News gegen den Mainstream · Proamerikanisch · Proisraelisch · Gegen die Islamisierung Europas · Für Grundgesetz und Menschenrechte

islamisation_netaWährend Politiker und Medien hierzulande immer noch bestreiten, dass eine Islamisierung in Deutschland und Europa stattfindet, hat der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu beim Besuch des japanischen Regierungschefs Shinzo Abe am Sonntag in Jerusalem eindringlich davor gewarnt. Angesichts einer “Welle der Islamisierung Europas“, des dortigen Antisemitismus und Antizionismus müsse Israel seine Marktchancen streuen, sagte Netanjahu laut der britischen Zeitung Independent (“Western Europe is undergoing a wave of Islamisation, of anti-Semitism, and of anti-Zionism. It is awash in such waves, and we want to ensure that for years to come the state of Israel will have diverse markets all over the world”). Das erklärte Ziel der israelischen Regierung sei daher, unabhängiger vom europäischen Markt zu werden. Dabei richtet sich der Blick vor allem nach Südamerika, Afrika und Asien.


Die Kommentare zu den Beiträgen geben nicht die Meinung des PI-Teams wieder. Wir behalten uns vor, sie zu kürzen oder zu löschen. Das betrifft auch Kommentare, die zu sehr vom Thema des Beitrags abweichen (OT). Kommentatoren, die gegen unsere Policy verstoßen, werden gesperrt oder unter Moderation gestellt. Wir bitten unsere Leser, entsprechende Kommentare dem PI-Team zu melden. Kommentare, die mehr als zwei Links enthalten, gehen automatisch in Moderation. Unterstützen Sie die Arbeit von PI.

Achtung: Der Kommentarbereich wird jeweils 48 Stunden nach Erscheinen eines Artikels geschlossen. Kein OT bei den ersten 10 Kommentaren!

In Paris wurden 12 Menschen bei Charlie Hebdo getötet. Echte, richtige Journalisten, die über tatsächliche, wichtige Themen geschrieben haben. Es geht längst nicht mehr darum, wer ‘recht’ hat. Oder darum, welche Anstrengungen Medien und Politiker diesmal unternehmen werden, um so zu tun, als trügen sie keine Mitschuld.

(Von Arent) Read more


Die Kommentare zu den Beiträgen geben nicht die Meinung des PI-Teams wieder. Wir behalten uns vor, sie zu kürzen oder zu löschen. Das betrifft auch Kommentare, die zu sehr vom Thema des Beitrags abweichen (OT). Kommentatoren, die gegen unsere Policy verstoßen, werden gesperrt oder unter Moderation gestellt. Wir bitten unsere Leser, entsprechende Kommentare dem PI-Team zu melden. Kommentare, die mehr als zwei Links enthalten, gehen automatisch in Moderation. Unterstützen Sie die Arbeit von PI.

Achtung: Der Kommentarbereich wird jeweils 48 Stunden nach Erscheinen eines Artikels geschlossen. Kein OT bei den ersten 10 Kommentaren!

Palestinian Ambassador to the U.N. Riyad Mansour addresses the media at U.N. headquarters after submitting documents to join the International Criminal Court on Friday, Jan. 2, 2015Ausgerechnet die Palästinenser möchten dem Internationalen Strafgerichtshof beitreten! Natürlich wollen sie damit den Palästinenser-Staat vorwärtsbringen, aber es geht ja nicht nur darum, die Urteile dieses Gerichts anzuerkennen, sondern damit säße dann irgendwann auch ein palästinensischer Terrorist auf einem Richterstuhl. (Siehe Pali-Terror in Würenlingen!) Als Antwort sollten wir dringend aus allen internationalen Gerichtshöfen austreten! Als Rechtsinstanz anerkannt wird das Gericht von 122 Staaten – nicht aber von Israel, den USA, China und Russland. Warum von uns?


Die Kommentare zu den Beiträgen geben nicht die Meinung des PI-Teams wieder. Wir behalten uns vor, sie zu kürzen oder zu löschen. Das betrifft auch Kommentare, die zu sehr vom Thema des Beitrags abweichen (OT). Kommentatoren, die gegen unsere Policy verstoßen, werden gesperrt oder unter Moderation gestellt. Wir bitten unsere Leser, entsprechende Kommentare dem PI-Team zu melden. Kommentare, die mehr als zwei Links enthalten, gehen automatisch in Moderation. Unterstützen Sie die Arbeit von PI.

Achtung: Der Kommentarbereich wird jeweils 48 Stunden nach Erscheinen eines Artikels geschlossen. Kein OT bei den ersten 10 Kommentaren!

image1969 und 1970 wurde auch die Schweiz vom palästinensischen Terror heimgesucht und kapitulierte – bis heute! Zunächst 1969 ein Überfall auf eine israelische Boeing 720 in Kloten. Es folgt der Bombenanschlag auf eine Convair Coronado der Swissair, bei dem im Februar 1970 im aargauischen Würenlingen 47 Menschen ums Leben kommen. Im September 1970 wird eine DC-8 der Swissair mit 157 Insassen an Bord in die jordanische Wüste entführt und dort ohne Passagiere in die Luft gesprengt. Später werden die Geiseln gegen die überlebenden Attentäter von Kloten, die zuvor zu langjährigen Freiheitsstrafen verurteilt worden waren, ausgetauscht. Read more


Die Kommentare zu den Beiträgen geben nicht die Meinung des PI-Teams wieder. Wir behalten uns vor, sie zu kürzen oder zu löschen. Das betrifft auch Kommentare, die zu sehr vom Thema des Beitrags abweichen (OT). Kommentatoren, die gegen unsere Policy verstoßen, werden gesperrt oder unter Moderation gestellt. Wir bitten unsere Leser, entsprechende Kommentare dem PI-Team zu melden. Kommentare, die mehr als zwei Links enthalten, gehen automatisch in Moderation. Unterstützen Sie die Arbeit von PI.

Achtung: Der Kommentarbereich wird jeweils 48 Stunden nach Erscheinen eines Artikels geschlossen. Kein OT bei den ersten 10 Kommentaren!

Während Kirchenvertreter die armen, überwiegend muslimischen Flüchtlinge zum Christfest in ihre (oder besser gesagt: unsere!) Häuser bitten, weist Israels Ministerpräsident Netanyahu darauf hin, dass im Nahen und Mittleren Osten viele Christen verfolgt werden, ihre Religionsausübung behindert wird, ihnen Hab und Gut und häufig sogar das Leben geraubt wird. Den Hinweis auf die üble Situation vieler Christen in muslimischen Ländern hätte man sich eher von christlichen Kirchenoberen oder vom Bundesgauckler erwünscht – Fehlanzeige!

(Spürnase: loherian)


Die Kommentare zu den Beiträgen geben nicht die Meinung des PI-Teams wieder. Wir behalten uns vor, sie zu kürzen oder zu löschen. Das betrifft auch Kommentare, die zu sehr vom Thema des Beitrags abweichen (OT). Kommentatoren, die gegen unsere Policy verstoßen, werden gesperrt oder unter Moderation gestellt. Wir bitten unsere Leser, entsprechende Kommentare dem PI-Team zu melden. Kommentare, die mehr als zwei Links enthalten, gehen automatisch in Moderation. Unterstützen Sie die Arbeit von PI.

Achtung: Der Kommentarbereich wird jeweils 48 Stunden nach Erscheinen eines Artikels geschlossen. Kein OT bei den ersten 10 Kommentaren!

Die jüngste Terrorwelle, die dazu geführt hat, dass Israelis genau darauf achten, was hinter ihrem Rücken vor sich geht, und zwar im täglichen Leben, als auch im weiteren politischen Rahmen, hat mich fragen lassen: “Was wäre, wenn Jesus heute geboren würde?” Während des Jahres 2014, das nun zu Ende geht, wurden die Israelis mit Krieg, zunehmendem Terror und einer ununterbrochenen Hetzkampagne der Gewalt konfrontiert.

(Von Jonathan Feldstein) Read more


Die Kommentare zu den Beiträgen geben nicht die Meinung des PI-Teams wieder. Wir behalten uns vor, sie zu kürzen oder zu löschen. Das betrifft auch Kommentare, die zu sehr vom Thema des Beitrags abweichen (OT). Kommentatoren, die gegen unsere Policy verstoßen, werden gesperrt oder unter Moderation gestellt. Wir bitten unsere Leser, entsprechende Kommentare dem PI-Team zu melden. Kommentare, die mehr als zwei Links enthalten, gehen automatisch in Moderation. Unterstützen Sie die Arbeit von PI.

Achtung: Der Kommentarbereich wird jeweils 48 Stunden nach Erscheinen eines Artikels geschlossen. Kein OT bei den ersten 10 Kommentaren!

unIch stehe vor der Welt als ein stolzer Repräsentant des Staates Israel und des israelischen Volkes. Ich stehe aufrecht vor Ihnen, wissend, dass Wahrheit und Moral auf meiner Seite sind. Und doch stehe ich hier auch in dem Wissen, dass heute in dieser Versammlung die Wahrheit auf den Kopf gestellt und die Moral beiseite gelassen werden wird. Tatsache ist: Immer wenn Mitglieder der internationalen Gemeinschaft über den israelisch-palästinensischen Konflikt reden, breitet sich ein Nebel aus, der alle Logik und moralische Klarheit verhüllt. Das Ergebnis ist nicht Realpolitik, sondern Surrealpolitik. Weiter in der bemerkenswert offenen Rede des israelischen Botschafters vor den Vereinten Nationen in der WELT. Jedem Freund Israels dürfte dabei das Herz aufgehen.. Jetzt mit Video!

(Von Michael Stürzenberger) Read more


Die Kommentare zu den Beiträgen geben nicht die Meinung des PI-Teams wieder. Wir behalten uns vor, sie zu kürzen oder zu löschen. Das betrifft auch Kommentare, die zu sehr vom Thema des Beitrags abweichen (OT). Kommentatoren, die gegen unsere Policy verstoßen, werden gesperrt oder unter Moderation gestellt. Wir bitten unsere Leser, entsprechende Kommentare dem PI-Team zu melden. Kommentare, die mehr als zwei Links enthalten, gehen automatisch in Moderation. Unterstützen Sie die Arbeit von PI.

Achtung: Der Kommentarbereich wird jeweils 48 Stunden nach Erscheinen eines Artikels geschlossen. Kein OT bei den ersten 10 Kommentaren!

mogherinHatte sich Vorgängerin Catherine Ashton schon als Hetzerin wider Israel erwiesen, so steht ihr offenbar ihre Nachfolgerin, die seit fünf Tagen als neue EU-Außenbeauftragte amtierende Sozialdemokratin Federica Mogherin (Foto), um nichts nach. Die ehemalige Außenministerin Italiens disqualifizierte sich schon in ihrem ersten Interview und zeigte sich als Israelfeindin. Sie möchte unbedingt während ihrer Amtszeit Palästina, das Hirngespinst des Terroristen Arafat, als souveränen Staat anerkennen. “Ich wäre sehr froh darüber, wenn am Ende meiner Amtszeit der Staat Palästina existieren würde”, wird sie zitiert. Kritiker bestätigten ihr schon vor Amtsantritt „Unerfahrenheit“, wir ergänzen: Unfähigkeit und Verantwortungslosigkeit. (lsg)


Die Kommentare zu den Beiträgen geben nicht die Meinung des PI-Teams wieder. Wir behalten uns vor, sie zu kürzen oder zu löschen. Das betrifft auch Kommentare, die zu sehr vom Thema des Beitrags abweichen (OT). Kommentatoren, die gegen unsere Policy verstoßen, werden gesperrt oder unter Moderation gestellt. Wir bitten unsere Leser, entsprechende Kommentare dem PI-Team zu melden. Kommentare, die mehr als zwei Links enthalten, gehen automatisch in Moderation. Unterstützen Sie die Arbeit von PI.

Achtung: Der Kommentarbereich wird jeweils 48 Stunden nach Erscheinen eines Artikels geschlossen. Kein OT bei den ersten 10 Kommentaren!

DSCF1000bLaut den westlichen Mainstream-Medien hat Israel, die einzige rechtstaatliche Demokratie in der umgebenden islamischen Finsternis, in dem gerade leider unklar beendeten Krieg mit den arabischen Hamas-Terroristen im Gaza-Streifen völlig „überreagiert“. Und das, obgleich es täglich wahllos mit Raketen aus dem 2005 freiwillig geräumten Gebiet beschossen wurde – immer schön auf die Bevölkerungszentren gezielt. An der Nordgrenze zum Libanon braut sich mit der anderen islamischen Terror-Organisation Hizb-Allah (Partei Allahs) eine Konfrontation zusammen und an der Grenze zu Syrien droht Gefahr durch die wahrhaft islamische brutale Terrorgruppe ISIS (islamischer Staat). Wie mag da wohl das alltägliche Leben der Israelis gelingen?

(Ein PI-Vor-Ort-Bericht mit Photos und einem Interview aus Israel von Mr. Merkava) Read more


Die Kommentare zu den Beiträgen geben nicht die Meinung des PI-Teams wieder. Wir behalten uns vor, sie zu kürzen oder zu löschen. Das betrifft auch Kommentare, die zu sehr vom Thema des Beitrags abweichen (OT). Kommentatoren, die gegen unsere Policy verstoßen, werden gesperrt oder unter Moderation gestellt. Wir bitten unsere Leser, entsprechende Kommentare dem PI-Team zu melden. Kommentare, die mehr als zwei Links enthalten, gehen automatisch in Moderation. Unterstützen Sie die Arbeit von PI.

Achtung: Der Kommentarbereich wird jeweils 48 Stunden nach Erscheinen eines Artikels geschlossen. Kein OT bei den ersten 10 Kommentaren!

Am Donnerstag hat Schweden endlich alle Probleme des Nahen Ostens gelöst, indem es den Staat Palästina anerkannt hat. Seit Jahrzehnten wurde die Instabilität der Region damit erklärt, dass ein PLO-Staat gefehlt hat. Politikexperten haben uns erzählt, dass die einzige Sache, die den Terrorismus in Nahen Osten beenden könne, ein terroristischer Staat wäre.

(Von Daniel Greenfield, leicht gekürzter Artikel auf frontpagemag.com)
Read more


Die Kommentare zu den Beiträgen geben nicht die Meinung des PI-Teams wieder. Wir behalten uns vor, sie zu kürzen oder zu löschen. Das betrifft auch Kommentare, die zu sehr vom Thema des Beitrags abweichen (OT). Kommentatoren, die gegen unsere Policy verstoßen, werden gesperrt oder unter Moderation gestellt. Wir bitten unsere Leser, entsprechende Kommentare dem PI-Team zu melden. Kommentare, die mehr als zwei Links enthalten, gehen automatisch in Moderation. Unterstützen Sie die Arbeit von PI.

Achtung: Der Kommentarbereich wird jeweils 48 Stunden nach Erscheinen eines Artikels geschlossen. Kein OT bei den ersten 10 Kommentaren!

gabriel_naddafDas europäische Land Schweden hat einen Staat anerkannt, den es nicht gibt, dessen islamische Führer aber den jüdischen Staat Israel auslöschen wollen (PI berichtete). Es ist nicht ausgeschlossen, dass Schweden, in dem es inzwischen 55 islamisch geprägte No Go-Wohngebiete über das Land verteilt gibt, in denen autochthone Schweden, Christen, Juden oder „Nicht so richtige Rechtgläubige“, sich gar nicht oder nur noch sehr vorsichtig bewegen können, auch bald wie Pater Gabriel Naddaf (Foto) aus Israel vor der UN um Aufmerksamkeit und Hilfe bitten.

(Von Alster) Read more


Die Kommentare zu den Beiträgen geben nicht die Meinung des PI-Teams wieder. Wir behalten uns vor, sie zu kürzen oder zu löschen. Das betrifft auch Kommentare, die zu sehr vom Thema des Beitrags abweichen (OT). Kommentatoren, die gegen unsere Policy verstoßen, werden gesperrt oder unter Moderation gestellt. Wir bitten unsere Leser, entsprechende Kommentare dem PI-Team zu melden. Kommentare, die mehr als zwei Links enthalten, gehen automatisch in Moderation. Unterstützen Sie die Arbeit von PI.

Achtung: Der Kommentarbereich wird jeweils 48 Stunden nach Erscheinen eines Artikels geschlossen. Kein OT bei den ersten 10 Kommentaren!

palästinaAls der Terrorist und PLO-Chef Jassir Arafat im November 1988 einen „Staat Palästina“ proklamierte erkannten diesen “Staat ohne Staatsgebiet” innerhalb weniger Tage und Wochen 82, hauptsächlich asiatische und afrikanische, Staaten an. Europa war damals z.B. durch Polen, Rumänien, Malta und Ungarn in dieser unrühmlichen Reihe vertreten. Nach und nach erkannten bis zuletzt 134 Länder diese Provokation für Israel an. Nun folgte als erstes westeuropäisches Land Schweden diesem Wahnwitz. Die Regierung in Stockholm unter Ministerpräsident Stefan Löfven (Foto) erkennt “Palästina” als souveränen Staat an, wie AFP mitteilt.

(Von L.S.Gabriel) Read more


Die Kommentare zu den Beiträgen geben nicht die Meinung des PI-Teams wieder. Wir behalten uns vor, sie zu kürzen oder zu löschen. Das betrifft auch Kommentare, die zu sehr vom Thema des Beitrags abweichen (OT). Kommentatoren, die gegen unsere Policy verstoßen, werden gesperrt oder unter Moderation gestellt. Wir bitten unsere Leser, entsprechende Kommentare dem PI-Team zu melden. Kommentare, die mehr als zwei Links enthalten, gehen automatisch in Moderation. Unterstützen Sie die Arbeit von PI.

Achtung: Der Kommentarbereich wird jeweils 48 Stunden nach Erscheinen eines Artikels geschlossen. Kein OT bei den ersten 10 Kommentaren!

Suche...