält sie noch hier. Ohne „Rückendeckung“ und ohne Maulkörbe für die autochtone Gesellschafft wäre es sehr, sehr ungemütlich für die Parasiten-Ideologie.
    Und somit werden derartige Multi-Kulti-Messen immer wieder und öfter stattfinden.
    Am Anfang mussten diese Aktionen gegen das Verständnis vieler „durchgesetzt“ werden, aber mittlerweile sind entsprechende Personenkreise (z.B. Lehrer und Schüler) so umerzogen dass, sie aus eigenem Antrieb heraus in vorauseilendem Gehorsam jede noch so kleine Chance nutzen um sich den Wüsten-Nazis anzubiedern.
    Deutschland schafft sich nicht ab!
    Das deutsche Volk schafft sich ab!
    Deutschland ist der Grund und Boden auf dieser Welt, der in BRD umbenannt wurde und seitdem mit Arbeitsdrohnen besiedelt, Buße für die Zeit zwischen 33 und 45 leistet.
    Die Schuld ist abgeleistet wenn niemand mehr da ist den es stört das der Grund und Boden von Deutschland in Mutikultistan umbenannt wird.

  50. Ich denke mal ganz tief drin weiß jeder noch so naive Gutmensch, dass der Islam alles andere als friedlich und tolerant ist.

    Doch die rotgrünen Gutmenschen verhalten sich so wie die Katholiken zu Zeiten eines Galileos Galilei. Sie weigern sich durch das Teleskop zu schauen aus Angst ihr einfaches Weltbild würde in sich kollabieren.

    Und so halten die naivdoofen Gutmenschen lieber an ihren Ideologiefantasien fest und ignorieren die Intoleranz und den Hass auf Andersgläubige, den der Islam nach Deutschland bringt.

  51. Ich frage mich nur, ob man sich nicht größere Anlässe suchen sollte, um sich an “Kleinigkeiten” nicht die Zähne auszubeißen und wertvolle Zeit & Energie zu verschwenden.

    Die Summe dieser „Kleinigkeiten“ macht es zum Problem, deswegen ist die Reaktion so heftig. Und die darauf folgende Diffamierung der kritischen Meinung durch Politik und Medien ist eine sehr große und sehr schlimme Sache.

  52. Der Kurzmacher

    Ich mach`s kurz. Ich schließ mich den Putin an.
    „Wenn man in Rußland lebt, sollte man wie die
    Russen leben“.

    In meinen Fall, wenn man in Deutschland lebt,
    sollte man wie die Deutschen leben.

  53. PI das habt ihr super gemacht !
    Ich bin stolz auf Euch !!!
    Besonders auch den Aktiven aus Stuttgart, die dazu beigetragen haben. -Großes LOB- !!!

  54. #58 Eigner

    entzieht Eure Kinder der staatlichen Gewalt, schickt die Kinder z.B. auf freie Walldorfschulen

    Doch nicht Waldorfschulen! Da fing’s mit der linken Pädagogik an.

    Besser konservative Privatschulen.

    Ansonsten volle Zustimmung.

    Wir Eltern sollten ruhig Eigeninitiative ergreifen. Privatschulen gründen, oder uns zumindest organisieren, um den Kindern das richtige zu vermitteln, und auf die in den öffentlichen Schulen verbreiteten Lügen aufmerksam zu machen.

  55. #72 Powerboy (28. Dez 2013 19:21)

    OT: Das Weihnachtsfest verteidigen ist nach Stuttgarter Stadtdekan Hermes so wörtlich: ” rassistische, ausländerfeindliche und fundamentalistische Hetze”

    (…) stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgarter-stadtdekan-hermes-shitstorm…

    Leider hat Herr Hermes auch diesmal die Chance nicht genutzt, über sein gesamtes Verhalten in der Sache noch einmal nachzudenken oder gar die Möglichkeit einzuräumen, daß er möglicherweise falsch liegen könnte. Nun kann zwar leider nicht ausgeschlossen werden, daß einige derer, die ihn angeschrieben haben, jedes Maß an Anstand haben vermissen lassen. Ich stelle aber durchaus in Frage, daß der so genannte „Shitstorm“ sich so wie von ihm behauptet ereignet hat. Ich denke eher nicht. Hier wird vieles hochpepusht und z. T. werden Falschbehauptungen, mehr oder minder unterschwellige Unterstellungen bzw. Beleidigungen und höchstens aufgebauschte Halbwahrheiten eine Rolle gespielt haben.

    Um festzustellen, wo der von ihm offensichtlich so gerne unterstellte „Haß“ zu finden ist, lese man allerdings seine eigenen Einlassungen. Kritik, sofern sie sachlich und höflich vorgetragen wird, hat zunächst einmal nichts mit Haß zu tun; die hier sichtbar gewordene Art dieses Mannes, mit Diffamierungen und böswilligen Pauschalisierungen zu reagieren, schon.

    Der Mann muß für sich entscheiden, ob so etwas eines Christen, der zu sein er so besonders herausstellen will, würdig ist.

Comments are closed.