News gegen den Mainstream · Proamerikanisch · Proisraelisch · Gegen die Islamisierung Europas · Für Grundgesetz und Menschenrechte

'Italien' - Archiv:

Über 80.000 illegale Eindringlinge haben die Italiener dieses Jahr bereits aus dem Meer gefischt. Sie tun das, weil sie sich schuldig fühlen, wenn wieder einmal Menschen auf dem Weg nach Lampedusa ertrinken. Nun müssen sich die Italiener schuldig fühlen, weil sich die Afrikaner und Orientalen auf den Booten Richtung Europa gegenseitig erschlagen und abstechen:

Modedesigner Roberto Cavalli (73, Foto) ist ins Visier der Moslems geraten und in Ungnade gefallen. Er hat angeblich ein heiliges islamisches Symbol (Bild, li.) als Emblem auf seiner neuen Produktreihe verwendet (Bild, re.) und nun sind die Moslems, im Speziellen die Sufis, beleidigt, organisieren Demos und Petitionen. Das PR-Team des Designers betonte, das neue Logo […]

Nicht nur in der spanischen Exklave Melilla in Marokko brechen derzeit alle Dämme. Einen weiteren neuen Rekord hinsichtlich der Völkerwanderung Richtung Europa gibt es auch aus Italien zu vermelden. Alleine diesen Samstag landeten rund 3000 Asyl-Bewerber in Italien, knapp 40.000 haben in diesem Jahr schon die italienische Küste erreicht, berichtet Spiegel-Online:

In der kleinen Provinzstadt Busalla in Ligurien im Nordwesten Italiens kam es dieser Tage zu einem Zwischenfall, der für uns besonderen, für Moslems aber typischen Art. Ein 24-jähriger Senegalese suchte in der kleinen, ehrenamtlich betriebenen Bibliothek des Ortes nach einem Koran und fand keinen. Nachdem ihm die Mitarbeiter auch mit  keinem anderen islamischen Buch dienen […]

Die italienische Regierung hat damit gedroht, Asylsuchende ohne Verfahren in andere EU-Länder weiterziehen zu lassen. „Entweder Europa unterstützt uns dabei, oder wir werden die auf Sizilien gelandeten Flüchtlinge frei in andere europäische Länder ziehen lassen, wie sie es meistens wünschen“, sagte Innenminister Angelino Alfano. Er forderte die Aufhebung der sogenannten Drittstaatenklausel, wonach Asylbewerber ihren Antrag […]

Wie sich die Nachrichten gleichen! Am Anfang der Woche las man in Südtiroler Zeitungen, daß vier Kosovo-Albaner, Kushtrim Berisha (31), Besnik Cimilji (44), Zeljkovic Miodrag (35) sowie Luan Shala (46), in Karneid mit bloßer Muskelkraft einen Bankomat aus der Wand gerissen und geleert haben. Man hat sie erwischt. Weiters sind Bettelverbote im Gespräch, so in […]

Während man sich wegen des Krim-Geschreis die Ohren zuhalten muß, haben deutsche Zeitungen bisher kaum berichtet, daß in Venetien gerade eine Online-Petition läuft, wonach auch für die Unabhängigkeit der Region Veneto, zu der Venedig gehört, abgestimmt werden kann. Organisiert hat die Online-Abstimmung eine parteiübergreifende Bewegung namens Plebiscito.eu, die sich für einen eigenen venezianischen Staat einsetzt. […]

Eigentlich ist es ein Wunder, wie sich Südtirol seit den Bombenanschlägen in den sechziger Jahren entwickelt hat. Es kam nicht zu einem Dauerkonflikt wie in vielen Teilen der Welt in solchen Fällen, sondern zu einem friedlichen Fortschritt. Es gab neue Autonomiestatute und gesetzliche Verbesserungen, darunter ein Proporzsystem, nach dem zum Beispiel Beamte und Wohnungen entsprechend […]

Nach dem Zweiten Weltkrieg beanspruchte Österreich wieder das ganze Tirol, aber den meisten war vermutlich klar, daß sich die Grenzen Italiens im Norden nicht verschieben würden. Wie hätte denn den Siegermächten das Schicksal eines kleinen Volkes wichtig sein sollen. Gleich am 8. Mai 1945 wurde die Südtiroler Volkspartei (SVP) gegründet, christlich-sozial und konservativ aufgestellt, die von Anfang […]

Die Lage der Südtiroler unter dem Faschisten Ettore Tolomei blieb – wie im letzten Kapitel beschrieben – schlimm. Österreich bemühte sich, ab und zu politisch zu helfen, das Land war aber zu schwach, um bei Mussolini nennenswerte Erleichterungen zu erreichen. Umso mehr fiel den Südtirolern der Aufstieg der zweiten faschistischen Macht in Europa auf: Deutschland unter Hitler. Hier […]

1918 erschien die Möglichkeit, daß der Brenner Italiens Grenze werden könnte, den Menschen in Tirol unvorstellbar. Das Londoner Geheimabkommen von 1915 (Italy shall obtain the Trentino, Cisalpine Tyrol with its geographical and natural frontier) war zwar durchaus bekannt geworden, aber Woodrow Wilson, der Präsident der inzwischen mächtiger gewordenen USA, hatte am 8. Januar 1918 sein berühmtes 14-Punkte-Programm bekanntgegeben, und in […]

Durch die italienische Kriegserklärung am 23. Mai 1915 war auf einen Schlag eine über 1000 Kilometer lange, neue Front von Triest an der Adria über 300 Kilometer Tiroler Berge hinweg bis zum 3.900 Meter hohen Ortler (Foto) am Stilfser Joch neben der Schweizer Grenze entstanden. Die Italiener hatten bewußt einen Zeitpunkt gewählt, zu dem die […]

1914 ernährte die Land- und Forstwirtschaft immer noch über die Hälfte der Tiroler Bevölkerung, daneben gab es Handel, viel Handwerk, etwa die Schnitzer aus dem Grödnertal, aber durchaus auch Fabriken. Dazu kam eine beispiellose Entwicklung der Verkehrswege, speziell der Eisenbahn. Und in den Jahrzehnten vor dem Ersten Weltkrieg entwickelte sich bereits ein nennenswerter Tourismus.

Am 10. September, 1786, fuhr Johann Wolfgang Goethe per Kutsche auf seiner berühmten italienischen Reise von der Paßhöhe des Brenner hinunter nach Südtirol und hielt kurz vor Bozen folgendes fest:

Jahr für Jahr fahren Hunderttausende von Touristen über den Brenner nach Italien, die meisten auf der Autobahn, von der aus man nicht viel sieht von den wunderbaren Bergen und anmutigen Tälern, andere bleiben gleich hinter der Grenze irgendwo zwischen den Flüssen Etsch, Eisack, Rienz, Passer und Talfer hängen und verbringen dort ihren Urlaub. Aber auch Italiener zieht es im August in Scharen […]

Seit 1948 ist Südtirol fest in der Hand der Südtiroler Volkspartei (SVP). Bei den letzten Wahlen am Sonntag hat sie die absolute Mehrheit verloren. Zugewonnen haben – teilweise neue – Parteien, die weg von Rom wollen. Natürlich muß die linksversiffte Süddeutsche gleich politkorrekt von deutschsprachigen Populisten daherschreiben, die im Aufstieg seien, denn Rom und die […]

Gestern ist der hundertjährige ehemalige SS-Hauptsturmführer Erich Priebke im Hausarrest in Rom gestorben. Damit dürfte der als Kriegsverbrecher Verurteilte der älteste Gefangene in einem EU-Land gewesen sein. Argentinien, das einst viele Nazis gerne aufgenommen hat, will die Leiche von SS-Hauptmann Priebke nicht ins Land lassen, die Regierung weigert sich, diesen “Affront gegen die Menschenwürde” hinzunehmen, […]

Es ist 11 Uhr. Wir sitzen auf der Terrasse eines römischen Cafés neben der Kirche Santa Maria in Trastevere. Mit schnellem Schritt, ein Handy am Ohr, biegt eine junge, braungebrannte, drahtige Frau, Typ Managerin, um die Ecke und bewegt sich aufrecht und zackig in Richtung Vorhalle vor der Kirchentüre. Dort setzt sie sich auf den […]

Italiens Regierung von Enrico Letta steht vor dem Zusammenbruch. Die fünf Minister der Partei von Silvio Berlusconi werden alle zurücktreten, ließ Vize-Regierungschef Angelino Alfano mitteilen, wie die Nachrichtenagentur Ansa am Samstag berichtete. Und damit gibt es wieder neue Turbulenzen bei der Euro-Rettung der EUdSSR, was zwar nicht überraschend ist, aber durchaus Potential für eine Beschleunigung […]

Die linke Süddeutsche und vergleichbare Qualitätsmedien jubeln. Daß sie das noch erleben dürfen! Berlusconi sei am Ende, weil er jetzt eine Gefängnisstrafe gekriegt habe. Ein paar Minuten später haben sie dann sogar im GEZ-Fernsehen gestern gemerkt, daß Berlusconi nicht ins Gefängnis muß, nur so etwas wie nicht überprüfbarer Hausarrest für 12 Monate in einer seiner […]

Der bekannte italienische Senator Roberto Calderoli (kl. Foto) hat die erste schwarze Ministerin des Landes, die aus dem Kongo stammende Cécile Kyenge (gr. Foto), mit einem Orang-Utan verglichen und dafür natürlich Kritik bekommen. Er könne sich nicht helfen, aber die Integrationsministerin Kyenge habe Ähnlichkeit mit den Menschenaffen, sagte er laut einem Bericht der Zeitung “Corriere […]

Im gestern zitierten ROM-Heft des MERIAN vom 11. November 1991 steht auch ein Artikel über die Moschee von Rom am Monte Antenne (Foto), die damals gerade erbaut wurde und die im Artikel ‘Sankt Kitsch’ genannt wird:

Im Jahr 1991 durfte das Reisemagazin MERIAN noch freimütig über die Tricks der Zigeuner in Rom berichten. Heute wäre das völlig undenkbar, obwohl natürlich Touristen nach wie vor von osteuropäischen Banden beklaut werden. Der folgende Artikel stammt aus dem ROM-Heft des MERIAN vom 11. November 1991:

Freudig geilen sich unsere ignoranten linken Medien an neuen Latrinenparolen über die angeblich böse Vatikanbank (roter Kreis) auf. Der Bischof von Salerno, Nunzio Scarano, sei wegen Geldgeschäften verhaftet worden, aber Scarano ist ein einfacher Pfarrer, und der Erzbischof von Salerno heißt Luigi Moretti. So etwas herauszufinden ist natürlich für unsere Qualitätspresse-Schmieranten absolut zuviel verlangt. Genauso […]

Das aktuelle Urteil gegen Berlusconi erfreut unsere “Qualitätspresse”. Vermutlich ist sie tatsächlich so blöd und glaubt, italienische Richter seien gerecht mit verbundenen Augen. Nichts könnte falscher sein. In manchen Städten ist die italienische Justiz durchwuchert von Kommunisten, Bolschewisten und Anarchisten, die mit ihren Urteilen massiv in die Politik eingreifen. Lassen wir einmal Berlusconi auf der […]

Ein 21-jähriger Ghanese (Foto) hat am Samstag-Morgen in Mailand ein Blutbad angerichtet. Mit einer Spitzhacke tötete er einen Mann, verletzte vier weitere Personen. Laut Augenzeugen rannte der Mann mit der Hacke durch die Straßen und griff wahllos Passanten an. Blutlachen zeugen von dem Massaker. Kurz nach dem Vorfall wurde der Täter im Norden der Stadt […]

Italien hat eine neue Ministerin für Integration. So weit, so unspektakulär für ein Land, das seit 1945 schon 64 neue Regierungsbildungen erlebt hat. Neu ist, dass es sich bei Cecile Kyenge (Foto) um die erste dunkelhäutige Ministerin in Italiens Geschichte handelt. Und sie hat auch nur wenige Stunden nach ihrer Vereidigung gleich ganz klare Forderungen. […]

Dramatische Szenen haben sich heute Vormittag auf der Piazza Colonna, vor dem italienischen Regierungssitz in Rom abgespielt. Während hunderte Schaulustige auf das Eintreffen der neuen Minister warteten, zog, Medienberichten zufolge, einer der Passanten plötzlich eine Waffe und schoss auf zwei Carabinieri. Mindestens einer davon wurde tödlich getroffen, eine weitere Passantin wurde schwer verletzt. UPDATE: Alle […]

weiter »
Suche...


Die Kyoto-Uhr
Seit Inkrafttreten am 16. Februar 2005, kostete das Kyoto-Protokoll etwa
womit eine potenzielle Verminderung des Temperaturanstiegs bis zum Jahr 2050 von oC
erreicht werden soll. Man beachte: die Temperatur ändert sich im Milliardstel-Bereich, was offensichtlich in einem weltweiten Massstab nicht messbar ist. Mehr Informationen gibt es bei Junk Science.

Kategorien