Am 11. November 2004, also vor 15 Jahren, informierte PI-NEWS erstmals im Netz über Wahrheiten, die in den etablierten Medien geschönt oder verschwiegen wurden. Erstmals wurden damals auch Ereignisse in Deutschland und der Welt in einer kritisch-unabhängigen Weise kommentiert, die schon damals in diesen Medien nicht mehr möglich waren.

2004, das war lange vor der Gründung von AfD oder Pegida – das war sogar noch ein Jahr vor dem Amtsantritt der deutschen Verhängnisgestalt Angela Merkel. Seit 2005 begleitet PI-NEWS unerbittlich die Merkel-Ära, derer man sich in der künftigen Geschichtsschreibung Deutschlands einmal, hoffentlich schon bald, schämen wird.

Die gewaltige Zahl der seit 2004 bei PI-NEWS erschienen Artikel samt der noch viel größeren Zahl der jeweiligen Leserreaktionen dokumentiert nicht nur 15 Jahre Entwicklung und Zustand der islamkritischen, rechtsdemokratischen, patriotischen Opposition in Deutschland. Diese Texte widerspiegeln auch die politischen, sozialen, kulturellen und geistigen Tendenzen der letzten 15 Jahre.

Das geschieht bei PI-NEWS oft in härterer, gröberer Weise als in anderen oppositionellen Foren. Nicht jedem gefällt das, nicht jeder Text der vergangenen 15 Jahre war unangreifbar. Und immer wieder gab und gibt es fragwürdige, grenzwertige, ja auch grenzüberschreitende Leserreaktionen.

Just dafür sind PI-NEWS sowohl berüchtigt, aber auch längst berühmt. Denn PI-NEWS – das ist Meinungsdemokratie ohne Gesinnungszensur, ohne die Peitsche der sogenannten „Politischen Korrektheit“. Das hat dieses Forum, dessen Kürzel „PI“ ganz bewusst provokativ für „Politically Incorrect“ steht, zu einem unverzichtbaren täglichen Gegengift für viele tausende Menschen gemacht, die sich von der etablierten Politik und den Medien manipuliert, belogen und verachtet fühlen – und das je mehr denn je auch sind.

Aber PI-NEWS, das empfinden wir als besonderes „Kompliment“, wird sehr aufmerksam gerade von ihren entschiedendsten Gegnern und Feinden gelesen. Denn auch die wollen, meist klammheimlich, wissen, was sie nicht wissen sollen oder über welche Wahrheiten sie schweigen müssen, wenn sie ihre berufliche und gesellschaftliche Existenz nicht gefährden wollen. Kein Wunder, dass PI-NEWS immer wieder wütenden Verdächtigungen und Angriffen ausgesetzt ist.

Diesen Angriffen zu widerstehen, kostet Mut, Widerstandskraft, Durchhaltevermögen und manchmal auch Geld – zum Beispiel für Rechtsstreitigkeiten wie kürzlich wegen der Nennung des Namens des kleinen Jungen, der im Frankfurter Hauptbahnhof von einem Eritreer grausam in den Tod gestoßen wurde. Doch PI-NEWS hat sich die ersten 15 Jahre seiner Tätigkeit nie beirren lassen und wird das auch künftig nicht tun. Mehr denn je wird der Kampf für die Meinungsfreiheit in Deutschland im Mittelpunkt der Arbeit von PI-NEWS stehen.

An diesem Geburtstag würden wir uns freuen, wenn unseren Nutzern dieser Einsatz für unser Land und gegen die Lüge einen kleinen Beitrag wert wäre. PI-NEWS macht keine Profite, aber von PI-NEWS profitieren viele in unserem schönen, so sehr gefährdeten Deutschland. Wir wollen bleiben, wie wir sind. Mit Ihrer Hilfe, liebe PI-NEWS-Leser, können und werden wir das schaffen.

image_pdfimage_print

 

377 KOMMENTARE

  1. Herzlichen Glückwunsch!
    Danke für die Gegenöffentlichkeit. Danke für die Traute. Für die Initiative.

    Wer vor 15 Jahren noch Spiegel-Leser war (ob zufriedener, sei dahingestellt), informiert sich seit Jahren erfolgreicher bei pi-news. Ihr habt da mit Sicherheit viele Liberale, auch Ex-Linke abgegriffen. Was insofern kaum verwundert, als der üblich gewordene Orwell-Sprech doch mitunter sehr schwer zu übersetzen ist.

  2. BIG FAT CONGRATS – PI News!!!
    Bin seit 2010 dabei und lese täglich mit. Schade, dass damals kaum jemand bei der Aktion „Sonntags um 12:00 Uhr am Rathaus“ mitgemacht hat…

  3. Herzlichen Glückwunsch zum Bestehen! Ist ganz erfrischend, hier einmal die andere Meinung zu hören. Heute ist der erste moslemische Oberbürgermeister einer Grossstadt in Deutschland gewählt worden. Dem von hier aus dann auch einen schönen Glückwunsch, denn wir sind ja nicht eitel, gewonnen ist gewonnen. Einige Kommentare
    dazu,habenn mich schon zum Lachen gebracht. Was ist denn von Onay oder für Onay jetzt zu erwarten? Die Stadt Hannover geht auf harte Zeiten zu, mehr als 11.000 Jobs sollen wegfallen, in den nächsten fünf Jahren. VW hätte deshalb Scholz vorgezogen, doch jetzt ist die Stadt kein Parkhaus mehr, sondern ein nicht überwachter Fahrradstand. Bremen hat seinen Schwerpunkt bei den Kurden, Hannover ist mehr türkisch. Wie kann man Onay kommentieren, er wirkt wie ein Geschenk von Erdogan für Weil. Die beiden hatten Zoff wegen der Autofabrik, die jetzt doch nicht von Emden in die Türkei umzieht. Niedersachsenchef Weil von der SPD hat das in letzter Sekunde verhindert. Nun baut der Iran dort in Van stattdessen eine Autofabrik für die Marke Khodro, für 300 Millionen Euro.
    Die Nutzfahrzeugfertigung zieht von Hannover aus ausgerechnet in dann doch in die Türkei um, nach Izmit zu Ford, für die gemeinsame Fertigung, liegt nicht weit von Istanbul, wo ja Onays Eltern herkommen. 4000 Jobs ziehen nach da und Onay ist Bürgermeister. Die Hannoveraner haben wenigstens Humor. Also feiert schön!

  4. Vielen Dank und Alles Gute weiterhin!

    Aber die Freischaltung der Kommentare
    muss sich noch erheblich verbessern!

  5. Glückwunsch! Ich hatte all die Jahre lang gedacht, es müsste keine Opposition wie diese geben. Ich lag falsch! Mit jeder Zeile die man liest und nachrecherchiert kommt man zu der Erkenntnis: Wir werden von den offiziellen Stellen verarscht. Stichwort Einheit. Ich habe in Sachsen als Niedersachse bei einem Countryfestival (Greifensteine 2013) Musik gemacht und muss sagen, dass solch nette Gespräche ich selten gepflegt habe. Die Einheit ist da, nur wird sie von den Altparteien verraten. Glück auf. Es lebe Deutschland, wenn man das noch sagen darf!

  6. Danke an Political-Incorrect ! So muss ich mit 76 Jahren (1978 emigriert) nicht als doofer Merkel-Deutscher leben und sterben. Sie informieren mich als einer von wenigen darüber, wie meine Heimat verlorengeht. Nur ehrliche Medien wie Sie können vielleicht noch etwas retten.

  7. Zwei Glückwünsche an einem Tag, Onay erster Moslem als Bürgermeister einer Grossstadt in Hannover und dann noch PINews wird 15, 15 jähriges Bestehen.
    In Kürze ziehen 4000 Jobs von VW Nutzfahrzeuge Hannover um zu Ford in die Nähe von Istanbul, woher auch Onays Eltern sind. Hannover verliert in den nächsten fünf Jahren sogar mehr als 11.000 Stellen in der Fertigung und hat dafür jetzt diesen einen Bürgermeister mit tuerkischem Hintergrund. Das hat viel Ironie, war doch Mitbewerber Scholz von VW. Hannover wird wirtschaftlich also kleiner werden und trotzdem noch einige Flüchtlinge mehr aufnehmen. Keine leichte Aufgabe für die Stadt und ihren Bürgermeister. Was sind die Konzepte für neue Arbeitsplätze? Bekommt Hannover eine Batteriefabrik? Fahrräder sind ebenfalls Onays Thema.

    Kenne PINews noch nicht lange, wurde aber schon sehr beschimpft, dafür hier zu lesen. Es muss sich also um eine sehr bekannte Seite handeln. Die Aggressionen gegen das Lesen der Seite haben zugenommen. Manche Personen brauchen einfach Feinde. Grundsätzlich wird unterstellt, die Meinungen auf PINews zu teilen, dem war aber fast nie so. Gerade zu Erdogan gab es hier harte Kritik. Trotzdem wurde auch der Gegenrede Platz eingeräumt. Das mag ich. Nicht einmal bei Springer ist das noch so. Habe auch ein wenig Angst, wie das Leben in Hannover mit einem Moslem als Bürgermeister wird. Befürchte, daß er das Meinungsspektrum einschränken will. Für Charlie Hebdo sind schwere Zeiten angebrochen.

  8. Toll. Congrats! Wäre nur an der Zeit, mal die Moderation für meine Wenigkeit aufzuheben. Habe nie was Schlimmes geschrieben. Danke im Voraus.

  9. auch von mir einen herzlichen glueckwunsch an „pee ieh nuus“,
    dh dem domain-inhaber, der festen und freien redaktion, den finanziers/spendern,
    der kommentatorenschaft und natuerlich auch den lesern egal welcher gesinnung:

    ihr/wir alle haben dieses privat initiierte demokratie-projekt zu dem erfolg gefuehrt,
    den es nach reichweite, kompetenz, themenvielfalt, zitierung in der medienlandschaft
    jetzt feiern kann, und auf den die politischen gegner so neidvoll-barmend blicken.

    „pro-amerikanisch, pro-israelisch, gegen die islamisierung Europas“
    waren ca 2006 meine gruende zum buchmarken und beitritt zu PI.
    ein wichtiger schritt, denn wissen ist die basis fuer alles (ALLES) weitere:

    zum beispiel die spielchen der politik und ihrer hofschranzen zu benennen.

  10. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH PI-NEWS!

    Ich werde es nicht vergessen: Ich stieß durch meinen Bruder dazu und dann zur Ortsgruppe München. Das war vor vielen vielen Jahren als es noch keine AfD gab. Seitdem bin ich Leser und schreibe auch ab und zu. Mein Thema ist Medienkritik und davon gibt es eine ganze Menge. Aus dem Grund lese ich kontinuierlich PI-NEWS um dem Mainstrem und unserem rot-grünen Staatsfunk etwas entgegen zu setzen. Auch ein herzliches Dankeschön an die Kommentatoren aus Thürigen, Brandenburg, Berlin, also aus dem ganzen Bundesgebiet aus Ost und West und über die Grenzen hinaus und natürlich ganz besonders schön finde ich die Grüße aus dem Bundestag (das freut besonders) und auch liebe Grüße an all jene PI-NEWS – Spürnasen die tagtäglich PI-NEWS unermüdlich und zuverlässig zuarbeiten. Man kann nicht oft genug Danke sagen.

  11. Jetzt etwas persönliches. Sehr geehrter Herr Stürzenberger, vielen Dank an Sie für Ihre Arbeit. Und auch an die AFD, die einzige Opposition, die es wert ist genannt zu werden! Ebenfalls an alle Autoren und Ihre Mühen. Und nun an alle „Lehrerhasser“, von denen ich oft nur negatives höre (leider). Es gibt sie noch, die Lehrer, die nicht links/grün/bunt sind! Nur leider trifft uns die volle Breitseite bis zur Versetzung an einen unschönen Ort, sollten wir im Lehrerzimmer den Mund aufmachen. Ich versuche meine Schüler zu kritischen Menschen zu erziehen. Entschuldigung für das „Gejammer“, musste ich mal loswerden.

  12. Unvergesslich die „Nachbearbeitung“ einer hart-aber-fair-Sendung im Januar 2008 mit Mutlu und Zypries („Wurde der gar nicht gebrieft?“) durch PI und seine Leser. Bis dahin hatte PI nach meiner Erinnerung noch unter 30.000 Zugriffen am Tag gelegen, danach ging es stetig nach oben:

    ….Es war eigentlich eine unscheinbare Szene am Rande der gestrigen „Hart aber fair“-Sendung, die aber für einen Supergau für die ARD, den WDR, aber vor allem für die SPD und die Grünen werden könnte. PI dokumentiert die entscheidenden zwei Minuten des Abends: Nach etwa einer Stunde wendet sich Moderator Frank Plasberg seinem Studiogast Alaattin Kaymak, einem geläuterten Ex-Schläger aus Hameln, zu. (…..)

    http://www.pi-news.net/2008/01/wurde-der-gar-nicht-gebrieft-doch/

  13. „An diesem Geburtstag würden wir uns freuen, wenn unseren Nutzern dieser Einsatz für unser Land und gegen die Lüge einen kleinen Beitrag wert wäre.“

    A) Verschwände dann die Werbung für Potenz- u. Arthrosemittelchen,
    für Jumbomöpse, Bordsteinschwalben, Lena Meyer-Landrut usw.?
    PI-News bräuchte kein Geld mehr durch Reklame für Gaga u. Mist?

    B) Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag
    https://christlicheperlen.files.wordpress.com/2019/08/jubilc3a4um-bibelvers.png

  14. Herzlichen Glückwunsch, PI – NEWS! Feiert schön und genießt das Jubiläum. Ihr seid ein Fels in der Brandung für alle Patrioten und durch eure aufklärenden Artikeln habt ihr viele Bürger auch überzeugt, patriotisch zu wählen, um die Politik der Altparteien gegen das eigene Volk zu beenden.

  15. Was für ein Freudentag. 😀

    Meine allerherzlichsten Glückwünsche und meinen allerherzlichsten Dank an alle Autoren, Moderatoren, Initiatoren, Kommentatoren und alle dazugehörigen *_Innen.

    http://www.pi-news.net kennt mittlerweile jeder, der Angst hat das die Wahrheit ans Tageslicht kommen könnte.

    LG vom lorbas 😀

  16. auch 13000 mohammedaner und salonlinke islamapologeten (inkl 3-4 verschleierter)
    bestaetigen pis islamkritischen kurs in einer grossen geburtstagsfeier in paris

    „Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Demonstration trugen Plakate
    mit Aufschriften wie „Ja zur Religionskritik, nein zum Hass auf die Gläubigen“ …
    Marine Le Pen, teilte auf Twitter einen „Hinweis für die Demonstranten“.
    Der Islamismus habe in Frankreich „viel mehr Muslime getötet (Merah, Nizza …),
    als die Islamophobie (die noch keine getötet hat)“. Dies zeige „das Ausmaß des Betrugs“.
    HAttps://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2019-11/paris-demonstrationen-islamphobie-muslime-islamfeindlichkeit

    sicher haben auch die verbaende der hindus, armenier, kopten, jesiden, juden, apostaten,
    schwulen, der christen afrikas und asiens ihre gruende fuer eine gewisse kritik am islam –
    sie veroeffentlichen ja auch haeufig ihre meinung auf diesem blog. beste gruesse.

  17. Meine Hochachtung für die beständige Arbeit für die Wahrheit.
    Ich wünsche dem Team von Pi weiterhin viel Kraft,
    trotz aller Widrigkeiten und Anfeindungen uns Nachrichten und Hintergründe zu bringen.
    Ohne euch würde mir sehr viel fehlen.

  18. Glückwunsch pi!
    Daß was heute in H passiert ist wird sich bei der Bürgerschaftswahl 160 km nördlich leider widerholen auch wenn es kein Döner sein wird.
    Liebe pi-mod’s: Natürlich wird oben angetackert. Was denn sonst?

  19. Herzlichen Glückwunsch, PI-NEWS !

    Ohne Euch hätte ich die letzten Jahre psychisch und physisch nicht so gut überstanden!

  20. Herzlichen Glückwunsch! Ihr hattet schon von Anfang an diese ganzen Schweinereien auf dem Schirm. Und im Rückblick ist es es so, dass Ihr mit Eurer Berichterstattung auch schon damals recht hattet. Keine Ahnung, wie lange ich schon mitlese, es war ziemlich am Anfang, die täglichen Zugriffe waren damals wohl irgendwo bei 15k. Einen User traute ich mich erst viel später anlegen und mitkommentieren.
    Ihr informiert nicht nur und das kostenlos. Ihr arbeitet mutig an der Wahrheit mit. Die Massenmedien sind auch wegen Euch in Bedrängnis. Ihr seid es, wenn es darum geht die Schweinereien der Journaille wirklich investigativ aufzudecken. Und ihr seid es auch, die deren Auflagezahlen mit in den Keller rauschen lassen. Auch die Zuschauerzahlen der Regierungsmedien. Ihr habt eine neue, aufweckende Sprache eingebracht.
    Man könnte soviel darüber sagen, weshalb Euer Tun so wichtig, so mutig ist. Wie Ihr Euch gegen all die feindlichen Angriffe wehren konntet – keine Ahnung.
    Ich sag‘ einfach nur Danke auch im Namen unserer Kinder.

  21. Vielen Dank PI.

    Ich bin fast von Anfang an aufmerksamer Leser und habe gerne ab und zu einen Obulus hinterlegt.

  22. Wo Unrecht zu Recht wird, wir PIderstand zur Pflicht!

    Glückwunsch PI-News, Fels in der Brandung des linksgrünen Merkelismus, der uns alle verarmen und umbringen will.

    Ich kam Anfang 2006 zu PI, als gerade der unsägliche Karikaturenstreit in Dänemark tobte und unsere FDJ-KanzlerIn feige weg sah und unserem kleinen EU- und Bündnispartner im Norden nicht zu Hilfe eilte.

    Das war die erste große Schande des linksgrünen FDJ-Terrorregimes gleich nach der Machtergreifung. Kurz davor war die Intifada in den Banlieus in Frankreich, zu der FDJ-Merkel auch schwieg.

    Ich begann, im Kommentarbreich des linksgrünen Spiegel zu lesen und zu schreiben, wurde bald darauf von den Faschisten aus Haramburg gesperrt aber irgend ein Kommentator velinkte PI und ich klickte rein …… und blieb!

    Auch wenn ich nicht immer alle Höflichkeitsetiketten einhalte (was ich bewusst mache um mit Sprache die Köpfe anderer zu erreichen), so denke ich doch, zum Widerstand gegen den linksgrünen Faschismus im Lande beigetragen zu haben.

    Die Zeit läuft ohnehin für uns, denn Islamisierung, Strompreise, Mieten, Steuern, Klimalüge und Sicherheit im öffentlichen Raum sind Themen, die das linksgrüne Merkelregime nicht mehr in den Griff bekommen wird.

    Kämpfen wir also weiter dafür, dass unser Kölner Dom niemals zur StudienabbrecherIx-Claudia-Fatima-Roth-Dosenpfandgendermoschee werden wird!

  23. Wia ma bei uns in Bayern sogt: Ois Guade, oide Wurschthaut.
    Auf die nächsten 15 Jahre. Bin froh, dass es euch gibt.

  24. Ich wünsche Euch von ganzem Herzen, dass Ihr Eure Seite bald einstampfem könnt.
    Denn bald ist das Merkel-Regime Geschichte, der Deutsche ist aufgewacht und der ganze Irrsinn, der heute diese Republik lähmt, wird auf dem Müllhaufen der Geschichte gelandet sein. An dieser goldenen Zukunft habt auch Ihr einen grossen Anteil – herzlichen Dank dafür.

  25. Glückwunsch,
    das Leben wäre nicht mehr auszuhalten, wenn man hier nicht immer wieder sehen würde, wie gleich die Besucher hier ticken. Semper PI

  26. Bin vom ersten Tag an bei Euch/uns. PI war Leitfaden und Kompaß durch die Zeit. Insofern war dieser Gründungstag historisch und ich bin sicher: nicht nur für mich!
    Weiter so und herzlichen Glückwunsch.

  27. Herzlichen Glückwunsch, und Danke,das man hier seine Meinung sagen darf!
    Auch allen Schreibern hier,Danke!

  28. Herzlichen Glückwunsch!

    Euer Team ist herausragend und durch nichts zu ersetzen!!!!

    Tausend Dank für Eure Arbeit!

  29. Herzlichen Glueckwunsch.
    Vielleicht waere heute der richtige Tag um mich nach 8 Jahren Moderation von der Moderation zu befreien.
    Danke schomal im Voraus.

  30. Herzlichen Glückwunsch. Ihr seid einfach spritze und werdet dringend gebraucht in diesem Land. Ich wohne in Duisburg, das sagt alles. War früher mal Deutschland!!
    Spende geht gleich raus.

  31. Herzlichen Glückwunsch und danke, dass es dich gibt PI.
    PI war die erste Seite die damals beim Googeln nach alternativen Nachrichtenportalen auf meinem Rechner angezeigt wurde. Ich war froh, endlich nicht mehr den Eindruck zu haben, mit meiner Meinung, die so gar nicht in den Hauptstrom (neudeutsch: Mainstream) passt, alleine zu sein.
    Macht weiter so!

  32. Herzlichen Glückwunsch zum 15. Auch von mir. Ich weiß nicht genau, seit wann ich hier lese, und früher auch häufiger geschrieben habe. Aber es war noch vor dem „Nichtbriefing“. Mit dem Bericht hierüber hat PI deutschlandweit Aufsehen erregt. Selbst die FAZ hat, natürlich „korrigierend“, berichtet.

    Ich schreibe hier nur noch selten, lese aber praktisch jeden Tag bei PI.

    Vielen Dank auch dem Gründer von PI, dessen Name hier, warum auch immer, nicht genannt wird.

  33. 2004 wußte ich schon, dass de Werte verfielen, ich wußte was in de Politik unlogisch war. Ich wußte, dass man gegenüber dem Islam „so reden mußte“ (die Moslems seinen nicht so) Ich wußte schon 30 früher „dass man das nicht sagen dürfe“, wußte 30 Jahre später auch, dass man das Political Correctness nannte. Ich wußte, dass man gegenüber Israel die Wahrheit verfälschte. Und ich wußte wie in Hartz IV Menschen gequält und entwürdigt wurden und was für ein Schwachsinn dort ablief, was angeblich Arbeitsplätze vermitteln sollte und doch nur die nicht zu beseitigende AL kaschieren sollte.
    Aber ich hatte noch nicht verstanden was all das bedeutete. Verbrecherische Politik gegen das eigene Volk. Woßte nicht, dass die Regierenden sich den Staat bereits zur Beute gemacht hatten, Obwohl ich auch von von Arnim wohl schon was gehört hatte, dass eine Nomenklatura den Bürger ausbeutete. Ich hatte zu Merkel schon einige Jahre zuvor der FAZ geschrieben, dass sie keine Fähigkeiten habe und linkisch und unbeholfen sei. Als Schröder mit den Grünen zusammenging hatte ich das gegenüner der FAZ als Verrat oder so bezeichnet.
    Obwohl ich all das und noch viel mehr „wußte“, dachte ich, das es aber einen demokratischen Rahmen habe und das eben der Unterschied zum Totalitarismus sei. Ich kam nicht darauf, dass wir in einem sich entwickelnden Totalitarismus lebten.
    Ich sagte immer wieder, Europa kann man ökonomisch gegenüber den USA vergessen, aber ich dachte nicht daran, was das bedeuten würde, dass Deutschland einmal ölig verarmen würde, was nun bald der Fall sein wird.
    2008 kamen dann mit Sarrazin instantan die Erkenntnis, das es verloren ist. Ich wußte sofort das kann man nicht mehr drehen. Aber gut, 2011 wiesen mich die Linken auf PI hin. Der erste Beitrag den ich las war von „Frank Furter“ zum Nahen Osten. Das war genau das was ich immer dazu gedacht hatte. Seitdem bin ich täglich dabei. Aber in dieser Zeit wurde Deutschland völlig zerstört. Es ist nichts mehr übrig.

  34. Auch von mir Herzlichen Glückwunsch und weiter so!
    Ich habe gestern auf der Phalanx Europa-Seite noch viele PI News-Aufkleber bestellt und werde für Euch weiterhin aktiv Werbung machen!

  35. Alles Gute zum Geburtstag!

    Mögen die nächsten 15 Jahren für PI – und damit für uns alle – noch erfolgreicher sein wie die bisherigen!!!

  36. Auch von meiner Seite die allerherzlichsten Glückwünsche zum fünfzehnjährigen Bestehen. Auf die nächsten zwanzig Jahre. Machen Sie weiter so, liebes PI-Team!

  37. Herzlichen Glückwunsch und ein fettes Dankeschön!

    Mein grösster Wunsch ist, dass die Nutzerzahlen endlich mal durch die Decke gehen.

  38. Bravo!

    Pi ist eine einzige Erfolgsgeschichte!

    Ein Stachel im Fettgewebe der linksgrünen Altparteien und deren Propagandamedien!

    So geht Demokratie! 🙂

  39. Vor einigen Tagen waren die Deutschen im ZDF-Videotest in Glücksrausch. Neuer Rekord. Heute sehe ich da die Schlagzeile. „Mehr Menschen ohne Wohnung.“ Morgen, bzw heute nachmittag werden die Vorstände der Sozialverbände sich ihre fette Kohle damit verdienen, dass sie mehr Wohnungen fordern. Zusätzlich werden die die Kinderarmut anprangern usw. Und wie gesagt dmitdie 200000 Euro um Jahresende eingestrichen haben. Und diese Schweine gelten noch als Gewissen. Ich frage mich was die erbärmlichen Scheißer von ZDF-Videotext wohl denken, wenn die Widersprüche ins System geben. Nun die können nicht dafür, die sind froh, das sie ein paar Krümel verdienen. Ansonsten ist einfach der verrottete Mensch das ewige Problem.

  40. Grauer_Wolf
    11. November 2019 at 07:58
    Glückwunsch für’s DURCHHALTEN!

    noch keine 15 Jahre alt, aber aktueller denn je:

    Thilo Sarrazin: „Alles, was ich geschrieben habe, ist schlimmer geworden“
    ++++

    Excellent, der Herr Sarrazin!

    Nimmt kurz und scharfsinnig die gestellten Fragen im Interview auf und macht die richtigen Vorschläge zur Migration!

  41. Mathematik, Physik, Technik, schöne Kunst,schöne Musik, schöne Literatur usw. All das sind „hohe Formen des Menschseins“ (so steht es im Vorwort eines bekannten Physik-Lehrbuchs über die Physik (den Rest habe ich hinzugefügt und er könnte sicher verlängert werden). Aber das Politische und das Absahnen ohne Leistung ist halt der Gegenpol und der ist bisher immer stärker gewesen. Nicht das Schöne, Wahre und Gute hat die Welt politisch bestimmt, sondern immer wieder die Ideologie und die ausbeuterische Primitivität.

  42. Herzlichen Glückwunsch an PI mit all seinen Mitarbeitern, Informanten ,Spendern und anderen Helfern ,für eine jahrelang gelungene Berichterstattung , vielen Dank auch, dass ihr mir hier eine Möglichkeit bietet ein wenig „mitzumischen“ ,auch wenn ich seit langem schon unter Dauermoderation stehe.

    Ob hier jetzt immer die ganze Wahrheit zu finden ist ,oder doch ein wenig „eigene Meinung“ beigemengt wird, ist egal. PI ist für mich eine der besten und informativsten Informationsquellen, die derzeit zu finden sind.

    Macht weiter so und werdet nicht einseitig , dann geht euer Höhenflug auch weiter………

    Prost 🙂

  43. Alles Gute und Liebe zum Burzeltag, macht weiter so, steter Tropfen höhlt den Stein zur Wahrheit !!!!!

  44. Schön, dass es Euch gibt! Deshalb drehe ich nicht ganz durch.
    Nur schade, dass ich erst 2012 auf Euch gestoßen bin…

  45. Bin von Anfang an dabei und muss sagen, dass ich echt froh bin um die Bereicherung der Medienlandschaft mit PI-News.

    Der Untergang Deutschland ist aufgrund der Einwanderung und der Demographie in Deutschland nicht mehr aufzuhalten, aber mit PI-News (und AfD) kann man so tun als ob noch etwas zu retten wäre – also Prinzip Hoffnung.

    Warum ich so pessimistisch schreibe?
    2004 war schon alles recht schlimm, aber 2019 zeigt wohin die Reise ging. Von diesem Standpunkt aus betrachtet ist es nur folgerichtig zu schließen, dass die Zukunft Mohammedanisch-Grün und Deutschland ein weiteres Shithole-County sein wird, in dem für den Blutsäufer Allah Menschenopfer dargebracht werden.

    Game over

  46. Herzliche Glückwünsche und weiterhin viel Erfolg.
    Ich habe nie gedacht , dass es in Deutschland dazu kommt dass nur die wenige Medien die Wahrheit veröffentlichen.
    Danke Pi-news? Hoffentlich ist Deutschland noch nicht verloren, dank Euch

  47. Glückwunsch und tolles Video. In weiteren 15 Jahren gehören Euch Süddeutscher Beobachter und SPIEGEL, Merkel ist in Den Haag, mit Schaudern denkt man an die düstere Propaganda der längst abgewickelten Zwangsfinanzierten zurück und an allen Bahnhöfen in Deutschland stehen Gedenksteine, die an die Menschenopfer der alten Gebrauchtparteien erinnern, Jahre ist das dann alles beendet.

    P.S.:Aischa war in Eurem Alter schon 5 Jahre verheiratet.

  48. Es ist einfach so, dass sich dieses Land in den letzen 15 Jahren immer weiter (wenn auch für mich erfahrbar erst seit 2011) immer mehr zu einem Land korrupter Vollidioten entwickelt hat. Besonders deprimierend, dass auch intelligente Leute diesen ideologischen, totalitären Vollideotismus nicht bemerken und sich stattdessen an Putin abarbeiten. Mitläufer wie es sie immer gibt, nur so idiotisch wie noch nie. Danisch zieht heute den Vergleich zum Waldbrand-Notstand in Australien und den Klima-Notständen im vollidiotisch degenerierten Deutschland. Es ist ein reiner Frevel, dass die fettgefressenen Bürgermeister, Landräte und wie sich das verrottete Pack schimpft in Deutschland den Klimanotstand ausrufen, um ihre dreckige Existenz zusichern, während Australien ums Überleben kämpft. Das einzige was diesen verrotteteen dekadenten Affan dazu einfällt ist, dass der Klimawandel daran schuld sei. Was für ein Dreck.

  49. Gratulation zum Geburtstag, dem PI-Team einen lobenden Dank für Eure im Hintergrund geleistete Arbeit,

    weiter so im Geist der Aufklärung, dem Abbilden, Darstellung und Benennung unschöner Fakten, nachgewiesener Tatsachen, unliebsamer Wahrheiten und bestätigt mißliebiger Realitäten, weiter so für das Aufzeigen und Wiedergeben der gelebten Wirklichkeit, weiter im Sinn des GG. Art. 5 Satz 1. Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern UND ZU VERBREITEN und sich aus allgemein zugänglichen Quellen UNGEHINDERT zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die FREIHEIT DER BERICTERSTATTUNG durch Rundfunk und Film WERDEN GEWÄHRLEISTET ( räusper-hust) … u.s.w.
    Waldorf und Statler wünscht Kraft und Stärke für die Zukunft, Danke PI ! schön, dass es Euch gibt

  50. Herzlichen Glückwunsch, alles Gute auch weiterhin. Macht weiter so, das Land, die Welt, diejenigen, denen wirklich etwas an anderen liegt, die brauchen Medien wie Euch.

  51. Illner in einer Linie mit der alternativen politischen Prominez. Spitze 🙂 Aufpassen, nicht das Mountain Mumme hier aufschlägt.

    PI kennen sogar die grünen Arbeitskollegen … nicht nur vom Namen her. Da gibs imemr mal Sprüche vonwegen: „Hey, du liest doch da immer, neulich der Artikel….“

    Alles Gute aus Sachsen

  52. 15 Jahr

    graues Haar

    La La LALA LA

    Vereinigung der grauen Patrioten

    die Jugend ist Links und Grün …und Moslemisch – nur eine Zeitenfrage bis hier alles vollends zur DDR 2 kippt (die wir meiner Meinung nach längst mit und durch Merkel (HEIL DIr) erreicht haben )

  53. …entweder für machen jetzt was (draußen wo es kalt ist …) oder schreiben hier weiter bis zum Kollaps

  54. Alles Gute und Glückwunsch zum Erfolg gegen alle Widrigkeiten.
    ABER ich vermisse viele bereichernde KommentatorInnen von früher.

  55. Hennely 11. November 2019 at 00:50
    Herzliche Glückwünsche und weiterhin viel Erfolg.
    Grüsse aus Queensland Australien
    ——————————
    Kommt der Gruß etwa aus Aspley, Bernooth Street?
    ——————————
    An PI-News: Herzliche Glückwünsche und weiterhin ein Stachel im Fleisch der Linken.

  56. Wat? 15 Jahre? Alter Schwede! 15 Jahre! Was für ein Fest!
    Na dann mal: Herzlichen Glühwurm! Ihr Patrioten!
    Danke für all das Elend und die mühsame Arbeit! Was wären wir ohne PI?
    Ich persönlich weiß gar nicht mehr genau, wie ich zu Euch gekommen bin.
    Muß eine Unachtsamkeit seitens google (wurde von mir damals noch genutzt) gewesen sein; könnte heute wohl so nicht mehr passieren.
    Egal wie, ich bin dabei und bleibe das auch.
    Danke also allen Mitarbeitern von PI und deren Familien, allen Patrioten die immer fleißig schreiben, den Mitstreitern bei den Demos und allen Menschen, die sich patriotisch gegen Volksverräter und sonstigen Abschaum wehren!
    Danke, Danke, Danke!

  57. Vielleicht mal was Positives. Dieses System wird natürlich bald fallen. Allerdings was daraus entsteht, das weiß ich nicht.

  58. Herzlichen Glückwunsch und tausend Dank, dass es Euch gibt!
    Ihr macht mein Leben, in diesem völlig durchgeknallten Land, ein bisschen
    erträglicher.
    Ohne Euch hätte ich längst mein erstes Magengeschwür!
    Ich hoffe inständig, dass PI News uns auch weiterhin durch, fast unerträgliche,
    politische Fehlentscheidungen begleitet.
    Alles, alles Gute für Euch und für uns alle!

  59. Ob man die Meinung immer teilt oder nicht – pi-news ist für mich seit über 13 Jahren fast alltägliche Pflicht. Vielen Dank dafür.

  60. Es wäre gut gewesen, noch Mal den Grund der Gründung zu erwähnen – nämlich 9/11 und die boshaften Reaktionen der Linken darauf, die von Schadenfreude bis hin zu offenem Rassismus reichen.

  61. Auch von mir – alles GUTE!
    PI-NEWS ist extrem wichtig. Und war es seit Beginn!

    Frage in die Runde – wer erinnert sich noch an die schöne smiley-Zeit, hach, das waren Zeiten…

    GRATULATION AN ALLE MACHER UND KOMMENTATOREN. /*innen. 🙂

  62. INGRES 11. November 2019 at 09:37

    Vielleicht mal was Positives. Dieses System wird natürlich bald fallen. Allerdings was daraus entsteht, das weiß ich nicht.
    ######################
    Ja, genau. Das ist ziemlich genau auch meine Sichtweise. Ob WIR in der kommenden Krise den Krieg für uns entscheiden können oder die Gegenseite…

  63. Erst einmal Alles Gute zum Geburtstag. Dann danke für, das es Euch gibt, Wahrheit ist in diesem Land nur noch auf solchen Seiten wie sie von Euch vorgestellt werden zur Seltenheit geworden, darum weiter so und weiterhin gute Ohren und Augen und immer einen gespitzten Bleistift.

  64. Herzlichen Glückwunsch, es ist so gut, dass es Euch gibt. Hoffentlich bleibt Ihr uns noch ganz lange erhalten. Ich bin 76 Jahre und lese Euro Veröffentlichungen täglich. Ohne Euch wäre mein Leben viel langweiliger und frustrierter.

  65. Man man, 15 Jahre, 15 Lebensjahre, verrückt.

    Was haben wir alles erlebt, erlitten, was haben wir gelacht, am Display sitzend getrunken und gefeiert, aber auch – wie haben sich immer wieder die Nackenhaare gestellt bei all dem unverantwortlichen Treiben der -in meinen Augen- fast durch und durch verbrecherischen Elite. (Verbrecherisch aus Trieb, aus Strategie heraus – aber auch verbrecherische Unfähigkeit und Dummheit und Ignoranz).

    Wir stehen in dem Krieg der Kulturen, wir müssen zusammenhalten, wir müssen uns auf Jahre des weiteren Kampfes einstellen.

    UNSERE LOSUNG:

    Wir schaffen das! Versprochen!

  66. Auch von mir die allerbesten Glückwünsche!
    Habe vor einigen Jahren den „Spiegel“ gegen PI eingetauscht und noch nie bereut.
    Vielen Dank!

  67. Politically Incorrect ist ein 2004 von Stefan Herre gegründetes,
    politisch rechtsextremes* Blog, das sich der Selbstbeschreibung
    nach gegen eine befürchtete[sic] „Islamisierung Europas“ richtet.
    Die Blogbeiträge werden von mehreren Autoren unter Pseudonym
    verfasst und sind von Islamfeindlichkeit** bestimmt. (Wikipedia)

    +++++++++++++++++++++++

    *Total übertrieben

    **Die Kriegs-, äh Friedensreligion Islam ist so nett,
    die hat man gefälligst zu lieben.

    ++++++++++++++++

    Nochmal Glückwunsch!
    https://www.kress.eu/images/15jahre-chant-du-choeur.jpg

  68. Wenn ich in einem Geschäft etwas kaufe, dann zücke ich
    meine Kreditkarte. Wenn das bei Ihnen nicht funktioniert,
    dann eben(t) nicht.

  69. @ Arent 11. November 2019 at 09:41

    Es wäre gut gewesen, noch Mal den Grund der Gründung zu erwähnen – nämlich 9/11 und die boshaften Reaktionen der Linken darauf, die von Schadenfreude bis hin zu offenem Rassismus reichen.
    __

    Genau und der Anti-Amerikanismus und Israelhass des deutschen Mainstreams ist seitdem ja noch viel viel schlimmer geworden.

    Ärger um Einblendung bei Mauerfall-Feier am Brandenburger Tor

    Bei dem Auftritt von Sängerin Anna Loos dann der Eklat: Es wurden Sprüche, Videos und Bilder eingeblendet, die im Bezug zu einer Protestbewegung stehen. Ein Spruch jedoch war auf hebräisch und heißt übersetzt „Schluss mit der Besatzung“

    Gegenüber der “Berliner Morgendpost“ räumte der Veranstalter des Abends, die Kulturprojekte Berlin GmbH, Fehler ein: „Der Schriftzug ist unklug. Dafür wollen wir uns entschuldigen“, sagte Kulturmanager Moritz van Dülmen. Er betonte, dass dahinter keine politische Absicht versteckt gewesen sei.

    Auch der Beauftrage gegen Antisemitismus bei der Jüdischen Gemeinde zu Berlin, Sigmount A. Königsberg, fand die Einblendung unpassend:

    „Anscheinend kann man heute wieder das alte Motto „Am Deutschen Wesen soll die Welt genesen“ auspacken.“

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article203338200/Feier-am-Brandenburger-Tor-Eklat-waehrend-des-Auftritts-von-Anna-Loos.html

  70. Mistkerl 11. November 2019 at 08:15

    PI war viel zu optimistisch.

    Wir haben jetzt wirklich die Scheiße, die vor 15 Jahren dystopisch war.
    ######################
    Ja. Da liegt Wahrheit in den Worten. Wir sind alle verdammt optimistisch gewesen, rückblicken. Optimistisch und friedliebend.

    Hmmm.

  71. Glückwunsche für unser Rettungsanker PI !!!
    Gerade beim ZDF Übelster Linker Propaganda unterster Schublade !

  72. Liebe pi-news Manschaft:
    Ich schliesse mich den Glückwünschen gerne an!!
    Gäbe es keine pi,müsste man sie erfinden!
    Weiter wie bisher-ihr seit der letzte Lichstrahl im untergehenden Deutschland!-
    Meine Hoffnung,dass immer mehr Bürger diese „Politikverbrecher „und ihre Taten erkennen und langsam einmal mit dem Nachdenken beginnen.
    Eine 2.te DDR oder ein zweites NS-Regime darf es in unserem /meinem Land nicht mehr geben.
    Dafür lohnt es sich zu kämpfen!!!!

  73. Auch von mir meinen herzlichsten Glückwunsch und bleibt Standhaft!

    Lasst Euch nicht einschüchtern von Zensur und Drohung dieser antideutschen, demokratie- und verfassungsfeindlichen linksradikalen Regierung der Merkelpartei und ihrer Blockflöten!

    Dies ist die Seite derer, die sich nicht vom linken, öko-dogmatischen und islamophilen Mainstream indoktrinieren lassen, keine betreute GEZ-zwangsfinanzierte Meinungsbildung benötigen und ihren eigenen Menschenverstand benutzen!

    Die Seite der Patrioten und Verteidiger der Freiheit! Weiter so!

    Gruß aus dem linksversifften, halbtürkischen Berlin mit dem unfähigsten Bürgermeister aller Zeiten und dem BER-„Vorzeigeprojekt“ gescheiterter sozialistischer Politiker!

  74. @ StopMerkelregime 11. November 2019 at 10:06

    DAS IST JA DREIST! ICH FASSE ES NICHT!
    Haben sich die verlogenen Araber Chebli u.
    Mazyek schon dazu geäußert?

    Angehefteter Tweet
    Sawsan Chebli
    ?Verifizierter Account @SawsanChebli
    24. Feb.
    Woher kommen Sie?
    – „Aus Deutschland“
    – „Woher genau?“
    – „Berlin“
    – „Nein, ich meine genau?“
    – „Moabit“
    – „Schon klar, ich meine die Wurzeln“
    – „Vater Dorf bei Safed, Mutter Dorf bei Haifa.“
    – „Also Israel?“
    – „Meine Eltern sind Palästinenser“
    #vonhier
    https://twitter.com/SawsanChebli?ref_src=twsrc%5Egoogle%7Ctwcamp%5Eserp%7Ctwgr%5Eauthor

    Aiman A. Mazyek hat retweetet
    Zentralrat d.Muslime @der_zmd
    2 Std.vor 2 Stunden
    ZMD: Deutschpflicht geht nur mit Empowerment-Strategie gemeinsam mit und für die Moscheen

    Aiman A. Mazyek
    ?Verifizierter Account @aimanMazyek
    12 Std. (Daumen hoch, rotes Herz)
    Igor Levit @igorpianist
    Das ist er:Hannovers neuer Oberbürgermeister @BelitOnay. Ich bin so, so glücklich.Und stolz. Auf ihn,sein Team,und vor allem meine wundervolle Heimatstadt #Hannover, die am heutigen Abend ein neues, historisches und schönstes Kapitel aufgeschlagen hat. Danke.Danke. #hannob2019 (grünes Herz)

    Aiman A. Mazyek
    ?Verifizierter Account @aimanMazyek
    13 Std.vor 13 Stunden
    Herzlichen Glückwunsch lieber @BelitOnay erster Deutscher mit sog. Migrationsh. Nach der Wahl von Sridharan in Bonn ein weiteres gutes Zeichen einer Normalisierung, trotz des Populismus und Rassismus, der heute besonders anheizt.

    Muslimbruder Aiman Mazyek
    stochert am liebsten im Dreck

    Aiman A. Mazyek hat retweetet Westpol
    ?Verifizierter Account @Westpol
    20 Std.Vor 20 Stunden
    NRW-Innenminister @hreul sieht im Rechtsextremismus neben dem Islamismus die größte Gefahr fürs Land. Burkhard Freier, Leiter des NRW-Verfassungsschutzes, erklärt, was die Neuen Rechten so gefährlich macht. Heute 19:30 Uhr im @WDR
    https://twitter.com/aimanMazyek?ref_src=twsrc%5Egoogle%7Ctwcamp%5Eserp%7Ctwgr%5Eauthor

  75. Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag!!!

    Im Gegensatz zu Bild, kann man PI lesen, ohne seine Würde dabei zu verlieren. Bitte bleibt so wie ihr seid!

  76. auch vom Berggeist alles Gute!!! 15 Jahre im Dienste der Wahrheit. Wie einer im Video sagte: fast wie Westfernsehen. Damals haben wir Stunden auf dem Dach gesessen und Antenne gebaut, die wegen ihrer Größe nicht unter dem Dach gebaut werden konnte. Heute bringen diese selben Sender mehr Lügen, als damals das Ostfernsehen. Aber wir werden das auch überleben. PI hilft dabei, nicht zu verzweifeln! DANKE!

  77. Denn auch die wollen, meist klammheimlich, wissen, was sie nicht wissen sollen oder über welche Wahrheiten sie schweigen müssen, wenn sie ihre berufliche und gesellschaftliche Existenz nicht gefährden wollen.

    Matrix´ Maybrits wesentlich jüngerer Bruder Outdoor muss sich sogar seit Jahren als Schrat im Wald verstecken und sich von Karlskrone ernähren, seit er die ganze Wahrheit kennt und diese auch munter ausplaudert!

    Grüble schon seit langem, wer von den beiden Geschwistern es letztlich richtig gemacht hat: Maybrit oder Outdoor – blaue Pille oder rote Pille?

    Maybrit führt jedenfalls mit Sicherheit das komfortablere Leben.

  78. Herzlichen Glückwunsch und vielen Dank an PI und allen Autoren für die geleistete Arbeit.
    Schön, dass es euch gibt!
    Vielleicht erleben wir ja noch die Zeit, in der es mehr Positives zu berichten gibt als gegenwärtig.
    Danke !!! 🙂

  79. Ganz dicke, fette Geburtstagsgrüße an PI auch von mir. An die ganze, unermüdlich werkelnde Truppe, sei es in der Technik, der Redaktion, der Moderation.

    Ich fand PI Ende Oktober/Anfang November 2005, als ich auf der Suche nach Infos über die flammende-Inferno-Moslem-Intifada in den Pariser Vorstädten war. Bis dahin war ich auf amerikanischen islamkritischen Blogs unterwegs, Jihadwatch, Gates of Vienna und dem damals noch lesbaren Little Green Footballs. PI überzeugte auf Anhieb; „endlich auch eine deutsche Stimme“, dachte ich; es kam sofort in die morgendliche Presseschau. Zunächst las ich nur still mit. Dann meldete ich mich an, nachdem im Februar 2006 die nächste Moslem-Bambule mit dem weltweiten Mohammed-Karikaturen-Gemetzel durchzündete.

    Auf die nächsten 15 Jahre!

    https://cadzand-online.de/wp-content/uploads/2018/12/feuerwerk_2018-4th-of-july-bright-pixabay_769525.jpg

  80. Herzliche Glückwünsche an PI und alle, die hier mitwirken. Macht alle weiter so. Ich glaube nicht, dass es einfacher wird. Bleibt aufrecht und seid gesegnet.

  81. Glückwunsch,
    ich bin zu PI gestossen durch die Berichterstattung über den Islamisierungsgipfel in Kolonistan, der nunmehr unbedeutenden Stadt am Rhein mit der alten Kinderf*cker-Kathedrale und dem neuen Großhassreaktor mit den Brülltürmen dran. OB Türken-Fritz Schramma dem Steigbügelhalter der Sprenggläubigen & Bückbeter aus Groß-Elendistan, Kuffnuckistan und Weit-Fortistan, welche ihm sogar seinen Sohn unterm Arsch weggebolzt haben als dieser bei einem illegalen Straßenrennen auf der Flaniermeile an einer roten Fußgängerampel stand.
    Ja, PI ist ein Fels in der Brandung. DANKE. Achso: die Dauermoderation nervt :mrgreen:
    Also, lasst uns was ändern in Deutschland und zwar dalli-dalli!
    Euer
    Hans.Rosenthal

  82. Danke PI – news ihr seid gut für meine Gesundheit. Nach jedem Kommentar geht mein Blutdruck wieder runter. Habt ihr eigentlich keine andere Bankverbindung? Ich boykottiere nämlich Paypal, nachdem die das Konto von Stürzi gesperrt haben.

  83. Viele Grüsse, Glückwünsche und Dank an die gesamte Mannschaft von PI. Ebenso an die anderen Kommentatoren. Auch wenn ich nicht mit allen Artikeln und Kommentaren übereinstimme, stellen sie dennoch eine wichtige Verbreiterung der Informations- und Meinungskorridore dar. Ich unterschreibe auch den Spruch: PI lesen bildet.

    Ein wenig Kritik und Anregung an die Mit-Foristen: leider scheint das Interesse auf Reaktionen im Forum sofort zu verschwinden, sobald ein neuer Artikel erscheint. Als Folge hiervon kommen Meinungsaustausch und Diskussion häufig nicht zustande oder brechen ab. Natürlich kann nicht erwartet werden, dass jemand ständig online ist oder immer alle Kommentare liest. Das tue ich auch nicht.

    Auf der anderen Seite gab oder gibt es manchmal längere Ketten-Wortwechsel, die weniger von Inhalten als von persönlichen Animositäten geprägt und für mich unnötig erscheinen.

    Aber nochmals: PI ist für mich eine wichtige Informationsquelle, wo ich Dinge lese, die woanders niemals erscheinen werden. Auch die MSM werden nach meiner Beobachtung immerhin manchmal gezwungen, über Tatsachen zu berichten, die sie lieber verschweigen würden.

    Also vielen Dank.

  84. Herzlichen Glückwunsch!

    Und vielen Dank…!

    Für euren unermüdlichen Einsatz, für die Hingabe und für das Engagement ohne Rücksicht auf mögliche, persönliche Repressalien, Ressentiments und Anfeindungen derer, die die Wahrheit mit Füßen treten, die Meinungsfreiheit einschränken sowie Zwietracht säen, um zu herrschen.

  85. Liebes PI-news-Team,

    Vielen Dank für die viele Arbeit, die Ihr leistet. Ihr seid für mich unverzichtbar geworden, wenn ich mich umfassend informieren möchte, zum „Westfernsehen“.

  86. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH PI!

    Jetzt bist Du 15, ein Teenie im Flegelalter!
    Mach uns keine Schande!
    Zeig die Talente, die in Dir schlummern!
    Alle Deine Tanten, Onkels, Schwestern, Brüder, Omas und Opas wünschen Dir alles Gute!

    Du bist ein Prachtexemplar!
    Weiter so!

  87. Da kann ich doch nur von Herzen gratulieren. Ohne die alternativen Medien wären wir aufgeschmissen.

  88. Auch meinen bescheidenen Glückwunsch für PI-News und ich hoffe und wünsche, dass Ihr uns noch lange erhalten bleibt ! Ich wäre ansonsten an diese Lügenmedien verzweifelt ! Ihr seit es , die die Demokratie erst ermöglichen und mit Leben erfüllt ! Leider gibt es noch viel zu wenige , die Eurem Vorbild nacheifern ! Ihr gebt den Foristen die Möglichkeit “ Dampf“ abzulassen , wenn die haarsträubenden Meldungen aus Politik und Gesellschaft , mal wieder unter den Teppich gekehrt werden ! Denkt immer dran , viel Feind , viel Ehr . Für Euere Bemühungen werdet Ihr kaum ein Bundesverdienstkreuz von der Nomenklatura erhalten . Aber für uns Foristen ist PI-News schon jetzt unvergessen ! Danke !!

  89. bin seit langem unter MOD

    und manchmal sogar Glücklich darüber dass manche meiner Berichte nicht erschienen sind

    denn das Rumhocken und Herumnölen hier bringt nicht viel

    wer die Straße beherrscht , beherrscht das Land

    deshalb bin ich draußen, auf der Strasse …. und ja – bin oft froh darüber dass MOD manches nicht posted

  90. Die GEBURTSTAGSFEIER muss leider schon wieder mit SCHLECHTEN NACHRICHTEN gestört werden!

    Es wird hier immer besser im Land!
    MAN KOMMT AUS DEM STAUNEN NICHT HERAUS!
    EIN GRUSELSZENARIO TOPPT DAS ANDERE:
    „Männer“ legten Frauenleiche einfach vor die Haustür!
    Leiche störte die „Männer“ in der Wohnung!
    Leiche vor der Haustür abgelegt erspart die BESTATTERKOSTEN!

    https://www.bild.de/regional/hamburg/hamburg-aktuell/hamburg-nachbar-sah-alles-unbekannter-legt-tote-frau-an-strasse-ab-65955642.bild.html

    SOLCHE PRIMITIVLINGE WILL MAN HIER INTEGRIEREN??
    WER DIE „MÄNNER“ SIND MUSS MAN WOHL NICHT GROSS ERFRAGEN!
    WARUM SCHICKT MAN DIE NICHT ALLE NACHHAUSE?
    WAS WOLLEN DIE HIER?
    GELDHAHN ZUDREHEN UND AUF WIEDERSEHEN!

  91. .

    Betrifft: Das FURCHTBARE DILEMMA von Pi

    .

    1.) Viele kennen Pi (noch) nicht.

    2.) Wenn ich Pi weiterempfehle, gucken viele (zur Orientierung) zunächst bei (linkslastiger) wiki:

    3.) Da steht dann: “rechtsextremer Blog“, islamfeindlich. Und Interessenten wenden sich ab.

    4.) Was kann man dagegen tun ?

    5.) Glückwunsch an Pi zum Jubiläum!

    6.) Bin seit 2006 stiller Leser (Besucherzahlen damals noch 4-stellig),

    7.) Schreibe seit 2013 Beiträge.

    8.) Ist Stefan Herre noch an Bord ?

    Friedel

    .

    4.)

  92. .
    .
    Deutschland kann sich freuen..
    .
    Noch mehr moslemische Terroristen..und wenn die naive und zum Teil dämliche dt. Justiz diesen mosl. Schlächtern keine Straftaten nachweisen kann dürfen sie frei durch unsere Städte spazieren.
    .
    Keine Internierung.. Nichts!
    .
    Gibt sogar noch dt. Sozialknete..
    .
    +++++++++++++++++++++++++++
    .

    .
    Türkei will deutschen
    .
    IS-Kämpfer schon heute abschieben

    Die Türkei macht ihre Ankündigung wahr: Schon heute will sie einen deutschen IS-Kämpfer abschieben. Am Donnerstag sollen sieben weitere Anhänger der Terrormiliz folgen. Wie reagiert Deutschland?
    .
    https://www.freenet.de/nachrichten/topnews/tuerkei-will-sieben-deutschstaemmige-iskaempfer-abschieben_7498976_4702792.html
    .
    .
    Die VISEGRAD-Staaten können sich glücklich schätzen, das sie so einen Dreck nicht haben.

  93. Auch von mir ( Ehemals HESSENOSSI ) alles Gute zum Geburtstag !
    Dazu noch einen schönen Spruch :

    „Geburtstage sind nicht dazu da,
    um wehmütig zurückzublicken,
    sondern um hoffnungsvoll vorauszuschauen!“

    Weiter so !

  94. Gratulation, PI-News!

    Aber erst wenn auch Fleischhauer, Broder und Schupelius ihre Grüße übersenden seid Ihr endgültig etabliert! 😉

  95. Sorry, noch eine schlechte Nachricht!
    Wo gefeiert wird, soll man ja keine schlechte Nachrichten einbringen. Dennoch PI macht da eine Ausnahme!

    ERDOGAN schickt die ersten 7 IS KÄMPFER nach Deutschland.
    Noch schlimmer sind die Kommentare im Focus.
    Die Leute machen sich mehr Sorgen um den damit verbundenen Zuwachs der AFD als um die menschlichen Bestien selbst!
    DEUTSCHLAND kann mit den IS KÄMPFERN doch gar nicht umgehen, wird sie natürlich auf FREIEN FUSS setzen „müssen“!
    DIE LEUTE KAPIEREN GAR NICHT WAS AUF SIE ZUKOMMT!
    WILL MAN ALS EINZIGE LÖSUNG NOCH MEHR PRIVATJETS CHARTERN, UM DIE VERBRECHER LOSZUWERDEN?

    https://www.focus.de/politik/ausland/ministerium-gibt-bekannt-tuerkei-will-am-donnerstag-sieben-deutschstaemmige-is-kaempfer-abschieben_id_11334416.html#comments

  96. jeanette 11. November 2019 at 11:56
    Sorry, noch eine schlechte Nachricht!
    Wo gefeiert wird, soll man ja keine schlechte Nachrichten einbringen. Dennoch PI macht da eine Ausnahme!

    ERDOGAN schickt die ersten 7 IS KÄMPFER nach Deutschland.
    Noch schlimmer sind die Kommentare im Focus.
    Die Leute machen sich mehr Sorgen um den damit verbundenen Zuwachs der AFD als um die menschlichen Bestien selbst!
    DEUTSCHLAND kann mit den IS KÄMPFERN doch gar nicht umgehen, wird sie natürlich auf FREIEN FUSS setzen „müssen“!
    DIE LEUTE KAPIEREN GAR NICHT WAS AUF SIE ZUKOMMT!
    WILL MAN ALS EINZIGE LÖSUNG NOCH MEHR PRIVATJETS CHARTERN, UM DIE VERBRECHER LOSZUWERDEN?

    https://www.focus.de/politik/ausland/ministerium-gibt-bekannt-tuerkei-will-am-donnerstag-sieben-deutschstaemmige-is-kaempfer-abschieben_id_11334416.html#comments

    Bei „deutschstämmige“ habe ich aufgehört zu lesen.
    Die dürften Türken oder sonstige Ausländer mit deutschen Pässen sein.

  97. Danke PI-Niws, Gratulation zu 15 Geburtstag, ich Lese Euch aus den ausl Südtirol
    seit 2005! Und ich möchte auch das 30 Jubiläeum miterleben.
    Bitte für die Zukunft, eine Funktion, dass man anderen direkt unterhalb eines Beitrags
    antworten kann!

  98. Seinerzeit bekam ich beim damals sehr lebendigen Forum des „Stern“ einen Hinweis auf diese Netzpräsenz. Das Sternforum war richtig gut, praktisch unmoderiert, man brauchte sich nichteinmal anmelden.
    Lieblingsbereich war das „Terrorforum“, 9/11 und die Folgen, Irakkrieg usw., da kamen alle möglichen Sichtweisen zu Wort, von Links bis Rechts, Bushfans und Zweifler an Atta und Co., Pro-Israel und Pro-Pali, das ganze Spektrum.
    DAS ging da wahrlich „politisch unkorrekt“ zu.
    Wurde leider dem Stern irgendwann zu bunt bzw. rechtlich zu heikel.

    Jedenfalls war PI-News seinerzeit frisch aus dem Ei geschlüpft und seither les ich hier und kommentier auch ab und an (anfangs unter anderem Nick, hatte mal Passwort verloren).

    Trotz nicht ganz unerheblicher Zweifel: Herzlichen Glückwunsch!

    Welche Zweifel das sind:

    – Proamerikanisch, proisraelisch ist schön und gut, zu vermissen bleibt prodeutsch.

    – Der Kommentarbereich ist eine Krücke. Heise macht seit eh und je vor, wie das besser geht. Insbesondere vermisse ich einen Bereich für die ewigen „OT“. Da kann man sich mal bei Indymedia abschauen, wie es ginge, ein „Newswire“ wäre genau richtig dafür, denn OT beschädigen jede Diskussion, auch und gerade, wenn sie mitunter sehr interessant sind.

    – Zur Werbung braucht kein großes Wort verloren werden. Muss sein, klar, kostet ja alles Geld – aber teils schlicht ekelhaft.

    – Fragwürdig ist die Moderation. Auch hier ist Heise ein Vorbild. Nicht zugelassene bzw. gelöschte Kommentare sollten nicht still und leise im Nirwana verschwinden, sondern durch ein „- von Moderation gelöscht -“ ersetzt werden, oder auch „- noch in Moderation befindlich -„. Das wäre weit transparenter als jetziger Zustand. Zudem sollten die Kommentare durchnumeriert sein, das erleichtert die Bezugname, wenn die schon alle untereinander stehen.

    Soweit – jedenfalls den Machern und Lesern weiterhin alles Gute!

  99. 1. Das_Sanfte_Lamm 11. November 2019 at 11:59
    JEANETTE 11. NOVEMBER 2019 AT 11:56
    SORRY, NOCH EINE SCHLECHTE NACHRICHT!
    WO GEFEIERT WIRD, SOLL MAN JA KEINE SCHLECHTE NACHRICHTEN EINBRINGEN. DENNOCH PI MACHT DA EINE AUSNAHME!
    ERDOGAN SCHICKT DIE ERSTEN 7 IS KÄMPFER NACH DEUTSCHLAND.
    NOCH SCHLIMMER SIND DIE KOMMENTARE IM FOCUS.
    DIE LEUTE MACHEN SICH MEHR SORGEN UM DEN DAMIT VERBUNDENEN ZUWACHS DER AFD ALS UM DIE MENSCHLICHEN BESTIEN SELBST!
    DEUTSCHLAND KANN MIT DEN IS KÄMPFERN DOCH GAR NICHT UMGEHEN, WIRD SIE NATÜRLICH AUF FREIEN FUSS SETZEN „MÜSSEN“!
    DIE LEUTE KAPIEREN GAR NICHT WAS AUF SIE ZUKOMMT!
    WILL MAN ALS EINZIGE LÖSUNG NOCH MEHR PRIVATJETS CHARTERN, UM DIE VERBRECHER LOSZUWERDEN?
    https://WWW.FOCUS.DE/POLITIK/AUSLAND/MINISTERIUM-GIBT-BEKANNT-TUERKEI-WILL-AM-DONNERSTAG-SIEBEN-DEUTSCHSTAEMMIGE-IS-KAEMPFER-ABSCHIEBEN_ID_11334416.HTML#COMMENTS
    Bei „deutschstämmige“ habe ich aufgehört zu lesen.
    Die dürften Türken oder sonstige Ausländer mit deutschen Pässen sein.
    —————————————–

    Ich auch!
    Die GUTE NACHRICHT ist dann wohl wir sparen die PRIVAT JET KOSTEN! 🙁

  100. Da habe ich es gerade noch (aus dem internetfreien Raum) geschafft, um zu gratulieren.
    Herzlichen Glückwunsch.

    P.S. In einer normalen Welt, würde es sowas wie PI gar nicht brauchen.

  101. Auch wenn ich „OT“ nicht mag, manches muss beantwortet werden:

    @jeanette 11. November 2019 at 11:34

    „„Männer“ legten Frauenleiche einfach vor die Haustür!
    Leiche störte die „Männer“ in der Wohnung!
    Leiche vor der Haustür abgelegt erspart die BESTATTERKOSTEN!“

    Ist doch normal, wenn ein Schild „zu verschenken“ beigefügt ist.

  102. Anita Steiner 11. November 2019 at 12:05
    Danke PI-Niws, Gratulation zu 15 Geburtstag, ich Lese Euch aus den ausl Südtirol
    seit 2005! Und ich möchte auch das 30 Jubiläeum miterleben.
    Bitte für die Zukunft, eine Funktion, dass man anderen direkt unterhalb eines Beitrags
    antworten kann!
    ————————————

    Das hatte PI schon einmal. Aber das wurde dann chaotisch.
    Der MOD wurde wahrscheinlich schwindelig vom vielen hoch und runter scrollen!
    Man verliert auch selbst die Übersicht.

    Da wir hier ja sicher unter Staatsbewachung stehen, ist ein chronologisches Vorgehen, damit keine rechtswidrigen Kommentare der MOD „durch die Lappen“ gehen können, wahrscheinlich eher angesagt.

  103. Fremder.im.eigenem.Land 11. November 2019 at 12:16

    Herzliche Glückwünsche an das PI-Team, an all die fleissigen Kommentartoren und Mitleser.
    Macht weiter so, den PI ist der Stachel im Fleisch der Mainstream Journaille!
    —————————-

    Davon bin ich auch überzeugt!

  104. DOCH NOCH EINE GUTE GEBURTSTAGS-NACHRICHT!
    GLEICH MIT GESCHENK!

    DAS FÜLLHORN DER GÜTE!
    Nachdem das Füllhorn der Güte nun über die Flaschensammler ausgeschüttet wurde, insgesamt 1,2 MIO Betroffene sollen es sein, mit einer maximalen Rentenerhöhung von 447 EUR monatlich (Betrag ohne Gewähr) rechnen dürfen ist damit gesorgt, dass eine Friseurin-Mutter mit 500 EUR Rente dann wenigstens 947 EUR erhält. Über 1000 EUR kommt da keiner!

    Man fürchtet, dass das Flaschensammeln trotz der Humanitätsaktion weitergehen wird!
    Mit Spannung wird der Tag erwartet, an dem die RENTNER und RENTNERINNEN endlich auf den wirtschaftlichen Stand eines ASYLSBOYS mit Handy und Designer Klamotten kommen werden.

    Nach großer Sorge aus welcher Kasse dieses viele Geld fließen soll, darf gleichzeitig die Frage erlaubt sein, aus welcher Kasse die Gelder für die FLÜCHTLINGE und die ENTWICKLUNGSHILFE in alle ferne Länder bezahlt wird!

  105. OT

    miro 11. November 2019 at 09:13
    jeanette 11. November 2019 at 11:34

    https://www.bild.de/regional/hamburg/hamburg-aktuell/hamburg-nachbar-sah-alles-unbekannter-legt-tote-frau-an-strasse-ab-65955642.bild.html

    Dieser Satz ist der Knüller:

    Das Verhältnis der drei Männer und der Frau zueinander müsse noch überprüft werden, alle vier stammten „aus einem ethnischen Milieu“.

    Ein „ethnisches Milieu“. ROFL. Also Zigeuner, Türken, Araber, Neger oder sonstige Kuffnucken. Die mal eben eine in ihrer Wohnung krepierte Frau den Nachbarn vor die Tür legen. „Ethnisches Milieu“. Die Umschreibungen werden immer abenteuerlicher. Übrigens bilden auch Deutsche, Iren, Norweger, Isländer, Holländer, Schweizer, Tschechen ein „ethnisches Milieu“. Die aber legen nicht ihre Toten dem Nachbarn vor die Tür. Schächten ihre Kinder, Frauen oder benehmen sich so, wie es die hier reingeschwappten Primaten aus den Kloaken der Menschheit tun.

  106. Herzlichen Glückwunsch auch von mir und Danke an PI News!

    Ohne PI News und seine Kommentatoren wäre dieses Tollhaus BRD weitaus schwerer zu ertragen.

  107. Babieca 11. November 2019 at 12:23
    OT
    miro 11. November 2019 at 09:13
    jeanette 11. November 2019 at 11:34
    https://www.bild.de/regional/hamburg/hamburg-aktuell/hamburg-nachbar-sah-alles-unbekannter-legt-tote-frau-an-strasse-ab-65955642.bild.html
    Dieser Satz ist der Knüller:
    Das Verhältnis der drei Männer und der Frau zueinander müsse noch überprüft werden, alle vier stammten „aus einem ethnischen Milieu“.
    —————————————————————

    Wer will solche Nachbarn haben?
    Dann lieber doch einen Boateng! 🙂

    Was sich in Deutschland für ungeheuerliche Szenarien NEUERDINGS auftun! Man denkt immer das Ende der Fahnenstange sei langsam erreicht, aber nein! Immer noch einen Schock mehr!

  108. Glückwunsch PI auch von mir, verbunden mit einem Dankeschön für Eure
    großartige Arbeit. ZU PI kam ich als die Besucherzahl noch unter 3000 war
    weiß nicht mehr genau wann das war, aber ich war sofort infiziert und lese
    seitdem täglich mehrmals mit.

    Mit Wehmut lese ich Kommentare, die fast meine Biographie widerspiegeln.
    Geboren in der Nachkriegseneration, in bescheidenen -nicht armen- Verhältnissen
    aufgewachsen, in einem Land in dem tatsächlich gut und gerne leben konnte.
    Die Wirtschaftswunderjahre, eine intakte Gesellschaft, Zufriedenheit und auch
    die Freude am Leben so empfand ich die damalige Zeit. Als ich 1970 als Sodat
    der Bundeswehr (die diesen Namen damals noch verdiente) meinen Eid ablegte
    diesem Land zu dienen u.zu verteidigen war ich voller war ich überzeugt das Richtige
    zu tun, aber leider kam, wie wir alle wissen, alles ganz anders.

    Heute bin ich am Ende eines langen Arbeitsleben gefangen in einer buten Gesellschaft
    die ich nicht will und auch nie wollte. Fassungslos muß ich zuschauen wie eine ehemalige
    FDJ Sekretärin umgeben von einer Bande Speichelleckern,Taugenichtse, Tagedieben
    und Postenjägern dieses ehemals so schöne Land mit Vollgas vor die Wand fahren.

    Alles was Deutschland einst stark gemacht wird nun in kurzer Zeit vernichtet und die
    s.g. 4. Gewalt schaut diesem Treiben wohlwollend zu und befeuert es auch noch.
    Alte Menschen müssen Flaschen sammeln, ich kenne ältere Damen die mit ihrer
    Minirente kaum überleben können, aber aus Scham nicht zum Sozialamt gehen.
    Das sind Menschen die in Ihrem Leben hart gearbeitet Kinder großgezogen ( denen
    man heute von ihrem Einkommen 50% wegnimmt) und Unmengen Steuern u.
    Sozialabgaben abgeführt haben. So etwas kann doch nicht normal sein.

    Es kann auch nicht normal sein, in einem Land zu leben in dem Büger Angst haben ihre Meinung
    frei zu äußern aus Angst vor beruflicher Vernichtung gesellschaftlicher Ächtung.
    Weiterhin kann es nicht normal sein das Frauen u. Mädchen vergewaltigt werden, und
    Menschen die dagegen öffentlich protestieren als Nazis zu beschimpfen.
    Ich könnte dies „Das kann doch nicht normal sein) endlos fortsetzen …dauert aber zu lange.

    Zum Schluß nur noch eines: Es gibt sehr viele Mitbürger die so denken wie ich bzw. wir und vielen
    habe ich schon PI ans Herz gelegt. Ich werde auch weiterhin PI lesen auch mehrmals täglich
    (im Schreiben bin ich nicht so gut) und nicht vergessen: Wir sind mehr, als diese
    Volksverräter sich vorstellen können.

  109. Dank an PI. Ich bin schon seit 2007 regelmäßig dabei. Auch wenn ich oft andere Ansichten vertrete, ist PI schlicht unverzichtbar als Fels in der Brandung gegen die weit geöffneten Tore des Wahnsinns in Deutschland.

    Schade nur, dass ich irgendwie in die Moderation geraten bin und meine gelegentlichen Kommentare nur sehr Zeit verzögert auftauchen.
    Egal – PI wird immer wichtiger werden.

  110. Grußwort und Dank an PI
    Meine mehrfache eigene Erfahrung: Als Deutscher wird man in Deutschland von rotgrün unterwanderten deutschen Institutionen, sei es im Hallenbad, bei Krankenversicherungen oder beim Stellen eines Bauantrages wie Dreck behandelt. Geduldig warte ich auf den Tag der Genugtuung.

  111. eanette 11. November 2019 at 12:39
    Babieca 11. November 2019 at 12:23

    Auch hier die Frage: Wer will solchen Nachbarn haben?

    Streitgrund war ein Schrank im Treppenhaus…………:

    Streit zwischen zwei Familien: 30-jähriger Bergkamener durch Messer schwer verletzt

    Bei einer Auseinandersetzung auf der Hauptstraße in der Altstadt von Gelsenkirchen wurde am frühen Samstagmorgen, 9. November, ein 30-jähriger Bergkamener schwer verletzt.

    Kurz nach Mitternacht gerieten nach Mitteilung der Polizei zwei Familien in einem Mehrfamilienhaus in Streit. Hintergrund war offenbar ein Schrank, der im Hausflur steht. Im weiteren Verlauf entwickelte sich aus der verbalen eine handfeste Auseinandersetzung, die sich dann auf die Straße verlagerte.

    In der Spitze beteiligten sich bis zu 20 Personen. Die alarmierten Polizisten konnten die Schlägerei, bei der auch ein Messer eingesetzt wurde, beenden. Ein 30-jähriger Mann aus Bergkamen erlitt mehrere Schnittverletzungen. Er muss sich in einem Krankenhaus stationär behandeln lassen. Ein 35-jähriger Mann aus Leipzig wurde leicht verletzt und lehnte eine Behandlung ab. Die Beamten nahmen die Personalien der Streithähne auf und leiteten ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung ein.

    https://bergkamen-infoblog.de/streit-zwischen-zwei-familien-30-jaehriger-bergkamener-durch-messer-schwer-verletzt/

  112. Ich gehöre zu den Septembergefallenen, die in ihrer Verzweiflung 2015 etwas anderes als kollektiven Wahnsinn suchten und PI fanden. Das ist so geblieben, dafür ein großes Dankeschön an PI.

    Aber ceterum censeo: Warum gibt es kein deutsches Breitbart? Klarnamenautoren und rohe Information, nur ganz wenige Meinungsbeiträge. Nachahmen ist nicht verboten!!!

  113. jeanette 11. November 2019 at 12:17

    ja, das stimmt, das gabs schon mal kurze Zeit, aber es wurde dann richtig unübersichtlich. Auch mit de Nummerierung der Kommentare kann es nicht funktionieren, da aus unterschiedlichen Gründen immer welche entfernt werden. Am besten ist momentan immer noch, dass Name und Uhrzeit des Kommentars, auf den man eingehen will, kopiert und an den Anfang des eigenen Kommentars gesetzt werden.

  114. Ich bin 2006 oder 2007 durch einen Hinweis im Kommentarbereich bei der Welt, glaube ich, hierhin gekommen. Es ging nach meiner Erinnerung auch um den Begriff „Dhimmitude“, was mir damals nichts sagte……..
    Ach ja, zu der Zeit gab es noch einen „pi-ähnlichen“ Kommentarbereich bei wahlrecht.de, der aber von linken usern immer stärker dominiert und darauf bald eingestellt wurde.
    Von kewils fakten-und-fiktionen kamen später auch noch viele hierhin.

  115. Herzlichen Glückwunsch und vielen Dank, liebe Macher von PI-News!! Seit den Anschlägen 2001 beschäftige ich mich mit dem Islam und der Gefahr der Islamisierung. Auch die spannenden Anfänge von PI-News habe ich teilweise mitverfolgt.
    Heute sehe ich es so: Vor 85 hätte ich hoffentlich/vermutlich den „Feindsender“ BBC oder vor 40 Jahren „Westfernsehen“ gehört und gesehen und heute lese ich PI-News, Hamed Abdel-Samad oder sehe Aufklärungs-Videos von Bill Warner (Political Islam), Al Hayat TV Net oder David Wood (Acts17Apologetics).
    Alles Gute für die Zukunft, denn die Gefahren wachsen leider mit der Islamisierung.

  116. @Anita Steiner 11. November 2019 at 12:05

    „Bitte für die Zukunft, eine Funktion, dass man anderen direkt unterhalb eines Beitrags
    antworten kann!“

    Guter Vorschlag. Tichyseinblick hat das so. Ein gelungener Kompromiß zwischen Baumstruktur und „untereinander weg“, übersichtlich und gut.

  117. Rostock: Schlägerei in Straßenbahn

    Nachdem mehrere „Jugendliche“ zunächst Fahrgäste in einer Straßenbahn anpöbelten, schlugen sie auf einen einschreitenden Mann ein und stahlen ihm den Rucksack

    Während der körperlichen Auseinandersetzung verlor der Geschädigte einen Schneidezahn.

    Im Rahmen der polizeilichen Nahbereichsfahndung konnten die Jugendlichen festgestellt werden. Diese flüchteten jedoch, wobei ein Jugendlicher durch die Polizei festgehalten werden konnte. Der Rucksack wurde in diesem Zusammenhang aufgefunden.

    https://www.rostock-heute.de/schlaegerei-strassenbahn-november-2019/109452

  118. Kinder, wie die Zeit vergeht.
    Glückwunsch!
    PI ist für mich der Ruhepol meiner inneren Immigration in diesem unheildräuenden Land geworden.
    Möge dieser patriotische Schlupfwinkel uns noch lange erhalten bleiben.
    Ich bin um das Jahr 2009 darauf aufmerksam geworden.
    Im Zuge der damaligen lagerspaltenden Diskussion um Sarrazins „umstrittenes“ Buch „Deutschland schafft sich ab“ verlor ich meine damaligen langjährigen, z.T. seit Schulzeit bekannten Freunde, die mich aufgrund meiner abtrünnigen Ansicht zum Thema alle links liegen ließen, was ich wegen deren ideologischem Starrsinn und indoktriniertem Phrasengequatsche bis heute nicht bedauere.

    Damals wurde mir (Jahrgang 1960) erst richtig bewußt, wo ich politisch stehe und erkannte die stete Unterschwelligkleit linker Einflußnahme, den Anspruch der Deutungshoheit durch das längst vorhandenen Gutmernschentum. Gleichzeitig registrierte ich erfreut, daß ich gegen linke Beeinflußung und Indoktrination schon in der Schule immun war.

    Die Wahrheit liegt rechts.

  119. Babieca 11. November 2019 at 13:11

    Hier auch „ethnisches milieu“, aber böse party Deutsche im Regionalzug mit hässlichen Liedern, die den empfindsamen WELT-Schreiberling an Holocaust und Höcke denken lassen:

    „Bürgerliche“ Mitte

    Unterwegs mit hässlichen Deutsche | Lesedauer: 6 Minuten

    Von Frédéric Schwilden

    Am gefährlichsten sind nicht die Extreme. Am gefährlichsten ist die Mitte der Gesellschaft. Bericht von einer Zugfahrt in Nordrhein-Westfalen, auf der die Welt aus den Fugen geriet – und doch alles normal war.
    255

    Ob sie in Arnsberg oder Oeventrop oder in Freienohl einsteigen, weiß ich nicht mehr. Ich sehe sie gar nicht, aber ich höre sie. Draußen ist es dunkel. Ich denke, da kommen Hooligans, Nazis, Schläger. Es ist so 19 Uhr. Ich höre sie singen und grölen.

    Ich denke, jetzt kommen quadratförmige Männer zwischen 20 und 40 in den Zug, mit Haut aus Leder und mit „Ehre“ und „Stolz“ auf den Körper tätowiert. Und ich überlege, ob ich mich umsetzen sollte. Aber dann kommen 20-jährige Provinz-Bürgerkinder. Junge Frauen und Männer. Mit durchschnittlichen Frisuren, die Kleidung zwischen Adidas, H&M und Primark.

    Sie sind so bieder, dass sie in zwei, drei Jahren irgendwo an einem Schalter einer Sparkasse sitzen, in einem Büro im Landratsamt, dass sie Kinder im Fußballverein betreuen werden. Dass sie, und davor habe ich Angst, die Mitte dieser Gesellschaft sein werden und jetzt schon sind. Sie setzen sich auf die freien Plätze des Fahrradabteils. Links zehn. Rechts zehn. Aus Dosen trinken sie Getränke wie Veltins V+ Kola.

    Ich habe Kopfhörer im Ohr. Lana Del Rey singt „My pussy tastes like Pepsi Cola“. Ich liebe Lana Del Rey.

    Und dann höre ich die Bürgerkinder irgendwas mit „Aufhängen“ singen. Ich schaue in ihre Gesichter. Sie schwitzen, ihre Köpfe sind rot. Beim Grölen fliegt immer etwas Bierspucke mit in den Raum. Mir am Nächsten sitzt die Biederste von allen. Eine ganz schmale, mit Strasssteinohrsteckern. In ihrer Körperhaltung liegt die Überheblichkeit einer jungen weißen Frau, die weiß, dass egal was passiert, ihre weißen Mittelschichtseltern sie immer irgendwie raushauen werden. Ich sehe sie in drei Jahren als Zahnarzthelferin vor mir.

    Und ich nehme die Kopfhörer ab. Und das „Aufhängen“-Lied endet dann mit „Dafür ist der Baum zu schade.“ Sie singen dann noch so was wie „Wir schneiden euch die Bäuche auf“.

    Ich schaue die Zahnarzthelferin an. Sie schaut mich an. Dann sage ich zu ihr: „Wenn ich euch sehe, habe ich Angst. Nicht vor euch direkt, aber vor dem, was in euch drin ist, was ihr jetzt rauslasst. Warum singt ihr vom Aufhängen, vom Bäucheaufschneiden. Warum soll das jeder hören?“
    Ich denke an das Land der Richter und Henker

    Einer von ihnen neben mir sagt: „Was haben wir?“ „So ein Quatsch“, sagt ein anderer. Ich sage: „Ihr habt doch gesungen, selbst ein Baum ist zu schade dafür.“ „Ach so“, sagt die Zahnarzthelferin, „das ist doch nur Spaß. Das sind Fußballlieder.“ Und wieder einer sagt: „Das singen wir immer, das ist so eine Dorfrivalität, und beim Schützenfest umarmen wir uns dann.“

    Ich sehe, dass das harmlose Trottel sind. Ich habe wirklich keine Angst vor denen jetzt hier im Regionalexpress 17. Aber wie würde ich mich fühlen, wenn ich ein 14-jähriges geflüchtetes Mädchen mit dunkler Haut wäre, die „aufhängen“ und „Bäuche aufschneiden“ noch vom IS kennt und jetzt hier wieder hört. Wie würde ich mich als Enkel deutscher Juden fühlen? Wie würde ich mich als in Rostock Aufgewachsener fühlen, der von echten Nazis mit echten Baseballschlägern halb tot geschlagen wurde?

    Ich weiß es nicht. Aber ich weiß, wie es sich anfühlt, ein Messer am Hals zu haben. Und ich weiß, wie ich mich jetzt fühle: schlecht. Ich denke an das Land der Dichter und Denker und der Richter und Henker.

    Und dann schaue ich wieder auf die hässlichen Deutschen, die hier im Regionalexpress zu einer Party fahren. Die sagen: „Wir zahlen 46 Euro für die Zugfahrt hin und zurück. Wir sind anständige Typen.“ Die sagen: „Hömma, wir trinken doch nur einen, und wenn wir morgen aufwachen, sind wir ganz normal.“ Die Zahnarzthelferin schaut mich ruhiger an. Sie sagt dann: „Ich verstehe ja, was du meinst, aber das ist doch wirklich nur Spaß. Ich meine, wenn wir im Stadion ‚Schlachtet die Bullen‘ singen, dann ist das doch auch nur ein Witz.“

    Die Typen prosten sich zu. Und ich frage sie, warum sie nicht einfach nur Drogen nehmen und Sex haben wie andere Jugendliche, anstatt im Zug von „aufhängen“ zu singen. Und dann schaut mich einer total irritiert an. „Spinnst du? Mit so was wie Drogen haben wir nichts zu tun“, sagt er und trinkt einen Schluck Veltins V+ Cola. „Soll ich mir eine Nadel in den Arm rammen wie so ein asozialer Junkie“, fragt er. Ich sage ihm, dass ich dafür bin, dass jeder selbstbestimmt über sich und sein Leben entscheiden sollte, solange er niemand anderem damit schadet. „Du bist doch krank“, sagt er.

    Sie singen wieder das „Aufhängen“-Lied. Einer fragt mich, was ich beruflich mache. Ich sage, ich bin Journalist und habe gerade einen 86-jährigen Politiker interviewt, der mir erzählt hat, wie sein Vater aus der Gestapo-Haft nach Hause kam. Irgendjemand ruft etwas, was ich nicht verstehe. Ein anderer sagt „Halt’s Maul“. Der neben mir sagt: „Ihr Fotzen!“ Das Mädchen daneben stößt ihm in die Seite. „Wie heißt du denn“, fragt der Typ wieder. Ich sage meinen Namen. Er folgt mir seitdem auf Instagram.

    Er heißt Felix. Und als ich zu Hause ankomme, schaue ich mir sein Profil an. Auf seinen Bildern erkenne ich die Gruppe aus dem Zug wieder. Sie waren an diesem Tag in „Siggis Hütte“ in Willingen. Auf den Fotos trinken sie Bier aus Fässern. Sie tragen Shirts der Skateboardfirma Vans und Hoodies der Retrosportmarke Ellesse. Die Hashtags sind „#zuginsglück“ und „#dorfkind“. Auf einem anderen Foto grinsen er und seine Freunde, die auch im Zug waren, zum Hashtag „#Lieblingsmensch“. An Karneval hat sich die Gruppe als Astronauten und Spacegirls verkleidet. Felix war mit seiner Freundin im Urlaub auf Rhodos. Wieder das Hashtag „#Lieblingsmensch“.

    Ich frage mich, warum niemand außer mir ein Problem hat. Warum keiner sagt, Schluss jetzt! Warum der Rest nur demonstrativ aus dem Fenster schaut. Ich frage mich, wie das geht. Wie können Leute mit „#Lieblingsmensch“ ein Foto von sich und ihrer Teenagerliebe posten und danach im Zug zum Mord aufrufen – so ganz zum Spaß natürlich nur. Aber als Deutscher weiß ich das. Das geht natürlich prima.

    Ich denke an Björn Höcke und daran, dass nicht die Extremen die Gefährlichen sind. Zur Gefahr wird Björn Höcke erst durch die Mitte der Gesellschaft, die das mitträgt – durch Unterlassen, durch Duldung, durch Mitmachen und auch durch das Singen solcher Lieder. Und das sind die hässlichen Deutschen, die im Regionalzug auf die Party fahren.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/plus203153926/Buergerliche-Mitte-Unterwegs-mit-haesslichen-Deutschen.html

  120. Nach einer „FEHLGESCHLAGENEN“ PEGIDA DEMONSTRATION, bei der ich wie durch Zufall anwesend war eigentlich SHOPPEN war, damals als die STEINE und FLASCHEN flogen und ich der REDNERIN HEIDI MUND zuhören wollte, was sie sagte, ich sie aber durch das Geschrei der LINKEN CHAOTEN nicht verstehen konnte, nur das kleinen Wörtchen POLITICALLY INCORRECT aufschnappte irgendwo (auch mein Joggen durch Begegnungen der Dritten Art nicht mehr möglich war), und als dann die Demo wegen der blutrünstigen Chaoten abgebrochen werden musst, da landete ich endlich im Hafen von PI! Wo man seine Meinung noch sagen darf, ohne dass einem die Flaschen und Steine um die Ohren fliegen!

    Ohne HEIDI MUND und meine angeborene Art, Dingen prinzipiell auf den Grund zu gehen, hätte ich das hier, POLITICALLY INCORRECT / PI NEWS, nie gefunden!

    Man könnte auch sagen OHNE DIE LINKEN CHAOTEN, DIE ES MIR UNMÖGLICH MACHTEN, HEIDI MUNDS WORTE ZU VERSTEHEN, wäre ich hier niemals gelandet!

    DANKE LINKE CHAOTEN!!

  121. Hallo, liebes PI-Team, ich gratuliere Euch herzlich, vor allem dem Gründer, dem ich freundschaftlich verbunden bin. Ich bin, wie Ihr wißt Leser der ersten Stunde!

    Ihr schreibt: „An diesem Geburtstag würden wir uns freuen, wenn unseren Nutzern dieser Einsatz für unser Land und gegen die Lüge einen kleinen Beitrag wert wäre.“

    Mein Beitrag wäre, daß Ihr gern mal wieder Artikel von mir übernehmen könntet. Es gibt davon nach wie vor welche, die bestens auf PI passen.

    In diesem Sinne! Alles Gute für die nächsten 15 Jahre! 🙂

  122. Herzlichen Glückwunsch pi-news!!! Ihr seid das Salz in der Suppe einer ansonsten weitgehend gleichgeschalteten Medienlandschaft. Kann man Euch auch Geld mit der Post schicken, einfach ein Schein in einem Kuvert?

  123. Herzlichen Glückwunsch auch von mir zum 15-jährigen! So lange bin ich hier noch nicht dabei. Ich stieß auf diese tolle Seite durch linke Negativ-Propaganda: „Es gibt da einen ganz üblen, rechtsradikalen Blog, der sich PI nennt“. Da muß ich doch gleich mal reinschauen, dachte ich mir. Seither bin ich Dauergast und sehr froh, daß man hier noch normal gebliebene Menschen findet in diesem zu weltgrößten Freiluft-Psychiatrie gewordenen Deutschland.

  124. Rat an zukünftige Flüchtlings“bürgen“:
    „Bürgt“ unbesorgt für alle 12000! Dieser sogenannte Rechtsstaat wird nie Gekd einfordern! Das macht er nur nie Park-und Steuersündern! Gutmenschliche Schein- bzw. Betrugsbürgen werden vom Steuerzahler alimentiert, obwohl der Betrugstazbestand vorliegt!

  125. johann 11. November 2019 at 13:17

    Achduschreck. Danke für den Artikel. Das ist der Empfindsame, gestylt auf Buena Vista Social Club, der so viel Unfug schreibt (kann er ja getrost, aber man muß es nicht ernst nehmen oder für die Realität halten):

    https://www.welt.de/autor/frederic-schwilden/

    2011 Autor Rolling Stone/Berliner Morgenpost
    Ausbildung: Studium der Gartenbauwissenschaften an der Humboldt-Universität

    Wenn Idioten in einem Partyzug Buddeln aus dem Fenster schmeißen, werden sie zu kriminellen Idioten. Punkt. Feiern im Partyzug hat genau NICHTS mit Höcke zu tun. Die Mode (Partyzug, Partybus) kommt aus den USA, Kalifornien, ist Jahrzehnte alt und hat mit Höcke oder der AfD genau NICHTS zu tun.

    Aber man kann es ja immer wieder versuchen…

  126. 1943: „Der Klawuppke im Vorderhaus hört heimlich BBC“
    1988: „Der Schmidt in der Kaiserstrasse schaut heimlich Westfernsehen“
    2019: „Der Meier im 2. Stock liest heimlich PI News.“

  127. Herzlichen Glückwunsch und vielen Dank für die islamkritische Stimme, die von Anfang an hoffen ließ, dass irgendwann das allgemeine Islamhurra der Staatsfunker als die schlimmste Lüge der Lügenpresse entlarvt werden würde. Dass es nach über einem Jahrtausend des Terrors, des Blutvergießens und der Versklavung und Vergewaltigung zahlloser Gefangener Frauen durch die Anhänger dieser Religion einmal so sein würde, dass die Gefallenen der Kriege gegen die Versklavung Europas durch die Sultane und Kalifen durch Vollidioten in Politik und Presse verhöhnt würden, weil nämlich ihr vergossenes Blut dann ganz umsonst geflossen ist, weil man sich entschlossen hat, die Grenzen nicht nur nicht mehr zu verteidigen, sondern ganz im Gegenteil, die Muslime der ganzen Welt einfach einlädt, das Land zu übernehmen, hätten sich Karl Martell, Prinz Eugen, JanSobierski die Kämpfe gleich sparen können und die Frauen zum Verkauf an die hohe Pforte des türkischen Sultans schicken können.Alles umsonst, könnte man heute meinen.
    Aber PI hat besonders durch die Berichte über die unermüdliche Informationstätigkeit Stürzis eine wichtige Gegenöffentlichkeit geschaffen, die den Kampf gegen die Idiocracy aufgenommen hat. Vielen Dank dafür und viel Kraft für die nächsten 15 Jahre.

  128. Ja denne mal „Happy Birthday“,und ein Dank an alle Macher,dieser Seite.
    Ihr schafft es immer wieder,den Leuchtturm der Wahrheit,und Realität,in einem
    gefährlichen Meer,voller Lügen,Verleumdungen,oder Verharmlosungen,
    zum Scheinen zu bringen!

  129. Heisenberg73 11. November 2019 at 13:47

    1943: „Der Klawuppke im Vorderhaus hört heimlich BBC“
    1988: „Der Schmidt in der Kaiserstrasse schaut heimlich Westfernsehen“
    2019: „Der Meier im 2. Stock liest heimlich PI News.“

    Hihi! Und Bild auch. Denn es hat seinen Satz, diese neue Stilblüte der Verschleierung, Verrenkung, kreativen Schreibens …

    Das Verhältnis der drei Männer und der Frau zueinander müsse noch überprüft werden, alle vier stammten aus einem ethnischen Milieu.

    … in der aktualisierten Artikel-Fassung sang- und klanglos gelöscht. Wech isses:

    https://www.bild.de/regional/hamburg/hamburg-aktuell/hamburg-nachbar-sah-alles-unbekannter-legt-tote-frau-an-strasse-ab-65955642.bild.html

    Das „ethnische Milieu“. Diesen nagelneuen Eiertanz zum Beschreiben des Bekannten finde ich immer noch klasse.

  130. Babieca 11. November 2019 at 13:54

    Das Verhältnis der drei Männer und der Frau zueinander müsse noch überprüft werden, alle vier stammten aus einem ethnischen Milieu.

    … in der aktualisierten Artikel-Fassung sang- und klanglos gelöscht. Wech isses:

    https://www.bild.de/regional/hamburg/hamburg-aktuell/hamburg-nachbar-sah-alles-unbekannter-legt-tote-frau-an-strasse-ab-65955642.bild.html

    Das ist wirklich DER Hit.: Ethnisches Milieu. Das schlägt noch den arabischen Phänotyp. Aber um viele Längen.
    Sehr schade, dass es „wech“ is.

  131. Auch von mir herzlichen Glückwunsch!
    „Wer lesen kann ist klar im Vorteil“ so heißt doch der bliebte Spruch.Besonders wer hier auf PI liest glaubt nicht mehr alles so einfach was unsere Lückenpresse und das Staatsfernsehen berichten .Zur Ergänzung empfiehlt sich auch immer mal wieder ein Blick auf die Seite von Tichy.
    Das Kalkül vom Merkelregime und ihren Helfershelfern ist aufgegangen,nämlich mit der Greta-Hype von den wirklich (lebens)wichtigen Themen abzulenken. und Deutschland zu deindustrialisieren.(Das Pariser Klimaabkommen läßt grüßen und ist die neue Religion unserer Volkstreterparteien)
    Unter Merkel geht alles den Bach runter.Dank verfehlter Politikerentscheidungen infolge der Energiewende gehen hier vor Ort im ersten Quartal 2020 ca.1500 Arbeitsplätze in der !!Windmühlenindustrie!! verloren.2017 wurde Berlin(Bundesregierung) schon vor einer Gesetzesänderung gewarnt,es gehen Arbeitsplätze in der Windindustrie verloren wenn ihr das so beschließt.Das hat die Politiker nicht interessiert.Selbst der örtliche MdB von der SPD hat das jetzt fatale Ergebnis mit beschlossen.Aber er schwingt auch jetzt noch immer große Reden von Gerechtigkeit u.gegen die AfD und gibt anderen die Schuld an der Arbeitsplatzmisere beim Windradhersteller.Der Supergau wäre wenn in ein paar Jahren auch noch in der Nachbarstadt wegen dem Kesseltreiben gegen Verbrennerautos die Autofabrik schliessen würde weil sich die Elektroautoherstellung als Riesenflop erweist.
    Deutschland du hast fertig mit seinen größenwahnnigen Politikern m/w/div.

  132. johann 11. November 2019 at 12:52

    eanette 11. November 2019 at 12:39
    Babieca 11. November 2019 at 12:23

    Auch hier die Frage: Wer will solchen Nachbarn haben?

    Streitgrund war ein Schrank im Treppenhaus…………:

    Streit zwischen zwei Familien: 30-jähriger Bergkamener durch Messer schwer verletzt

    Bei einer Auseinandersetzung auf der Hauptstraße in der Altstadt von Gelsenkirchen wurde am frühen Samstagmorgen, 9. November, ein 30-jähriger Bergkamener schwer verletzt.

    Kurz nach Mitternacht gerieten nach Mitteilung der Polizei zwei Familien in einem Mehrfamilienhaus in Streit. Hintergrund war offenbar ein Schrank, der im Hausflur steht. Im weiteren Verlauf entwickelte sich aus der verbalen eine handfeste Auseinandersetzung, die sich dann auf die Straße verlagerte.

    In der Spitze beteiligten sich bis zu 20 Personen. Die alarmierten Polizisten konnten die Schlägerei, bei der auch ein Messer eingesetzt wurde, beenden. Ein 30-jähriger Mann aus Bergkamen erlitt mehrere Schnittverletzungen. Er muss sich in einem Krankenhaus stationär behandeln lassen. Ein 35-jähriger Mann aus Leipzig wurde leicht verletzt und lehnte eine Behandlung ab. Die Beamten nahmen die Personalien der Streithähne auf und leiteten ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung ein.

    https://bergkamen-infoblog.de/streit-zwischen-zwei-familien-30-jaehriger-bergkamener-durch-messer-schwer-verletzt/
    ###################
    War bestimmt ein nach Käsefuß-Schweiß stinkender K*n*cken-Schuhschrank.
    Solche Schuhschränke, im allen Mietparteien zugänglichen Flur, der ja auch eine Feuer-Notausgangsfunktion hat, muss man sich nicht gefallen lassen. Fenster auf und raus mit den
    stinkenden Mauken! Alternativ die stinkenden Latschen mit krabbelndem Lebendfutter aus der Zoohandlung impfen.
    H.R

  133. @ Babieca 11. November 2019 at 13:54

    À propos „wech isses“

    In der Sendung Riverboat am Freitag saß und sprach eine Edda Schönherz, vormalige DDR- und dann BR-Fernsehansagerin, in der DDR geknastet:

    Edda Schönherz (geborene Staack; * 3. Mai 1944 in Bad Landeck, Provinz Niederschlesien) ist eine ehemalige deutsche Fernsehansagerin. Als Opfer der SED-Diktatur tritt sie als Zeitzeugin auf und wurde für ihr Engagement für die Aufarbeitung von SED-Unrecht mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.(…)
    https://de.wikipedia.org/wiki/Edda_Sch%C3%B6nherz

    Weder in der Mediathek noch in der Wiederholung der Sendung am Sonntag ist sie zu sehen: Wech isse.
    Auch nicht mehr als Gast aufgeführt. Einfach rausgeschnitten, bei ansonsten VÖLLIG identischer Sendung, selbe Gäste, selbe Dialoge.

    https://www.ardmediathek.de/mdr/player/Y3JpZDovL21kci5kZS9iZWl0cmFnL2Ntcy9kM2VmZWFiNC1kY2JlLTQzOWYtOGE1Ny02ZTI3MDVlMmQ2ZDM/

    WARUM?
    Top-RechercherierIn @Babieca traue ich zu, dass sie herausfinden kann, was da passiert ist.

  134. Liebes PI-Team, auch ich gratuliere Euch von ganzem Herzen. Als ich 2010 dazustieß, wusste ich nur, dass der Islam gefährlich ist, dass Kommunismus/Sozialismus nicht so mein Ding ist – und dass ich nicht mehr „N…r“ sagen darf, weil das politisch nicht korrekt ist.

    Ansonsten hatte ich mich nie um Politik gekümmert. Ich guckte zwar täglich zwei Nachrichtensendungen und las bei Google alle neuen Schlagzeilen und oft die Artikel dazu (heute nicht mehr), aber mir war immer klar, dass das nur selektive und oberflächliche Information war.

    Doch dann kam PI, Zufallstreffer auf der Suche nach Infos über „taqiyya“. Ihr habt mir mit Euren Artikeln die Augen geöffnet. Und das war ein schmerzhafter Prozess. Und ein ständiges Schwanken zwischen Annahme und Zweifel. Mein Leben hat sich seitdem drastisch geändert. Ich glaube, in meinem Umfeld wollen etliche gar nicht so genau wissen wie die Wirklichkeit aussieht, weil es unbequem ist.

    Schön, dass hier so viele sind, denen die Wahrheit lieber ist als der schöne Schein. Vielen Dank für alle politisch inkorrekten Infos, für Querverweise zu anderen Aufklärern und für Buchempfehlungen. Ihr seid wichtig! Ihr seid richtig! Bleibt Euch treu und freut Euch über die vielen Gratulanten!

    Und hier das passende Geburtstagsständchen: https://www.youtube.com/watch?v=eDiSYp_51iY

  135. „Ethnisches Milieu“ mit der entsorgten Leiche: HH-Bramfeld, Ein Stadtteil, der grade am kippen ist.
    Die Täter waren so blöd, die hätten die Leiche doch einfach im Bramfelder See entsorgen können. Der ist gleich nebenan.
    Die HH-Ausgabe von BILD berichtet noch:
    https://www.bild.de/regional/hamburg/hamburg-aktuell/hamburg-nachbar-sah-alles-unbekannter-legt-tote-frau-an-strasse-ab-65955642.bild.html
    Ich gehe mal davon aus daß es die xxx-Gegend ist. Ich kann meine Kumpeline dort grade nicht telefonisch erreichen.

  136. OT

    München – Dass die AfD mit dem Islam auf Kriegsfuß steht, ist bekannt. Nun kommen aus der Partei Vorwürfe gegen die katholische und evangelische Kirche. Mit Flüchtlingen würden diese ein Milliardengeschäft machen.

    Die AfD verschärft ihren Kurs gegenüber der katholischen und evangelischen Kirche. Bayerns AfD-Landesvorsitzender Petr Bystron wirft beiden Kirchen vor, über ihre Wohlfahrtsverbände „unter dem Deckmantel der Nächstenliebe“ ein Milliardengeschäft mit der Flüchtlingskrise zu machen.(…)

    https://www.merkur.de/politik/afd-kirche-scheffelt-milliarden-fluechtlingskrise-zr-6433363.html

  137. 1. johann 11. November 2019 at 13:17
    Babieca 11. November 2019 at 13:11
    Hier auch „ethnisches milieu“, aber böse party Deutsche im Regionalzug mit hässlichen Liedern, die den empfindsamen WELT-Schreiberling an Holocaust und Höcke denken lassen:
    „Bürgerliche“ Mitte
    Unterwegs mit hässlichen Deutsche | Lesedauer: 6 Minuten
    Von Frédéric Schwilden
    Am gefährlichsten sind nicht die Extreme. Am gefährlichsten ist die Mitte der Gesellschaft. Bericht von einer Zugfahrt in Nordrhein-Westfalen, auf der die Welt aus den Fugen geriet – und doch alles normal war.

    Einer von ihnen neben mir sagt: „Was haben wir?“ „So ein Quatsch“, sagt ein anderer. Ich sage: „Ihr habt doch gesungen, selbst ein Baum ist zu schade dafür.“ „Ach so“, sagt die Zahnarzthelferin, „das ist doch nur Spaß. Das sind Fußballlieder.“ Und wieder einer sagt: „Das singen wir immer, das ist so eine Dorfrivalität, und beim Schützenfest umarmen wir uns dann.“
    Die Typen prosten sich zu. Und ich frage sie, warum sie nicht einfach nur Drogen nehmen und Sex haben wie andere Jugendliche, anstatt im Zug von „aufhängen“ zu singen. Und dann schaut mich einer total irritiert an. „Spinnst du? Mit so was wie Drogen haben wir nichts zu tun“, sagt er und trinkt einen Schluck Veltins V+ Cola. „Soll ich mir eine Nadel in den Arm rammen wie so ein asozialer Junkie“, fragt er. Ich sage ihm, dass ich dafür bin, dass jeder selbstbestimmt über sich und sein Leben entscheiden sollte, solange er niemand anderem damit schadet. „Du bist doch krank“, sagt er.
    Ich habe wirklich keine Angst vor denen jetzt hier im Regionalexpress 17. Aber wie würde ich mich fühlen, wenn ich ein 14-jähriges geflüchtetes Mädchen mit dunkler Haut wäre, die „aufhängen……

    —————————————

    Was früher beim SCHÜTZENFEST normaler Spaß war, wird heute zum RECHTSEXTREMEN RASSISMUS abgestempelt!

    IN ZEITEN DES WACHSENDEN ISLAMS IST JEGLICHER SPASS VERBOTEN!
    MUSS SPASS GUT „ABGEWÄGT“ WERDEN!
    KEIN FALSCHES WORT DARF BENUTZT WERDEN!
    LACHEN VERBOTEN IM ÖFFENTLICHEN RAUM!
    ZUM LACHEN IN DEN KELLER GEHEN!

    WARUM NEHMEN DIESE JUGENDLICHEN KEINE DROGEN, SO WIE DER SCHREIBER?
    Er macht sich Sorgen um ein Flüchtlingsmädchen was sie denken könnte bei dem Lied! Ein Flüchtlingsmädchen, das die deutsche Sprache ganz sicher nicht beherrscht!
    Wahrscheinlich macht er sich Sorgen um sich selbst. Wenn die AFD ans Ruder kommt dann ist nämlich SCHLUSS MIT DROGEN und DROGENHEINIS!

    DIE ANGST VOR RECHTS WAR GESTERN!
    HEUTE HAT ER ANGST VOR DER BÜRGERLICHEN MITTE!!!!
    DIE ANGST IST BERECHTIGT!
    DENN DIE BÜRGERLICHE MITTE HAT ENDLICH DIE NASE VOLL!

    Der kleine Denunziant, der selbsternannte Journalist, der der DORFJUGEND das Singen „schlüpfriger“ TEXTE verbieten will! KEIN SPASS FÜR DIE DORFJUGEND MEHR!

    Wenn ein Joint die Runde im Zug gemacht hätte, und ein Kinderporno oder Homo-„Charmefilm“ gelaufen wäre, dann hätte der Kerl sich sicher nicht beschwert!

    Frederic Schwilden: STUDIUM der Gartenbauwissenschaft, wurde von der Welt über den Focus herumgereicht. Kein Wunder, dass beim FOCUS alle Kommentare blockiert werden!

    Da passt der alte Spruch, der Herrn Schwilden auch nicht gefallen wird:
    SCHUSTER BLEIB BEI DEINEN LEISTEN!!

  138. Liebes PI_Team! Auch von mir herzlichen Glückwunsch!!!
    Bin erst seit Herbst 2015 dabei, aber seitdem jeden Tag!
    Kam damals aus meinem USA Urlaub zurück und war total entsetzt was hier passierte. Nicht nur die Bilder von der Grenze waren für mich unfassbar, sondern wie die Menschen, die Medien und die Politik hier reagierte. Daraufhin fragte ich einen Bekannten, ob es denn irgendwo auch noch anderen Menschen gäbe, die sie so denken wie er und ich?! Es können doch nicht alle um mich herum verrückt geworden sein und das gut heißen.
    Daraufhin bekam ich per WhatsApp den PI-Link und seitdem bin ich dabei.
    Ohne PI und alle Kommentatoren hier hätte ich die letzten Jahre vermutlich nicht überstanden. Danke dafür!!!

  139. OT

    „update“ zu:
    „DIALOGBEAUFTRAGTE“ DER RADIKALISLAMISCHEN IGMG/MILLI GÖRÜS-KÖLN
    Schwerte (NRW): Muslima hält am Reformationstag Kanzelrede

    http://www.pi-news.net/2019/10/schwerte-nrw-muslima-haelt-am-reformationstag-kanzelrede/

    AfD-Mann betet in ev. Kirche laut das Vaterunser und wird aus der Kirche rausgeschmissen:

    Schwerte: Als eine Muslima in der Kirche predigen sollte, betete er laut das „Vater unser“
    Von David Berger / Gastautor11. November 2019 Aktualisiert: 11. November 2019 14:13

    Als am diesjährigen Reformationstag eine Muslima in Schwerte die Kanzelrede in einer evangelischen Kirche halten durfte, kam es zum Eklat. Presseberichten der Regionalpresse zufolge soll ein „AfD-Mitglied“ laut das „Vater unser“ gebetet haben, als die Muslima ihre „Predigt“ beginnen wollte. Ich habe mit dem „Täter“, Hans-Otto Dinse gesprochen.
    (…)
    David Berger: Was geschah dann, nachdem Sie angefangen hatten, das „Vater unser“ laut zu beten? Wie reagierte der „Hausherr“, wie die Gottesdienstbesucher?
    .
    Hans-Otto Dinse: Ich begann mit dem Gebet in dem Moment als Frau Elemenler (mit Kopftuch bekleidet) die Kanzel betrat. War es bis dahin nur ein vager Gedanke, das Vater unser zu beten, den ich beim Betreten der Kirche hatte, so stach mir das Bild der Normalität, mit der eine Muslima unsere Kirchenkanzel in Besitz nahm, derart ins Herz, dass ich spontan mit dem Gebet begann. Sicher laut sprechend, wie es mir in einem so großen Raum notwendig erschien.
    .
    Pastor Damm und ein anderer Mann, wahrscheinlich der Küster, forderten mich mit barschen Worten auf, sofort die Kirche zu verlassen.(…)

    https://www.epochtimes/politik/deutschland/schwerte-als-eine-muslima-in-der-kirche-predigen-sollte-betete-er-laut-das-vater-unser-a3062715.html

  140. StopMerkelregime 11. November 2019 at 13:21

    @ jeanette 11. November 2019 at 11:56

    Sorry, noch eine schlechte Nachricht!
    ____

    IS-Kämpfer: Thomas de Maizière: Dschihadisten sind unsere Kinder
    —————————————

    Meint er jetzt Goldstücke?

  141. Hallo PI, herzlichen Glückwunsch und Dankeschön, dass Ihr so lange und tapfer dabei seit. Ich kann nicht sehen, wie lange ich schon bei Euch rein sehe. Aber ich hatte mir mal einen Artikel von Fjordman archiviert, das war im April 2007 auch schon 12 Jahre her, wie die zeit vergeht. So wie Fjordman gab es immer wieder Schreiber und Kommentierende, die ich gerne gelesen habe und nun vermisse. Traurig, dass einige nicht mehr dabei sind, schön, dass sich immer wieder welche finden. Wie die Zeit vergeht. Ich wünsche Euch/uns, dass in 10 Jahren viel mehr Hoffnung und einige Gründe mehr zu feiern geben wird. Bis dahin Gesundheit, Verstand und immer eine handbreit liquide Mittel unterm Kiel

  142. Supi PI, bitte aber zur Endlösung für Frieden und Freiheit staatenlos.info mit in eure Nachricht einbringen, da wir immer noch mit 54 Staaten keinen Friedensvertrag haben!
    Danke!

  143. Ein Tag ohne „PI“ ist zwar möglich,……aber Sinnfrei! In diesem Sinne….Alles Gute auf die nächsten 15 Jahre!

  144. Tritt-Ihn 11. November 2019 at 14:54
    Afrikaner legen Tote einfach vor Mehrfamilienhaus.
    _______________________________
    Hamburg-Bramfeld.

    In Afrika macht man das sicherlich so !
    Die Tote (Ghanaerin, 50) soll (angeblich) natürlichen Todes
    gestorben sein. Eine genaue Klärung der Todesursache steht
    noch aus.
    https://www.bild.de/regional/hamburg/hamburg-aktuell/hamburg-nachbar-sah-alles-unbekannter-legt-tote-frau-an-strasse-ab-65955642.bild.html
    ——————————————————————————–
    Das ist als Geschenk an die Gastgeber gemeint.
    Das macht meine Katze genauso; die bringt mir als Zeichen ihrer Dankbarkeit auch hin und wieder eine totgebissene Maus; manchmal leben sie auch noch, da ist die Freude dann ganz besonders groß.
    Wie sich Tier und Mensch doch ähneln…

  145. johann 11. November 2019 at 15:36
    Deutschland verändert sich, auch bei der Begräbniskultur………..
    ————————————————————
    Allerdings; hier sterben ja auch immer mehr eingewanderte Muselmanen.
    So hörte man schon vor Jahren deren Klage, nicht in demselben Acker der Ungläubigen begraben werden zu wollen, das wäre unrein, das verbiete der Koran.
    Wir werden sogar noch u n s e r e Toten von u s e r e r e n Friedhöfen räumen müssen, um es den neuen Herren rechtzumachen.
    Mit uns wird immer niederträchiger umgegangen; es wird immer perverser…

  146. Herzliche Glückwünsche zum Geburtstag und unbedingt weiter so! Der Weg ist noch steinig und weit….

  147. Liebe Mitwirkende bei Politisch – Inkorrekt, zuerst meinen aller herzlichen Glückwunsch bei mir seit Jahren beliebte PI auch einem älteren Rentner ist wie mein täglich Brot und bin bestimmt schon zehn Jahre dabei. Mein innigster Dank sei euch allen gesagt, bleibt alle gesund zum Wohle unser arg in Not geratenem Vaterland, meine größte Sorge unsere Kinder und Enkelkinder. Danke, Danke, Danke, liebe PI.

  148. Herzlichen Glückwunsch an PI auch von mir. Ich bin seit etwas über drei Jahren dabei, schreibe nur selten, aber lese täglich.

  149. Ich gratuliere PI zum Geburtstag und möchte mich herzlich bei allen Mithelfern von PI bedanken. Dieser Blog hat wirklich schon einiges bewegt und hat viel für Aufklärung gesorgt. In einer Zeit, wo ein medialer Einheitsbrei verbreitet wird, wurde PI immer wichtiger und so konnte wenigstens im Internet ein Stück weit das Meinungsmonopol aufgebrochen werden. Immer mehr Menschen hinterfragen die offiziellen Parolen. Wir müssen uns gedulden und weiter hartnäckig dran bleiben, dann wird unsere Zeit kommen. Den Fall der Mauer hat man lange Zeit auch für unmöglich gehalten.
    Auch wenn die Zustände immer schlimmer wurden und mit dem Merkel-Regime ein neuer Tiefpunkt erreicht wurde, so haben wir doch schon sehr viele Menschen, welche sich dagegen wehren. Als PI gegründet wurde, waren unsere Themen in der Öffentlichkeit inexistent. Heute muss uns die staatliche Propaganda diffamieren, weil wir immer bedeutender werden und sie wissen, dass wir recht haben.

  150. Rijeka 11. November 2019 at 00:31
    Herzlichen Glückwunsch zum Bestehen! Ist ganz erfrischend, hier einmal die andere Meinung zu hören. Heute ist der erste moslemische Oberbürgermeister einer Grossstadt in Deutschland gewählt worden. Dem von hier aus dann auch einen schönen Glückwunsch, denn wir sind ja nicht eitel, gewonnen ist gewonnen. Einige Kommentare
    dazu,habenn mich schon zum Lachen gebracht. Was ist denn von Onay oder für Onay jetzt zu erwarten? Die Stadt Hannover geht auf harte Zeiten zu, mehr als 11.000 Jobs sollen wegfallen, in den nächsten fünf Jahren. VW hätte deshalb Scholz vorgezogen, doch jetzt ist die Stadt kein Parkhaus mehr, sondern ein nicht überwachter Fahrradstand. Bremen hat seinen Schwerpunkt bei den Kurden, Hannover ist mehr türkisch. Wie kann man Onay kommentieren, er wirkt wie ein Geschenk von Erdogan für Weil. Die beiden hatten Zoff wegen der Autofabrik, die jetzt doch nicht von Emden in die Türkei umzieht. Niedersachsenchef Weil von der SPD hat das in letzter Sekunde verhindert. Nun baut der Iran dort in Van stattdessen eine Autofabrik für die Marke Khodro, für 300 Millionen Euro.
    Die Nutzfahrzeugfertigung zieht von Hannover aus ausgerechnet in dann doch in die Türkei um, nach Izmit zu Ford, für die gemeinsame Fertigung, liegt nicht weit von Istanbul, wo ja Onays Eltern herkommen. 4000 Jobs ziehen nach da und Onay ist Bürgermeister. Die Hannoveraner haben wenigstens Humor. Also feiert schön!

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Wahre Worte!
    made my day ;-)))

    MOD: Man kann das auch kursiv schreiben: https://praxistipps.chip.de/html-codes-fett-kursiv-unterstrichen-schreiben_46655
    Wir haben das jetzt für dich gemacht.

  151. Ich kann mich erinnern in PI-News über eine junge sehr hübsche Dame gelesen zu haben, die in Punkto Islamaufklärung äußerst engagiert war. Ich bin mir nicht mehr sicher, abe ich glaube, dass sie auch für PI-News geschrieben hat. Jedenfalls hat diese Dame, deren Name mir leider entfallen ist, dann laut PI-News Selbstmord gemacht 🙁

    Weiß irgendjemand wen ich meine, kann sich irgendjemand an den Namen dieser Dame erinnern? Ich denke, man sollte diesen aufrichtigen und mutigen Leuten der ersten Stunde auch gedenken, genauso wie dem Pfarrer aus Deutschland (Name?), der sich aus Verzweiflung verbrannt hat, weil niemand seine Warnungen vor dem Islam hören wollte oder geglaubt hat!

  152. Viele gute Wünsche für die nächsten 15 Jahre !

    PI-News gehört mit zum besten , was es an der kämpfenden patriotischen Internetfront gibt.

    Hierzu möchte ich ein schönes Zitat vom Hl. Kirchenlehrer Augustinus zitieren, als die Kirche
    noch eine aufrecht kämpfende und kein linksdurchwirkter Wackelpudding war, der sich an den Herrschenden in ihren Predigten und Handlungen orientiert :

    “ Solange wir leben, kämpfen wir,
    solange wir kämpfen, ist es ein Zeichen,
    daß wir nicht unterlegen sind
    und der gute Geist in uns wohnt.
    Und wenn dich der Tod nicht als Sieger antrifft
    so soll er dich als Kämpfer finden“
    ( Augustinus 354-430 v.C. )

    und etwas kürzer

    “ Wer nicht kämpft , hat schon verloren “ ( Unbekannt )

  153. PI-NEWS. Eine meiner vielen Geliebten! PI-NEWS, dass sind die Autoren, die Artikel und gleichermaßen die politisch inkorrekten Damen und Herren, die hier kommentieren. Gruß von der Insel und Danke an alle Genannten. Ich mag das hier!

  154. GLÜCKWUNSCH auch von mir.
    Hört nie auf, der Gegenpol zur Lügenpresse zu sein, damit jeden Tag mindestens ein Mensch aufwacht. DANKE.

  155. INGRES 11. November 2019 at 09:37
    Vielleicht mal was Positives. Dieses System wird natürlich bald fallen. Allerdings was daraus entsteht, das weiß ich nicht.
    ++++++++++++++++
    Dieser Meinung bin ich auch, aaaber schlimmer geht immer…

  156. Alle Achtung! Wie die Zeit vergeht!
    Herzlichen Glückwunsch zum Jubiläum!
    Ihr seid mit die Besten.

  157. Barackler 11. November 2019 at 11:06

    Ein wenig Kritik und Anregung an die Mit-Foristen: leider scheint das Interesse auf Reaktionen im Forum sofort zu verschwinden, sobald ein neuer Artikel erscheint(…)

    Das stimmt. Deshalb stelle ich manches mehrfach ein, z.B. das:

    AfD-Mann betet in der Kirche laut Vaterunser und wird vom Pfaffen rausgeschmissen:

    https://astrologieklassisch.wordpress.com/2019/11/11/schwerte-christ-aus-kirche-geworfen-weil-er-vaterunser-betet/

    Auslöser war Kopftuchtrulla auf der Kanzel:

    http://www.pi-news.net/2019/10/schwerte-nrw-muslima-haelt-am-reformationstag-kanzelrede/

  158. @Zentralrat der Österreicher

    Ihr Name lautete Britta Nurkowski, wir haben zusammen das Forum „Gegenislamisierung.info“ moderiert.

  159. Großes danke an PI.News und herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag. Macht weiter so!
    Ohne Euch wäre auch die AFD nicht da wo sie heute steht.
    Ein öffentlicher Radiosender wäre nicht schlecht.

  160. Danke pi-News. Kam erst 2015 zu euch über einen Link wegen der Asylanteninvasion. Seit mein Rettungsanker, ihr seid klasse! Bitte weiter so!

    Spende geht sofort raus! Danke, danke, danke!

  161. Auch ich gratuliere herzlich zum Geburtstag, macht weiter so und Danke für Eure Berichterstattung gegen den Mainstream.

  162. HERZlichen Glückwunsch PI. Ich freu mich für Euch und auch für alle redlichen Patrioten in diesem Lande. Weiter so!

  163. Zentralrat_der_Oesterreicher 11. November 2019 at 16:29

    – die beiden Toten –

    „Gutgelaunte Bestie 11. November 2019 at 16:59“ – er kannte sie und arbeitete mit ihr zusammen – hat den ersten Namen schon geliefert:

    Ihr Name lautete Britta Nurkowski

    http://www.pi-news.net/2008/10/britta-ist-tot/

    Der selbstverbrannte Pfarrer war Roland Weißelberg in Erfurt 2006. PI dazu über die RFeaktion der Kirche unmittelbar nach seinem Tod:

    http://www.pi-news.net/2006/11/bischoff-noack-priester-der-ignoranz/

  164. Tritt-Ihn 11. November 2019 at 14:54

    Afrikaner legen Tote einfach vor Mehrfamilienhaus.
    _______________________________
    Hamburg-Bramfeld.

    In Afrika macht man das sicherlich so !
    Die Tote (Ghanaerin, 50) soll (angeblich) natürlichen Todes
    gestorben sein. Eine genaue Klärung der Todesursache steht
    noch aus.
    ———-
    Die Neger sind einfach zu faul die Leiche stilgerecht in dem knapp 1 km entfernten größten Parkfriedhof Europas (HH-Ohlsdorf, der liegt aber teilweise in HH-Bramfeld) zu entsorgen. Der größte und schönste Parkfriedhof, noch besser als Paris-Lachaise, liegt unmittelbar am Tatort und es gibt dort eine tolle Eisbude am Bramfelder See wo sich Hundis und Enten wohlfühlen. Großstadtidylle pur. Aber nicht mal das bekommen die Neger gebacken.

  165. Es gab wohl heute auch einen Glückwunsch von der anderen Feldpostnummer, erkennbar am Stottern aka Laufen auf 8 statt 12 Zylindern. PI wirkt.

    :)))

  166. „Unser Zusammenleben muß täglich neu ausgehandelt werden“!
    ___________________________________
    Afghane (12) schlägt Fahrgast im Bus mit Notfallhammer auf den Kopf.

    Der Fahrgast hatte darum gebeten etwas leiser zu sein.
    https://www.bild.de/regional/dresden/dresden-aktuell/mann-beschwerte-sich-ueber-den-laerm-kind-12-schlaegt-fahrgast-mit-notfallhammer-65965116.bild.html
    ___________________________
    Bild: „Die Polizei wird in dem Fall ermitteln. Der Täter kommt aber straffrei davon“.
    Pech gehabt !

  167. VivaEspaña 11. November 2019 at 17:23

    https://www.express.de/duesseldorf/kurioser-vorfall–krefelder-steigt-mit-huehnern-in-strassenbahn-und-wird-festgenommen-33445022

    Hihi! Kenne ich aus Negerien. Da sind die Schwatten auch immer mit (geklauten oder eigenen, das weiß man nie) Hühnern im Bus! Allerdings werden Neger in Afrikanien nie als „Krefelder“ bezeichnet. Foto des HühnerJägers</strike Negers:

    https://www.express.de/image/33446424/max/600/450/638d77088f1d0fb5b60bd5345efa6eb9/Yk/huehnerdieb-krefeld.jpg

  168. Tritt-Ihn 11. November 2019 at 17:24

    Afghane (12) schlägt Fahrgast im Bus mit Notfallhammer auf den Kopf. Der Fahrgast hatte darum gebeten etwas leiser zu sein. https://www.bild.de/regional/dresden/dresden-aktuell/mann-beschwerte-sich-ueber-den-laerm-kind-12-schlaegt-fahrgast-mit-notfallhammer-65965116.bild.html

    Beispiel Nr. 8965437. Merke: Die reingeschwappten Bestien aus Islamien und Afrikanien beantworten immer, überall und grundsätzlich JEDE Bitte nach Zivilisation/Rücksicht sofort maximal brutal mit Mord und Totschlag.

  169. P.I. Politically Incorrect- das war vielleicht noch vor 15 Jahren der Fall. Mittlerweile ist es höchst korrekt, solch eine Instanz wie die P.I. Mannschaft in der Gesellschaft zu haben. Von daher, meinen herzlichen Dank und auch weiterhin viel Mut und Durchhaltevermögen, gegen alle Anstrengungen der Globalisten, uns den Nasenring zu ziehen. Geld kann man mit sowas natürlich nicht machen, um so anerkennenswerter finde ich die Existenz von P.I.News. Den letzten Leuchtturm in der Brandung, der noch Leuchtsignale sendet…

  170. Babieca 11. November 2019 at 17:28

    VivaEspaña 11. November 2019 at 17:23

    https://www.express.de/duesseldorf/kurioser-vorfall–krefelder-steigt-mit-huehnern-in-strassenbahn-und-wird-festgenommen-33445022

    Hihi! Kenne ich aus Negerien.
    —-
    Das kenne ich auch aus Thailand. Die Fahrzeuge werden dort umgangssprachlich, besonders im Norden wohin sich nur wenige Touris verirren, auch „Hühnerbusse“ genannt. ÖPNV vom Feinsten. https://en.wikipedia.org/wiki/Songthaew
    Auch ein blindes Huhn findet manchmal einen Korn und die unverwüstlichen 62-PS-Toyotas saufen angeblich auch Pi……Altöl.

  171. Macht mich das stolz ein piLeser zu sein.
    Wär pi eine frau, wäre sie die adrette Fraranzösin mit Glimmstängel am Ecktisch einer Holzfällerbar.
    Wär pi ein Schwein, wärs das einzigst geduschte im Stall.
    Wär pi im Mittelalter, würde es auf dem Scheiterhaufen verbrannt werden.
    Wär pi meine kleine Schwester, würde sie mich bei Vati verpetzen wenn ich wieder Flausen umsetze.

  172. Babieca 11. November 2019 at 17:32
    Tritt-Ihn 11. November 2019 at 17:24

    Afghane (12) schlägt Fahrgast im Bus mit Notfallhammer auf den Kopf. Der Fahrgast hatte darum gebeten etwas leiser zu sein. https://www.bild.de/regional/dresden/dresden-aktuell/mann-beschwerte-sich-ueber-den-laerm-kind-12-schlaegt-fahrgast-mit-notfallhammer-65965116.bild.html
    ————————————————————————————-

    Hm….immerhin in soweit integriert, dass der „Bub“ schon wusste, wo der berühmte Hammer hängt. An der Umsetzung muss wohl noch gearbeitet werden.

  173. Herzlichen Gückwunsch, PI!
    Das freieste Medium Deutschlands, ein Felsen in der linken Brandung der LÜGENMEDIEN.

  174. Babieca 11. November 2019 at 17:32

    Tritt-Ihn 11. November 2019 at 17:24

    Afghane (12) schlägt Fahrgast im Bus mit Notfallhammer auf den Kopf. Der Fahrgast hatte darum gebeten etwas leiser zu sein. https://www.bild.de/regional/dresden/dresden-aktuell/mann-beschwerte-sich-ueber-den-laerm-kind-12-schlaegt-fahrgast-mit-notfallhammer-65965116.bild.html

    Beispiel Nr. 8965437. Merke: Die reingeschwappten Bestien aus Islamien und Afrikanien beantworten immer, überall und grundsätzlich JEDE Bitte nach Zivilisation/Rücksicht sofort maximal brutal mit Mord und Totschlag.

    Da haben wir aber Glück gehabt. Im xxx-Bus in einer normalen Wohngegend hält ein „unter 13-jähriger“, leicht erkennbar am Haarausfall und den Geheimratsecken, die Füße in den Gang. Die Werfende, das nächste Blag ganz offensichtlich im Anmarsch, schaut aus dem Fenster. 2 ältere Damen quälen sich an den Käsemauken vorbei. Meine extrem ausländisch aussehende Frau (christlicher als der liebe Gott) geht dazwischen „Ich helfe Ihnen“ und schiebt die Beine der Göre leicht zur Seite. Der Kuffnuke neben der Kopftuchtante sitzend wird wütend : „Lassen Sie mein Kind in Ruhe“. Deutsche!!! schauen uns böse an. Der größte Feind des Deutschen ist der deutsche Gutmensch und der typische Gutmensch ist > 50 Jahre und fühlt sich immer „schuldig“.

  175. @ VivaEspaña 11. November 2019 at 17:23

    Ha, ha, ha, ha
    Dem 37- jährigen Krefelder war es wohl auch zu warm, im November mit Sandalen und Shorts. Dann noch die geklauten Hühner. Man glaubt es kaum….

  176. „Krefelder steigt mit Hühnern in Strassenbahn“.
    ___________________________
    Diese „Krefelder“ sind ja als Hühnerdiebe bekannt !

  177. gonger 11. November 2019 at 17:50

    (…) Deutsche!!! schauen uns böse an. Der größte Feind des Deutschen ist der deutsche Gutmensch und der typische Gutmensch ist > 50 Jahre und fühlt sich immer „schuldig“.

    So wahr, so wahr!

    Zu Hühnern im Bus: Auch üblich in Südamerika (Peru, Ecuador) und Mexiko (da habe ich sie auch erlebt, über Asien kann ich – bis auf rudimentäres China – nichts sagen, da hat meine persönliche Weltkarte ein Loch.) Was die Flatterviecher da aufgebracht ausscheiden, geht auf keine Kuh- äh- Hühnerhaut.

    Als es in den USA noch Trailways gab („Go Big Red“ war ihr Slogan, die „ländliche“ Konkurrenzlinie zu dem als City-Slicker wahrgenommenen Unternehmen Greyhound, Trailways hielt mal im Mittleren Westen, dem Flyover-Country, an jeder Milchkanne und jedem Bauernhof) habe ich bei denen in Nebraska auch Hühner im Bus erlebt. Hatte was. Vor allem die sich darob in den Trailways-Bussen regelmäßig entzündende Diskussion der Passagiere, ob man hier jetzt in der 3. Welt, den Good Ol‘ USA oder einem Mix aus allem sei, wobei generell die Hühnerdiskussion immer – bei allem Verständnis für ihre an-den-Füßen-Festhalter – mit dem diplomatischen Fazit endete, daß Hühner in Bussen generell eher nicht zum Komfort, Wohlbefinden und harmonischen Miteinander beitragen.

  178. Joyeux anniversaire PI !

    Gleichberechtigung: Männer fordern eigene Geschlechtsendung
    https://www.der-postillon.com/2017/11/gleichberechtigung-er.html

    Berlin (Archiv) – Wie lässt sich die deutsche Sprache fairer gestalten? Immer mehr Männerrechtsaktivisten fordern eine eigene Substantiv-Endung für Männer. Neben Berufsbezeichnungen wie „Bäcker“, „Frisör“ und „Professor“, die oft für beide Geschlechter verwendet werden, wollen sie „Bäckerer“, „Frisörer“ und „Professorer“ als rein männliche Formen etablieren.

    „Frauen haben schon lange ihre eigene Endung ‚-in‘ beziehungsweise ‚-innen‘, mit der ganz klar nur weibliche Personen gemeint sind“, erklärt Joachim Willer vom Linguistischen Männerbund (LMB). „Wir Männer dagegen müssen uns meistens mit dem generischen Maskulinum begnügen, das zwar schon irgendwie Männer meint, aber meistens auch Frauen.“

  179. vogelfreigeist 11. November 2019 at 15:23
    Tritt-Ihn 11. November 2019 at 14:54
    Afrikaner legen Tote einfach vor Mehrfamilienhaus.
    ——————————————

    Macht man das bei Ihnen zuhause nicht?

    „Wir kriegen jetzt plötzlich Menschen geschenkt!“

    „Unser Land wird sich ändern, und zwar drastisch. Und ich freue mich drauf!“

    „Natürlich gehört der Islam zu Deutschland, und natürlich gehören Muslime zu Deutschland. Und ich finde, darüber können wir ganz schön froh sein. Es wäre sehr langweilig, wenn wir nur mit uns zu tun hätten.“

    „Ich habe vorgeschlagen, dass, wer den Platz und die Zeit hat, eine freie Wohnung, eine leerstehende Einlieger- oder Ferienwohnung, freiwillig zur Verfügung stellen kann.“
    DAMIT WAR VERMUTLICH NICHT WOHNUNG FREI MACHEN GEMEINT!

  180. „Was du von dieses Berges Zinnen
    Erschaust im weitgedehnten Kreis,
    Durch meine Gunst kannst du’s erringen,
    Und, wahrlich, um geringen Preis.

    Ich trage dich zu Ruhm und Ehre
    Empor mit meines Fittichs Schwung!
    Du fragst, was ich dafür begehre?
    Nichts als nur deine Huldigung.

    Jedwedes Ziel magst du erstreben,
    Wenn du vor mir die Kniee beugst,
    Und mit der Ehrfurcht scheuem Beben
    Für meine Oberhoheit zeugst.

    Dein sei das Maß der Herrlichkeiten,
    So lang du mir zu Willen bist!“
    Der Satan sprach’s in alten Zeiten,
    Und heute sagt’s der Journalist.
    (Betty Paoli)

    Wie beruhigend, dass es bei „PI-NEWS“ noch anders läuft …!

    HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

  181. Babieca 11. November 2019 at 18:09
    gonger 11. November 2019 at 17:50

    Zu Hühnern im Bus:(..<)

    – mit dem diplomatischen Fazit endete, daß Hühner in Bussen generell eher nicht zum Komfort, Wohlbefinden und harmonischen Miteinander beitragen.

    Ich bin in Mexiko auch mit Hühnern im Bus gefahren. Und mit Ziegen. Gleichzeitig!
    Die Stimmung dort war aber eher harmonisch. Von vereinzeltem Gemecker und Gegacker abgesehen 😀

    Abgesehen davon, dass der Bus ab und zu hielt, und Männer rechts und Frauen links zum Pinkeln in die Wildnis ausstreten mußten.

    Aber die „Krefelder“ haben auf jeden Fall früher irgendwie anders ausgesehen und ich wüßte auch nicht, dass sie Hühner geklaut hätten:

    https://www.express.de/image/33446424/max/600/450/638d77088f1d0fb5b60bd5345efa6eb9/Yk/huehnerdieb-krefeld.jpg

  182. Früher haben auch nicht so viele Leichen überall rumgelegen.
    Schon gar nicht vor der Haustür.

    Ich wünsche PI mehr Jahre, als nur die nächsten 15.

  183. zu at 18:23 (zu früh gesendet)

    Um die Folgen der Merkill-Herrschaft zu beseitigen, braucht man länger als 15 Jahre.
    Und sollte es vorher geschafft sein, dann brauchen wir mindestens 50 Jahre zum Feiern.

    Deshalb: Gesundheit und ein langes Leben.

  184. Saturn 11. November 2019 at 17:44

    Wär pi eine frau, wäre sie die adrette Fraranzösin mit Glimmstängel am Ecktisch einer Holzfällerbar.
    Wär pi ein Schwein, wärs das einzigst geduschte im Stall. (…)

    Nettes Gedankenspiel. :))

  185. Babieca 11. November 2019 at 18:33
    Saturn 11. November 2019 at 17:44

    Wär pi ein Schwein, wärs das einzigst geduschte im Stall. (…)

    Dazu müßte man erst mal den Herrn Erbrecher = @Hans R. Brecher befragen 😯

  186. Heute hat noch jemand Geburtstag!

    Ein neues POCHER Kind,
    geboren am 11.11. 11:11 h !
    Das ist kein Scherz!
    Der Kleine trägt sein Schicksal offensichtlich mit Humor!

  187. Was schreibt doch nur so manch‘ Kanaille
    für einen Mist in der Journaille.
    Welch‘ große Freude ist’s doch da,
    PI zu lesen – seit 15 Jahr‘!
    Herzlichen Glückwunsch und weiterhin so erfrischend politisch inkorrekt bleiben!

  188. Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag!

    Es ist die einzige Seite dieser Art für mich seit 2015. Lese täglich offline mit und melde mich meistens nur an, wenn ich was zu sagen habe. Ich bin der-nicht-so-gern-dauerangemeldete Typ. Außerdem kann ich nicht jeden Tag alles lesen, sowohl von der Zeit als auch vom Gemütszustand und Gemetzel her. Manche Themen hauen mich einfach um und ich muß dann was reelles sehen wie Star Trek. Ich bin zu faul mich hier mit neuem Namen zu registrieren, so wie es wahrscheinlich einige tun. Dann bin ich lieber unter Dauermoderation 😉

    Bis zum nächsten Jahr,
    das bobbycar

  189. @Gutgelaunte Bestie und @Babieca

    Danke für eure Informationen!

    Wenngleich ich weder Britta Nurkowski noch Pfarrer Roland Weißelberg kannte (ich war erstmals so um 2013 auf PI-News), so haben mich deren Schicksale schon ziemlich nachdenlich und traurig gemacht. Es ist für mich faszinierend, dass sich diese Personen schon so früh, also vor über 10 Jahren, mit dem Thema Islamisierung beschäftigt haben! Ich jedenfalls hatte damals null Ahnung!

    Vielleicht bringt PI-News ja wieder mal einen Artikel zum Gedenken an diese mutigen Personen, diese wervollen Menschen sollten in Erinnerung bleiben und auch neue dazugekommene PI-News Leser sollten über die Widerstandskämpfer der ersten Stunde Bescheid wissen!

  190. Glückwunsch für PI und alle fleißigen Mitarbeiter. Ich jedenfalls bin dankbar, dass es Pi gibt! Weiter so und eines Tages werden wir gemeinsam die „Göttliche“ und ihre Schleimer verjagt haben!

  191. ttalbegat 11. November 2019 at 19:22
    Glückwunsch und weiterhin alles gute. Kleine Spende ist unterwegs_______________
    ______________
    Wie hast Du das gemacht? Bei mir geht das mit Pay-Pal nicht.

  192. Auch von mir herzlichen Glückwunsch! Ich bin seit ca. 7 Jahren hier, gebe eher selten meine Meinung zum Besten, lese aber täglich mit! Dies fällt/fiel mir nur dann schwer wenn das „Kommentatorenkollektiv““ Stopmerkelregime/Freya mal wieder im Dauereinsatz ist/war und versucht(e) einen Thread in Besitz zu nehmen.

  193. Herzlichen Glückwunsch, ich bin seit Anfang an dabei, auch bei Wilders in Berlin! Gut, dass es Euch gibt! Auf die nächsten 15 Jahre!

  194. Wir werden PI-News noch mindestens 15 weitere Jahre brauchen, denn so schnell ist der Gehirn-vernebelnde, linke Zeitgeist-Spuk nicht vorbei.

  195. parteiloddel 11. November 2019 at 19:18

    Heiko Schrang hat mit paypal eine sehr schlechte Erfahrung gemacht. Ihm wurde gekündigt ohne Begründung und sein Geld wird für 180 Tage einbehalten. Stell dir vor, du hast tausende Euros gut und du kannst ein halbes Jahr nicht darüber verfügen. heikoschrang.tv

  196. Herzlichen Glückwunsch an PI-News zum 15. Geburtstag. Macht weiter so, ihr seid eine wichtige Informationsquelle, wenn es um DIE Wahrheit geht!
    Ich persönlich bin seit 2015 bei PI, weil ich damals der Meinung war, „dass wir es eben NICHT schaffen!“ Und PI hat mir weiter die Augen geöffnet.
    Ich schreibe nicht viel, fast gar nicht, aber ich lese PI täglich!
    Vielen Dank an alle Autoren und Kommentatoren! (Das *innen spare ich mir)
    Keine Panik. Und vergesst euer Handtuch nicht!

  197. Auch von mir herzlichen Glückwunsch!

    In eigener Sache:
    weiter oben erschien ein „Tolkewitzer 2„. Das hat nichts mit mir zu tun!
    Ich bin und bleibe wie seit Anbeginn Euer Tolkewitzer – das Original!

  198. Aus der Stadt des 1000-jährigen Rosenstocks gratuliert euch der nicht im politisch korrekten Takt Tickende.
    Weiter so! Bleibt standhaft!

  199. Tolkewitzer 11. November 2019 at 19:50

    Auch von mir herzlichen Glückwunsch!

    In eigener Sache:
    weiter oben erschien ein „Tolkewitzer 2„. Das hat nichts mit mir zu tun!
    Ich bin und bleibe wie seit Anbeginn Euer Tolkewitzer – das Original!
    ————————————
    Möglicherweise der selbe Scherzkeks, wie viper01

  200. Meinen herzlichen Glückwunsch zum 15ten Geburtstag.

    Vielen Dank für die Berichtserstattung über viele brisante Themen, die der Mainstream/Mainstreammedien allzu gerne unter den Teppich gekehrt hätte.

    Gruß & Danke auch an die Akteure, Moderatoren, Mitkommentatoren, Spürnasen und an Michael Stürzenberger und die vielen andere Mitstreiter.

  201. parteiloddel
    11. November 2019 at 19:18

    Das mit der Spende über Pay-Pal funktioniert nicht! Oder mache ich etwas falsch?

    >>>>
    Am einfachsten gehts, wenn man sich selbst beim eigenen PP-Konto anmeldet und dann an 15jahrepinews@gmx.at überweist.
    (s. auch auf dieser Seite ganz unten Service/spende für PI)

  202. Glückwunsch und Dank für eure Arbeit.
    Auch ich habe schon am Sonntag vor dem Rathaus der Stadt gestanden; leider alleine.

  203. Neunzehnhundertvierundachtzig 11. November 2019 at 17:33

    P.I. Politically Incorrect- das war vielleicht noch vor 15 Jahren der Fall.

    PI ist politisch inkorrekt, damals wie heute. Aber leider noch nicht politisch inkorrekt genug. In bestimmten Bereichen (z.B. Feminismus) ist man hier immer noch zu politisch korrekt. Das sollte sich ändern.

    Trotzdem herzlichen Glückwunsch!

  204. Besten dank für das stück meinungsfreiheit, das einem hier gewährt wird

    (in andren blogs wären viele meiner kommentare längst gelöscht (und ich schreib ungern für die katz)

    Danke auch meinen mit-kommentatoren für die infos und links.
    Ohre deren hinweise wär mein wissen längst nicht so groß.
    Auf die nächsten 15 !

  205. Weshalb PI so wichtig ist:
    Stockholm

    Bei Schüssen in der schwedischen Stadt Malmö sind am Wochenende ein Jugendlicher getötet und ein weiterer schwer verletzt worden. Das teilte die Polizei am Sonntag mit. Die beiden Teenager, etwa 15 bis 18 Jahre alt, hielten sich am Samstagabend demnach gerade in einer Pizzeria auf, als mehrere Schüsse abgefeuert wurden. Beide wurden in Krankenhäuser gebracht, einer verstarb später laut Behördenangaben.

    Die genauen Hintergründe der Tat waren zunächst unklar. Kurz bevor die Schüsse fielen, habe eine Explosion unweit der Pizzeria ein parkendes Auto zerstört. Niemand sei verletzt worden. Die Ermittler prüften einen möglichen Zusammenhang. In der südschwedischen Stadt Malmö kommt es häufiger zu schwerwiegenden Gewalttaten und Schüssen. Viele haben ihre Hintergründe im kriminellen Bandenmilieu.

    Mit keiner Silbe wird erwähnt das es sich um zugewanderte Kriminalität und Zustände handelt.

  206. Auwei schon 15 Jahre alt,bald sind wir volljährig 😉
    Alles Gute PI-News!
    Na die nächsten 15 Jahre schaffen wir eine neue Wende.PI steht ja jetzt zum Glück nicht mehr so allein da,sind viele gute Youtuber dazu gekommen.
    Und eben ganz wichtig die AfD,Pegida,Identitäre und und und…Das lässt hoffen.

  207. Herzlichen Glückwunsch PI!
    Frei nach Loriot: Ein Leben ohne PI ist möglich, aber sinnlos.
    Geburtstagsgeschenk (Spende) ist raus.

    Im Übrigen bin ich der Meinung, dass Merkel abgesetzt werden muss.

  208. @ Babieca 11. November 2019 at 17:19
    @ Zentralrat_der_Oesterreicher 11. November 2019 at 16:29
    „Ihr Name lautete Britta Nurkowski“

    ich denke oft an ihr werk, und was daraus insgesamt global geworden ist,
    und an den menschen dahinter, ihre seele, motivation, kraft, ihren geist.

    es war eine sehr umtriebige zeit, die bis heute viel bewirkt hat.
    http://www.pi-news.net/2007/09/bruessel-demo-aktuell/
    schoen, dass du brittas werk erwaehnt.

  209. Lieber Stürzi,
    liebe Macher von PI-News, liebe Freunde, Patrioten,

    danke für Eure unermüdliche Arbeit, für die Zeit und das Geld was jeder investiert. Für die Hoffnung und Zuversicht und die ehrlichen Berichte und Meinungen.

    Alles Gute zum Geburtstag, im neuen Lebensjahr, und für die Zukunft!

    Und beste Grüße!

  210. .

    Betrifft: Zu politically incorrect für Pi ?

    .

    1.) Leider bin ich mehrmals in die Fänge der Moderation geraten, obwohl ich sachlich beitrage.

    2.) Wie kann das passieren ? Verbotene Schlüsselwörter (Worterkennung, Automatik)

    .

  211. Alles gute zum Jubiläum und einen ganz herzlichen Dank von mir, daß ihr in all den Jahren den Menschen das Licht der Aufklärung gebracht habt in diesen wahrlich dunklen Zeiten.

  212. ZDF GESCHENK-PAKET FÜR PI!

    Wieder einmal ein Geschenk der besonderen Sorte, eine 6-TEILIGE DOKUREIHE über HASS!

    Da geht jedermanns Blutdruck ganz allein nach oben!
    Eine eingehende Schulung über OPFER die zu NEONAZIS wurden und dann bekehrt bei JUDEN arbeiten, über MOHAMEDS und den DSCHIHAD, ALLES QUER DURCH DEN GARTEN!

    FÜR JEDEN WIRD ETWAS ZUR HINRWÄSCHE DABEI SEIN!

    Alles wird versucht, um die IS- HEIMKEHRER WILLKOMMEN zu heißen, den ISLAM und seine kriminellen Auswirkungen klein zu reden, der Politiker Verantwortungslosigkeit auszublenden,
    alles OHNE DASS HASS ENTSTEHEN MÖGE!

    DER KESSEL BRODELT BEREITS!
    DIE HASS-EXPERTEN MÜSSEN JETZT RAN!
    BEVOR DER KESSEL EXPLODIERT!

  213. .

    Betrifft: Make Pi great (-er) !

    .

    1.) Jeder wirbt in seinem Umfeld 5 (fünf) neue Leser = 600.000 Besucher täglich.

    .

  214. Ihr habt mir so viele Infos und Bildung durch Leserkommentare zukommen lassen. Danke, jedoch war ich vorher zufriedener.
    Selig sind die Unwissenden.
    Trotzdem meinen herzlichsten Glückwunsch.

  215. IS-TERRORISTEN

    Dann kommt von den Politikern ein dummes Statement:
    Erdogan müsste BEWEISEN, dass die IS-TERRORISTEN tatsächlich TERRORISTEN sind!
    Hä? – Ist so ein Ausspruch zu fassen?

    Erdogan schickt die Kerle einfach los, setzt sie in Marsch, wir könnten wenn wir Grenzen hätten, dann selbst aussortieren wer dazu gehört. Aber da wir nicht einmal funktionstüchtige Grenzen haben, noch weniger wissen wer da kommt, dann werden wir nicht einmal merken wer wo und wie ankommt!

    PLÖTZLICH SIND SIE HALT DA,
    IRGENDWO UNTER UNS!

    Hoffentlich treiben sie sich nicht unter unseren Weihnachtsbäumen herum!
    Versauen uns wieder das Weihnachtsfest!

  216. @ Stonehenge 11. November 2019 at 20:28
    „PI ist …(z.B. Feminismus) …immer noch zu politisch korrekt. Das sollte sich ändern.“

    schreib doch mal einen beitrag auf pi, in dem du deinen klinisch-plumpen frauenhass
    („pol korr feminismus“) begruendest und vorschlaege fuer legale abhilfe machst.

    diese aufforderung geht auch an alle anderen *frauenhasser* hier und ueberall sonst,
    denn die geistige leistung besteht nicht im fordern von themen und flgd. kommentieren
    in unflaetigem bis illegalem ton auf kosten der blog-aussenwirkung/selbstdarstellung,
    sondern in journalistisch-wissenschaftlich sauberem ausarbeiten von pro und kontra.

    falls du – und alle anderen frauenhasser hier – es noch nicht gelesen haben :
    pi ist nicht nur pro-grundgesetz, sondern auch „pro-amerikanisch, pro-israelisch“.
    das sind beispielhaft moderne erfolgreiche innovativ-progressive gesellschaften,
    in denen frauen in der realitaet alles (ALLES !) machen wie maenner auch.

    wenn du kleiner pascha, der sich qua schniedel ueber 50p des volkes setzt,
    bist du mit deinen wertvorstellungen in isalmischen foren besser aufgehoben.

    es lebe die natuerliche gemeinschaft von frau und mann. aus. ende.

  217. Um es mit Clohdia Fatima al Rotz zu sagen – „15 Jahre, das ist viiiiiele Jahre…..“ 🙂

    Herzlichen Glückwunsch PI, war’st und bist mir stets zuverläßliche Nachrichtenquelle und Bauchpinselmaschine durch die Jahre…..
    Glückwünsche an alle Mitgründer von PI und besonders an STEFAN der mit seiner Familie durch all die SHITstürme und die zeckofantischen Bedrohungen durchwaten musste. War eine schöne Zeit mit Demos und AntiiSSlamisierungskongreSSen etc…. Seit 2006 dabei, achhh Wehhhmut….

    Dann also PI, Ohren steif, voran und weiter so !!!

  218. Herzlichen Glückwunsch!
    Danke für eure sehr wertvolle Aufklaerungsarbeit und Mithilfe zur Wahrheitsfindung. Wir Leser sind gekommen, um zu bleiben. Auch ein besonderes Dankeschoen an die vielen guten und treuen Kommentatoren, die PI-news geholfen haben, ein wichtiges journalistisches Gegengewicht zum linken Aktivismus der heutigen, gleichgeschalteten Luegenpresse werden zu lassen. Einen besonderen Dank auch an Stuerzi.

  219. Damals war der amerikanische Präsident George W. Bush in Mainz und PI hatte eine kleine pro Bush Demo organisiert. Das linke ZDF hat darüber kurz berichtet und meine Frau hat mir das zum Glück auf Video mitgeschnitten. Es war ein Banner mit der Homepage von PI zu erkennen. Seit dem bin ich als Triebtäter dabei!

    Liebe PI-Redaktion, bitte bleibt immer Amerika-freundlich! Die Einstellung zu den USA und zu Israel ist der „Lackmustest“ zwischen Freiheitlich-Konservativen und reinen Nationalisten…!!!

  220. Viper 11. November 2019 at 19:56
    Tolkewitzer 11. November 2019 at 19:50

    Auch von mir herzlichen Glückwunsch!

    In eigener Sache:
    weiter oben erschien ein „Tolkewitzer 2„. Das hat nichts mit mir zu tun!
    Ich bin und bleibe wie seit Anbeginn Euer Tolkewitzer – das Original!
    ————————————
    Möglicherweise der selbe Scherzkeks, wie viper01

    ———————-
    Wehe, hier taucht noch ein HRB_02 auf!

  221. Was gab’s denn heute bei HaF? Ich kann mir die Gehirnwäsche gerade nicht antun, nachdem ich zur Zeit nur von politisch Verblendeten umgeben bin. Mir fehlt die nötige räumlich-emotionale Distanz zum Irrenhaus …

  222. 7berjer
    11. November 2019 at 22:38
    Um es mit Clohdia Fatima al Rotz zu sagen – „15 Jahre, das ist viiiiiele Jahre…..“ 🙂
    ++++

    Alles was über 3 geht, überfordert ihren Intellekt!

  223. @ ataktos 11. November 2019 at 19:51

    Aus der Stadt des 1000-jährigen Rosenstocks gratuliert euch der nicht im politisch korrekten Takt Tickende.
    Weiter so! Bleibt standhaft!echt, den gibt es noch, in Hildesheim?

    Ach, darauf beziehst Du Deinen Spitznamen – finde es immer interessant zu erfahren, was sich die Kommentatoren bei ihren Namen gedacht haben.

  224. 15 Jahre PI-NEWS, herzlichen Glückwunsch und DANKE für eure Arbeit.
    PI lebt von den guten Artikeln, der ehrlichen Benennung der Probleme und vor allem von den Kommentaren.
    Den Kommentatoren meinen Respekt, PI bildet!
    Machen wir weiter so, es ist eben kein Kurzstreckenrennen, es ist ein Marathon.
    Man braucht einen langen Atem!
    Und man braucht auch die Unterstützung Gleichgesinnter, die man hier meist findet.
    Als Schlafschaf wäre das Leben vielleicht angenehmer, aber wäre es das bessere Leben?
    Nein !
    Weiter so!
    PI-News war vor MERKEL da und wird auch noch lange nach Merkel existieren.
    Demnächst um 19.00 Uhr im ZDF und als Wiederholung um 20.00 Uhr in der ARD als PI-News.tv

  225. eule54 11. November 2019 at 22:54
    Hans R. Brecher
    11. November 2019 at 22:43
    Wo ist denn der Nachtclub?
    ++++

    Vielleicht schon Duschen?

    —————————
    Ist noch zu früh … 🙂

  226. Hans R. Brecher 11. November 2019 at 23:17

    Siehst Du meine Antworten nicht?

    Und was ist das immer für eine Anfrage „test“?

  227. Hans R. Brecher
    11. November 2019 at 23:17
    eule54 11. November 2019 at 22:54
    Hans R. Brecher
    11. November 2019 at 22:43
    Wo ist denn der Nachtclub?
    ++++

    Vielleicht schon Duschen?

    —————————
    Ist noch zu früh … 🙂
    ++++

    Für mich hier in Deutschland nicht! 🙂

  228. VivaEspaña 11. November 2019 at 23:19
    Hans R. Brecher 11. November 2019 at 23:17

    Siehst Du meine Antworten nicht?

    Und was ist das immer für eine Anfrage „test“?

    ——————————–
    test

  229. VivaEspaña 11. November 2019 at 23:19
    Hans R. Brecher 11. November 2019 at 23:17

    Siehst Du meine Antworten nicht?

    ———————————-
    Welche Antworten?

  230. eule54 11. November 2019 at 22:53
    7berjer
    11. November 2019 at 22:38
    Um es mit Clohdia Fatima al Rotz zu sagen – „15 Jahre, das ist viiiiiele Jahre…..“ ?
    ++++

    Alles was über 3 geht, überfordert ihren Intellekt!
    ————————————————————-

    Vielen Dank für die Blumen GennoSS*In Eule, Wappentier der „HumaniSStischen“ Globalist*Innen.

    Grüße in den böhmischen Hain, heute schon was geopfert, wenigstens ein Huhn oder so…. ?

  231. Grundrente – welch ein Beschiss!
    Dieser großartige Wurf der GroKo kostet nur 1,5 Mrd. mehr.
    Bei Rentenzahlungen von 312 Mrd. pro Jahr wohl nur ein „Vogelschiss“.
    Dafür wird so ein Tamtam gemacht?
    Aber ca. 40 Mrd. pro Jahr für 80% illegale Asylbetrüger sind okay?
    Ohne Nachfrage im Parlament ?
    Ohne Nachfrage der Medien?
    Ohne Nachfrage der Steuerzahler?
    Ohne Nachfrage der 25 Millionen Rentner?

  232. Viele Grüße an das PI-Team und herzlichen Dank für Ihre unschätzbare hervorragende Arbeit. Bitte weiter so! Ich war als Leserin fast von Anfang an dabei … habe mir soeben erlaubt, eine kleine Spende zu senden.

  233. Brutale Räuber am Bruchsee
    Opfer mehrfach auf Kopf geschlagen und verletzt

    Halle (Saale) –

    Am Bruchsee in Halle-Neustadt wurde am späten Montagnachmittag gegen 17.15 Uhr ein Hallenser von drei Männern ausgeraubt. Wie eine PolizeisprecherinBlauchlicht-Meldungen aus Sachsen-Anhalt am Abend mitteilte, schlugen die Täter ihrem Opfer mehrmals auf den Hinterkopf und verlangten die Herausgabe seiner Tasche.

    Diese durchwühlten die Angreifer und stahlen daraus das Handy des Hallensers. Laut Aussage des Opfers soll es sich bei den Tätern um Bürger nichtdeutscher Nationalität handeln. Der Angegriffene musste ärztlich versorgt werden. (mz)

    https://www.mz-web.de/halle-saale/brutale-raeuber-am-bruchsee-opfer-mehrfach-auf-kopf-geschlagen-und-verletzt-33449096?dmcid=f_yho_MZ

  234. „Laut Aussage des Opfers soll es sich bei den Tätern um Bürger nichtdeutscher Nationalität handeln. Der Angegriffene musste ärztlich versorgt werden. (mz)“

    Deutsche sind für mich (Mit)Bürger, Nichtdeutsche sind es nicht.

    Bürger, bei einer Burg Ansässige, haben gleiche Rechte und Pflichten unter- und füreinander. Der Rest kommt und geht.

  235. OT (Wie soll das denn hier werden?)

    Zitat:

    Somalier mit 5 Identitäten bespuckt Polizisten und tritt einen in die Genitalien

    Eine Identitätsfeststellung im Dortmunder Hauptbahnhof eskalierte am Freitagabend (8. November) dermaßen, dass dabei mindestens ein Bundespolizist verletzt wurde. Der Täter, gegen den wegen Brandstiftung ein Hausverbot in Süddeutschland besteht, hält sich mit 5 verschiedenen Identitäten unerlaubt in Deutschland auf.

    Gegen 21 Uhr wurden Bundespolizisten zu einem Zug im Hauptbahnhof gerufen. Dort war ein Mann in einem Intercity von Hagen nach Dortmund ohne Ticket erwischt worden.

    Da der Schwarzfahrer sich rundweg weigerte, Identitätspapiere vorzuzeigen, wurde er zur Wache gebracht. Dort sollten seine Fingerabdrücke überprüft werden.

    Das gestaltete sich allerdings äußerst schwierig. Denn der renitente 23-Jährige schlug und trat um sich, versuchte erst den Fingerscanner durch Fußtritte zu beschädigen und spuckte anschließend einem 43-jährigen Bundespolizisten auf die Uniform und mitten ins Gesicht.

    Der Beamte musste sich vor Ekel mehrmals übergeben.

    Daraufhin wurde dem Somalier eine Spuckschutzhaube übergestülpt.

    Er rastete erst recht aus, gebärdete sich gegenüber allen anwesenden Bundespolizisten extrem aggressiv, beleidigte sie und randalierte in der Gewahrsamszelle anschließend dergestalt, dass er ins Gewahrsam der Dortmunder Polizei eingeliefert werden sollte.

    Auf dem Weg zum Streifenwagen gelang es dem 23-Jährigen, sich die Spuckschutzhaube vom Kopf zu schieben, so dass er in Folge den ihn begleitenden 25-jährigen Bundespolizistenerst in die Augen spuckte und anschließend mit voller Wucht in die Genitalien trat.

    Zwei weitere Bundespolizisten überwältigten ihn und lieferten den Somalier in das Dortmunder Polizeigewahrsam ein.

    „Weitere Ermittlungen ergaben, dass sich der Mann mit gleich 5 Identitäten im Bundesgebiet aufhält“, berichtet Bundespolizeisprecher Volker Stall weiter. „EinenAufenthaltstitel für die BRD besitzt er nicht. Zudem wurde gegen den Mann ein Hausverbot ausgesprochen, weil er im Verdacht steht, in einer Flüchtlingsunterkunft in Süddeutschland eine Brandstiftung begangen zu haben.“

    Die Bundespolizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung, unerlaubten Aufenthalts und tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte ein.

    Die fast unglaubliche Schlussbemerkung des BuPo-Sprechers zu diesem Fall:

    „Nach Rücksprache mit der Justiz wurde er später – mit der Aufforderung, sich bei der Ausländerbehörde zu melden – aus dem Gewahrsam entlassen.“

    https://www.rundblick-unna.de/2019/11/10/brandstifter-mit-5-identitaeten-bespuckt-polizisten-und-tritt-ihm-in-die-genitalien/

    Meine unglaubliche Schussbemerkung zu diesem Fall:

    Ich lebe in einer verschissenen, von hochkriminellen Gesindel und Wahnsinnigen, geführten Irrenanstalt!

  236. Bin Berliner 12. November 2019 at 00:16

    (…)Ich lebe in einer verschissenen, von hochkriminellen Gesindel und Wahnsinnigen, geführten Irrenanstalt!

    Nicht nur Du.

    Das geht auf keine Kuhhaut:

    „Wuppertalerin“ führt 7kg vergammelte Kuhhaut mit Maden ein. Ist so schön weich, essen sie gerne.
    Sie kam aus Kamerun:

    https://www.bild.de/regional/duesseldorf/duesseldorf-aktuell/duesseldorf-ekelfund-am-flughafen-das-soll-eine-delikatesse-sein-65957840.bild.html

    Polizeibekannter „Krefelder“ fährt mit geklauten Hühnern Straßenbahn.
    Guckst Du selber:
    FOTO:
    https://www.express.de/duesseldorf/kurioser-vorfall–krefelder-steigt-mit-huehnern-in-strassenbahn-und-wird-festgenommen-33445022

  237. Herzlichen Glückwunsch zum 15. Geburtstag!
    Danke, dass es euch gibt!
    Wenn das hier politisch inkorrekt Gebrandmarkte als politisch korrekt durchgehen würde – dann hätten wir eine Demokratie.

  238. @ Hans R. Brecher 11. November 2019 at 22:45
    „Ich muss heute unbedingt mit Gleichgesinnten kommunizieren!…“

    SKYPE !
    ob reinschnuppern, smalltalk oder strategiesitzung fuer ein vorhaben:
    das geeignete medium fuer eine blog-unabhaengige, direkte, bidirektionale
    lebende kommunikation per sprache, auch mit bild, datei und videoaustausch,
    ist die SKYPE-Gruppe, die jeder skype-teilnehmer eroeffnen kann,
    zu der man bekannte einladen und ggf auch wieder kicken kann.

    skype runterladen, einige programm einstellungen etwas korrigieren,
    headset und gutes mikro UND IMMER TONTEST wie beim sprechfunkverkehr ueblich,
    und gemeinsam mit den teilnehmern skype kennenlernen und produktiv nutzen.

    so kann die erbrecher in manaus mit der nachtschicht in madrid und dresden
    durch sprechen viel schneller schnacken. ausserdem sehe ich endlich mal schanett.
    wenn sie ihre bodycam freigibt.

  239. @ Viva España 12. November 2019 at 00:28
    „„Wuppertalerin“ führt 7kg vergammelte Kuhhaut mit Maden ein. “

    zollrechtlich gesehen, ist das zunaechst ein import aus einem drittland,
    aber interessant wirds bei der warendeklaration, zb dekoration oder nahrung.
    welche zollnummer sie wohl bei der zollabwicklung angibt.

    „Polizeibekannter „Krefelder“ fährt mit geklauten Hühnern Straßenbahn.“
    ja nun, solln die denn aufm stromabnehmer sitzen ?

  240. Bin Berliner 12. November 2019 at 00:16

    Meine unglaubliche Schussbemerkung zu diesem Fall:

    Ich lebe in einer verschissenen, von hochkriminellen Gesindel und Wahnsinnigen, geführten Irrenanstalt!
    ———————————-
    Es bleibt noch anzumerken, dass dies von 87% Irren ermöglicht wird.

  241. VivaEspaña 12. November 2019 at 00:28

    „Wuppertalerin“ führt 7kg vergammelte Kuhhaut mit Maden ein. Ist so schön weich, essen sie gerne.
    (…)
    Polizeibekannter „Krefelder“ fährt mit geklauten Hühnern Straßenbahn.
    (…)
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Läkka! Und auch noch 7 kg. Die „Wuppertalerin“ hat aber Appetit oder eine große Verwandtschaft.
    Aber den „Krefelder“ finde ich noch besser. Mein „Dieb des Tages“. 😀

  242. @ VivaEspaña 12. November 2019 at 00:45
    „…Strom ausgefallen sein – und damit auch die Ampelanlage vor Ort. …“

    kein grund fuern unfall, dann gelten schilder oder regeln oder §1 stvo/gg.
    auf see gibts auch keine ampeln, aber jeder kennt die kollisionsverhuetungsregeln,
    ggf nationale oder lokale regeln. im zweifel immer anker werfen und abwarten.

  243. https://www.cbsnews.com/news/israeli-t-shirts-joke-about-killing-arabs/
    Israeli T-Shirts Joke About Killing Arabs – CBS News

    Über dieses T-Shirt hat sich Erdogan voll aufgeregt, ein Schuss, zwei Treffer steht darauf, und mit ihm natürlich 99 Prozent aller Israelis auch.

    Trotzdem war ich schockiert, als er das in Istanbul Yenikape nach außen liess oder wo das war.

    https://www.dailymotion.com/video/x6m3o32
    ? 5:31 Cumhurba?kan? Erdo?an, helikopterle Yenikap?’ya geldi

    Jetzt verstehe ich erst, wie hart Erdogan mit Israel ist, finde auch das die israelische Meinungsfreiheit sehr weit geht. Netanjahu hat aber auch berechtigte Kritik an Erdogan angebracht. Das T-Shirt hat mich bis zum Geburtstag von pinews am meisten geschockt und überrascht. Es zeigt, wie die Israelis ihnen Raketenalltag seelisch verarbeiten. Die beiden T-Shirt Erfinder haben sich wohl provozieren lassen. Zeige das, um zu zeigen, wie aufgeheizt die Stimmung in der Türkei ist. Das macht es manchem Restaurantbesitzer oder Textilhaendler wirklich nicht leichter. Auf die Diaspora wird wenig Rücksicht genommen. Die echten Juden der Diaspora haben es so nicht leicht, denke daher kommt in der Türkei auch viel Bereitschaft einfach zum Islam zu konvertieren. Vor solchen Mengen erzählt Erdo etwas über Israel, wie wird dann der Tag für die echten Juden von Istanbul, die ja aus allen Regionen dort kommen.

  244. @ Demon Ride 1212 12. November 2019 at 00:46
    „„Wuppertalerin“ führt 7kg vergammelte Kuhhaut mit Maden ein.“

    die kuhhaut ist behausung/speise der maden, die wiederum speise der afrikaner ist.
    zolltechnisch geht es um einfuhr lebender lebensmitteln UND ungegerbter haut der kuh.
    evtl sollte man noch eine CITES pruefung machen und einen hindu moench hinzuziehen.
    man darf diese waren zolldeklaratorisch keinesfalls als einzelgegenstand behandeln,
    auch nicht als zollfreigut, um es aus hygienischen gruenden samt inverkehrbringer
    schnell an die wuppertaler luft auszuschieben.

  245. @ Demon Ride 1212 12. November 2019 at 00:46
    „Wuppertalerin“ führt 7kg vergammelte Kuhhaut mit Maden ein. “

    welch ein kultur-intellektueller aufstieg der region bergisches land:
    mit ihrer naehe zur stahl und kohle und den vielen fluessen war das mal
    wiege und schwerpunkt des deutschen hammerschmiede-industrie.
    ich habe einen gestempelten „soeding & halbach“ in 23.5kg von 1892,
    ein handlicher kuechenamboss mit gehaerteter bahn auf eichenstumpen.

    zum ausschmieden von kuhhautmessern.

  246. VivaEspaña 12. November 2019 at 01:28

    OT Lügenpresse

    +++breaking news+++
    ———————————
    Mir erschließt sich die Wichtigkeit dieser Meldung nicht.

  247. Meine ehrliche Anerkennung für Euren Mut habt Ihr! Denn es ist mittlerweile wirklich mutig, seine rechtskonservative und dabei doch demokratische Meinung zu schreiben. PI-News ist für mich so etwas wie das Thermoelement an der breit brodelnden Bevölkerungsbasis.
    Dabe ist das Selbstvertrauen, das Ihr zeigt, aus meiner Sicht typisch bayrisch!

    Ich danke Euch!

  248. VivaEspaña 12. November 2019 at 01:28

    aus dem Artikel:

    Laut Freunden gab in ihrer Beziehung vor allem eine den Ton an: Miriam Meckel.
    Will bewunderte ihre Frau für ihr akademisches Wissen, zitierte sie auch im Privaten immer wieder. Beide lieben Erich Kästner, besonders dessen Roman „Fabian“ und beide joggen.

    Nach BILD-Informationen liegt das Ende der Beziehung mehrere Monate zurück. Noch im Juni gab es aber einen gemeinsamen Auftritt: Während einer Konferenz zu künstlicher Intelligenz trafen Will und Meckel in der Dresdner Frauenkirche Kanzlerin Merkel (65).

    Das kann ich mir gut vorstellen. Dabei hat Meckel bis auf auf ihren Dr. und den langen Aufenthalt in Aka-demien nicht viel mehr aufzuweisen als Anne Will mit ihrem Mini-Studium und anschließender Journalistentretmühle. Meckel kommt allerdings aus pastoral-großbürgerlichen Elternhaus (Vater Theologe). Interessant zu Meckel dieses Porträt aus 2010:
    https://www.sueddeutsche.de/leben/miriam-meckel-frau-nimmersatt-und-ihr-burn-out-1.11141

    Miriam Meckel hat in der Zeit, als sie noch eine gewisse Bedeutung in Deutschland hatte, mal gesagt, dass sie schon Tage vor einem öffentlichen Auftritt oder größeren Feierlichkeiten stundenlang vor dem Spiegel probieren würde, welche Kleidung sie an dem Abend tragen sollte……….. Ich habe mir das gemerkt, weil ich das schräg fand.

  249. Viper 12. November 2019 at 01:39

    Doch, bei Leuten wie Anne Will finde ich sowas sehr interessant. Gerade weil sie sich immer als Zensorin in ihren Sendung aufspielt.

  250. johann 12. November 2019 at 02:02
    @Viper 12. November 2019 at 01:39

    Doch, bei Leuten wie Anne Will finde ich sowas sehr interessant. Gerade weil sie sich immer als Zensorin in ihren Sendung aufspielt.

    Genau.

    Und bei Meckel habe ich mich immer gefragt, woher diese hochgepushte Geschwätzwissenschaftlerin ein „burn-out“ haben soll und fand es regelrecht obszön, dass sie damit noch Geld mit einem Buch darüber verdient.

    Aber wie steht es hier?
    Ihr Problem ist die Gier.
    https://www.sueddeutsche.de/leben/miriam-meckel-frau-nimmersatt-und-ihr-burn-out-1.11141

    Solche Leute gehören in die Produktion. Ans Band.
    Und das ist noch wohlmeinend. Sonst wäre Workuta angesagt.

  251. @LEUKOZYT 12. November 2019 at 01:24

    Sie haben sich in diesem Strang zu einem meiner Lieblingskommentatoren gemausert, ehrlich jetzt…… Danke!
    🙂

  252. @VivaEspaña 12. November 2019 at 02:53

    OOOHHHH, schade, schnief….Aber ich will den Leukozyt ja auch nur lesen….. 😀
    Ich weiß, dat Tschanettchen schwärmt für kewil.
    Grüßken

  253. LEUKOZYT 12. November 2019 at 01:24
    „Wuppertalerin“ führt 7kg vergammelte Kuhhaut mit Maden ein. “
    welch ein kultur-intellektueller aufstieg der region bergisches land:
    mit ihrer naehe zur stahl und kohle und den vielen fluessen war das mal
    wiege und schwerpunkt des deutschen hammerschmiede-industrie.

    Tja, und mit dem kulturellen Aufstieg ist es noch lange nicht zu ende.
    Denn … der Strukturwandel von Industrie 1.0 (Stinke-Industrie)
    zu Industrie 2.0 (Betreuungs- und Asylindustrie) ist den WuppertalerIxes
    vorbildlich gut gelungen. Und nun kommt auch die Industrialisierung 3.0
    in’s Bergische Land. Mittes des Stasi-Genies Anetta Kahanes wird Wuppertal
    unzweifelhaft zu einem Trendsetter in der Denunziations-, Nazi-Verfolgungs-
    und Antifa-Industrie werden.
    Fazit : Vollbeschäftigung auf lange Sicht – immer SPD gewählt und alles richtig gemacht.

  254. LEUKOZYT 11. November 2019 at 21:50
    Babieca 11. November 2019 at 17:19
    Zentralrat_der_Oesterreicher 11. November 2019 at 16:29

    „Ihr Name lautete Britta Nurkowski“

    Interessant/ schön, dass Ihr sie heute auch erwähnt. Ich musste heute auch an sie denken. Bin zwar erst seit 2014 hier lesend und seit 2016 kommentierend mit dabei, aber 2008… da war ich 22 und hatte noch keine Ahnung. Zum ersten Mal hatte ich von ihr glaube ich letztes Jahr durch einen Kommentar hier gehört.

    Dass sie das alles mit 24 schon so klar gesehen hat, muss auf einen unglaublich wachen Geist und eine bemerkenswerte Bestimmtheit schließen lassen.

    Und das sage ich trotz ihres Freitodes (oder gerade deswegen). Habe selber einen guten und einen meiner besten Freunde auf diese Art verloren und die beiden fielen vor allem in Sachen Empathie wohl in eine ähnliche Schiene, wobei ich mir natürlich nicht anmaßen will, das aus der Ferne beurteilen zu können. Für meine beiden Freunde glaube ich allerdings schon, sagen zu können, dass sie sich moralisch auch absolut nicht mehr in „diesem Westen“/ dieser Gesellschaft wiedergefunden haben.

    So oder so: Das zeigt, dass wir uns bewusst machen müssen, dass wir uns auch selber auf einem dunklen Pfad bewegen bei den Dingen, die hier (leider) unsere Themen sind.

  255. Mein,Glückwunsch gilt pi ebenfalls! Abernwarum,wird der damalige Gründer, Stefan Herre, nicht erwähnt! Ohne ihn gäbe es pi wohl ncht! Also – vielen Dank an dieser Stelle, Stefan!

  256. VivaEspaña 12. November 2019 at 00:28

    Bin Berliner 12. November 2019 at 00:16

    (…)Ich lebe in einer verschissenen, von hochkriminellen Gesindel und Wahnsinnigen, geführten Irrenanstalt!

    Nicht nur Du.

    [..]
    ________________________________

    „Die Reisende Deutsche mit kamerunischen Wurzeln“…
    ….mit der auch hier bald erhältlichen, traditionell zubereiteten Delikatesse: Verfaulte Kuhaut auf Maden

    Wie im tiefsten Busch…..

  257. Herzlichen Glückwunsch! Der Tradition gemäß wünscht man alles Gute für weitere mindestens 15 Jahre, aber noch viel mehr würden wir uns ja wünschen, daß es nicht notwendig wäre. Es ist wie es ist.
    Ich habe allerdings auch einen Wunsch, nämlich daß wir nach mehreren erfolglosen Kontaktversuchen einmal offen über die Dauermoderation reden können, die anläßlich meiner Kritik an der grundrechtswidrigen Beschneidungspraxis auch bei unseren jüdischen Freunden verhängt wurde, und ohne weiteres Feedback muß ich daraus schließen, daß dies auch der tatsächliche Grund ist, da ich das Argument schon mehrfach an passender Stelle wiederholt habe. Ihr könnt natürlich mit Eurem Hausrecht machen was Ihr wollt, aber die Schlüsse, die man daraus zieht, laufen Eurem erklärten Ziel zuwider.

  258. Bezüglich der Wuppertaler Kuhhautfrau , muss man bedenken, dass sie doch nur ihre Lieblingsspeise recht frisch und unverdorben, also noch lebend, nach Hause bringen wollte. Klar- das ekelt uns ein wenig , aber ist denn der schimmelige stinkige Käse, den ihr so gerne verzehrt , und der auch Lebendkulturen beinhaltet, wirklich viel besser?

    Oder das absolut lange abgehangene , schon „übergegangene“ ( ihhhhgitt ) „Steakfleisch“ ?

    Kuhäute mit Maden, Hühner im Bus, Ziegen….hat da nicht einmal ein schwäbisches Bäuerle seine Ziege an einen Zug gebunden , weil sie nicht ins Abteil durfte? Nun ja, das ging dann ja wohl nicht so gut aus.

    Nun denn, wir leben in spannenden Zeiten und solange es nur Kuhhäute und Hühner wären, die zu Beanstandungen führen, hätten wir doch den „Himmel auf Erden“ , beide werden verspeist und verwertet und sind weg .

  259. Danke für die tägliche Wahrheit die uns die noch herrschenden Lügenmedien vertuschen und verschweigen.

Comments are closed.