Berlin bestätigt, was Thilo Sarrazin unkorrekterweise ausgesprochen hat und was von der Kanzlerin als dumm bezeichnet wurde: Deutschland verblödet dank Zuwanderung, vom Tagesspiegel korrekt als „soziale Brennpunkte“ bezeichnet. In Berlin schaffen es viele Grundschüler nicht in die dritte Klasse.

Der Tagesspiegel berichtet:

In Berlin wird es offenbar immer schwieriger, den Kindern in den ersten beiden Schuljahren die Grundlagen im Lesen, Schreiben und Rechnen beizubringen. Etliche Bezirke rechnen damit, dass in diesem Jahr noch mehr Zweitklässlern die Versetzung in die dritte Klasse verwehrt wird als im letzten Jahr, als jeder sechste Schüler betroffen war. Besonders alarmierend ist die Lage in den sozialen Brennpunkten Marzahns und Neuköllns, wo an einzelnen Schulen 40 bis 50 Prozent der Zweitklässler verbleiben müssen.

Auch die Gesamtzahlen sind in diesen Bezirken besonders hoch: Der Bildungsstadtrat von Marzahn-Hellersdorf, Stefan Komoß (SPD), erwartet, dass jeder vierte Zweitklässler nicht in die dritte Klasse aufrücken kann. In Neukölln werde die Quote von 17,5 auf 18,3 Prozent steigen, berichtet Stadtrat Wolfgang Schimmang (SPD). Eine steigende Tendenz sehen auch Spandau und Pankow. Mit sinkenden Verbleiberzahlen rechnet bislang nur Charlottenburg-Wilmersdorf. Andere Bezirke haben teils noch keinen Überblick.

Dass keineswegs nur Klassen mit hohem Migrantenanteil betroffen sind, zeigt das Beispiel der Bruno-Bettelheim-Schule in Marzahn-Nord. „Es mangelt an einfachsten Kulturtechniken“, beschreibt die Konrektorin das Grundproblem.

Na, Gott sei Dank! Da sind wir aber froh! Wir haben den Beweis, dass die allgemeine Verblödung nichts mit der Zuwanderung zu tun hat. Vielleicht auch ebenso wenig mit der von Heinsohn beklagten Förderung der Unterschichtmütter?

Manche Schüler könnten nicht einmal eine Schere richtig halten, was auch darauf deute, dass die Kinder nicht regelmäßig in die Kita geschickt würden, obwohl sie dort angemeldet sind. Hinzu komme, dass sich viele Eltern zu wenig um ihre Kinder kümmerten. Im Ergebnis sei es dieses Jahr bei rund 45 Prozent der Kinder nicht gelungen, ihnen in den ersten zwei Schulbesuchsjahren all das beizubringen, was zur Versetzung in die dritte Klasse nötig sei, resümiert Reith, an deren Schule drei Viertel der Familien staatliche Unterstützung beziehen.

Noch schwieriger ist die Lage an der Nord-Neuköllner Regenbogen-Grundschule. Hier hatten die Lehrer 50 von 100 Zweitklässlern attestiert, dass sie nicht in die dritte Klasse versetzt werden könnten. Die Schulräte und das Bezirksamt waren daraufhin derart alarmiert, dass sie sich selbst ein Bild von der Lage machen wollten und um schriftliche Begründungen für jedes Kind baten. Das Ergebnis: Die Entscheidungen der Lehrer wurden rundherum akzeptiert, berichtet Rektorin Heidrun Böhmer, denn die Defizite der Schüler seien offenkundig gewesen.

Die Kinder würden zwar regelmäßig in die Kita gehen, glaubt Böhmer, könnten dort aber nicht ausreichend gefördert werden: Da in den Kitas kaum noch ein Kind Deutsch spreche, seien einzig die Erzieher Sprachvorbilder. Die aber hätten nicht genug Zeit, um sich mit allen Kindern intensiv zu befassen. Im Ergebnis sprächen die Kinder eine „unglaubliche Kiezsprache“, stellt Böhmer fest. Die hohe Zahl der Verweiler verwundert sie deshalb nicht. Früher hätten die Kinder erst mal die Vorklasse besucht, heute blieben sie eben ein Jahr länger in der Schulanfangsphase. Die Rektorin verweist auch auf das Vorziehen der Schulpflicht und den Wegfall der Anfangsklassen für Lernbehinderte. All dies schlage sich in der Arbeit der Grundschulen nieder.

Während Schimmang die Abschaffung der Vorklassen und die Einführung des Jahrgangsübergreifenden Lernens (JüL) beklagt und am liebsten zurückdrehen würden, glaubt sein Parteifreund Reinhard Naumann, dass die Reformen richtig und die „Anfangsprobleme“ überwunden seien. Auch Ute Schröder, Vorsitzende der GEW-Schulleitervereinigung, schätzt die Möglichkeit, Kinder ein drittes Jahr in der Schulanfangsphase zu lassen, was nicht als Sitzenbleiben gewertet werde. Auf diese Weise könnten die Lücken rechtzeitig geschlossen werden, lobt auch Martina Roth von der Hellersdorfer Grundschule am Schleipfuhl, wo etwa jedes dritte Kind die zweite Klasse wiederholt.

Eine Neuköllner Schulleiterin verweist darauf, dass bei ihr eigentlich noch viel mehr Kinder in der Schulanfangsphase bleiben müssten. Das aber sei nicht möglich, weil Platz für die nachrückenden Erstklässler geschaffen werden müsse. Die Schulen in der Umgebung seien „brechend voll – wegen der vielen arabischen Großfamilien im Einzugsgebiet“. Angesichts der großen Unterschiede bei den Verweilerquoten – selbst in Schulen mit ähnlichem sozialen Umfeld – plant die Bildungsverwaltung jetzt eine Konkretisierung der Grundschulverordnung. Damit soll den Lehrern die Argumentation gegenüber den Eltern leichter gemacht werden, wenn sie ein Kind nicht in die dritte Klasse versetzen wollen.

Jaja, immer weiter mit den falschen Rezepten. Am besten passen wir die Schulen an das Niveau der Kinder an…

(Spürnasen: Stefan Sch. und Rüdiger W.)

image_pdfimage_print

 

148 KOMMENTARE

  1. …und das obwohl man die Anforderungen je nach Schule und islamischer Bereicherung immer stärker nach unten fährt, um die Staatsquote und den Plan einzuhalten…

  2. Deutschland bleibt in der Grundschule sitzen – herzlichen Glückwunsch zur Islamisierung!!!

  3. Wenn die Schüler weiterhin zu schlecht sind, dann wird einfach das gemacht, was sich bereits im öffentlichen Dienst durchgesetzt hat:
    WIR SENKEN DIE ANFORDERUNGEN!

  4. Komisch, das verstehe ich nicht. Die Schulen sind von 68ern durchsetzt und die Schüler werden immer schlechter? Dabei dachte ich, daß antifaschistische Stuhlkreise, „wir bauen einen Molotowcocktail“ und Diskussionen darüber, ob Alis Rechenergebnis „3+2=4“ aufgrund seines Migrationshintergrundes nicht vielleicht doch richtig sein könnte, sooo zur sozialen Kompetenz beiträgt 😀

  5. „Einfachste Kulturtechniken“ 🙂 man muß denen nur zeigen, dass man mit der Schere auch Messern kann und schon klappt das.
    Soll das etwa heißen das ein Scherenschnitt http://www.google.de/imgres?imgurl=http://www.heikes-scherenschnitte.de/images/scherenschnitt.gif&imgrefurl=http://www.heikes-scherenschnitte.de/&h=425&w=346&sz=18&tbnid=2KWca1XB793_0M:&tbnh=249&tbnw=203&prev=/images%3Fq%3Dscherenschnitt&usg=__UKDSnJJTi22pVbscZsebR2OvZJQ=&sa=X&ei=0x4bTJ72BY2XOOKzzMgK&ved=0CCAQ9QEwAA für einen Musel ein unlösbares Hindernis darstellt?

  6. Herrlich sind auch die Kommentare unter dem Artikel, da sieht man wie sich die Gutmenschen und 68/Grünenfaschos gegenseitig die Schuld in die Schuhe schieben,jaja hinterher will es keiner gewesen sein!

  7. Wie naiv muss ein Gutmensch noch sein zu glauben, diese „Eliten“ Schüler werden später unsere Renten sichern????

  8. Das ist so gewollt

    In NRW wollen die LRGs ja nun eine Minderheitsregierung wagen. Ein Hauptgrund, warum die Gespräche mit der CDU und FDP gescheitert sind, ist die Bildungspolitik. Die LRGs haben es sich nunmal auf die Fahnen geschrieben, dass es unglaublich toll ist, wenn Kinder aller Intelligenzgrade möglichst lange zusammen bleiben; obwohl jede Studie zeigt, dass dies das Gesamtniveau entscheidend nach unten drückt.

    Meine Kinder werden jeweils nicht mit Dösbaddeln, die weder Stift noch Schere halten können, möglichst lange zusammen lernen. Die 4 Grundschuljahre sind ja schon schlimm genug.

    Da in den Kitas kaum noch ein Kind Deutsch spreche, seien einzig die Erzieher Sprachvorbilder. Die aber hätten nicht genug Zeit, um sich mit allen Kindern intensiv zu befassen. Im Ergebnis sprächen die Kinder eine „unglaubliche Kiezsprache“, stellt Böhmer fest.

    Und die LRGs wollen es um jeden Preis durchsetzen, dass solche Hanseln mit meinen Kindern bis in die 10. Klasse zusammen sitzen!!!

  9. Kann mir endlich mal irgendjemand der politisch Verantwortlichen sinnvoll erklären, was „viele arabische Großfamilien“ überhaupt in diesem unserem Land zu suchen haben?

  10. … dass jeder vierte Zweitklässler nicht in die dritte Klasse aufrücken kann

    Das Problem kann man doch ganz einfach lösen, indem man die Aufstiegshshürden in die nächste Klasse abschafft. Also jeder durchläuft bis zum sicheren Abschluss alle Klassen – also ohne hinderliche und integrationsfeindliche Prüfungen …

    Mist, hoffentlich hat diesen Vorschlag jetzt kein Politiker hier mitgelesen. 😉 Obwohl: Ich bin sicher, dass über sowas längst diskutiert wird.

  11. Denk ich an Deutschland in der Nacht,
    Dann bin ich um den Schlaf gebracht,
    Ich kann nicht mehr die Augen schließen,
    Und meine heißen Tränen fließen.

    Heinrich Heine, Nachtgedanken 1844

  12. Es tut uns leid daß wir euch Schutz gaben, als der Krieg euch aus eurer Heimat vertrieb.

    Es tut uns leid, daß wir euch aufnahmen, als andere euch rausschmissen.

    Es tut uns leid, daß wir euch die Chance auf gute Bildung gaben.

    Es tut uns leid, daß wir euch Nahrung und Wohnung gaben, als ihr nichts hattet.

    Es tut uns leid, daß wir euch die Familienzusammenführung ermöglichten.

    Es tut uns leid, daß wir euch nie zur Arbeit zwangen, während wir alle Rechnungen bezahlten.

    Es tut uns leid, daß wir euch fast umsonst die Miete, das Telefon, das Internet, Autos und Schule für eure 10 Kinder gaben.

    Es tut uns leid, dass wir uns nun mit euren unerzogenen Kindern rumärgern müssen.

    Es tut uns leid, daß wir uns überhaupt mit Euch eingelassen haben.

    Es tut uns leid, daß wir vermutlich unser wundervolles Land allein durch eure Anwesenheit für immer zerstört haben.

    Und das hätten wir im Grunde gar nicht nötig gehabt. Wir hätten blos unter uns bleiben sollen.

  13. In NRW will Rot-Rot-Grün die Gymnasien abschaffen. Und was kommt dann?

    Sozialistische Einheitsschulen wo der Migrantenanteil (sprich: Moslems) weit über 90 Prozent und wo deutsch eine Fremdsprache ist?

    Wo das zitieren von Suren wichtiger ist als Goethe? Wo die Handhabung von Messern wichtiger ist als die von Füllern?

    Ist das die multi-kulturelle Zukunft?

    Nein Danke!

  14. Berlin mal wieder.
    Zu Arm aber Sexy gesellt sich nun noch Blöd aber Sexy?
    Ich weiß zwar nicht genau, welches Sozialexperiment da in Berlin seit Jahren läuft, aber es scheint gelungen.

  15. @schierwurst: die 68 und was folgte, nämlich die RAF, war das beste, was damals der Ismalimisierung passieren konnte! Wo wurden denn die Damen und herren ausgebildet? Soviel ich weiss, nicht in Israeel ;-). Sollte man dran kommen, lohnt es sich „Das Prinzip Stadtguerilla“ zu lesen, kam ja damals auf den Index, und dann mal schauen, ob es da nicht Parallelel beim Vorgehen gibt.

    Und zu Schule: Als mein Kind noch in der Grundschule war, haben sich in der Sprechstunde mehrere Leherer darüber ausgelassen, dass das Niveau sinkt, und leider nur die eine Förderung bekommen, die schlecht sind, aber nicht die, die gut sind. Das es prachliche probleme gab ist da nur eine Randerscheinung.

    Wir können eigentlich stolz sein auf unsere humanistsiche Bildung. leider haben die Linken das so verwässert, das Kritik nicht zugelassen wird. Errungene Werte wie unsere Freiheit, die es durchaus zu verteidigen gilt, werden inflationär unter dem Scheinhumanismus von Politikern aufgegeben.

    Bildung ist eine ganz wunderbare Sache, aber auch eine Verantwortung der Eltern. Ebenso die Vermittlung von (demokratischen) Werten und – gerade jetzt – mit der Dringlichkeit, diese zu verteidigen und auch zu erhalten.

  16. #11 Abu Sheitan:
    >> Müssen nur ihren Werbespruch ändern: Blöd aber sexy. <<

    Wie wär’s dann gleich mit dumm fickt viel (meiner Erfahrung nach nämlich nicht gut)? 😉

  17. Das schlimme ist, dass man durch die linksfaschistische Politik selbst zum Opfer dieser Verdummung wird. Sucht mal für Euer eigenes Kind, dem Ihr in den ersten Jahren mit viel Liebe und Zeit Sprechen und Benehmen beigebracht habt, einen Kindergarten in dem es nicht von Migrantenkindern mit Ihrem Stümmeldeutsch nach unten gezogen wird.

  18. #18 Graue Eminenz

    „Wie wär’s dann gleich mit dumm fickt viel (meiner Erfahrung nach nämlich nicht gut)?“

    Oder:
    „Blöd fickt alles.“ (Dein Mudda, disch, Doitschlan…)

  19. @ #14 Biodeutscher

    Ich will aber dieses „neue Deutschland“ nicht! Es stinkt zum Himmel!

  20. ja was regen wir uns denn noch auf?sieht doch das letzte arschloch in der politik was abgeht,aber um ja nicht als rassist dargestellt zu werden und wahrheiten auszusprechen,werden diejenigen abgestraft die die wahrheit ans licht bringen.

    dieser staat hat uns deutschen nur eins gebracht-den sozialen abstieg und einen kommenden bürgerkrieg.keiner dieser politiker spricht an,was das volk schon lange weiß.

  21. #13 KDL:
    >> Das Problem kann man doch ganz einfach lösen, indem man die Aufstiegshshürden in die nächste Klasse abschafft. Also jeder durchläuft bis zum sicheren Abschluss alle Klassen – also ohne hinderliche und integrationsfeindliche Prüfungen … Mist, hoffentlich hat diesen Vorschlag jetzt kein Politiker hier mitgelesen. Obwohl: Ich bin sicher, dass über sowas längst diskutiert wird. <<

    So etwas wird nicht schon lange diskutiert, so etwas wird schon lange praktiziert. Warum wohl glaubst Du wird jeder Vernunftbegabte Personalchef dem bayrischen Abiturienten mit der Durchschnittsnote 2,8 immer gegenüber dem Bremer Gesamtschulabsolventen mit 1,3 bevorzugen?

  22. #20 Abu Sheitan:
    >> “Blöd fickt alles.”(Dein Mudda, disch, Doitschlan…) <<

    Darauf solltest Du Dir die Urheberschaftsrechte sichern, denn das könnte der neue Berliner Werbe-Wahlspruch werden: Berlin: blöd fickt alles! 😉

  23. #20 Abu Sheitan (18. Jun 2010 09:37)

    #18 Graue Eminenz

    “Wie wär’s dann gleich mit dumm fickt viel (meiner Erfahrung nach nämlich nicht gut)?”

    Oder:
    “Blöd fickt alles.” (Dein Mudda, disch, Doitschlan…)

    😀 😀 😀

  24. #19 Platow

    Das ist ja mein Problem. Ich wohne in Berlin und meine 3jährige Tochter ist ja auch bald soweit … Zum Glück wohnen wir nicht in den arabischen Stadtteilen, sondern im Osten und etwas weiter draußen. Da fühlt man sich noch wie in Deutschland. Außer ein paar unscheinbaren Vietnamesen, die fast deutscher als die Deutschen sind, gibt es da nur Bio-Deutsche.

  25. Da in den Kitas kaum noch ein Kind Deutsch spreche, seien einzig die Erzieher Sprachvorbilder. … Im Ergebnis sprächen die Kinder eine „unglaubliche Kiezsprache“, stellt Böhmer fest.

    Da musste ich grinsen.
    Ein Kindergartenbesuch wird seit Jahren als Wundermittel propagiert und jetzt gehen die alle für viel Geld in den Kindergarten, aber sprechen da weiter ihre verschandelte, rudimentäre „Kanaksprak“.

    Nützt gar nichts, mehr in frühkindliche Bildung zu investieren, diese Leute sind nicht zivilisierbar.

  26. #22 islamistmuell:
    >> dieser staat hat uns deutschen nur eins gebracht-den sozialen abstieg und einen kommenden bürgerkrieg.keiner dieser politiker spricht an,was das volk schon lange weiß. <<

    Mach Dir nichts vor: Gerade das letzte Wahlergebnis in NRW hat mal wieder eindeutig gezeigt, dass es ganz genau das Volk ist, das mehrheitlich diesen Scheiss will. In der demokratischen Bundesrepublik Deutschland macht die Mehrheit eben die Musik. Ganz besonders gilt dies übrigens auf Länderebene und der Schulpolitik; da kann man nun noch soviel gegen den angeblich ja ach so pitterpösen Staat und wohlmöglich auf Brüssel schimpfen: Die Verantwortung trägt einzig und allein der Wähler. Es hat so entschieden und dann bekommt er eben auch die Suppe vorgesetzt, die er sich bestellt hat.
    .
    Wenn Du was ändern willst, solltest du weniger auf den besten Staat schimpfen, den Deutschland je hatte, sondern dafür mit sorgen, dass dieser 68iger Ungeist hier vertrieben wird.

  27. „Deutschland verblödet dank Zuwanderung, … “

    Die Zuwanderung ist Folge einer anderen Form von Verblödung, einer Verblödung, die der Zuwanderung voraus ging. Es handelt sich dabei um etwas typisch Deutsches.

    Die Förderung der Zuwanderung unqualifizierter Bevölkerungsschichten aus fast aller Welt hat die aktuelle Verblödung ausgelöst. Die traditionelle Verblödung wohnt hingegen den deutschen Politikern und dem Volk inne, das diese wählt. Ob das dann die Katastrophen ab 1914, die ab 1933, die ab etwa 1960 (Zuwanderung) oder die jetzigen mit Ausplünderung durch mißwirtschaftende Fremdländer ist, immer haben die Deutschen, die diese Politiker gewählt haben, die Verantwortung.

    Politische Blödheit ist eben schlimmer als die oben erwähnte schulische.

  28. @ Platow: Das ist zumindest in Großstädten ein Ding der Unmöglichkeit.
    Aber wir Deutschen sind selbst schuld. Was haben wir auch widerspruchslos alles rein gelassen…

    @ Jacques de Molay le deuxième: Sorry, ich kann dich verstehen und Du schreibst das sicher auch nicht mit böser Absicht. Aber: Was sind Bio-Deutsche? Das klingt mir verschärft nach Rasse und Rassenlehre. Klar, das ist eine Abgrenzung. Aber sind die anderen wirklich Deutsche? In meinen Augen nicht. Deshalb kann man das Wort „Bio“ auch weglassen und höchstens von Autochthonen reden.

    Übrigens: Es gibt keine Ausländer die deutscher sind als Deutsche.

  29. Leider ist mir ein Mitkommentator zuvorgekommen: Wozu brauchen die Jungmusels den Umgang mit der Schere zu lernen, wenn sie mit dem Messer in der Hand doch alles bekommen, was sie wollen? Und das lernen sie quasi schon im Familienkreis („großa Bruda un so“)…

  30. ach ja, und dann gab es noch si einen Spruch in einem alten Werner-Comic: „Wir trampeln durch Getreide, wir trampeln durch die Saat, Hurra wir verblöden, uns betahlt der Staat..“ war in den 80ern, hätte ur nicht gedacht das Brösel Prophet ist ….

  31. #23 Graue Eminenz

    Ich sprach von den „lästigen“ Zwischenprüfungen – diese gibt es nach wie vor (noch), was dazu führt, dass viele Schüler gar nicht erst in die Abschlussklasse kommen. Also ganz plakativ: Abschlussgarantie für alle.

    Ansonsten hast du Recht. Daher ist es schon lange üblich, dass auf die Zeugnisse nur noch zweitrangig sind. Daher führen nahezu alle Firmen Eignungstests durch. Da trennt sich schnell die Spreu vom Weizen. Aber wer weiß, vielleicht denkt man bereits über ein Verbot dieser „diskriminierenden“ Eignungstests nach…

  32. @Kryxzakzczk

    Der Begriff „Bio-Deutsche“ ist eine Erfindung vom Grünen-Bereicherer-Özdemir. Kein Begriff aus der Rassenlehre. Ich wende ihn eher sarkastisch an, um die Perversion des Neusprech zu verdeutlichen, mit dem uns die Politisch Korrekten überschwemmen.

  33. „wegen der vielen arabischen Großfamilien“: Wir, die Deutschen, haben sie nie gebraucht und wir brauchen sie nicht, wir haben sie nie gewollt und wir wollen sie nicht!! Wenn der Hosenanzug Sarrazin als dumm bezeichnet, soll er (der Hosenanzug) sich vor den Spiegel stellen, ausnahmsweise mal.

  34. Und noch einmal:

    Man kann diese Form der Lebensuntüchtigkeit auch in ihrer Äusserlichkeit feststellen. Schon körperlich hat sich das Bild ins Schauderhafte gewandelt. Noch nie gab es diese Unmengen an verfetteten, wie Tonnen einherwatschelnden Weibsbilder. Sie nehmen sich selbst nicht einmal mehr wahr in ihrer ganzen abstoßenden Verfressenheit und Dummheit.
    Wer dieses Volk mit klarem Blick sieht, kann nicht leugnen, dass der Niedergang des Geistigen längst von einer widerlichen Selbstauflösung des Körperlichen abgelöst worden ist. Da schieben sich weibliche Kolosse von 23 Jahren schwerfällig durch die Supermärkte, der stumpfsinnige Begatter, der vom Kindergeld lebt, sammelt die Fertig-Pommes im Einkaufswagen, auf den sich die Unförmige meist mit Puddingarmen stützt. Ganze Riegel mit Putenkeulen werden in den Wagen geschmissen um alsbald dem unersättlichen Verdauungstrakt zugeführt zu werden.
    Diese Deutschen, die sich in unheimlicher Weise als Zerrbilder ihres eigenen Herkommens darstellen, sind für die barbarischen, gleichwohl disziplinierten Scharia-Leuten keine Konkurrenz. Ein Türke, der seine Gebetsstunden einhält- mag er sonst so dumm sein wie er will – wird weder selbst so verkommen, noch seinen Anhang so verkommen lassen. Diese Leute entwickeln Aggressivität – die Deutschen dumpfen, mit schwabbliger Leiblichkeit zur Schau getragene Perspektivlosigkeit. Die Ziellosigkeit und Hoffnungslosigkeit des eigenen und nationalen Daseins im Lügengewand des Pazifismus.

    Natürlich sind das nicht die Besucherinnen der Wellness-Shops und jener des Apparate-Bodystilings. Dort sind junge Akademikerinnen anzutreffen, die – wenn überhaupt – ein Kind mit 42 bekommen. Während in diesem Alter die Türkinnen bereits Oma-Dienste leisten, überlegt sich die deutsche essgestörte Bildungs-Schrulle, ob sie als Mittvierzigerin nun endlich die ersehnte Habilitation schafft oder im Endspurt ihrem Lebensabschnitts-Knecht doch noch einen Nachkommens-Spätling schenken soll (am Ende hätte man vielleicht doch was versäumt?).
    Was sich deutscherseits vermehrt in jungen Jahren sind die beschriebenen Tonnen-Weiber. Asozial bis ins letzte Gramm Fett, passiv, ergeben im sozialen Netz hängend und doch schlau genug, sich einen fremdländischen Begatter zu suchen. So dumm sie sind, wissen sie doch, dass man sich beim Staat gut einbringt, wenn die Vermehrungsleistung im multikulturellen Segment stattfindet.
    Junge deutsche Frauen haben sich dem orientalischen Schönheitsideal verschrieben in einer Weise, dass sie eine echte Alternative zur fetten Hammelkeule abgeben. Jeder Orthopäde freut sich bei ihrem Anblick, Gelenkschäden ab Mitte 20, Stoffwechselkrankheiten für den Internisten und die frühgeschädigten Kleinen für den Kinderarzt – eine Rechnung in die Hunderttausende. Und immerzu Ketchup und Zuckerlollies für die Kids – dann Fernsehen vom Nachmittag an.
    Die hätten Deutschland nie aufgebaut, das ist klar. Es ist auch möglich, dass mancher Ausländer sich staunend fragt, ob solche Leute überhaupt Vorfahren gehabt haben könnten, die das schafften.

  35. Gebildete Menschen sind den ungebildeten genauso überlegen wie die Lebenden den Toten.

    ARISTOTELES (384 – 322 v. Chr.)

    BUSHIDO:
    „Ich gucke jeden Tag den ganzen Tag Fußball. Ich habe sogar in meinem Auto einen Fernseher, Elfenbeinküste gegen Portugal habe ich darauf geguckt.“

    Frage: MIT oder OHNE Chauffeur?

    BUSHIDO:
    „Wir repräsentieren das neue Deutschland.“

    Entgegengesetzt der weit verbreiteten Meinung, ist Einbildung NICHT gleich Bildung.

  36. Eine Lösung wäre ein 2 Klassenschulsystem für Migranten. So könnte man die schwierige 3. Klasse umgehen.

  37. #5 Aventine (18. Jun 2010 09:23)
    Ohne 68er und Multikulti-PC-Faschismus hätten wir heute ein Land, welches finanziell, kulturell und wissenschaftlich ein Paradies auf Erden wäre, eine Hochburg der Moderne.

    Stattdessen wird Deutschland 2040: Land der Hilfsarbeiter.

    Wenn es wenigstens Hilfsarbeiten wären, die von diesen nicht beschulbaren Kindern und Jugendlichen später verrichtet würden. Sie werden aber wohl eher einen leichteren Weg einschlagen, um zu partizipieren. Außerdem werden niemals soviele Hilfsarbeiter benötigt, wie derzeit durch Alimentierung bestimmter Unterschichten „herangezüchtet“ werden.

  38. Es ist doch ganz einfach. Mäuse ergibt immer
    wieder Mäuse.
    Warum soll sich der IQ von heute auf morgen
    bei den Türken und Arabern und sonstigen
    Gesindel schlagartig ändern.
    Da ändert auch keine Schule etwas dran. Es
    ist wichtig am Freitag die Ausbildungsstätte
    zum Hass zu besuchen und immer schön beim
    Sozialamt anklopfen. Das ist die Realitä.
    Importierte Dummheit und Lernresistenz.
    Und oben drauf noch die Gleichmacherei von
    unseren Melonen.

  39. #41 Civis:
    >> Wer dieses Volk mit klarem Blick sieht, kann nicht leugnen, dass der Niedergang des Geistigen längst von einer widerlichen Selbstauflösung des Körperlichen abgelöst worden ist. (…) <<

    So sieht es aus!! … Es sind aber wiedermal irgendwelchen anderen schuld: Die Juden Der Staat, die Politikerkaste, … und neulich wolle mir hier auf PI sogar noch jemand weiß machen, das die USA schuld am deutschen Problem mit dem Mohammedanismus wären.

  40. Der Bericht im Tagesspiegel ist ein Beweis mehr für die These, daß Integration von Ausländer nicht funktionieren kann, wenn die Zahl der Zuwanderer zu groß ist. Dann bilden sich zwangsläufig Parallelgesellschaften aus. Genau das ist ja auch das Ziel unserer linken Multikulti-Freunde.

    Verständlich ist nun auch, warum die Linken gestützt auf Gefälligkeitsgutachten ihnen nahestehender „Wissenschaftler“ so gerne das Sitzenbleiben an den Schulen abschaffen wollen. Dann bekäme die breite Öffentlichkeit wenigstens nicht gleich mit, daß es mit dem Bildungsstandort Deutschland und damit der Zukunft unseres Landes den Bach heruntergeht.

  41. Da dürfen sich die NRWler ja jetzt auf die Einheitsschulen freuen..ich habe den intellektuellen Abstieg Dank des beschissenen Schulsystems eines meiner Kinder hinter mir:
    Mit 4 Jahren die Hausaufgaben des älteren Geschwisterkindes erledigt, selbst das Lesen, Schreiben und Rechnen beigebracht(Wenn 3×3= 9 ..was in einem Kinderlied vorkommt… ist, dann muss 4×4=16 sein usw.), Schwierigkeiten mit dem Aufschreiben von Rechenwegen, weil alles schnell im Kopf ausgerechnet wurde…und statt gefördert zu werden, nicht rangenommen: „Ich weiß ja, dass du alles kannst!“ und beschimpft : „Du störst!“- Lust und Laune verloren und naja, nun schleppt man sich missmutig durchs Gym., zu gut zum Sitzenbleiben, zu schlecht, für ein verwertbares Abitur und das mit `nem IQ- Wert ziemlich weit rechts in der Verteilungskurve… Nach Willen der Linksgrünen soll das nun alle Kinder treffen: Ganz doof, mit bisschen doof, mit etwas klug und hochbegabt in einer Klasse. Was kotzt mich dieses Land an!

  42. „Viele Kinder sprechen nur primitivstes Kiez-Deutsch“ – Wie viele unserere derzeitigen Nationalspieler!

  43. @ Jacques de Molay le deuxième: Kommt nicht sarkastisch rüber und die Verhunzung meines Namens eben auch nicht.

    Sein wie em woll: Das Problem ist, daß wir nichts gegen die Verdummung unternehmen.
    Das ist sonderbar, denn es geht um meine/unsere Renten.

    Die Zukunft Deutschlands ist verspielt. Der letzte macht das Licht aus (wen er noch schlau genug ist, den Schalter zu finden).

  44. Civis hat es bereits anklingen lassen, aber ich kann es kaum fassen, daß die in Marzahn und Hellersdorf bereits wirklich soooo verblödet sind.
    Meine Güte! 20% schaffen es nicht von der 2 in die 3. Klasse!
    Darwin sieht sich bestätigt.

  45. Merkel sagte „Solche schlichten Pauschalurteile sind dumm und nicht weiterführend“. Sie sagte aber nicht, dass Sarrazins Behauptungen“ falsch sind.

  46. #49 Nassauer (18. Jun 2010 10:10)

    Schon mal einen intelligenten Fußballspieler gesehen?
    Also ich nicht.

  47. Die Frage, die ich mir immer stelle:
    Wer steckt hinter der ganze Sache?
    Die Linken? Die „da oben“? Die Wirtschaft? Das Weltjudentum? 😉

    All die genannten haben doch nix davon, denn früher oder später geht es ihnen doch auch an den Kragen! Wenn die ganze Soße kippt, dann haben die doch auch nix mehr zu lachen.

    Ich verstehe das alles nicht. Es ist ein Muster, ein Schema erkennbar, aber nicht so richtig der Urheber. Nur die Mittäter und Gehilfen sind bekannt – der „Pate“ ist unsichtbar.

  48. #50 Krzyzak (besser?) 😉

    Das Problem ist aber, wenn man das Licht ausmacht, verlässt man für gewöhnlich den Raum. Besipielsweise nach dem Pinkeln das Klo und geht zurück ins Wohnzimmer.
    Aber wo wird unser Wohnzimmer sein?

  49. #50 Krzyzak (besser?) 😉

    Das Problem ist aber, wenn man das Licht ausmacht, verlässt man für gewöhnlich den Raum. Besipielsweise nach dem Pinkeln das Klo und geht zurück ins Wohnzimmer.
    Aber wo wird unser Wohnzimmer sein?

  50. @ JacquesDeMolay II. JA, besser 🙂

    Gute Frage… Ich kann es leider nicht beantworten.
    Das ist das Dilemma. Die Migranten haben immer noch ein „Wohnzimmer“ in das sie notfalls gehen können. Wir nicht.

  51. Jaja, immer weiter mit den falschen Rezepten. Am besten passen wir die Schulen an das Niveau der Kinder an…

    Ja – das wird schon gemacht.

    Immer treu folgend dem Motto:

    „Schon dreimal abgeschnitten und immer noch zu kurz!“

  52. „Da in den Kitas kaum noch ein Kind Deutsch spreche“

    Deutschland 2010! Sorry, Schland 2010, deutsch kann man dieses Land bald kaum mehr bezeichnen! :/

  53. Berlin bekommt, was es verdient. Wer so wählt, wie es die Berlinger getan haben, der ernetet die entsprechenden Ergebnisse.

    Deutschland verwandelt sich langsam aber sicher in ein III.Welt-Land…

  54. Unabhängig vom kulturellen Hintergrund der Kinder ist es aber auch so, dass die wenigen, die was drauf haben, einfach vor eine Wand laufen und in einer Klasse mit 8 verblödeten Playstation-Kevins aus dem Prekariat und 14 totalverweigernden Mustafas aus dem Türkenghetto sitzen, wo sie es schwer haben, weil sie klüger sind als der Rest. Und was macht der Staat? Legt immer neue Hilfsprogramme auf für die, die ihren eigenen Namen nicht schreiben können (und auch nicht wollen) und „qualifiziert“ sie für den Arbeitsmarkt, was so viel bedeutet, wie das diese kleinen Idioten dann im 23. Anlauf den Hauptschulabschluss machen und dann völlig frustiriert sind, weil sie trotzdem keine Chance haben, Geschäftsführer zu werden. Wer fördert die (durchaus vorhandenen) kleinen Talente, die einfach ganz normal aufwachsen, sich anstrengen und lernen und das Potenzial haben, wirklich Karriere zu machen? Niemand. Diese Kinder müssen sich als Scheiss-Deutsche beschimpfen und verprügeln lassen und immer geduldig warten, bis auch der letzte Nachwuchs-Islamist verstanden hat, dass man Esel nur mit einem S schreibt. Irgendwann geben diese Kinder auf oder haben Angst, in die Schule zu gehen und sich zu bemühen. Ich sehe es bei meiner Tochter, ein ruhiges, schüchternes und einigermaßen begabtes Kind. Was nützt ihr das? Nichts. Stattdessen muss man sie auf Stzrassenkampf trimmen, damit sie nicht völlig untergeht in der Welt, die sich da draußen bietet. Es ist genau diese Überlegung, die mich verzweifeln lässt. Entweder man passt sich dem Heer der Vollpfosten und Gewalttäter an oder Du gehst unter.

  55. Diese Tatsachen lassen die Möglichkeit, dass genetische Komponenten eine weitaus größere Rolle spielen, weitaus realistischer erscheinen, als jede Gleichheitsthese.

  56. #62 Ich bin so frei:
    >> Deutschland verwandelt sich langsam aber sicher in ein III.Welt-Land… <<

    Und ich glaube, dass das von einigen auch ganz bewusst so initiiert worden ist! Ausgangspunkt dieses UNGEISTES ist in meinen Augen die Frankfurter Schule und darin entwickelte Gedankenkonstrukte durch einige wenige (Vor-)Denker dieser Institution à la Horkheimer, Adorno oder Habermas. Grundlage für deren Arbeit war das Scheitern der marxistisch/leninistischen Theorien während des I. Weltkriegs: So erwartete man 1914 schließlich mit Ausbruch des I. Weltkrieges, dass das internationale Proletariat sich erheben würde, anstatt dass die Arbeiter verschiedener Nationen gegeneinander kämpfen würden: So war es in allen geheiligten Büchern beschrieben und so war es nach allen Theorien und wissenschaftlichen Arbeiten auch unmöglich, anders zu geschehen! —
    Das Gegenteil trat aber ein und in ganz Europa zogen auch große Teile der Arbeiterschaft blumenbekränzt und unter großem Hurra für ihre Heimatländer in den Krieg! … Hoffnung für die marxistischen Theoretiker keimte dann wieder auf, als 1917 die Bolschewisten in Russland die Macht an sich rissen und endlich die langersehnte Revolution einleiteten. Nach der Theorie hätte nun die kommunistische Revolution unaufhaltsam quer durch Europa schwappen müssen; wenn nicht die Weltrevolution auslösen müssen; — was allerdings auch
    nicht geschah. — Oh Schreck, oh Graus: DIE MARXISTISCHEN THEORIEN HATTEN ALSO ALLE VERSAGT!

    Aber warum bloß? — Die Arbeiterschaft (das Proletariat) war dann eben offensichtlich nicht die voraus treibende Kraft für ihre eigenen Befreiung! … Das konnte zwar gar nicht sein, denn dieser Gedanke steht im klassischen Widerspruch zu allen Theorien von Marx, Engels und Lenin, war aber nur all zu offensichtlich. Wie dieser Diskrepanz also entgegnen? Stalin hat auf seine Weise darauf geantwortet und auch seine Mithelfer und Nachfolger alskommunistische Herrscher in der Sowjetunion, indem sie das Bürgertum physisch ausrotteten.

    Im Westen allerdings wurde allerdings eine eher pragmatische, philosophische Antwort darauf an o.g. Frankfurter Schule gegeben, wo doch die physische Vernichtung nicht möglich war: Die Arbeiterklasse stecke eben noch zu sehr in einem Komplex von kulturbedingten Wertevorstellungen und Geisteshaltungen, die sie quasi mit der Bourgeoisie und deren Schulpolitik von früher Jugend eingeimpft bekommen hätte. Aus diesem Grund allein müssten diese Wertvorstellungen bürgerlicher Moral eben desavouiert und zerstört werden, damit das Bewusstsein des Proletariats damit quasi gereinigt werde. Wenn dann aber mal das Proletariat in dieser Reinheit aufgewachsen wäre, stünde der Weltrevolution eben nichts mehr im Wege: Weder Nationen, noch Nationalstolz oder gar allgemeiner Wohlstand. Um die sog. Arbeiterklasse zu befreien und die große Revolution einleiten zu können musste also das bürgerliche Wertesysthem zerstört werden und somit nicht nur in den Köpfen der Arbeiter erstmal ausgelöscht werden.

    … Eine Idee, die der der Nationalsozialisten geradezu entsprach: Die hatten schließlich die Volksgemeinschaft im Auge und hassten bürgerlicher Werte genauso wie die Kommunisten. Beide verband sie auch ein Ziel; nämlich die bürgerliche Demokratie der Weimarer Republik zu zerstören. … Das Ende ist bekannt. — Unter Verleugnung der kommunistischen Todeslager und der national geführten Kriegsführung Stalins, schob das rote Lager nun aber den sog. >>Faschismus<< als Feind vor sich her und behauptet bis heute, dass der bürgerliche Urgründe hätte und damit eben ganz anders als der Kommunismus wäre.

    Man hatte auch keine andere Wahl, denn wie sollte man in den Wirtschaftswunderjahren mit explosionsartiger Vermehrung des Wohlstandes aller Bevölkerungsschichten in der sozialen Marktwirtschaft revolutionäres Denken kommunistischer Couleur erzeugen wollen? Für die Kommunisten im Westen war also eine Welt zusammengebrochen: Allein z.B. in Deutschland war die Einführung der DM und der anschließenden sozialen Marktwirtschaft eines Ludwig Erhardts ganz klar eine Entwicklung eingeleitet, die den Kommunismus und die Weltrevolution; das Paradies auf Erden; geradezu ad absurdum führte und das für Jedermann offensichtlich: Breite Bevölkerungskreise erreichten in (West-)Deutschland einen nie erfahrenen Wohlstand und der Gegensatz zur Entwicklung in der „DDR“ wurde immer offensichtlicher; egal wieviel Geld aus Moskau auch in Vorzeigegarten des Ostblocks investiert wurde. Niemand konnte das seit ca. 1950 bereits mehr verleugnen, weil es schon in diesen frühen Jahren allzu offensichtlich war.

    Die Frankfurter Schule organisierte sich aber (schon damals durch Steuergelder) neu und ihre Helden kamen aus Amerika zurück, wohin, sie die Nationalsozialisten einst vertrieben hatten und wo sie unter Protektion des freien Wortes und der freien Meinung ihr Werk hatten fortsetzen können, während in Deutschland in Nuancen nur ein anderer als ihr Geist wehte und herrschte. Während des II. Weltkrieges hatten sie ihre Theorien aus dem I. nur modifiziert: Auch der sog. Faschismus; der eine Arbeiter- und Kleinbürgerbewegung war; hätte wiedermal bewiesen, dass der wahre revolutionäre Geist der allgemeinen Befreiung der Werktätigen eben nicht aus diesen kommen könne, sondern zunächst einmal von einer neuen Elite getragen werden müsse.

    Das eigentliche Ziel, nämlich das Proletariat von bürgerlichen Wertvorstellungen frei zu machen wurde dabei zur Agenda und Antifaschismus zum neuen Kampfbegriff, schließlich konnte man damit immer die Auschwitz-Keule des sog. Nazi-Regimes schwingen: Nicht zu Unrecht traf man dabei wohl auch in weiten Bevölkerungskreisen auf ein durchaus
    vorhandenes Schamgefühl, auf dem man in schlimmer las Nazi-Manier herumtrampeln konnte. Diese Nazi-Keule erwies sich dann in vielerlei Hinsicht sehr erfolgreich, als dass man das stets und immer zum Brecheisen dafür benutzen kann, alle bürgerlichen Werte nicht nur zu zerstören, sondern als Unwerte zu verdammen.

    So war der Weg gefunden, die westlichen Gesellschaften von Innen heraus zu zerstören und das Proletariat endgültig frei zu machen von bürgerlichen Gedanken, damit es sich endlich mal erhebe! Und so wurde zum großen Halali auf die bürgerlichen Werte geblasen und damit war zugleich die sog. 68iger-Bewegung war geboren: Alles was traditionell und werteorientiert war und ist, wird daher bis heute; nach dem Marsch durch die Institutionen konsequent bekämpft und mit allerlei Mitteln verunglimpft. Das fängt schon mit Kleinigkeiten wie >Pünktlichkeit< an, die ja z.B. nach O. Lafontaine so schändlich sei, weil man damit schließlich auch Auschwitz aufbauen und organisieren konnte. Ganz oben auf der Agenda war u.A. natürlich der Kampf gegen die christlichen Kirchen, besonders die katholische, die sich im Gegensatz zur evangelischen nun so wenig bis gar nicht unterwandern ließ.

    Ein Dorn im Auge ist den Agitatoren und ihren 68iger-Handlangern selbstverständlich auch das so erfolgreiche 3-Gleidrige Schulsysthem, das begabten Kindern eben auch Chancen der Entwicklung einräumt und damit so ganz im Gegensatz der propagierten Gleichmacherei steht. So ein bildungsbürgerliches Systhem MUSS zerstört werden und dazu bedient man sich zunächst der Gesamtschulen, um dann später Zensuren abzuschaffen und selbst das Sitzenbleiben abzuschaffen.

    Natürlich muss auch die bürgerliche Sexualmoral zerstört werden und daher die für die 68iger so kennzeichnende Pädophilie, wo man in den Kommunen mit allerlei nackten Kindern dazwischen fröhlich untereinander poppte. Auch der Wert der Familie muss vernichtet werden. So heiraten heute eben Schwule und bilden auch eine ganz normale Familie. Mit welchen Brachialmethoden dabei gearbeitet wird, weiß z.B. Eva Hermann in Deutschland
    sicherlich gut zu berichten. Die Krone des ganzen ist noch diese Perversion der Gender-hystherie.

    Ebenfalls aus den Köpfen der Arbeiterklasse muss das Verständnis von Nation und Volk zerstört werden. Was bietet sich da mehr an, als nach Multi-Kulti zu schreien und möglichst absolut Kulturfremden und nicht Integrationsunfähigen sowie –unwilligen Tor und Tür zu öffnen?

    Alle diese Ideen aus der Frankfurter Schule zur Einleitung der Revolution gelten mittlerweile in weiten Bevölkerungskreisen heute als très chic und Viele wissen schlicht nicht, wozu das Ganze eigentlich dient. Dabei haben so viele Parolen und Propagandahetze aus diesem Dunstkreis heute schon regelrecht gesellschaftliche Mehrheiten hinter sich und werden auch von Leuten verbreitet, die mit einer Revolution à la Kommunismus eigentlich gar nichts am Hut haben. Der Erfolg dieser Zersetzungspolitik ist also unübersehbar und sehr erfolgreich und es gibt schlicht keine Politiker wie Franz Josef Strauss mehr, die auch noch die Eier haben, es mal ganz unverblümt auszudrücken: Damit lassen sich heute auch schon keine Mehrheiten mehr gewinnen, so sehr wirkt dieser Ungeist in den Köpfen schon: Er ist derart gesellschaftsfähig geworden, dass er schon Allgemeingültigkeit hat — und die von einigen wenigen ganz genauso geplante Fahrt der Gesellschaft in den Untergang nimmt immer mehr Geschwindigkeit auf.

    So gesehen waren die Köpfe der Frankfurter Schule schon schlaue Leute. Nur, so fürchte ich, haben sie mit der Masseneinwanderung durch Mohammedaner und der Verbreitung derer satanischen Lehre die Rechnung ohne den Wirt gemacht: Auch führende mohammedanische Planer haben erkannt, dass Europa bald für eine Revolution reif ist; aber das wird eine ganz andere sein, als es sich die elenden Kommunisten das vorgestellt haben, nämlich eine mohammedanische!

  57. @ #63 VoiceOfAmerica (18. Jun 2010 10:30)

    Unabhängig vom kulturellen Hintergrund der Kinder ist es aber auch so, dass die wenigen, die was drauf haben, einfach vor eine Wand laufen und in einer Klasse mit 8 verblödeten Playstation-Kevins aus dem Prekariat und 14 totalverweigernden Mustafas aus dem Türkenghetto sitzen, wo sie es schwer haben, weil sie klüger sind als der Rest.

    Alle Sozialisten fordern Einheitsschulen mit „gemeinsamen Lernen bis zur 10ten Klasse“

    Alle SPDler sind dafür, die Grünen sowieso und die Linken haben sich dem angeschlossen. Feldversuche gibts schon – vor allem in Sozialistischen Bundesländern.

    Komischerweise sidn das genau die Bundesländer, deren Schüler im Bundesdurchschnitt immer schlechter werden.

    Folge: das ist eine Diskriminierung der Einheitsschule und die logische Forderung:

    Alle Bundesländer müssen auf die sozialistische Einheitsschule umschwenken, damit alle Schüler gleich schlecht werden können – das ist sozialistische Gerechtigkeit.

  58. #62 Ich bin so frei
    „Berlin bekommt, was es verdient. Wer so wählt, wie es die Berlinger getan haben, der ernetet die entsprechenden Ergebnisse.“

    Die Mohameddanierung Berlins ist aber kein Phänomen der rot-roten Regierung. Die Grundsteine dafür wurden lange vorher gelegt. Bei aller Kritik an den Roten. Für die Zustände sind die Landesregierung lange vor der Wende und Wiedervereinigung verantwortlich. Wäre Berlin vollständig DDR-Gebiet gewesen, wäre es jetzt die Migranten-freieste Großstadt Deutschlands!

  59. Die Green-Card-Regelung der rot-grünen Bundesregierung hat seinerzeit vor Augen geführt, dass Personen mit hoher Qualifikation in Deutschland in den letzten Jahren zu einer knappen Ressource geworden sind. Der Pool an hoch intelligenten jungen Menschen ist äußerst begrenzt.

    Nur fünf Prozent der Bevölkerung zählen zu den Spitzenbegabungen. Vor dem Hintergrund der wachsenden Überalterung der Bevölkerung gewinnt diese Tatsache immer mehr an Dramatik.“

    Die gegenwärtige unkontrollierte Einwanderung erhöht zudem den Bevölkerungsanteil mit minderer Begabung, dessen Kinderhäufigkeit wiederum deutlich höher liegt als die der Deutschen.

    Die Deutschen drohen daher zu verblöden, weil die falschen Leute –durch eine verfehlte Familienpolitik und verfehlte sozialpolitische Maßnahmen- die Kinder kriegen, nämlich das neue Unterschichtenprekariat, allen voran die bildungsfernen Moslems, denen Deutschlands politischen Elite auch noch den vorgeschriebenen Geburten-Dschihad finanziert.

    So ist der Durchschnitts IQ in Deutschland von einstmals 103 bereits schon auf 99 gesunken.

    Der Bestseller „The Bell Curve“ der Autoren Richard Herrnstein und Charles Murray, der sich seit 1994 in den USA mehr als 500 000-mal verkaufte , veranlasste den damaligen „linken“ Präsidenten Bill Clinton, seine Sozialpolitik radikal zu überdenken. Unter anderem setzte Clinton gemeinsam mit den Republikanern im US-Kongress durch, Immigranten die ersten zehn Jahre nach ihrer Einbürgerung jede Sozialhilfe zu verweigern.

    Das Buch provozierte vor allem durch seine ungeschminkte Darstellung der IQ-Verteilung bei den verschiedenen Bevölkerungsgruppen in den USA

    Um zu verdeutlichen, welche Probleme wir uns mit der unkontrollierten Masseneinwanderung von Moslems und Schwarz-Afrikanern schaffen (neben den bereits bekannten Verwerfungen), verdeutlicht allein die Tatsache, dass Afrikaner NÖRDLICH der Sahara nur einen Durchschnitts IQ von 85 haben. Südlich der Sahara sieht´s noch düsterer aus, denn dort liegt der durchschnittliche IQ nur noch zwischen 65 und 75.
    Masseneinwanderung aus Afrika= Sinkender IQ in Deutschland = Schlecht im Wettbewerb des 21sten Jahrhundert.

    Selbst unsere lieben Moslemzuwanderer mit 25% Kusinen-Ehen aus Dörfern, die Jahrhunderte lang innerhalb weniger Sippen geheiratet haben, weisen EINEN DEUTLICH NIEDRIGEREN IQ auf, als der autochthone Deutsche (türkische Schüler haben einen Durchschnitts IQ von 85).
    Integrationsverweigerung durch Islam ist nur ein Teil des Problems. Ein niedriger IQ ist das andere wichtige Puzzleteil zum Verständnis, warum Integration nicht gelingen kann.

    Hinweis zum Schluss: NORD-OST ASIATEN HABEN EINEN Durchschnitts IQ von 106 !!
    Importieren die Chinesen oder Japaner auch NUR EINEN doofen ARABER ODER AFRIKANER???
    NEIN!!!
    Warum bloß????

  60. „brechend voll – wegen der vielen arabischen Großfamilien im Einzugsgebiet“

    Da vermehrt sich etwas ziemlich schnell wie mir scheint.

  61. #54 JacquesDeMolay II.:
    >> Die Frage, die ich mir immer stelle: Wer steckt hinter der ganze Sache? Die Linken? Die “da oben”? Die Wirtschaft? Das Weltjudentum? <<

    Ich habe keine andere Erklärung als die, die ich unter #64 versucht habe, darzustellen.

  62. Alda in Mannheim wird ein Stadtteil schon lange Kleinistanbul genannt… so schrecklich hier… nur assoziale unkultivierte nicht integrierte Schwachköpfe… Und ich bin TÜRKE !!! aber das was hier rumläuft sind so etwas wie Tiere… so ähnlich vom Verhalten, die gehen nur nach Bauchgefühl und sind frustriert dass sie nie zu etwas kommen im Leben… Arme „Schweine“ ^^

  63. #69 Graue Eminenz
    Ja, aber auch den 68ern bzw. Frankfurter-Schule-Jüngern müsste doch langsam bewusst sein, dass sie die ersten sind, die über die Klinge springen, da ja ihr Gesellschaftsentwurf abslout gegenläufig zur eng gefassten Lebensmaxime der Museln (Kinder kriegen, Kinder verheiraten, Kinder zeugen mit Kinderbräuten, 5 mal am Tag beten, kein Alkohol, kein Sang und Tanz, kein Humor) ist.

    Warum also halten sie die Lüge aufrecht? Hat sie sich verselbsständigt, wie du ja schreibst? Ist sie wie „Skynet“ bei Terminator? Frisst also mal wieder die Revolution ihre Kinder, nur diesmal ganz laaaangsaaam? Dann stellt sich doch die Frage, warum schüttelt man die Ratte, die einem seit Jahren Millimeter für Millimeter das Fleisch vom Bein frisst nicht ab, sondern schaut ihr seelenruhig dabei zu?

  64. Die Kinder würden zwar regelmäßig in die Kita gehen, glaubt Böhmer, könnten dort aber nicht ausreichend gefördert werden: Da in den Kitas kaum noch ein Kind Deutsch spreche, seien einzig die Erzieher Sprachvorbilder.

    Gut, Frau Böhmer (verwandt oder verschwägert?) ist immerhin bereit, die Realität, bzw. die Katastrophe, anzuerkennen.

    Leider gibt es ja nur rechtsextreme Parteien wie Pro-Köln, deren Forderung einer Maximalquote an Migranten in Schulklassen vom Verfassungsschutz als Autobahn interpretiert wird.
    Da gibt es dann natürlich nur die Lösung multikulturell-integrativ zu wählen, Augen zu und durch.

  65. „Unfähig eine Schere zu halten“, da kann ich mir aber auch von hysterischen Übermüttern begluckte Björn-Thorbens vorstellen, die nie eine in der Hand hatten, weil sie sich ja damit schneiden könnten.
    Außerdem ist ein Werkzeug in der Hand eines Jungen eine potentielle Rakete die er damit bauen könnte.
    Aber das war schon in den 70ern so, daß die Jungen die aus erziehungspädagogischen Gründen nur Lego bekamen oder ihr Spielzeug anderweitig selberbauen mußten, als erstes Waffen gebaut haben.
    Als Ende der 80er bei den „Selbstgestrickten“ der Salzteigwahn losging, hat der kleine Bruder von einem Schulfreund tatsächlich eine UZ aus Salzteig gebaut 😀

    Mal ein weitgehend guter Bericht aus dem Spiegel trotz einiger gutmenschlicher Anwandlungen:
    http://www.spiegel.de/spiegelwissen/0,1518,693970,00.html

  66. Um die hier lebenden Menschen noch mehr zu verdummen, gibt es das Fernsehen und die bunten Bilderheftchen. Schon die Blöd hat mehr Bilder als Text, unterschwellig will man uns mit dem Quotenschwuli und dem-Neger klarmachen, dass das alles normal ist.

    #64 Graue Eminenz (18. Jun 2010 10:34)

    Du hast absolut Recht, und nun? Diese Zerstörer sitzen in den Schaltstellen der Gesellschaft und vor allem in allen Parteien, die konservativen Bewegungen sind zu dumm sich zusammenzuschließen.

  67. #71 Haar:
    >> Damit sich die Dinge ändern: http://www.zds-dzfmr.de/ <<

    Tur mir leid, aber ich denke nicht, dass mit einer deutschen Version von hystherischen Verschwörergekreische à la Alex Jones sich irgendetwas positiv verändern könnte; ganz im Gegenteil. Hier mal aus Deinem Link ein zitat:

    Der Zweite Weltkrieg ist nie wirklich beendet worden. Es gibt keinen Friedensvertrag zwischen Deutschland und den Alliierten.

    Und daraus leitet sich dann ein Wust an Verschwörungstheorien ab. … Nun, ein Friedensvertrag ist völkerrechtlich nicht die einzige Möglichkeit der Kriegsbeendigung. Diese kann auch durch einseitige Erklärungen, gestufte Teilregelungen oder schlicht durch faktische Wiederaufnahme der friedlichen Beziehungen erfolgen. Im Übrigen darf ich mal aus den 2+4-Verträgen zitieren?

    Die Französische Republik, die Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken, das Vereinigte Königreich Großbritannien und Nordirland und die Vereinigten Staaten von Amerika beenden hiermit ihre Rechte und Verantwortlichkeiten in bezug auf Berlin und Deutschland als Ganzes. Als Ergebnis werden die entsprechenden, damit zusammenhängenden vierseitigen Vereinbarungen, Beschlüsse und Praktiken beendet und alle entsprechenden Einrichtungen der Vier Mächte aufgelöst.

    So, nun ist all den schönen Verschwörungstheorien schon der Boden entzogen.

  68. Der entscheidende Satz dieses explosiven Tagesspiegel.de/berlin-Artikels steht leider wieder erst zum Schluss:

    „Eine Neuköllner Schulleiterin verweist darauf, dass bei ihr eigentlich noch viel mehr Kinder in der Schulanfangsphase bleiben müssten. Das aber sei nicht möglich, …… wegen der vielen arabischen Großfamilien im Einzugsgebiet“

    Aber es muß noch viel schlimmer kommen,bis Europa erwacht: Soziologen haben nämlich herausgefunden,wie eine politische Wende entsteht:

    Dazu müssen vier Elemente zusammentreffen: Erstes Element ist eine herannahende Katastrophe. Das zweite Element sind Ereignisse, die sich auf dieses Szenario zubewegen. Das dritte Element ist ein politischer Mainstream, der diese Entwicklung bewusst unterdrückt. Und zuletzt muss eine neue Bewegung (Partei) selbst eine Lösung ( hier konkret: Repatriierung ) für das Problem anbieten.

    Anm.: Fehlt zur Wende in D eigentlich nur noch Punkt 4 Gert Wilders.de 1.0 :mrgreen:

  69. Daß die Bälger der Mittelmeer- und Zweistromlandvölker besonders schlichte Klotten sind, steht außer Frage.
    Doch auch hier gilt, sich an die eigene Nase zu fassen:
    wie viele autochtoner Nachwuchs wird zwischen PC und Glotze, zwischen Pizza und Döner, zwischen der alleinverwahrlosenden Mutti und ihrem Dritthirsch groß?
    Allein schon das Benehmen der einheimischen Brut spricht oft Bände:
    wenn man heute ein fremdes Kind anspricht (mittlerweile lasse ich es, weil es einfach keinen Spaß mehr macht), reagieren mit einem stupiden ‚Hä‘ oder glotzen nur blöd.
    Werde nie vergessen, wie wir mal einen Klassenkameraden auf eine Wanderung mitnahmen und auf einmal hörte ich von ihm das Wort „Beethoven“. Nanu, denke ich, kryptische Bildungsreserven, dann großes Aufatmen:
    er quakte natürlich von dem Film „Ein Hund namens Beethoven“.
    Zu diesem Thema ließe sich sehr viel sagen, aber da es hier ja nur darum geht, auf Ali und Aische einzuschlagen und sich niemals an die eigene Nase zu packen, mache ich mir jetzt lieber ein Lachsbrötchen.
    Guten Appetit

  70. Mir unverständlich, warum Kleinkinder, also Kinder mit jungen Eltern, die nicht erst gestern aus der Türkei eingereist sind, kein deutsch sprechen, die Eltern also anscheinend auch nicht. Wenigstens, was die Spracherziehung anbelangt, ist Frankreich rigoroser, da sprechen alle Kinder französisch und an den Schulen gibt es keine Faxen mit Unterricht in anderen Sprachen. Diese ganzen Probleme haben uns einzig die Politiker eingebrockt, unter diesen vor allem die Roten und Grünen Vollpfosten.

  71. #84 Eine_Kleine_Machtmusik: Stimme Ihnen zu, dumme deutsche Bälger gab und gibt es auch reichlich – Um so wichtiger ist es also, den Import von fremdstämmigen Nachwuchsidioten zu bremsen, denn von diesem „Rohstoff“ haben wir schon mehr als genug!
    Habe gestern übrigens ein Interview mit der deutschen Nachwuchshoffnung Badstuber gesehen: Verglichen mit dieser Dumpfbacke kommen selbst Podolski und Aogo wie Goethe rüber…

  72. #78 JacquesDeMolay II.:
    >> Ja, aber auch den 68ern bzw. Frankfurter-Schule-Jüngern müsste doch langsam bewusst sein, dass sie die ersten sind, die über die Klinge springen, da ja ihr Gesellschaftsentwurf abslout gegenläufig zur eng gefassten Lebensmaxime der Museln (Kinder kriegen, Kinder verheiraten, Kinder zeugen mit Kinderbräuten, 5 mal am Tag beten, kein Alkohol, kein Sang und Tanz, kein Humor) ist. <<

    Ich glaube nicht, dass z.B. Frau C. Roth diese Konsequenzen in ihrem verbiesterten Weltbild wirklich sieht. Das gleiche gilt ganz bestimmt für Hannelore Kraft und diese Grünenschickse aus NRW (wenn ich die beiden nur sehe, weiß ich, dass der Gesamt-IQ nicht über 90 liegen kann 😉 ). Inzukommt, dass dieser Ungeist nun seit Jahrzehnten tagein tagaus gepredigt und heruntergeleiert worden ist und z.B. gerade in den GEZ-Medien, wo die Protagonisten der 69iger heute uneingeschränkt den Ton angeben. So ist es eben heute Mehrheitsmeinung, dass Multi-Kulti toll ist und dass wir unbedingt noch mehr davon brauchen. Man kann schlicht keine Wahl gewinnen, wenn man sich dagegenstellt; das braucht noch sehr viel Zeit, wenn es denn überhaupt noch möglich sein sollte. … Die geistigen Brandstifter der Frankfurter Schule freuen sich doch aber indes: Sie wollen diese Gesellschaft und diesen Staat unbedingt zerstören und sind sehr nahe daran, ihr Ziel zu erreichen. … Dass diese Zerstörung auch ganz pragmatisch einen Plan beinhaltet, der dann danach ganz konkret etwas aufbaut, ist so niemals geplant gewesen. Negative Dialektik war und ist hierbei das Zauberwort.
    ___________________

    >> Warum also halten sie die Lüge aufrecht? Hat sie sich verselbsständigt, wie du ja schreibst? Ist sie wie “Skynet” bei Terminator? <<

    Ich denke schon auch, dass sich dabei vieles geradezu verselbständigt hat, ja! Und nicht zu vergessen ist ja auch, dass wer immer dagegen und selbst nur in Teilaspekten opponiert sofort die Nazi-Keule um die Ohren geschlagen bekommt. Und Nazi-sein, ist nunmal nicht Mehrheitsfähig. …. Ich denke nur aus einer erneuerten Geisteswissenschaft kann hier auf Dauer ein erfolgreiches Gegenmodell entwickelt werden. Orientieren kann man sich dabei sicherlich zu großen Teilen an den USA, wo die PC zwar auch Blüten triebt aber es nie zu wirklichen Staatsräson gebracht hat.

  73. „Mein Koran“ auswendig lernen, damit hat man als Rechtgläubiger alles was man im Leben so braucht,
    Ey ,gukst du:
    meine Schwanz
    mein Ziege
    meine BMW

  74. Ist doch kein Wunder bei einer massiven Zuwanderung aus bildungsfernen Kulturen.Die Musels aus Turkmenistan und Bessarabien hatten noch nie eine Bildungsbourgeoisie,was sie vom Christentum auf dem alten Kontinent Europa unterscheidet.

    Schulbildung ist ein Privileg, welches es in totalitären,dogmatischen, unfreien Ideologien,Diktaturen oder islamischen Theokratien einfach nicht gibt. Die freie Diskussion und der Dialog in frei gewählten Parlamenten,die berechtigte Kritik der reinen Vernuft und die unbequeme Meinungsäußerung führen zu einer Ausweitung des Bewußtseinshorizonts……will heißen: in islamischen Kulturen rennen alle mit einem Brett vor dem Kopf rum….

  75. Laut Statistik sind in Kindergärten und Kindertagesstätten 97 Prozent der Fachkräfte weiblich, in der Grundschule sind es noch 86,3 Prozent. (Quelle: bildungsklick vom 25.10.2008)

    Es ist nicht gegeben, dass gemäß der islamischen Ideologie Achtung gegenüber A)“Ungläubigen“ und B) Frauen zu erweisen wäre.

    Genau dieser Leitsatz steht unsichtbar (aber vom Elternhaus früh beigebracht) ganz oben auf dem Stundenplan von „Ali“ junior.

    Es erübrigt sich somit, irgendeinen Lösungsansatz finden zu wollen. Das, was gerade massenhaft in den ersten Schulklassen stattfindet, ist die logische Konsequenz einer selbst gewählten Ablehnung gegenüber einer überlegenen Person = Lehrer(in).

    Wenn die (geistige Türe) verschlossen bleibt, kann auch nichts ins Haus getragen werden.

    Ein solches Störverhalten schädigt als weitere Konsequenz die aufmerksamen, lernfreudigen Schüler. Um unsere Kinder auf einen vernünftigen Kurs bringen zu können, bleibt nichts anderes übrig, als 2-3 Stunden täglich in Eigenregie nach Schulende selbst zu unterrichten.

    Kann trotz der Umstände auch positiv betrachtet werden; stärkt ungemein die Eltern-Kind-Beziehung. Man sollte ja sowieso den staatlichen „Bildungsauftrag“ hinterfragen … werden ja schon uns, den mündigen Bürgern Wahrheit und Fakten verschwiegen … was steht denn eigentlich / oder was steht nicht in den Lehrbüchern unserer Kinder?

    Das größte Armuts-Zeugnis sehe ich jedoch darin, dass wir jetzt unseren Kindern psychologische und körperliche Selbstverteidigungskurse auf den Stundenplan setzen müssen.

    Im Gesamtüberblick bildet Schule nur einen sich gemäß der Logik weiterführenden Bereich der Strategie, dass aufgrund der Masseneinwanderung eine schleichende Gewalt-„Kultur“ Einzug gehalten hat.

    Werden hier bewußt Wolfs-Rudel zusammen mit den Schafs-Herden (= wir) eingezäunt?
    (Für die Wölfe-Liebhaber im Forum: kann auch durch „Schakal“ o.ä. ersetzt werden.)

    Solange wir von Schläfern (interessantes Wort) und nicht von Schäfern „re-gier-t“ werden, steht auch die Frage im Raum, wer eigentlich der Leit-Wolf ist.

    Schön zu wissen, dass hier im PI-Forum „solange durch „bislang“ ersetzt wird.

  76. #81 Lampe:
    >> (…) und nun? Diese Zerstörer sitzen in den Schaltstellen der Gesellschaft und vor allem in allen Parteien, die konservativen Bewegungen sind zu dumm sich zusammenzuschließen. <<

    Wir müssen wühlen, wühlen und nochmals wühlen. Als die 68iger ihren Siegeszug antraten, saßen sie ja auch nicht an den Schaltstellen der Gesellschaft; wiewohl sie die jetzt bestimmt besser zu verteidigen wissen, als die eher Konservativen zuvor. Was wir dazu brauchen, ist ein Pendant zur Nazi-Keule. … Ich denke die Mohammedaner werden dafür in Europa schon früher oder später ganz unfreiwillig irgendwo dafür sorgen, dass wir so etwas in die Finger kriegen. …. Im Übrigen sehe ich gerade PI als den Beginn von etwas Neuem. Es sollte aber in meinen Augen gerade deswegen nicht zu einem ochlokratischen Internetblog der geistlosen Schreihälse verkommen. Solche Foren und Blogs gibt es schon genug. Es muss möglich sein, z.B. dem durchschnittlichen FAZ-Leser PI empfehlen zu können. Viele der Kommentare machen dies aber unmöglich, wenn man sich nicht bis auf die Knochen beschämen will.

  77. Sarrazin untertreibt immer. Die Wirklichkeit sieht viel schlimmer aus. Migranten sind so dumm das es weh tut. Ich weiß wovon ich rede. Wer mit solchen Leuten zu tun hat, begreift einfach nicht warum wir uns immer mehr von diesen Flachzangen ins Land holen. Welche Absicht steckt dahinter? Die Ausrottung unserer Kultur?

  78. Wir sollten diese „kleinen“ und „großen“ Meldungen zur Bildungspolitik viel mehr beachten. Dort zeigt sich nämlich noch viel dramatischer als in diversen Poizeimeldungen die schlimme Entwicklung.
    Auch das in Berlin geplante Migrantenbevorzugungsgesetz gehört in diese Kategorie. Schließlich bedarf es der allgemeinen Niveau-Senkung, um überhaupt den meist muslimischen Migranten die Hürden für öffentlichen Dienst und andere jobs übwindbar zu machen.
    Deshalb an alle Leser und Interessierte: Bringt solche Meldungen bei PI und ähnlichen blogs! Auch aus den Lokalteilen eurer örtlichen Zeitungen. Die ständige steigende Leserzahl bei PI zeigt das große Interesse daran. Auch wenn Wahlen im Moment eher das Gegenteil zeigen: die politische Klasse hat Angst davor (s. z. B. Gesine Schwans absurde 17. Juni- Rede).

  79. #90 ATHENE (18. Jun 2010 11:32)
    So habe ich das noch gar nicht gesehen, also bezüglich des hohen Frauen-Anteils in Kitas und Grundschulen. Irgendwann müßte dann dort ja der Groschen fallen….
    Andererseits werden jetzt auch immer mehr Gutmenschen-Eltern gezwungen, Farbe zu bekennen bzw. ihre PC-haltung zu überprüfen….

  80. Moin,

    kann in dem Zusammenhang den Film „Idiocracy“ empfehlen (USA, 2006).
    Den Inhalt könnt ihr googeln (das Ende des Films ist zwar „Hollywood-like“, aber bis dahin echt sehenswert).

    Gruß,
    Tanks_and_Guns

  81. #94 johannwi (18. Jun 2010 11:41)

    Freut mich, dass dies ein interessanter Ansatz für Sie ist.

    Ich persönlich vertrete die Ansicht, dass eine Regelung von Quoten im Lehramt verpuffte Luft wäre. (Ehemalige Klosterschülerin)

    Mir ist es gleich, ob Mann oder Frau meinen Wissensschatz vergrößert, mir behilflich ist, meinen Horizont zu erweitern oder auch manchmal zu hinterfragen.

    Dankbarkeit und Achtung erweist man der Person, nicht dem Geschlecht.

  82. Das Schlimme ist, daß die Kinder die Unfähigkeit und die Blödheit ihrer Eltern ausbaden müssen.

  83. @92 Titanic

    Vermutlich

    a) Massenfeigheit, keiner traut sich was zu
    sagen, von Menschen wie Herrn Sarrazin
    abgesehen

    b) die großen Wohnungsgesellschaften haben
    Angst wegen Leerständen, die wollen, daß
    irgendjemand Miete zahlt, egal, ob aus
    selbstverdientem Geld oder via Asozial-
    transfer; das gleich gilt für Aldi, Lidl
    und Co.:
    die wollen volle Warenkörbe an der Kasse
    sehen, ob mit selbstverdientem oder
    Transfergeld bezahlt wird, ist denen
    Schnuppe

    c) dann kommen Dinge hinzu, von denen wir
    als Normalsterbliche nur etwas ahnen
    können:
    so werden Schulen geschlossen, wenn es
    nicht genug Schüler gibt, auch wenn die
    im Koppe nur heiße Luft mitbringen; aber
    man hat Angst, daß Stellen gestrichen
    werden und daß Futternäpfe leer bleiben;
    das gleiche vermutlich bei Sozialdiensten
    aller Art

    d) kommt die teils bissige, teils unendlich
    naive Gesinnung der Doof-, äh, Gutmenschen
    hinzu, so nach dem Motto:
    ‚ich esse doch gern Döner‘ oder ‚ich fahre
    so gern in Urlaub nach Antalya‘ und dann
    empfinden diese Krummbeutel es als Verrat,
    wenn man diese Herrschaften hierzulande
    schärfer ins Auge faßt

    Vielleicht gibt es aber tatsächlich einen Geheimpassus im Besatzungsrecht oder im 4+2 ‚Vertrag‘, ähnlich dem Geheimabkommen im Hitler-Stalin-Pakt, von dem das Volk nichts erfahren darf.

    Scio, non scio.

  84. die schaffen den sprung in die DRITTE klasse nicht,hahahaha! das die blödheit bei den moslems schon so früh anfängt,habe ich nicht gewusst! erklärt aber einiges. wir als deutsche(oder russen usw…in deutschland) werden mit dem alter klüger und die moslems verblöden.aber wo noch nix schlau war,wie kann da was verblöden?genau,die kommen strohdoof zur welt und das bleibt dann so.

  85. Warum sollte überhaupt noch jemand etwas lernen, wenn es Geld eh umsonst gibt? Das ist doch völlig unlogisch.

    Solange Arbeiter noch arbeiten gehen und mit ihren Steuern diese sozialabhängige Brut füttert, ändert sich nichts. Leute, die ganz umsonst ihr Geld bekommen, sehen überhaupt keine Notwendigkeit, Kinder zur Eigenständigkeit zu erziehen, bei ihnen Fertigkeiten zu entwickeln oder sie zu bilden. Wozu? Erst gibt es Kindergeld, später ALG II, mit 25 kann das Kind ausziehen und kriegt auf Kosten der Arbeitenden Wohnung, Heizung und Taschengeld.

    Auf diese Unterschichten schimpfen bringt nichts, die verhalten sich absolut vernünftig unter den Regeln, die der Staat erlassen hat.

  86. #95 Tanks_and_Guns

    danke für den famosen filmtip. die zahlreichen hinweise und denkanstöße machen PI so wertvoll.

    hier noch ein kleiner tip meinerseits für das legale betrachten (nicht downloadens) des filmes “Idiocracy” :

    http://kino.to/

    der filmanfang ist schon der kracher 🙂

  87. Da geht sie den Bach runter, unsere gesamte Zivilisation – und keine Sau interessiert es.

    Eines sollte allen Beteiligten klar sein – für eine stabile Demokratie ist ein gewisses Bildungsniveau absolut notwendig.

    In 20 Jahren ist die Mehrheit in diesem Land so verdummt und verroht, daß unsere Staatsform unweigerlich in einen totalitären Abgrund stürzen wird – mit oder ohne Zuwanderer.

    Dann werden meine Familie und ich aber schon lange nicht mehr hier sein.

    Der Letzte der geht, kann das Licht ruhig anlassen. Das verbleibende Pack kriegt es ganz sicher schnell kaputt. Dann ist hier dunkel.

  88. 3.Klasse Volksschule ist für einen Türken wie Gymnasium.
    Um Muslim zu sein, genügt die 1. Klasse.
    Man muss ja nur wissen, dass man das Messer nicht an der Klinge halten darf. Alles andere lernen sie aus dem Herdentrieb … im Sinne des Wortes.
    Dies sind die ganz persönlichen Worte von Allah, oder war das Halla, dem Pferd von …. schon lange her ?

  89. In den Koranschulen bleiben sie nicht sitzen dafür reicht ihre Intelligenz grade noch. Ja für das Böse sind die Moslems sehr aufnahmefähig damit haben sie keine Probleme. Wenn sie dort nicht spuren gibts auch gleich ein paar hinter die Löffel. Die brauchen das!,

  90. „Jaja, immer weiter mit den falschen Rezepten. Am besten passen wir die Schulen an das Niveau der Kinder an…“

    ******************************

    Ja, genauso läuft es. Hauptschulen weg, damit künftig jeder zumindest Realschüler ist. Bei den Einstellungen den Schwerpunkt auf „Interkultuelle Kompetenz“ (was das auch immer sein soll – sicher ein Anforderungsmerkmal welches nur Migrantenkinder erfüllen können) gelegt und schon läuft alles so wie geplant!
    Deutschland marschiert geradewegs in den Abgrund!

  91. #100 skunks (18. Jun 2010 12:42)

    In 20 Jahren ist die Mehrheit in diesem Land so verdummt und verroht, daß unsere Staatsform unweigerlich in einen totalitären Abgrund stürzen wird – mit oder ohne Zuwanderer.

    So lange wird es nicht mehr dauern.

    Man beachte folgendes:

    Europäische Union warnt jetzt vor Bürgerkrieg und der Rückkehr der Diktaturen in Europa

    Während deutsche Qualitätsmedien auf Wunsch des Kanzleramts die Lage weiterhin beschönigen, hat der EU-Kommissionspräsident Jose Manuel Barroso nun Klartext gesprochen: Bei einem Treffen mit Gewerkschaftsführern in Brüssel sprach er von einer »absehbaren Apokalypse« in Europa, einem Abgleiten in den Bürgerkrieg und der Ablösung demokratischer Regierungen durch Diktaturen in der EU.

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/europaeische-union-warnt-jetzt-vor-buergerkrieg-und-der-rueckkehr-der-diktaturen-in-europa.html

  92. Grundschüler?? Die sind doch noch doofer, wenn die aus der Realschule mit Abschluß kommen…

    3% von hundert??

    1m x 2,5m = ? qm

    Stange 2,60m in 4 gleiche Teile teilen??

    Stange 2m lang, 10cm breit, 15 cm hoch = ? cbm

    Diese Aufgaben sind nach Realschulabschluß von diesen Dumm-Dödeln nicht ausrechenbar ohne Computer!! Nicht eine Einzige!!

  93. Die Dumm-Dödel wollen doch nur lernen, dass man mit dem Messer in der HAND nicht ausrutschen darf… damit man sich das nicht ins Auge rennt….

    hahahaha

    Also immer schön nur im Sommer zustechen, nicht im Winter, da ist das Zustechen gefährlich, weils glatt ist!!! Denn diese Dumm-Dödel wissen aus ihrer Kultur gar nicht was Glätte ist!!!

  94. # 98 Karl Eduard

    mit 25 Jahren ziehen die aus, holen sich Importbraut aus der Türkei.

    – 1250 EUR vom Staat, ohne Arbeit, ohne jede anstrengung

    – schnackseln dass die Bude wackelt, alles gratis

    – kommt Kind, gibts noch 250 EUR obendrauf

    – dazu alle Lebensmittel gratis von der „Tafel“

    ein Leben wie im Paradies….

  95. Inzwischen stellt sich immer mehr die Frage, wer sich in Bezug zu wem zu integrieren habe – das wird von den Deutschen stets übersehen. Wie kann man schnell wachsenden Bevölkerungsteilen das Erlernen einer Sprache etwa plausibel machen, wenn völlig klar ist, dass in spätestens 15-20 Jahren die Mehrheit der Heranwachsenden Deutschspachige nur noch als Minderheitenangehörige – noch dazu eines schnell schwindenden Anteils – erleben werden. Wie soll man jemanden, der jung ist, dazu motivieren, eine nicht leichte Sprache wie Deutsch zu seiner eigenen zu machen, wenn er sicher sein kann, dieselbe vorzugsweise bei Kontakten mit Altersheiminsassen noch brauchen zu können? Er hat ja mit großer Wahrscheinlichkeit keinen Verwandten im deutschen Altenheim.
    Seine unmittelbaren Lebensbedürfnisse und seine weitere Lebensbiographie wird er – so wie die Demographie läuft – zu 80% mit Nicht-Deutschen abwickeln; der Irrsinn liegt doch längst bei den Deutschen, wenn sie erwarten, dass man demographisch abtreten könne, aber die Sprache als Erblast für Fremde gleichwohl bestehen bliebe.
    Wenn nun der Staat so tut, als läge das Problem ursächlich nur darin, dass zu wenig Kinder geboren werden und die Bürger dazu veranlagt, den Import von Neubürgern mitzufinanzieren, erreicht er nur, dass noch weniger Kinder von den Steuerfähigen in die Welt gesetzt werden, ohne dass Mittel für die Ausbildung der Importierten zur Verfügung stehen. Diese Lage kennzeichnet seit langem die unsere.
    Wenn die Migranten sehen, dass ihre Vermehrungsrate die deutsche weit übertrifft, ohne dass die Aussicht besteht, auf unerschwinglichem (Bildungs-)Niveau mit deutschen Arbeitsplatzbesitzern zu konkurrieren (wer sollte das denn bezahlen?), setzt man ganz logisch auf die fortschreitende quantitative Ersetzung der schrumpfenden Stammbevölkerung. Die Defizite an beruflicher Kompetenz gleicht man durch massenhafte Präsenz aus. Das sichert mindestens ebenden politischen Einfluß, den die deutsche Schrumpfgesellschaft nur noch mit Mühe hält.
    Die Strategie der schrankenlosen Vermehrung ist erfolgversprechend – die der unbezahlbaren Höherqualifizierung Weniger auf Kosten der Bevölkerungssubstanz ist es sicher nicht. Warum sollte da einer unbedingt Deutsch lernen? Diejenigen, die noch so reden, hat man in 20 Jahren ersetzt.

  96. Ja welche Sprache sollen diese Dumm-Dödel denn lernen?? Allein in der Nürnberger Südstadt werden 120 verschiedene Sprachen gesprochen, laut Oberbürgermeister Maly!!

    Die sind doch zu blöde eine Sprache zu lernen, zu lesen und zu schreiben. Meinst du diese Dumm-Dödel lernen englisch oder französisch oder gar türkich leichter??

  97. Da in den Kitas kaum noch ein Kind Deutsch spreche, seien einzig die Erzieher Sprachvorbilder. Die aber hätten nicht genug Zeit, um sich mit allen Kindern intensiv zu befassen. Im Ergebnis sprächen die Kinder eine „unglaubliche Kiezsprache“, stellt Böhmer fest.

    Da bin ich jetzt aber ein Stück weit betroffen, Frau Böhmer.
    Ihre Aussage lässt vermuten, dass sie hier den Kindern einen Ahnenpass ausstellen möchten.
    Die Anwerbung von türkischen, denn mehrheitlich geht es um Türken, Gastarbeitern wurde 1973 beendet.
    Sie sprechen hier von den Enkeln dieser ehemaligen türkischen Gastarbeiter.

    Indem Sie bei diesen Enkeln ehemaliger türkischer Gastarbeiter mangelnde Kenntnis deutscher Kulturtechniken und der deutschen Sprache ansprechen, unterstellen sie den Eltern dieser Enkel ehemaliger türkischer Gastarbeiter, ihre Kinder nicht richtig zu erziehen.
    Das ist ganz böse Nazi, Frau Böhmer, und das wissen Sie auch.

    Oder unterstellen Sie mit ihrer Behauptung den Regierungen seit 1973 etwa, bei den Einwanderungszahlen zu lügen?
    Nach deutschem Recht darf nicht jeder hier ohne weiteres einwandern, somit müsste es sich bei diesen Menschen ja um illegale Einwanderer handeln.
    Was suchen die Kinder Illegaler denn in den Schulen?
    Diese Illegalen müssen nach deutschem Recht in ihre Heimat zurückgeführt werden.
    Soll hier etwa Deutsches Recht gebeugt werden?
    Das können Sie nicht ernst meinen.

    Frau Böhmer, Frau Böhmer, diese Unterstellungen an die Enkel ehemaliger türkischer Gastarbeiter und Ihr Standpunkt gegenüber dem Deutschen Staat und seiner Gesetze lassen schwer zu wünschen übrig und gehören doch wohl in eine extremistische Ecke, entweder rechts oder links, verortet.

    Packt sie, wo immer Ihr sie treffen könnt.
    :mrgreen:

  98. Es passt natürlich in den Kram einer One World Regierung. Eine volksverdummte Masse ist eine unkritische Masse, die den ideologischen Verursachern/Despotenregierungen nicht gefährlich werden kann. Zu welchen Menschen passt das besser, als den unkritischen Islamanhängern und ihren weltdominierenden Führern mit dem die kritischen Gesellschaften Europas (im Nahost ist es das kritische Israel, was einer One World Regierung ein Dorn im Auge ist) belästigt und dauerbschäftigt werden. Während der Islam das Instrument zu mehr Menschenkontrolle ist;- Türkisch als Amtssprache in Deutschland, Islam als Religion zur Volksverdummung. Europas Völker als Sklavenhaltung für die One World Interessen.

    Eine unkritische & Künstliche Gutmenschmasse, erzogen durch die marxistische Gehirnwäsche der Frankfurter Umschulung/Volksumerziehung sieht sich immer selbst als Verursacher allen Weltübels, sich selbst bzw. die anderen als Schuldigen für das Weltübel auszumachen, sich selbst im Wege zu stehen, sich selbst zu zerstören, sich selbst zu erniedrigen, sich selbst als Mensch abzuschaffen. Die Extremisten dieser Ideologie machen die Wissenden, die eine solche irrsinnige Utopie zu durchbrechen versuchen als Schuldige aus. Und machen sie, wie in jedem sozialistischen Staat mundtot, wenn die Intelligenz nicht auf ihrer Linie ist. Intelligenz kann nur dann am Besten gedeihen, ohne Ideologie und Zwang, durch freie Gedanken. Eine Ideologie (Islam, Sozialismus, Kommunismus, Faschismus) verhindert freie Gedanken. Die unweigerliche Folge ist deshalb nicht umsonst Stillstand, wirtschaftlicher & kultureller Niedergang, und Drittlandbedingungen.

    Gesund ist nur sich in Selbstreflexion ab und zu selbst in Frage zu stellen, um sich verbessern oder nachbessern zu können, aber niemals um sein Selbstwertgefühl selbst zu zerstören oder noch schlimmer das von anderen. Wer das Selbstwertgefühl einer Gesellschaft so in den Dreck zieht, wie das linke Drecksgesindel das macht, erschafft nur noch selbstwertlose Psychopathen, Amokläufer, Mobbing am Arbeitsplatz, Judenhass, Menschenhass, negativen Rassismus, Neid, Mißgunst, Probleme untereinander. Die Unbeschwertheit ist dahin. Zum Hohn erklären dann dieselben Ideologen, Gutmenschdeppen, wie trübe alles in Deutschland ist, wie unlocker, unlustig, unfreundlich, kalt, wie Böse der häßliche Deutsche doch sei! Und alles ist ja woanders viel besser, wie z.B. die Unbeschwertheit der Afrikaner, die brasilianische Ballkunst und Leichtfüßigkeit eins Ozils. Blablabla…die haben auch keine so doofen volksverachtenden, selbstwertlosen und selbsthassenden Manipulierer in ihren Völkern. Jedenfalls nicht solche auf niedrigstem Niveau.

    Der künstliche Mensch, wie in Orson Wells wird irgendwann Realität sein, noch mehr als heute schon (Kameraüberwachung, wie in GB, Kontrollchips in Pässen, „Islam ist Frieden“ Antirassismus als Ideologie zur Niederdrückung).

  99. Deutschland verblödet 2.0

    Es ist aber halt zu dumm dazu,das zu merken.

    Dazu müsste man eben schlauer sein.

  100. Die Schulen in Deutschland waren schon immer eine Schule für sich. Nicht nur Ausländer finden das System hier doof, nein auch Deutsche. Ich denke es liegt an den Lehrern. Hier in deutschen Schulen wirst du nur was mit Vitamin B.
    Die meisten die hier Ausländer genannt werden sind DEUTSCHE.
    Es ist traurig wie wenig der Mensch zählt.

  101. Etliche Bezirke rechnen damit, dass in diesem Jahr noch mehr Zweitklässlern die Versetzung in die dritte Klasse verwehrt

    die lösung hat rot rot rot doch schon parat. ist doch ganz einfach: in zukunft darf man nicht mehr sitzen bleiben. AUTOMATISCHE VERSETZUNG! JETZT!

  102. Sergeant

    Sie sagen es, Sitzenbleiben und Noten von „Befriedigend an abwärts“ sind diskriminierend und ein Fall für Amnesty, insbesondere, wenn es sich um transmediterrane
    BereicherInnen handelt.
    In Zukunft bekommt jeder am Ende des Schuljahres ein Zeugnis, auf diesem steht:

    a) der Name

    b) die Lieblingswaffe

    c) warum er Deutsche und Deutschland Sch…
    findet

    Sollte diese PersonIn halbwegs regelmäßig die Schule besucht haben, ohne dort andere mehr als dringend nötig zu verletzen und nicht mehr Sachschaden verübt zu haben, als sich vermeiden ließ, dann gibts nach der achten Klasse einen Quali, nach der zehnten die mittlere Reife und bei entsprechenden Drohgebärden auch gleich das Abi.

    Anschließend hat das FrüchtchIn die Wahl auf einen oberen Listenplatz in einer Partei seiner Wahl oder es bekommt einen Gutschein über 500 Schuß Munition passend zu den Waffen des Familienclans.

  103. Im Ergebnis sprächen die Kinder eine „unglaubliche Kiezsprache“, stellt Böhmer fest.

    Nun…
    DU DEUTSCHE SCHLAMPE, IHR HURENKINDER, sind alltägliche Bezeichnungen für Erzieherinnen und andere (nicht muslimische) Kinder in Kindergärten, -Tagesstätten und Horten, nicht nur in Berlin.

    Die Frau eines Bekannten ist Kindergärtnerin und ihr „Favorit“ der letzten Jahre:

    „Halt die Fresse, sonst ficke ich dir die Seele aus’m Arsch!“

    Formuliert durch einen fünfjährigen Arabersprössling, der vorher darauf aufmerksam gemacht wurde, die Mädchen nicht mit Kastanien zu bewerfen.

  104. #123 sacratissimus (18. Jun 2010 16:54)

    Ooooch, da kann ich mithalten: Die ersten Wörter nach dem Standardrepertoire Mama, Papa usw. meiner Kinder waren: F.cken, Arschf.cker, F.ckarsch, F.ckermann. Nun, wir benutzen diese Worte nicht. Auch nicht in Abwesenheit der Kinder (sie hätten es ja erlauschen können), aber wir lebten in Kreuzberg, inmitten unserer Gäste …. Unserem Nachbarn hat mein damals 1,5 Jähriger Sohn vom Hof zugerufen, er sei ein alter F.ckermann.

  105. gewollt und gewünscht. blöde sind nicht aufsässig. offensichtlich ist der machttrieb stärker als der trieb, durch untertanen geld erwirtschaften zu lassen, die die politiker einkassieren.

    blöde können eben nur einfache arbeiten ausführen und damit einfache steuern zu zahlen.

    der wille zur macht muss ein enorm starker trieb sein. erbe unserer affenvorfahren offenbar.

  106. #124 Civis (18. Jun 2010 17:12)

    ——————–

    nett. so richtig hochzivilisatorisch. auch sprache fördert den intellekt. fäkalsprache fördert ……… 🙁

  107. Die Anforderungen der Grundschule müssen dringend angesenkt werden.
    Korrktes Kopftuch binden und Ungläubige beschimpfen. Das muß reichen.

  108. #121 tausend (18. Jun 2010 16:18)

    Die Schulen in Deutschland waren schon immer eine Schule für sich. Nicht nur Ausländer finden das System hier doof, nein auch Deutsche. Ich denke es liegt an den Lehrern. Hier in deutschen Schulen wirst du nur was mit Vitamin B.
    Die meisten die hier Ausländer genannt werden sind DEUTSCHE.
    Es ist traurig wie wenig der Mensch zählt.

    Dummer Unfug. Die Schulen waren bisher immer recht gut. Ob du etwas persönlich doof findest bzw. es dir eingetrichtert wurde es doof zu finden ist deine Seifenblase. Entspricht aber nicht einer objektiven Beurteilung, in der weitreichendere Missstände mit berücksichtigt werden. Wenn massig dumpfe Unterschichten aus dem Ausland nach Deutschland importiert werden, dann kann das kein Lehrkörper, auch nicht mit einem anderen Schulsystem auffangen. Und wenn das der kleine Schildbürger nicht kapiert, daß ein Lehrer keine 30 Dummköpfe integrieren & schultern kann, dann liegt das einzig an seiner Unlogik es nicht nachvollziehen zu können. Ein guter Lehrer kann vielleicht 3-5 Dummköpfe in einer Schulklasse meistern, mit ihnen arbeiten und sie mit durchziehen, mehr ist menschenmöglich ohne sich dabei selbst kaputt zu machen gar nicht möglich. Und dann liegt die Schuld auch nicht beim Lehrer oder beim Schulsystem, sondern einzig und alleine im politischen Einwanderungs- und Umverteilungssystem. Zudem kann ich jeden Lehrer & Pädagogen verstehen, angesichts geistiger Umnachtung dutzender von Schülern nur noch apathisch seinen Job runterzuspulen, um endlich zu Hause seine harmonische Ruhe haben. Und das wird auch nicht mehr besser egal mit welchem Schulsystem die kranken irren 68er Ausläufer angeschissen kommen. Es liegt nicht am Schulsystem.

    Und der Mensch zählt nur soviel, wie er selbst bereit ist anderen und für sich selbst entgegen zu bringen.

    Hier in deutschen Schulen wirst du nur was mit Vitamin B.
    Es ist traurig wie wenig der Mensch zählt.

    Das ist exakt das typische Opfergelabber, was die 68er ihren Opfergruppen einimpfen, wie die Pest. Es nutzt den Opfern nichts sich das Selbstwertgefühl schlecht einreden zu lassen und die Lehrer zum Sündenbock für ihre eigene Dummheit zu erklären, außer das sie zu weiteren unmündigen Bürgern herangezüchtet werden. Das widerrum nutzt der Kummernutznießerindustrie der LinksGrünen, die sich dann gerne denen Menschen annehmen, die sie vorher selbst zu Opfern gemacht haben. Es ist in allem das gleiche links sozialistische System. Das linke Sozialismussystem ist so verfahren und heruntergekommen (nicht das Schulsystem), daß kein Lehrer ohne Abschiebung unintegrierbarer Massen noch in Zukunft das alles jemals noch kompensieren kann. Und es will sich auch keiner dabei selbst zerstören, wenn er noch Achtung vor sich selbst hat.

    Und die geplanten Schülerlotsen für jeden Schüler extra, dazu sagen ich jetzt mal besser nix, außer das die ausufernde, planlose, grüne Desintegrationspolitik keine Grenzen mehr kennt…

  109. #126 Civis (18. Jun 2010 17:12)

    „Interkulturelle Kompetenz“ nennt man das auf Neusprech.
    Man darf den Bürgern doch nicht sagen, dass die verordnete Bereicherung in Wirklichkeit eine Kulturzerstörung bedeutet.

  110. Deutschland ist verblödet.
    Kabel 1 Videotext: Seite 125

    Umfrage:

    Linke-Kandidatin Joachimsin: DDR war kein Unrechtsstaat. Stimmt das ?

    Ergebnisse: Stand 20:00h

    Ja 156 Stimmen 52,5%

    Nein 135 Stimmen 45,5%

    weis nicht 3 Stimmen 1%

    mir egal 3 Stimmen 1%

    Soweit ist es also jetzt.

    Man müsste tatsächlich mal fragen ob… ( die 156 noch alle Nadeln an der Tanne haben und ob der Iran Nord Korea das 3te Reich die Rhoten Khmer usw ….)

  111. @ #14 KDL (18. Jun 2010 09:28)

    Das Problem kann man doch ganz einfach lösen, indem man die Aufstiegshshürden in die nächste Klasse abschafft. Also jeder durchläuft bis zum sicheren Abschluss alle Klassen – also ohne hinderliche und integrationsfeindliche Prüfungen …

    Noch viel zu kompliziert: Einfach alle Schulen schließen – und das Abschlußzeugnis gibt’s nach der Geburt des Kindes gleich bei Anmeldung auf dem Standesamt, wo dann auch die Vormerkung für einen superdotierten Managerposten erfolgt! So können ganz nebenbei noch die Bildungsausgaben auf 0 gesenkt werden.

  112. Oh Gott, oh Gott, das ist ja alles kaum noch zu fassen!!! Aber Hauptsache „Regenbogen-Grundschule„…!!! Da kann man sich den Unterricht sicher aus „Projekten“, „jahrgangsübergreifenden interdisziplinären Projektgruppen“ und „Leistungskursen“ frei wählbaren Inhalts entsprechend seinen „individuellen Stärken und Veranlagungen“ selbst zusammenstellen. Das ist eine gute Sache, denn man muss die Kinder schließlich „da abholen, wo sie stehen.“

    Schön auch, dass die Sitzenbleiber heute nicht mehr durch das Wort „Sitzenbleiber“ stigmatisiert werden, sondern dass man sie stattdessen liebevoll „Verbleiber“ oder „Verweiler“ nennt. Und interessant, wie auch in diesem Bereich ausgefeilte Möglichkeiten geschaffen wurden, durch geschönte Zahlen die Realität zu verschleiern.

  113. #137 wayfaring stranger (18. Jun 2010 23:03)

    […] durch das Wort “Sitzenbleiber” stigmatisiert werden, sondern dass man sie stattdessen liebevoll “Verbleiber” oder “Verweiler” nennt. […]

    Ebenso liebevoll: „Intensivtäter“ oder „Opfer der bösen Gesellschaft“ anstelle der äußerst fiesen Begriffe „Schwer-/Schwerstkriminelle oder -verbrecher“ …

  114. Es geht doch nur um Macht… den Reichen und Mächtigen ist es doch egal, welches Pack ihnen den A** auswischt, hauptsache eine Masse an Armen, Ungebildeten… dass die Moselems in Europa die Oberhand gewinnen, halte ich für völlig unrealistisch, das KANN gar nicht passieren.. wenn wer einen Plan hat, was da wirklich abgeht, bitte mir mitzuteilen

  115. Es ist schon ein Jammer:
    USA, Canada, Australien und vergleichbare Länder lassen nur die Besten rein. D ist stolz darauf die dümmsten Schafshüter durchfüttern zu dürfen.
    Gleichzeitig wandern die Besten aus D ab.

    Irgendwie gebe ich D (und EU) auf, zum Kotzen (obwohl seit über 50 J. in D).

  116. Nachtrag:

    Eine Restzuversicht habe ich wenn ich an CH, NL oder B denke.
    Ansonsten: Den lern- und integratonsunfähig Figuren einen auf den Sack und damit.

  117. #47 Mea parvitas (18. Jun 2010 10:02)
    #5 Aventine (18. Jun 2010 09:23)
    Ohne 68er und Multikulti-PC-Faschismus hätten wir heute ein Land, welches finanziell, kulturell und wissenschaftlich ein Paradies auf Erden wäre, eine Hochburg der Moderne.
    Stattdessen wird Deutschland 2040: Land der Hilfsarbeiter.

    Die benötigt Deutschland 2040 dringend zum Wiederaufbau nach Bürgerkrieg 🙂

  118. #139 kiri (18. Jun 2010 23:25)

    Es geht doch nur um Macht… den Reichen und Mächtigen ist es doch egal, welches Pack ihnen den A** auswischt, hauptsache eine Masse an Armen, Ungebildeten… dass die Moselems in Europa die Oberhand gewinnen, halte ich für völlig unrealistisch, das KANN gar nicht passieren.

    Du hast das Demographieprinzip und das Unterwanderungsprinzip außer Acht gelassen. Auch die Führer des Islam sind reich und mächtig. Vor allem sind sie skrupellos, um die butterweichen Angies, Westerwelles, Roths, Ströbeles, Guttenbergs, vom gemachten Hof zu jagen, wenn sie nicht mehr gebraucht werden. Das kann an einem einzigen Tag geschehen. Aber ist auch gar nicht nötig, wenn ja die Migrantenquote für muslimische Nachfolger ganz wie von selbst für die Besetzung aller Schaltstellen ausreicht.

  119. #11 Der Hammer (18. Jun 2010 09:27) Kann mir endlich mal irgendjemand der politisch Verantwortlichen sinnvoll erklären, was “viele arabische Großfamilien” überhaupt in diesem unserem Land zu suchen haben?
    @@
    Da ist das unselige Asylgesetz dafür verantwortlich ….das die SPD auf anraten der damaligen CSU 1978 nicht abschaffen wollten, 1993 taten sie es doch…denn dazu ist eine 2/3 Mehrheit im Bundestag von Nöten.
    Und es war auch nur ein Kompromiß, der auch wirkte, nur dann kam Rot.Grün 1998, die ließen sich wieder was einfallen…… :mrgreen:

    Gruß

  120. @34 Graue Eminenz

    „Mach Dir nichts vor: Gerade das letzte Wahlergebnis in NRW hat mal wieder eindeutig gezeigt, dass es ganz genau das Volk ist, das mehrheitlich diesen Scheiss will.“

    Aber nur, wenn bei den Wahlen alles mit rechten Dingen zuging. Auf DEN Skandal warte ich nämlich noch…

  121. Der Zusammenhang zwischen Bildung und Volk.
    „Bildung“ und „Volk“ sind zwei unterschiedliche Bereiche.

    Ein Volk, das leben will, muß auch den den Willen haben, sich in der Welt zu behaupten.
    Wenn zum Beispiel ein europäisches Land Millionen von Afrikanern und Asiaten hineinläßt, dann wird das eigene Volk zunächst stadtteilweise verdrängt, später durch die höhere Vermehrungszahl der Ausländer ausgerottet (Kinder je Frau und Zeitabstand von der Geburt bis zum ersten Kind, beides wirkt zusammen).

    Die Sprengkraft der Massenvermehrung wird sehr oft unterschätzt.
    Ich gebe hier ein Rechenbeispiel.

    Ein europäisches Land habe einen Ausländeranteil von rund 9,1%, einen Inländeranteil von rund 90,9%.
    Die Ausländer hätten eine Kinderzahl von 4 Kindern je Frau, die Europäer von 1,5 Kindern je Frau.
    Der Generationenabstand sei bei den Ausländern 20 Jahre, bei den Europäern 30 Jahre.
    Als Ausgangszahl wähle ich 1.000 Europäer (500 Frauen und 500 Männer) und
    100 Ausländer (50 Frauen und 50 Männer).

    Die Ausländer
    zu Anfang der Betrachtung=jetzt= 50 Frauen
    nach 1 Generation= nach 20 Jahren:
    100 Frauen der neuen Generation

    nach 2 Generationen= nach 40 Jahren:
    200 Frauen der neuen Generation

    nach 3 Generationen= nach 60 Jahren:
    400 Frauen der neuen Generation

    nach 4 Generationen= nach 80 Jahren:
    800 Frauen der neuen Generation

    nach 5 Generationen= nach 100 Jahren:
    1600 Frauen der neuen Generation

    nach 6 Generationen= nach 120 Jahren:
    3200 Frauen der neuen Generation

    Die Europäer
    zu Anfang der Betrachtung=jetzt= 500 Frauen
    nach 1 Generation= nach 30 Jahren:
    375 Frauen der neuen Generation

    nach 2 Generationen= nach 60 Jahren:
    281 Frauen der neuen Generation

    nach 3 Generationen= nach 90 Jahren:
    210 Frauen der neuen Generation

    nach 4 Generationen= nach 120 Jahren:
    158 Frauen der neuen Generation

    Am Anfang stehen in diesem Rechenbeispiel 500 europäischen Frauen 50 ausländische Frauen gegenüber.
    Nach 120 Jahren ist es so, daß die Zahl der europäischen Frauen auf 158 geschrumpft sein wird, die Zahl der ausländischen Frauen auf 3200 gestiegen sein wird.

    Und zwar allein durch Massenvermehrung, gerechnet ohne weitere Zuwanderung.

    ***

    Diese Zahlen sind nicht aus der Luft gegriffen.
    Im Ausland gibt es solche Vermehrungsraten durchaus.
    Siehe zum Beispiel die Bevölkerungsentwicklung von Teheran und Lagos in den letzten hundert Jahren.
    Lagos hatte im Jahr 1911 rund 0,1 Millionen Einwohner, heute zwischen 10 und 15 Millionen,
    also mehr als eine Verhundertfachung in 100 Jahren.
    Teheran stieg von 1922 mit 0,2 Millionen auf 8 Millionen 90 Jahre später in 2006, das ist eine Vervierzigfachung.

    ***

    Im Ausland flacht diese Massenvermehrung ab, beispielsweise haben in Istanbul städtische Familien oft 2 Kinder, aber nicht mehr.
    Die Türken verlieren im eigenen Land den Geburtenzahlwettkampf mit den Kurden, das paßt den Türken selbst nicht.

    Diese Abflachung hin zum Normalmaß hängt damit zusammen, daß die Kinder ernährt werden müssen, daß für sie Wohnraum bezahlt werden muß, daß sich die Eltern um eine gute Ausbildung der Kinder bekümmern müssen.

    Massenvermehrungen können ohnehin nur am Anfang entlang der mathematischen Rechenlinie entlanglaufen, bevor sie irgendeine beschränkende Grenze erreichen, zum Beispiel Platzmangel, Nahrungsmangel, Krankheiten.

    Nun ist es aber so, daß aus Sicht von ausländischen Menschengruppen, die sich hier in Deutschland befinden, keinerlei Beschränkungen irgendwelcher Art erkennbar sind:
    Sie selbst sind doch (aus eigener Sicht), gemessen am Platz im Land, nur wenige Menschen.
    Kinder, Wohnung, Arzt, Kleidung, Schule, Taschengeld: für jede Lebenslage zahlt der deutsche Steuerzahler.
    Je mehr Kinder, desto mehr Geld gibt es vom deutschen Steuerzahler.
    Je größer der eigene Sippenverbund ist, umso schöner ist das Leben in Deutschland.

    Diese Ausländergruppen stehen am Anfang der Massenvermehrung, in dem Bereich, wo die Vermehrung noch der mathematischen Kurve folgt, zur Zeit noch vollkommen unbeschränkt von den Grenzen, die das Leben jeder Massenvermehrung stellt.

    Diese künstliche Paradiesumwelt für nichteuropäische Menschen wird vom deutschen Wähler bei jeder Bundestagswahl durch das Wahlverhalten immer wieder erneut gutgeheißen und vom deutschen Steuerzahler bezahlt und zusätzlich werden die Kosten den deutschen noch ungeborenen Enkeln und Urenkeln teils als Geldschulden, teils als Verlust ihres Landes aufgedrückt.

    So viel zunächst einmal zum Bereich „Volk“.

    ***
    ***
    ***

    Nun zum Bereich „Bildung“.
    Es gibt eine Ausbildung mit Schule, Lehre oder Universität.
    Diese Art der Bildung läßt sich messen und in Zahlen angeben.
    Allerdings nur sehr beschränkt.
    Schon zwischen Deutschland und Frankreich ist der Unterschied in der Ausbildung riesengroß, nahezu unglaublich. Und das auch bei formal gleichen Ergebnissen, zum Beispiel 5 oder 7 Jahre Lateinunterricht mit einer guten Note abgeschlossen. Das ist inhaltlich bei weitem nicht dasselbe.

    Es gibt Völker, die bei sehr mangelhafter Bildung (im Durchschnitt der einheimischen Bevölkerung) sehr gut leben, beispielsweise die US-Amerikaner oder die Australier.
    Sie leben gut und sie überleben auch.

    Dagegen schaffen wir Deutsche Wissen und Reichtümer für die ganze Welt und kümmern uns nicht um unser eigenes Weiterleben als Volk. Oder deutlicher gesagt: wir rotten uns selbst aus, aus einem Grund, der mir vollkommen unverständlich ist.

    Höchste wissenschaftliche Bildung geht in Deutschland einher mit größter Dummheit in den einfachsten Grundfragen zum Weiterleben des eigenen Volkes.

    ***
    ***
    ***

    Ausblick:
    Menschen wie Thilo Sarrazin, die Bevölkerungsforscher Herwig Birg und Gunnar Heinssohn haben die oben beschriebenen Dinge schon seit Jahren und Jahrzehnten gesagt und vorhergesagt.
    Es bleibt die Aufgabe, ruhig und geduldig zu arbeiten und immer wieder die einfachen Grundwahrheiten anzusprechen.
    Man darf sich nicht auf irgendwelche Nebengebiete abdrängen lassen, man muß immer wieder die einfachen Grundwahrheiten ansprechen.
    Was lange währt, wird endlich gut.

  122. @Karlfried
    Danke für diesen Beitrag
    @Watseinmußmußsein
    Ach, Du glaubst doch nicht dass bei evtl. Unregelmäßigkeiten aus 45% dann 1,2% geworden sind, oder.
    Diese Wahl war ein Debakel, eine umfassende Niederlage für unser Lager. Und in dem Fall kann man NICHTS auf den Schiedsrichter schieben. Aber ALLES auf die DEUTSCHE MANNSCHAFT! 🙁

  123. @karlfried

    Wenn man die Weltlage genau betrachtet, so ist das Hauptproblem die Überbevölkerung. In den zivilisatorisch hochentwickelten Staaten stagniert oder schrumpft die Bevölkerung, teils weil der Hedonismus die Überhand gewinnt, teils aber auch, weil keine sechs bis zwölf Kinder zum Überleben mehr notwendig sind (höherer Lebensstandard als vor 200 Jahren, verbesserte Medizin und Technik).
    In den Drittweltländern rammeln sie nach wie vor wie die Karnickel Nachwuchs in die Welt (oder wie Gloria dereinst sagte: die schnackseln halt gern)und die größte Gefahr geht von der Überbevölkerung aus.
    Städte wie Mexico – City, Lagos oder Kalkutta sind der Stein- und Blechhüttengewordene Alptraum auf Erden.
    Im Grunde bräuchten wir eine eisenharte Diktatur, die Massensterilisationen durchführt oder ähnliches, die Aufgaben des Herkules waren ein Kinderspiel dagegen.
    Und bei uns dürfte sich niemand mehr fortpflanzen, der Vorstrafen hat und der nicht einwandfrei mit 95prozentiger Wahrscheinlichkeit nachweisen kann, daß er seine Lendenfrüchte
    a) selbst ernähren
    b) gesittet großziehen kann.

  124. #146 Karlfried (19. Jun 2010 06:27)

    ich lese ihre beiträge immer wieder mit grossem interesse und kann ihnen nur zustimmen.

    insbesondere auch ihren schlussworten: „… Es bleibt die Aufgabe, ruhig und geduldig zu arbeiten und immer wieder die einfachen Grundwahrheiten anzusprechen. Man darf sich nicht auf irgendwelche Nebengebiete abdrängen lassen, man muß immer wieder die einfachen Grundwahrheiten ansprechen. Was lange währt, wird endlich gut.“

Comments are closed.