GrohmannPeter Grohmann (Foto), Stuttgarter Ober-Antifant, Kabarettist und gelernter Schriftsetzer mit offensichtlicher Prädisposition zur Verbal-Diarrhoe, meldet sich via Internet-Statement zur Stuttgarter Gottlieb-Daimler-Gymnasiums-Posse und dem unseligen „Fest der Werte“ zu Wort. Er sitzt artig betend mit brav gefalteten Händen vor seiner Multikulti-Kerze und wirft Gottlieb Daimler vor, er habe sich „in die Hose geschissen“.

„Deutsche Christen, Neofaschisten, Nazis und andere“ sind über die Lehrerin und über die Schüler-/Innen des gleichnamigen Gymnasiums hergefallen mit einem „Shitdrome“ (ist das dieses neue Spielzeug von Beate Uhse?), und das noch virtuell – also online, im Netz sozusagen – naja, also per Computer eben.

Dabei schafft er es doch tatsächlich, in einer Art Meisterstück des Opportunismus, sich einerseits ironisch über das Einheitsbreifest der Schule auszulassen und gleichzeitig all jene mit Dreck zu bewerfen, die sich das christliche Weihnachtsfest nicht in die Multikultisoße rühren lassen wollen.

Eine Weihnachtsfeier, die eigentlich keine Weihnachtsfeier, sondern eine Adventsfeier sein sollte, ist ausgefallen, weil man über Schule und Lehrer hergefallen sei. Ob Advent mit Multikulti nun kompatibler ist als Weihnachten? Die Muselmanen kennen keinen Advent, aber das weiß natürlich unser artiger OberAnStifter auch noch nicht.

Sicher ist nur: Der 76-Jährige hat nichts verstanden, aber offenbar selbst die Hosen gestrichen voll. Warum sonst lässt man sich alles nach allen Seiten offen?

Hier der Verbal-„Shitdrome“ oder so.. :

PI-Beiträge zum Thema:

» Teil 1: „Multikultifeier“ statt Adventsgottesdienst
» Teil 2: PI wirkt – Stuttgarter Gymnasium sagt Multikulti-Feier ab
» Teil 3: Politiker warnen vor “rechtsextremen Umtrieben”
» Teil 4: Schulleiterin fühlt sich verfolgt (Video)
» Teil 5: Multikultifeier mit Koranlesung
» Teil 6: Bankrotterklärung eines Priesters
» Teil 7: OB Kuhn will jetzt auch Opfer sein
» Teil 8: Der Missbrauch des Projekts “Schule ohne Rassismus“
» Teil 9: Dekan predigt an Heiligabend von Hetze
» Teil 10: Fazit und Dank!
» Teil 11: Dekan Hermes fordert, PI vom VS beobachten zu lassen
» Teil 12: Offener Brief an Dekan Hermes

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

136 KOMMENTARE

  1. Unbekannter Vollidiot will sich vor seinem Ableben noch „unsterblich“ machen, indem er seine grenzenlose Dummheit per Videobotschaft verbreitet. Peinlich und bedauernswert….

  2. So. Dann kenn ich den auch. Noch nie was von Grohmann gehört.
    Aber mehr klicks als durch PI bekommt Grohmann für seine Videos nirgends.

  3. Dass Herr Grohmann sich aber auch unvorsichtigerweise mit einem Weihnachts-Arrangement und auch noch mit goldenen Tannenbaum-Kugeln ablichten lässt! Das geht doch gar nicht. Wie will er denn jetzt noch die Mono-Kultur-Nummer glaubhaft rüberbringen?

    Da war Harald Schmidt vor Jahren aber empathischer. Er ließ in einen Adventskranz vier Minarette stellen. Ja, so geht es auch.

  4. So wie der Typ aussieht….ist er augenscheinlich Alkoholiker.
    Und wer sind die „anderen“ neben den standardisierten Antifanten-Sprüchen „Deutsche Christen, Neofaschisten, Nazis“
    ___________
    OT

    PI berichtete über einen missglückten Sprengsatzanschlag auf die Bundespolizei in Göttingen:
    http://www.pi-news.net/2013/12/goettingen-anschlagsversuch-auf-bundespolizei/

    Mittlerweile wurden zwei weitere Spreng- und Brandsätze in Göttingen gefunden, am Verwaltungsgericht und vor dem Zollamt:
    http://www.hna.de/lokales/goettingen/beamte-finden-zwei-weitere-spreng-brandsaetze-3292125.html

  5. Peter wer? Warum wird hier irgendwelchen Geistesgestörten Raum zur Selbstdarstellung geboten? Mich interessiert nicht, was ein Peter Grohmann aus seiner Zelle in irgendeiner Nervenheilanstalt in eine Kamera blökt, selbst wenn er einen Anzug anhat!

    Wichtig ist nur, dass die Verantwortlichen in Stuttgart eine klare rote Karte von informierten Staatsbürgern bekommen haben, denn so geht es nicht!

  6. Die Stuttgarter Zeitung, die zusammen mit ihrem Lokalredakteur H.Gayer massiv gegen PI gehetzt hat und uns alle als rechtsverblödete Nazi-Sittelstrolche fortgesetzt beschuldigt hat, der unsere Mails und Kommentare als „diesen Sturm von Verbalfäkalien“ bezeichnete, er schrieb wir beabsichtigten „Personen mit Jauche zu überschütten“ betrieben „eine perfide Jagd auf Menschen“ und es handele sich bei unseren Aktionen „Bisweilen .. sogar um Straftatbestände“ .

    Alles diese schrieb er ohne irgend ein einziges konkretes Beispiel zu benennen.

    Jetzt Freunde: Aus tiefer Not der Verfolgung die uns zuteil wurde, Unser Flehen wurde erhört, Leute:
    Diese Stuttgarter Zeitung ist heute ganz offiziell wegen cartoons als antisemitisch international geoutet worden durch das Wiesenthalcenter. Die, die uns mit Nazis gleichsetzen sind ganz eigentlich die echten.

    anerkannterweise! Bravo!

    H.Gayer mit der Stuttgarter unter Geyern!

  7. Ich könnte mir diesen Rohrkrepierer sehr gut neben Johannes Heesters (+) vorstellen und wie sie beide zusammen singen. Für mehr reicht es garantiert auch nicht im Oberstübchen und ich kann mich nur einem Vorredner anschließen, warum wird diesem Irren hier überhaupt eine Bühne geboten?

    Er ist nicht mehr als ein tönendes Nichts.

  8. OT: Hier mal das wahre Gesicht der ganzen NGO’s:

    http://www.taz.de/Entwicklungshilfe-und-Steuern/!130084/

    Die „Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit“ hat seit jeher die Steuern geprellt, vor Gericht dafür gekämpft sie auch weiter prellen zu können und jetzt, wo die Angestellten die normalen Abgaben zahlen sollen, haben sie plötzlich keine Lust mehr. Der Beweis, dass hinter der gutmenschlichen Fassade reine Profitgier steckt.

    Und Verdi schlägt sich natürlich auf die Seite der GIZ. Wenn die schon Steuern zahlen müssen, so sollen sie diese wenigstens in anderer Form erstattet bekommen…

  9. Er gibt dem deutschen Problem ein Gesicht.

    So sehen die Täter teils aus. So sehen Gutmenschen aus. So sehen linksgrüne Spinner aus.

    Eine Schande für jeden Rentner! 😀

    Ab ins Shitdrome! (mit den Ohren hat der es, mit den Ohren!)

  10. „Shitdrome“? Der allerwerteste Herr_innen macht für mein Dafürhalten eher den Eindruck, als sei selbiger auf seinen Schultern zu finden.

  11. Schriftsetzer, das war mal ein ehrbarer Beruf. Viele von denen haben aber den Einstieg in die digitalen Veränderungen ihrer Branche nicht mehr gerafft. Und fingen dann vor lauter Frust an zu saufen und zu kiffen. Er könnte einer von denen sein. Nachdem was er hier so absondert. :mrgreen:

  12. Verzeihung.
    Ich vergaß, daß das Gestammel in der Rubrik „Stuttgart“ veröffentlicht wurde.
    Dann ist es natürlich verständlich, daß auch einige Stuttgarter Stadtteiloriginale zu Wort kommen dürfen.
    Deshalb:
    „Gratuliere, Herr Großmann.
    Sehr schön gemacht, guter Mann. Lustig.
    Zwar etwas sinnfrei dahergeplappert, aber – lustig.“
    An das PI-Redaktionsteam – nur unter uns:
    Es ist in meinen Augen unfair einen offensichtlich verwirrten alten Mann derart bloßzustellen. Er wollte doch nur auch einmal lustig sein und hat dafür sogar einige moderne Worte aus dem Radio mitgeschrieben.
    Nun gut, er hat nicht alles verstanden was da so im Radio erzählt wurde hat aber immerhin versucht eigene Lebenserfahrung einzubringen. Das Thema „… hat sich in die Hose geschissen“ scheint ihn dabei besonders zu beschäftigen. Aber das muß er mit sich und seinen Pflegern ausmachen.

    Deshalb seid doch bitte gnädig und verschont uns mit solch peinlichen Auftritten.

  13. Verflixt.
    Er heißt ja Grohmann, nicht Großmann.
    Entschuldigung, daß ich diesen wichtigen Namen so leichtfertig verunstaltet habe.

  14. Aber „geschissen“ und „scheißen“ zu sagen ist für so einen alten Mann seiner Generation schon seeeehr aufmüpfig. Quasi unverfroren. Wagemutig.
    Der traut sich was.

    Popo. A-a. Kackawurst.
    Sex. Ficken.

    Ich traue mich heute auch mal was.

  15. Ein paar offene Worte an Herrn Grohmann:

    Hallöchen, alter Mann,
    Sie verzeihen, dass ich mich nicht auf dieselbe niedere Stufe des „nie-wo`s“ begebe, auf der Sie Ihren Mist im Netz abgeladen haben. Meine Gratulation an Sie, da ich nur wenige Menschen kenne, die sich mit derart ausgeprägter Dummheit einen Namen, bzw. Unsterblichkeit schaffen wollen. Werfen Sie einen Blick in die Verfassung von Baden-Württemberg,Artikel 1,3,12,16 und 23. Sie werden dort mit Erstaunen feststellen, dass in der schulischen Ausbildung und für die Erziehung junger Menschen christliche Einstellungen vorstehen. Sie werden auch lesen, dass unsere Traditionen gefördert werden sollen. Dazu gehört primär das christliche Weihnachtsfest u.a. Außerdem, und das müssen Sie bedenken, ist der Islam rechtlich in Baden-Württemberg eine Sekte und untersteht dem „Vereinsrecht“. Es mag vielleicht Ihre geistige Verfassung überfordern, wenn ich Ihnen nahelege, sich einmal mit dem Koran zu befassen. Es gibt ihn in kompetenter Übersetzung ins Deutsche. Mit Dummheit und inkompetentem Geschrei kann man in unseren Kreisen niemanden überzeugen. Lesen, zuhören und diskutieren sollte man allerdings können.
    Bleibt mir nur noch, Ihnen gute Besserung zu wünschen. Wie kann man sich nur so zum Trottel machen, Mr. Shitdrome?

  16. Sicher ist nur: Der 76-Jährige hat nichts verstanden, aber offenbar selbst die Hosen gestrichen voll.

    Manche Leute wissen offensichtlich nicht, wann sie aufhören sollten.

    „Deutsche Christen, Neofaschisten, Nazis und andere“ sind über die Lehrerin und über die Schüler-/Innen des gleichnamigen Gymnasiums hergefallen…

    Interessant ist, daß der Mann einleitend den Begriff der so genannten „Deutschen Christen“ gebraucht, die die von den Nationalsozialisten gleichgeschaltete „Kirche“ darstellen sollten, die allerdings weder mit „deutsch“ im Sinne des Wortes, noch mit dem, was im Neuen Testament über den Glauben gelehrt wird, wirklich etwas gemein hatte. Falls der werte Herr solche sucht, sollte er allerdings weniger bei dem Gegenstand seiner Hetzreden, sondern bei den Protagonisten jenes synkretistischen und unchristlichen Einheitsbreies fündig werden, den er hier so wortreich verteidigt.

    Dabei wäre wohl auch für ihn die Beschäftigung mit dem, was das Neue Testament über den Glauben lehrt, hilfreich. Das aber will er nicht. Er will hetzen, damit sein Traum von der schönen neuen Welt, in der alle zwangsbeglückt werden nach der Maxime:

    „Alle Menschen werden Brüder, ob sie wollen oder nicht.“,

    nur ja nicht erschüttert werde von dem, was man „Realität“ nennt. Nur mühsam läßt sich dabei kaschieren, daß er sich dabei in genau die Riege derer einreiht, die nach der Maxime leben:

    „Und willst du nicht mein Bruder sein, dann schlag‘ ich dir den Schädel ein“.

    Dabei merkt der Mann ganz offensichtlich nicht mehr, wie nahe er damit bei denen ist, die er – angeblich – doch „bekämpfen zu wollen“ vorgibt. Der Mann will allerdings etwas ganz anderes. Die „braune Brühe“ ist ihm dazu nur Mittel zum Zweck. Die „Nazis“ sind bei ihm die anderen. Ein Blick in den Spiegel hätte ihm dabei möglicherweise geholfen, den Balken im eigenen Auge zu sehen, wenigstens aber zu erkennen, wie sehr wirklicher Haß einen Menschen schon im Gesicht entstellt.

    Die den „Deutschen Christen, Neofaschisten“ und „Nazis“ rasch hinzugefügte Floskel „und andere“ ist dabei lediglich der untaugliche Versuch dessen, daß er alle die, die hier Kritik geübt haben, wenigstens doch in die Nähe brauner Verbrecher rücken möchte, was er gegen Ende seiner irrlichternden Hetzparolen tatsächlich auch tut, in dem er abschließend doch alle unter dem von ihm so heißgeliebten Begriff „Nazis“ zusammenfaßt, der bei solchen Brandstiftern im Biedermannsgewand immer dann fällt, wenn die Argumente ausgehen.

    Diese Diffamierung wäre im Grunde etwas fürs zuständige Amtsgericht oder aber – im Falle einer möglicherweise ärztlich attestierten Schuldunfähigkeit – für die Psychiatrie. Viel mehr, man verzeihe mir die nachfolgende Wortwahl, kann man zu diesem deutlich zu dünn geratenen rötlich-braunen Stuhlgang einfältig-verbaler Diarrhöe kaum sagen.

  17. und wieder einmal ‚ad hominem‘. kann diese gesellschaft nur noch jeden ‚verteufeln‘ (mit adolf h. in einen topf werfen) der eine gegenteilige meinung vertritt? warum treten immer nur alle mit menschen in dialog die die gleichen meinungem haben.
    wie wäre es dann mal mit einem gastbeitrag hier auf PI. ich bin mir sicher das es dafür, von den verantwortlichen grünes licht geben würde.

    aber so sicher wie die sonne im osten aufgeht so sicher wird immer nur versucht auszugrenzen.

    p.s. der gute herr Peter Grohmann sollte sich einige Pat Condell videos anschauen. irgendwie hat herr condell mehr biss…

  18. OT
    http://www.derwesten.de/staedte/essen/staatsanwaltschaft-will-verfahren-nach-plakat-eklat-an-uni-duisburg-essen-einstellen-id8820189.html

    Staatsanwaltschaft will Verfahren nach Plakat-Eklat an Uni Duisburg-Essen einstellen

    Sogar der Staatsschutz war eingeschaltet, weil in islamistischer Hintergrund zunächst nicht ausgeschlossen werden konnte. Doch sechs Monate, nachdem eine muslimische Studentin an der Universität Duisburg-Essen für einen Plakat-Eklat gesorgt hatte, deutet jetzt alles auf eine Einstellung des Verfahrens hin. Die Studentin habe „ausschließlich aus religiösen Motiven“ gehandelt, sagt ein Sprecher der Essener Staatsanwaltschaft. In ihren Vernehmungen habe sich die Frau zudem „umfassend geständig und einsichtig“ gezeigt.

    Sachbeschädigung (und was kommt als nächstes?) aus religiösen Gründen bleibt straffrei. Gilt das eigentlich auch für Andersgläubige?

  19. Ich würde gerner hier meinen mail-Wechsel mit H-Gayer von der Stuttgarter Zeitung dokumentieren.

    Heir meine 1. email an Ihn mit dem Zeitstempel vom 29.12.13:

    Herr h.gayer/stgterZ
    Ich habe für Sie keine Botschaften, lediglich eine Anfrage, weil ich schon Ihre Aufforderung, man ‚dürfe an Sie‘ schreiben, für dermaßen disproportional und intellektuell entgrenzt empfinde, dass Überheblichkeit noch ein Euphemismus dafür wäre.

    Ich hätte von Ihnen lediglich gerne, ja ich fordere von Ihnen, nämlich als Rechtfertigung für Ihren ansonsten hetzerischen Grundton, sagen wir die 10 gravierendsten Textbeispiele dessen, was Sie „diesen Sturm von Verbalfäkalien“ nennen. Ersatzweise dürfen Sie, ja dürfen, Teile davon oder das Ganze durch Beispiele dessen ersetzen, was Sie „Personen mit Jauche zu überschütten“ bezeichnen oder was , wie Sie insinuieren, „eine perfide Jagd auf Menschen“ sei , oder wo es „Bisweilen .. sogar um Straftatbestände“ gehe.
    Nun haben Sie die Gelegenheit, der Wahrheit eine Chance zu geben, was ich Ihnen großzügigerweise gewähren will, selbstverständlich werde ich das auch öffentlich machen wollen.

  20. Oh mein Gott, wie peinlich ist der denn? Sind im Pflegeheim alle Plätze schon vergeben? Muß er die Wartezeit bis zur Endlagerung deshalb bei Youtube absitzen? Das ist wirklich erbärmlich. Mein allerherzlichstes Beileid.

  21. „Sog: Hot a Schas a Gwicht?“

    „Naaaaa!“

    „Na seawas, donn hob i ma in d‘ Hos’n gesch*ssn!“

    😛

  22. da der h.gayer von der Stuttgarter Zeitung nicht auf meine Aufforderung bisher reagiert hat habe ich ihm heute diese email geschickt:

    1. Mahnung, mir endlich Ihre 10 gavierendsten Fälle für Ihre ansonsten Hetzerischen Falsch-Meldungen nachzuliefern. aber hoppla!

    an h.gayer
    Im Mai 2012 erhielt Die Zeit, Hamburg und ihre Redakteurin Ozlem Topcu eine offizielle Rüge durch den Deutschen Presserat, weil sie in einem Print- Artikel meldete, was nicht mit Fakten von ihr oder anderen belegt war, dass in der BRD Koranverbrennungen vor Moscheen geplant seien und unmittelbar bevorstünden.

    Eine Meldung ohne jegliche Wahrheitsbasis, die ihrerseits der Zielgruppe gemäß, die sie bespielen sollte, ein gerüttelt Maß an , sagen wir, Islamischer Sprengkraft hatte.

    Eine Absicht brauchte man der Guten also nicht mehr aus purer Boshaftigkeit unterstellen, die war hinreichend evident .

    Diese echt getürkte Zeitungs-Ente war ganz aus dem Blauen geschöpft und locker flockig vom Hocker in die Welt hinaus gemeldet worden von so einer begnadeten Zeit-new-comerin mit geprisenem zufällig türkischem Der Presserat sah es wohl nicht anders.

    Warum schreib ich Ihnen das?
    Na ja, um meiner Forderungen an Sie nach Butter bei die Fische zu jenen Worten Ihrer diversen Artikel und Ihres Kommentars bezüglich des „Fests der Werte“ etwas Nachdruck zu verleihen. Der Sache eine gewisse Hurtiglinie vorzugeben, mein Lieber!

    Bisher stehen nämlich alle Ihre Hetzmetaphern ohne Beine und ohne jeglichen journalistischen Unterbau an Faktischem da. Ihre feisten Zeitungsenten-Damen ohne Unterleib, mein Lieber. Und schlimmer: Ganz ohne Scham Ihrerseits.

    Was hätten Sie mit so einer gemeingefährlichen Topcu von der Zeit in Hamburg und deren journalistischen Feutträumen zu tun, oder gemein? Quälen Sie sich nicht länger mit dieser Frage, mein Verehrter Herr!

    Hier die Antwort:
    na ganz einfach, mich!

    Ich werde mich nämlich, versprochen, Ihrer mangelnden Empirie annehmen, so wie ich mich dieser armen Falschmeldung und bösen Verursacherin, oder umgekehrt, wenn Sie wollen, über Koranverbrennungen vor Moscheen im Mai 2012, angenommen habe Mit Erfolg, wiederum. (Eine Volksverhetzungsanzeige vor der Bundesstaatsantwaltschaft hatte leider hingegen noch keinen Erfolg gegen Topcu und die Zeit, könnte ja mal noch was werden gelegentlich.)

    Und diese Tpocu immerhin war ein aufsteigender preisprämierter Stern an Don Giovannis Zeithimmel in Hamburg;, dann danach, immerhin eine Sternschnuppe irgendwie noch, während Ihr Bachblütentherapie-Blättle aus dem engen Neckar-Klamm-Täle schon eher mit der Sumpfdotterblume als bedrohte Art uns Überleben zu kokurrieren hat. Mein Bedauerter!

    Und zudem ist ihr Blatt seit heute ganz offiziell auf der ganzen Welt als antisemitisches Hetzblatt geoutet durch das noble Wiesenthalcenter, Ist das nicht was , mein Lieber, für Sie , sicher Erhebendes für Ihr , wenn auch mehr im Verborgenen gepflegtes Selbstbild als Ihr öffentlich hinausposauntes, noblesse oblige! Sie Großer,international Renommierter!
    Gerade als Gayer der Stuttgarter Z. gerät man allzuleicht unter Geyer, mein Bester!

    Wer im Glashaus sitzt, sollte also nicht mit Steinen werfen. Ich hingegen bin Antifaschist quasi nahezu von Geburt. Wie das? 3 mal dürfen Sie raten, Von mir aus auch 10 mal, wiederum!

    Nicht lang ist es her, dass Ihre Art von Demokratieerrettung für Ihr Blättle sich redaktionell ganz überwiegend in Parteienwerbungen aller Art ausdrückte, vor allem für Altnazis wie Kiesinger und Filbinger. Jetzt sind es halt mehr die Kleinparteien SPD und Grüne, mit denen Sie ihren Medienschluckkauf abstimmen wollen und müssen. Sie armer Armer!

    Grass, der alte Waffen-SS-Haudegen gilt bei Ihnen wohl heute noch als wer weiß wie links-zivil und keinesfalls als Antisemit, der er ist. Wenn auch vielleicht nur aus Alterstarrsinn, aber was erzähl ich Ihnen diesbezüglich als Lokalsenior vom Dienst und anerkannter Connaisseur des Ewiggestrigen.

    Müssen Sie auch selber Ihr Blatt drucken und ausliefern? Dann verzeihe ich Ihnen die Verzögerung durchaus, mein Lieber!

    Geben Sie sich also einen Ruck, Liefern Sie Verehrter! Fakten, Fakten, Fakten und keine Parteibücher mit copy and paste und Ihrer Zeilenhonorar-Goldscheißerle-Routine . Da bin ich unerbittlich!

    Also strengen Sie sich ein bisschen mehr an, mir wenigstens das journalistisch nachzuliefern, was Sie alles an Fakten für Ihre Hetzvorwürfe schuldig geblieben sind über Ihre, man wagt es kaum zu formulieren, jouralistische Arbeit der letzten Tage bezüglich Daimler-Gymnasium und PI.

    Eines muss man der verehrten Frau Topcu nämlich lassen, sie hat wenigsten prompt geantwortet auf meine erste Anfrage damals und ihr Stil war echt wie die Person: elegant. Was man von Ihnen leider schon gegenteilig zu verbuchen hat. (Und sie hat sogar Beratung durch die Hausjuristen der Zeitverlagsgesellschaft gesucht, als das Kind in den Presseratsbrunnen schon gefallen war.) Sputen Sie sich also, seien Sie klüger, oder wenigstens schneller, Sanctus h.gayer !

    Der Antrag beim Presserat wächst nämlich und wächst. Was echten Totalitarismus betrifft bin ich nämlich der geborene Denunziant. Scheinbar liegt mir das in meinen Genen. Bis dann.
    Ihr,
    Sie haben’s vielleicht gar nicht gleich bemerkt,
    nicht gerade
    ergebener a.p. (war natürlich nicht anonym)

  23. Man sollte solchen Leuten einfach keine öffentliche Plattform geben, wenn sie aus ihrem Sprechorgan furzen.

  24. OT

    Noch etwas Argumentationshilfe für Michael Stürzenberger und Hintergrundinfo`s zum Thema Katar und islamischer Extremismus:

    Wie Al-Dschasira zum Sprachrohr der Extremisten wird

    Am Dienstag machte die ägyptische Staatsmacht ernst: Geheimpolizisten liefen im Kairoer Büro des TV-Senders Al-Dschasira ein und verhafteten vier MItarbeiter. Darunter sind der Australier Peter Greste, ein ehemaliger BBC-Reporter, und der örtliche Bürochef Mohammed Adel Fahmi.

    http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/internationale-politik/id_67200802/aegypten-wie-al-dschasira-zum-sprachrohr-der-extremisten-wird.html

    Scholl Latour erklärt die explosive Weltlage

    Iranische Bombe, Syrien-Krieg und Machtkampf in Ägypten: Im Interview mit dem Münchner Merkur analysiert Nahost-Experte Peter Scholl-Latour die Lage in der arabisch-islamischen Welt.

    http://www.merkur-online.de/aktuelles/politik/peter-scholl-latour-interview-muenchner-merkur-syrien-aegypten-islam-zr-3292250.html

  25. Ein typischer Denunziant, immer im Gleichtakt mitraufhauen und Meinungsfreiheit und Kritik im Keim ersticken. An sich nichts ungewöhnliches, dass niedere menschliche Reflexe sich nie ändern.
    Solche Typen, wie viele toleranzbetrunkene in der EKD sind nur noch verachtenswert. Mein Opa, lange Jahre bei der EKD in Ostpreussen tätig, zunächst gegen die Nazis, dann nach der Flucht (DDR) gegen die Kommunisten, wieder Flucht vor Mauerbau (BRD) immer dank christlichen Glauben gestärkt, dreht sich im Grabe rum über so eine seelenlos-verlotterte-heuchlerisch-mutlose EKD. Das mutige Vorbild Martin Luther, im Kampf gegen übermächtige Lügner (Vatikan), ist in der EKD nur noch Schall und Rauch. Werde aus der EKD austreten…ich kann nicht mehr.

  26. Schriftsetzer ! Wat dat den ?

    Gehen Sie doch mal zum Arbeitsamt, die Fachkompetenz wird Ihnen bestimmt eine Umschulung zum Hufschmied anbieten.

    Neulich fragte mein kleiner Neffe mich, was ne Musik-Kasette ist, ab da wusste ich, ich bin auch alt und doch erst 30.

  27. Armer alter Mann!

    Ich bin über 60 und hoffe, wenn ich eines Tages so sein werde wie dieser peinliche Wichtigtuer, dass sich jemand meiner erbarmt und mir die finale Zyankalipizza reicht.

  28. @ #11 MO_uffs_KLO

    Allerdings bringt die auf Seite drei auch einen Bericht von einem jüdischen frankfurter Fussballklub. Auch die problematischen Moslems. Es gibt in der Rédaktion auch ein paar Vernünftige und nicht nur die Linksradikalen welche Indymediaartikel 1:1 übernehmen.

  29. Lol, Skandal, sie wollten Advent statt Weihnachten feiern 😀 Und dann ist man über sie brutalst hergefallen !
    Man hat sie mit dem Dingsda angegriffen, das neue Wort, ja was war das nochmal, irgendwas mit „shit“ halt. Man will ja modern klingen und en vogue sein, also muss das unbedingt rein in die Ansprache. Ist total peppig und cool.

    Naja, mal sehen, wen/was sie noch so alles ausgraben, oder ist mit Teil 13 endlich Schluss, mit dieser unendlichen Geschichte ?

  30. Man sollte über ihn nicht spotten. Ab einem bestimmten Alter passiert so was. Vor allem bei den älteren Herrschaften mit Neigungen zu Prostata kommt es häufig vor. Warum soll man deswegen spotten?

  31. Was haut denn wen vom Hocker, wenn ein völlig unbekannter Möchtegernkabarettist irgendwelchen Senf von sich gibt?

    Morgen kommt ein neuer Artikel: XY hat das gesagt oder geschrieben …

    Die unendliche Geschichte halt.

  32. #26 Tom62

    Ich habe von dir noch nie so deutliche, drastische Worte gehört. Aber ich kann jedes Wort davon unterschreiben. 😉

  33. OT: Interessantes Buch zur gesellschaftlichen Entwicklung

    http://www.mmnews.de/index.php/politik/16368-hoellensturz

    (…)

    Die Professoren wollen nicht einfach die Unmäßigkeit der modernen Menschen anprangern, sondern die inneren Zusammenhänge aufdecken, die dazu führen, dass es den Westen schon bald nicht mehr geben wird, während das Leben auf dem Planeten weiter geht.

    Die Hauptursache des Niedergangs unserer Zivilisation sehen sie in einer Abwärts-Spirale des Selbsthasses beziehungsweise der Lust am Untergang, die auf das schwache Selbstwertgefühl vom Wohlfahrtsstaat verwöhnter Menschen zurückgeht. Es gebe in unserer Gesellschaft keinen Konsens mehr über Richtig und Falsch.

    Der damit verbundene Vertrauensverlust führe zu einer Verrohung der Sitten, stellen die Professoren fest. Das hänge mit dem Einfluss der 1968er zusammen, die Werturteile nur aus einer individualistischen Perspektive treffen wollen und dabei die Einzelnen maßlos überfordern und in neue unbewusste Abhängigkeiten bringen. „Wenn wir selbst von Vertretern konservativer Volksparteien nicht mehr erwarten können, dass Reden, Denken und Handeln übereinstimmen, woran sollen sich die Menschen dann noch orientieren?“, fragen die Professoren.

    Sie verweisen auf eine vergleichende Untersuchung des britischen Ethnologen und Anthropologen Joseph Daniel Unwin über den Zusammenhang zwischen Beschränkung des Sexuallebens und kulturellem Aufstieg beziehungsweise zwischen sexueller Freizügigkeit und kulturellem Niedergang an insgesamt 100 Völkern und Volksgruppen.

    Keine sexuell freizügige Gesellschaft könne ihren Zerfall länger als eine Generation aufhalten, schloss Unwin daraus. Die Professoren sehen darin eine Bestätigung des von Sigmund Freud postulierten Zusammenhangs zwischen Triebregulierung und Kulturentwicklung.

    Neben der Verlotterung des Geschlechtslebens bereiten den Professoren vor allem die wachsenden Sympathiekundgebungen gegenüber gewalttätigen Demonstranten große Sorge: „Was wir sehen, ist, dass sich Medien, Politik, Aktivisten und Sympathisanten aus allen Bevölkerungsschichten und politischen Lagern gegen Recht und Gesetz formieren…Was wir sehen, ist, dass das Neue, was da jenseits von Grundgesetz, Menschenrechten und christlicher Ethik entstehen soll, einen Rückschritt um viele Jahrhunderte darstellt, einen unglaublichen kulturellen Verlust.“

    Besondere Aufmerksamkeit widmen die Professoren der Familienpolitik, die im heutigen Westeuropa mehr und mehr zur Antifamilienpolitik werde. Sie sehen Westeuropa auf dem Weg zur vollkommen promiskuitiven, bindungslosen Gesellschaft. Zum ersten Mal in der Geschichte wachsen hier Generationen heran, die nicht mehr in der Familie gelernt haben, wie Gemeinschaft funktioniert.

    (…)

  34. Naja.
    Ganz ehrlich. So ein Scheiß verdient nicht, Teil 13 des Daimler-Gymnasium-Epos zu sein.

    Wir sollten uns neuen Themen zuwenden.
    Z.B. die Mobilmachung der Rot-Faschisten in Hamburg und Berlin.

  35. Was für deprimierende Typen. Als PI-Leser muss man leiden lernen.

    Es wird also höchste Zeit für Spass: PI sollte für nächstes Jahr eine oder mehrere Preisverleihungen in Erwägung ziehen. Für Typen wie Dekan Hermes oder Grohmann sollte es Ehrenpreise geben.

    Ich denke an einen Karl-Eduard von Schnitzler Preis oder das Scheisserne Kreuz für aufrechte Kämpfer-gegen-Rechts bzw. diverse Antifanten-Symphatisanten.

  36. Es wäre zur einfach, sich nur auf das fortgeschrittene Alter dieser Person zu berufen. Fakt ist, dass der Text des Videos auch genau so von einer 16-jährigen Schülerin stammen könnte. Gerade die jüngeren werden jeden Tag ordentlich schon ab dem Kindergarten auf übelste Weise indoktriniert. Die Islamisierung Europas muss ja vorangehen. Dass was nach dem Ende des Kalten Krieges da in Washington, Moskau, Paris und Bonn beschlossen wurde ist selbst für eine Verschwörungsheorie zu unglaublich! Sieht so die Welt der Zukunft aus? Eine hirnlose molsemische Menschenmasse, gesteuert von einigen wenigen so genannten Eliten?

  37. Grundsätzlich gilt ja für mich die biblische Verhaltensregel, vor einem grauen Haupte „aufzustehen“ (d.h. alte Menschen aufgrund der blossen Tatsache ihres Alters zu respektieren). Wenn aber ein alter Herr öffentlich mit Begrifflichkeiten um sich wirft, für die sich jeder halbwegs erzogene Teenager genieren würde, fällt mir der Respekt schwer.

  38. Also jetzt mal ehrlich liebes PI-Team. Wo habt Ihr „den“ denn ausgegraben? Von „dem“ hat noch nie zuvor jemand etwas gehört, geschweige denn gesehen und so hätte es auch bleiben sollen. Solchen Vollpfosten eine Bühne zu bieten kann nun wirklich nicht Euer Ziel sein. Der Typ ist schon vor Jahren gestorben, er hat es nur noch nicht geschnallt. Lasst ihn in seiner Gruft, in aller Ruhe weiter verfaulen. Mit soetwas müssen (und sollten) wir nicht unsere Zeit vergeuden.

  39. @ #30 MO_uffs_KLO (30. Dez 2013 20:36)

    Ihr Schreibstil weiß zu begeistern. Melden Sie sich bitte häufiger in der Kommentarsektion!

  40. Was ist denn das für ein CLOWN??!

    (uuuii, diese Aussage wird sicherlich wieder als eine „Hetzrede“, „ausländerfeindlich und rassistisch“ und als „Aufruf zu einem Anschlag“ gewertet)

  41. Die Karikatur eines „Gutmenschen“…

    …das ist ja so Sch****e, daß es fast schon wieder gut ist…

  42. #30 MO_uffs_KLO (30. Dez 2013 20:36)
    Ich würde gerner hier meinen mail-Wechsel mit H-Gayer von der Stuttgarter Zeitung dokumentieren.

    Bitte unbedingt auf dem Laufenden halten!! 🙂

    Wobei dies ja vergebene Liebeswürde sein wird, wie immer wenn man SCHREIBERLINGE nach FAKTEN, BELEGEN und ARGUMENTEN fragt.

  43. Ich würde mich ja nicht über das Alter eines Menschen lustig machen – denn alt werden wir ja mal alle. Und doof kann man in jedem Alter sein, ob als 19-Jährige Feme, oder als quatschender 76er.

    Nur wäre es ja zu erwarten gewesen dass man mit 76 doch einen eindrucksvolleren Weltblick aufgebaut hätte als dieser Mann mit der doofen groben Nazikeule. Wenn vielleicht auch nicht jeder mit 95 so „helle“ wie ein Helmut Schmidt sein kann, so ist es doch erstrebenswert sein Wissen immer weiter auszubauen um im Alter nicht borniert zu wirken.

  44. Ich weiss nicht – wir sollten hier bei PI nicht so über Debile herziehen. Der Mann kann doch nichts dafür. Der riecht doch schon!

  45. Es ist schon irgendwie surreal, wie die sozialitischen Gutmenschen die kritische Bevölkerung mit ihrem gezückten Adolf ins Abseits stellen, der ja eigenem Bekunden ein Linker, ein Sozialist war, der es leider vergessen hatte, die „Rechte“ auszuschalten.

    Offensichtlich hat der alte Herr den Terror der Muslime auch noch nicht richtig eingeordnet, aber auch er wird dieser Tage wieder mit der Widerwärtigkeit des Islams, vgl. die Anschläge in Stalingrad/Wolgograd, konfrontiert.

    Auch er wird sich eines Tages mit seiner gutmenschlichen Sippe der Verharmloser und Verleumder verantworten müssen, wenn ähnliche Terror-Anschläge hier in Deutschland stattfinden.

    Es gibt dann keinen Grund mehr, die gutmenschliche Sippe vor Strafen zu schützen und sie nicht aus ihren Bauten zu holen und durch die Straßen zu treiben, denn sie sind noch gefährlicher als STASI und ANTIFA.

  46. Irgendein Hellseher (Kommentator) hat uns Stuttgart 21 prophezeit. Selbst die GWUP wird das Ende 2014 als ausnahmsweise eingetroffene Prophezeiung bestätigen müssen. Die werden mit den Zähnen knirschen, dass bei PI jetzt echte Sensitive sitzen. 😆 😆 😆

  47. #30 MO_uffs_KLO (30. Dez 2013 20:36)
    Das Simon Wiesenthal Center veröffentlicht die jährliche Rangliste der größten Antisemiten
    Ebenfalls auf dieser Liste Tatättäää
    Die Stuttgarter Zeitung

    Überraschend kamen – neben Pink-Floyd-Gründer Roger Waters, der Israel einen Apartheidsstaat genannt hatte – auch zwei deutsche Zeitungen in die beschämende Liste. Die „Badische Zeitung“ und die „Stuttgarter Zeitung“ hatten den israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu als den Mann karikiert, der die Friedensgespräche nicht nur stört, sondern vergiftet.

    Dh. echte Antisemiten diffamieren PI!

  48. #68 Das_Sanfte_Lamm

    Diese Christen werden auch immer dreister. Lassen ihre Wertsachen einfach in einem unverschlosssenen Raum liegen!

  49. Bitte Schluss mit diesem Fortsetzungsroman und persönlichen Beschimpfungen, welche leider zu oft auch unter die Gürtellinie gingen!!!

    Es ist ein Verdienst von PI, dieses Thema exemplarisch aufgegriffen zu haben. Durch die öffentliche Debatte dürfte inzwischen auch dem letzten Stuttgarter die Problematik bewusst geworden sein. In diesen Kerngebieten des Evangelikalismus und Pietismus. nimmt man solche Diskussionen sehr wohl auf.

    Deutlich geworden ist, dass in diesem Fall die Katholische Kirche ihre Seele verkauft. Sie tut es, wenn auch aus einer Naivität heraus, um dem Zeitgeist zu dienen. Multikulti und Multiglaubi wurden in den vergangenen Jahren einfach zu unbedacht hingenommen.

    Für die noch verbliebenen Gläubigen in dieser Kirche, aber auch in der Schwesterkirche wurde in dieser Debatte deutlich, dass die zentralen christlichen religionsstiftenden Aussagen, der Glaube an die Gegenwart Gottes, die in der katholischen Kirche ehemals heilsstiftenden Sakramente und der Sinn des Opfertodes Jesus nur noch als billiger Tand verramscht werden. Es kommt nicht gut, wenn Kirchenbeamte nicht mehr deas Zentrum des Glaubens predigen, sondern nur noch ein vages Abbild eines Gottes verkündigen, der uns in Träumen und von der Kanzel als als saturierter, hedonistischer Grüner zulächelt.

    Hey, Kirchenbeamte. Es war eine üble Show und eine üble Replik die ihr da abgeliefert habt. Schämt euch! Gott sei mit Euch (… und ja, ich glaube beinahe, das könnte als Drohung verstanden werden). Und doch jetzt: Bite ein Ende dieser Diskussion! Bitte kein Teil 14! Bitte bite!

  50. #70 AtticusFinch

    Man kann das Thema aber auch wie Gummi in die Länge zieghen, uind Gummi ist ein dehnbarer Begriff. Und dann gibt es noch die sich selbst erfüllende Prophezeihung. Siegrfried Lenz hatte dazu in seinem Buch „So zärtlich war Suleyken“ eine herrliche Geschichte geschrieben.
    Also warten wir getrost auf Stuttgart(21)! 😀

  51. ot, BILD: CHAOS IN BANGLADESCH – So prügeln Regierungs-Anhänger Proteste (=eine Frau) nieder

    http://www.bild.de/politik/ausland/bangladesh/so-werden-in-dhaka-proteste-niedergeschlagen-34025438.bild.html

    Eine Frau liegt am Boden, sie schützt sich mit ihren Händen, ihre Augen sind weit aufgerissen. Sie hat Angst, Todesangst. Über ihr vier Männer mit Holzknüppeln, nur Zehntelsekunden bevor sie auf die Frau einprügeln wollen. Was für ein schreckliches Bild!

    …Was ist los in Bangladesh?

    ja, was mag da wohl los sein? …schauen wir doch mal kurz bei Wiki rein, Stichwort „Religion“:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Bangladesch#Religion

    Der Großteil der Bevölkerung, rund 90 Prozent, bekennt sich zum Islam, gefolgt vom Hinduismus mit etwa neun Prozent und dem Buddhismus mit weniger als einem Prozent. Säkularismus wurde ursprünglich in der ersten Verfassung von Bangladesch im Jahr 1972 verankert. Nach der dramatischen Ermordung von Präsident Sheikh Mujibur Rahman im Jahr 1975 wurde Säkularismus durch nachfolgende Militärregime verurteilt. Schließlich wurde das Wort „Säkularismus“ im Jahr 1977 durch „Absolutes Vertrauen und der Glauben an den Allmächtigen Allah soll die Basis allen Handelns sein.“ ersetzt

    …na dann, also ich hab da i.M. keine weiteren Fragen..

  52. frage mich, wie viel Blut noch vergossen werden muss, um ein solches, vollkommen blödes und neurotisches, linkes Intellektuellen-Pack endlich zufrieden zu stellen, deren geheuchelter Gleichheitswahn nichts anderes als die Überbewertung ihrer eigenen weit unterdurchschnittlichen Intelligenz zum elitären Führungsanspruch meint?

  53. #24 yxcvbnm

    Aber “geschissen” und “scheißen” zu sagen ist für so einen alten Mann seiner Generation schon seeeehr aufmüpfig. Quasi unverfroren. Wagemutig.
    Der traut sich was.

    Popo. A-a. Kackawurst.

    Leute mit einer gewissen „Orientierung“ fahren darauf ab.

  54. http://www.spiegel.de/politik/ausland/athen-schuesse-auf-zimmer-der-tochter-des-deutschen-botschafters-a-941284.html

    Deutsche Residenz in Athen: Schüsse trafen auch Zimmer der Botschaftertochter

    60 Patronen und zahlreiche Projektile fand die Polizei nach dem Kalaschnikow-Anschlag auf das Haus des deutschen Botschafters in Athen – mindestens ein Projektil landete im Zimmer von dessen 15-jähriger Tochter. Unter Verdacht ist eine linksextreme Gruppe, die Deutschland Imperialismus vorwirft.

  55. Was der über dem Hals trägt, haben andere Hosen darüber!

    Der soll sich schämen für diesen billigen und dümmlichen Auftritt!

    Das Sprichwort sagt: Alter schützt vor Dummheit nicht!

    Ich schmecke nicht Friedhof bei ihm, aber Schwefel! Und ich täusche mich (leider) sehr selten!

  56. Ein Peter Grohmann sagt „Deutsche Christen, Neofaschisten, Nazis und andere…“

    Ach, ja, „Deutsche Christen, Neofaschisten, Nazis und andere“ in (s)einer Kiste. Ob Herr Grohmann sich mal diese Graphik angesehen hat?
    Verkommener Mistkerl!

    Don Andres

  57. #81 Don Andres (30. Dez 2013 23:15)

    Achtung lieber Don Andres!

    Hier berühren Sie eines der letzten extrem explosiven Tabus in Deutschland!

    Ich hoffe, dass diese „Bombe“ auch noch irgendwann mal öffentlich aufgearbeitet werden muss!

    Diese „Bombe“ könnte noch viel Zündstoff liefern für die schmerzhafte Wahrheitsfindung und gegen allgemein verbreitete falsche Behauptungen!

  58. OT? Eher nicht.Auch in der Alpenrepublik erheben sich warnende Stimmen:
    Derzeit sind in den islamischen Ländern gesellschaftliche und politische Radikalisierung, ein mangelndes Demokratieverständnis, sowie die politische Ambition, die Religion für Machterhalt und -ergreifung zu instrumentalisieren, zunehmend deutlich erkennbar. Vor allem junge Menschen sollen mit religiösen Heilsversprechungen für den radikalen Islam gewonnen werden. Dies geschieht auch in Europa, Österreich ist keine Ausnahme.

    Ich will Ihnen nur einige praktische Beispiele für die bereits bestehende Unterdrückung und Diskriminierung der Frauen durch religiösen Fundamentalismus in Österreich aufzeigen.

    Viele Mädchen werden gezwungen, vom Kindesalter an ein Kopftuch zu tragen, muslimische Frauen – die wir betreuen – leiden psychisch darunter, weil sie sich nicht frei entscheiden dürfen. Ein türkischer Imam der IGGiÖ (islamische Glaubensgemeinschaft) in Wien-Favoriten bezeichnete in seiner Freitagspredigt Frauen als teuflische Wesen, deren Natur nicht verändert werden kann.

    Darüber hinaus versuchen radikale Imame, Kinder für den Jihad zu gewinnen. Ein Beispiel: Türkische und arabische Prediger wollten einem 13-jährigen syrischen Buben Religionsunterricht erteilen und ihm Arabisch beibringen, um ihn dann in den Jihad nach Syrien zu schicken. Die Familie reagierte alarmiert. Sie wollte es nicht wahrhaben, dass so etwas in Wien passieren kann. Der ältere Bruder ist bereits in den Jihad gezogen. Die Prediger verfluchten und beschimpften die Mutter, weil sie sich diesem Ansinnen widersetzte. Inzwischen hat die Familie Anzeige erstattet.

    Vor kurzem beklagte sich bei mir ein Ägypter, dass seine Kinder – ein Teenager und ein junger Mann – in den Jihad in Syrien ziehen wollen, um dort als Märtyrer zu sterben. Sie träumten davon, ins Paradies zu gelangen und dort wie im Schlaraffenland mit schönen jungen Frauen ewig zu leben. Der Vater ist verzweifelt, weil ein aus Bosnien stammender Imam mit anderen Predigern im zweiten Wiener Bezirk Hass gegen Andersdenkende schürte – vor allem gegen Juden, Christen, Atheisten und Frauen. Durch Gehirnwäsche gelingt es ihnen auch, Anhänger zu gewinnen. Dieser Imam und seine Gefolgschaft sollen bereits mehrere militärische Übungen in Wäldern rund um Wien mit Waffen absolviert haben.

    Ein ägyptischer „Prediger“ gegen die Frauenrechte – ein führender Muslimbruder in Graz – bezeichnet christliche Österreicher und Österreicherinnen öffentlich als Nachkommen von Affen und Schweinen. Obwohl er keine entsprechende Ausbildung besitzt, unterrichtet er als Religionslehrer der Islamischen Glaubensgemeinschaft in Österreich (IGGiÖ).

    Ein anderer bekannter „Prediger“ aus Gaza hetzte als Islam-Dozent der IGGiÖ gegen die Verehelichungen muslimischer Männer mit Christinnen und Jüdinnen und bezeichnete westliche Frauen als Huren. Darüber hinaus bezeichnete er den Papst als einen Narren, der es nicht einmal Wert sei, ein Nagel in der Sandale des Propheten Mohammed zu sein.

    Viele Hassprediger bitten Allah in ihren Predigten, dass der Islam über seine Feinde – Juden und Christen – siegt und sie vernichtet. Dann würde es nur noch Witwen und Waisen geben.

    Es ist wenig über den Verbreitungsgrad und die Wirkung islamistischer Medien in Österreich und Europa bekannt. Fest steht aber: Zahllose Portale und Websites verbreiten offen radikal-islamistisches Gedankengut. Ihr Einfluss auf hier lebende Muslime wird unterschätzt. Darunter verbreiten auch mehrere Websites aus Österreich Hass, greifen ungehindert Andersdenkende an und verteufeln die Symbole anderer Religionen ebenso wie die Frauen. Einer der Betreiber solcher Seiten, ein islamischer Religionslehrer der IGGiÖ aus Ägypten, veröffentlicht bei offiziellen Anlässen darüber hinaus gerne Fotos mit bekannten Politikern.

    Eine falsche Integrations-Politik in Österreich und Europa, die die Forderungen der radikalen Islamisten unterstützt, um dadurch Wählerstimmen zu bekommen, negiert die Gefahr des religiösen Fundamentalismus.

    Die Initiative Liberaler Muslime hat viele Missstände aufgedeckt: Beispielsweise wurde das Buch des Hasspredigers, Frauenfeindes und Befürworters von Selbstmord-Attentaten als Jihad, Yusuf al-Qaradawi, aus dem Religionsunterricht in unseren Schulen abgezogen.

    Wir warnen eindringlich vor der grassierenden Blindheit gegenüber den salafistischen und anderen radikalen Islamisten und deren Hasskultur, die sich insbesondere gegen Frauen richtet. Das offizielle Europa und Österreich dürfen solchem Islamismus nicht helfen und ihn nicht salonfähig machen.

    Amer Albayati (*1942 in Bagdad) ist Journalist, Islam- und Terror-Experte. Er ist Mitbegründer der Initiative Liberaler Muslime Österreich (ILMÖ) und der beantragten neuen Islamischen-Europäischen Glaubensgemeinschaft in Österreich (IEGÖ).

    – See more at: http://www.andreas-unterberger.at/2013/12/radikale-islamisten-in-osterreich-diskriminieren-frauenrechte/#sthash.hM4Llug6.dpuf

  59. #77 unrein (30. Dez 2013 23:05)

    Ähnliche Volksverdummung heute in der Aktuellen Kamera, beim Bericht über das Attentat bei dem ein Bus in die Luft gesprengt wurde. Mit keiner Silbe wurde erwähnt das es einen Bezug zur friedlichsten aller friedlichen Friedensreligion gibt. Man war sogar so dreist sich bzgl. des Bahnhofsattentat in Ahnungslosigkeit ob des Islams zu geben. Am Tag zuvor war noch von einer „Schwarzen Witwe“ als Attentäterin die Rede, heute sprach man in der Aktuellen Kamera von einem Mann. 🙄

  60. Zum Beispiel die Bezeichnung „Nazi“ in Bezug auf Andere!
    Vor einigen Jahren ging der, der Andere als „Nazi“bezichtigte noch in die Klappse!
    Aber jetzt durch die SED Nachfolgepartei der Stalinisten und der Selbsthilfegruppe der Pädophilen mit dem Mohammedgrünen hauen wir dem (u.u.gestohlenen)Hammel das Messer in die Kehle sodass der Aufschrei des gequälten Tieres dem Musel einen Samenerguss spendet.

  61. #78 Evidenzler (30. Dez 2013 23:06)

    Na Stuttgart scheint merkwürdig zu sein,die Nazijagende Zeitung “Stuttgarter Nachrichten” würde heute selbst zur Nazizeitung vom Simon Wiesenthal Center gekürt,da antisemitisch.
    Also anscheinend auch ein bisschen schizophren das Käseblatt wa?

    http://www.welt.de/politik/ausland/article123418151/Irans-Machthaber-fuehrt-beschaemende-Liste-an.html

    Vielen Dank für den Link. Die nazijagenden Antisemiten in Stuttgart mit Stürmer-Karikaturen im Kampf gegen Rechts … Die ganze Perversion links-zeitgeistlicher Ideologie anschaulich zusammengefasst. Unfassbar!

  62. Dieses hier verlinkte Video dieses Peter Grohmann (den ich bis eben gar nicht kannte) wirft ein derart katastrophales Bild auf ihn, dass ich mich beim Ansehen eben ernsthaft gefragt habe, ob er ob seines Geisteszustands überhaupt noch geschäftsfähig ist.

  63. Wie schön er die Moslems in seinen „Ausführungen“versteckt. Witzig! Aber n`leichtes Zucken am Mundwinkel war doch zu erkennen ;-).

  64. @PI-Redaktion:

    Der Link von #78 Evidenzler sollte eigentlich ein „Stuttgart (14)“ wert sein. Wenn jemand sein eigenes Glashaus schon so in Trümmer wirft, sollte diese Steilvorlage genutzt werden, damit alle Leser sehen können, mit welchen Heuchlern man es bei den „aufrechten Kämpfern gegen Rechts“ in Wahrheit zu tun hat.

  65. @ #84 Fake-Prophet (30. Dez 2013 23:21)

    Hier berühren Sie eines der letzten extrem explosiven Tabus in Deutschland!

    Danke, geschätzter Prophet (das „Fake-„ in Ihrem Nick-Name gebührt wohl einem anderen)! Wie recht Sie leider haben!
    Es gibt einen wunderschönen australischen Spielfilm: „Strictly Ballroom“ (den ich hier leider nicht verlinken kann…). Dort sagt die Hauptdarstellerin auf Spanisch: „Vivir con miedo es como vivir a medias.“ Dem kann ich nichts hinzufügen. Und für die Wahrheit gilt das allemal.

    Don Andres

  66. Nachtrag für alle, die kein Spanisch sprechen:
    „Vivir con miedo es como vivir a medias.“ heißt auf Deutsch soviel wie „In Angst zu leben, heißt, nur halb zu leben.“
    Entschuldigung für meine unbedachte Hoffart!

    Don Andres

  67. Ich weiss nicht, wer der Peter Grohmann ist und es interressiert mich auch nicht, denn mein erster Eindruck von ihm ist durchweg blöde.

    Leute, die dagegen protestieren, dass das Weihnachtsfest durch eine neue, politisch korrekte Beliebigkeit ersetzt wird, sind „Neofaschisten und Naahzis“.
    Schon klar…
    Dass Leute verbalen Durchfall bekommen, ist ja schon unangenehm genug. Wenn andere Leute diesen geistigen Dünnpfiff dann aber immer wieder aufnehmen und zerebral ungefiltert erneut ausscheiden, wird es dadurch nicht geistreicher, sondern immer nur noch ekelhafter. Und der Schwätzer vor seinem Bücherregal setzt noch einen oben drauf und kommt sich dabei noch besonders schlau vor.

    *gähn*

  68. Ich halte vom heutigen windelweichen Mulikultur-Christentum überhaupt nichts. Ich bin schon vor vielen Jahren aus der Katholen-Sekte ausgetreten.

    Aber ich weiß, daß eine ältere Form des heutigen Zirkus meinem Großvater in einem sibirischen Kriegsgefangenenlager Halt gab und ihm half diese Hölle durchzustehen, bis er Jahre nach Kriegsende (todkrank) wieder heim zu seiner Familie kam um dort zu sterben.

    So gesehen sage ich mir: Wenn schon Voodoo und Schamanenzauber um die Seele am Laufen zu halten und für den Alltag zu stärken, dann eben das althergebrachte Getue, daß unseren Vorfahren schon vor mehr als 1000 Jahren mit Feuer und Schwert aufgezwungen wurde. Der Glaube der Freien vor der Seelenmordzeit wird sich in der heutigen (End-)Zeit nicht mehr wiederbeleben lassen. Wir haben (hätten) derzeit als einziges einigendes spirituelles Band für das Volk nur den Christen-Hokuspokus. Aber die Pfaffen „glauben“ selbst nicht mehr. Die sind nach allen Seiten offen und nur noch Verwaltungsbeamte einer toten Ideologie.

    So gesehen haben wir was das stärkende Himmelskomikertum betrifft schlechte Karten. Die Amtskirchen können dem Volk nur noch einen übelst verwesten Leichnam anbieten. Die Pfaffen sind völlig desillusioniert, angepaßt und im besten Falle verweltlicht, im schlechtesten pervers. Ideologisch gesehen, sind die Fachkräfte stärker. Die sind keine Papier-Muslime sondern geistig in etwas auf dem selben Stand wie die Trottel, die seinerzeit Tetzel den Kasten füllten oder ein paar Jahrhunderte vorher todesmutig ins „Heilige Land“ marschierten um schon zu Zehntausenden auf dem Weg zu verrecken.

    Die heutigen „aufgeklärten“ (Papier-)Christen haben diese Ernsthaftigkeit, diesen Opfer- und Kampfesmut nicht mehr. Die werden verrecken, bevor sie auch nur einen Schritt auf ihrem „spirituellen“ Weg getan haben.

  69. Die Merkel spricht bewusst in der Neujahrsansprache Nicht die Deutschen an, indirekt nur mit mehr Leistungsbereitschaft( mehr arbeiten) und mehr gesellschaftlichem Engagement ( mehr Willkommenskultur fuer Dshihadisten, Schmarotzer aus deutschfeindlichen Gruppen))

    dann muss natuerlich noch betont werden “ „Die Politik könnte nur wenig bewirken ohne Sie alle in unserem Land, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, gleich welcher Herkunft“, sagte Merkel.“

    „gleich welcher Herkunft“ auch da liegt die Betonung drauf.

    Deutsche gibts fuer Merkel garnicht , fuer die sie eigentlich ihren Eid geschworen hat!

  70. #98 Amanda Dorothea (31. Dez 2013 00:57)
    Tja, so schnell ändern sich bei Merkel die Erkenntnisse (nicht, dass ich überrascht wäre).
    Noch vor einigen Jahren, ich glaube in der Zeit der Sarrazin-Veröffentlichung (Deutschland schafft sich ab) hatte sie klar erkannt: „Multikulti ist gescheitert“.
    Heute ist ihr alles egal, Hauptsache die Steuerpflichtigen zahlen Dschizya und die Biodeutschen erdulden stumm die Südländer-Gewalt.

  71. Stimmt Johann …aber noch uebler ist es , dass sie die Deutschen explizit nicht erwaehnt, geradezu ignoriert, so als gaebe es keine Deutschen in Deutschland mehr.

    Man haette das ja auch anders ausdruecken koennen, um gut integrierte Mitbuerger mit anzusprechen, aber sie tat das nicht ,sondern benutzte bewusst diesen Sprachstil.

    Kein anderer Landesvertreter macht sowas und erwaehnt sein eigenes Volk nicht- Keiner..

    Es ist absolut krank, verwerflich und bisher einmalig in der Menschheitsgeschichte.

  72. OT: Große Bitte an PI

    Mal ein Bewertungssystem für die Kommentare (und meinetwegen auch für die Artikel) – ähnlich wie es bspw. die Welt Online hat – einführen!

    Damit würde die breite Masse der PI-Leser extreme und unkultivierte Beiträge abfedern, indem solche Kommentare wenig positive oder sogar im Saldo negative Bewertungen bekommen. Vorwürfe von links, es würden „Droh-Kommentare“ hier auf Pi verfasst bis hin zu den „braunen Roll-Kommandos“ etcpp, könnten somit leicht auf Einzelfälle reduziert werden bzw. gänzlich ad absurdum geführt werden – für jeden schwarz auf weiß durch die Bewertungen lesbar.

    Umgekehrt: Wenn argumentativ starke und nicht beleidigende Kommentare besonders hoch bewertet werden, steigert das die Reputation der Seite mehr Richtung Lesern mit „Kontaktängsten“ mit uns „Rechten“.

    Ich bin mir recht sicher, dass die Popularität und Akzeptanz von PI in der Bevölkerung (und dann auch irgendwann in den Medien) dadurch steigen würde, denn die große Mehrheit hier ist sowohl intellektuell als auch vernunftmäßig GUT DRAUF!

  73. Der Typ ist debil und hat fertig. Ich habe mir jetzt einige Videos von dieser Kreatur angeschaut … sinnentleertes Gebrabbel ohne Zusammenhang. Dank PI wird er sicherlich bekannt werden … 😉

  74. @#101 Der Grossinquisitor (31. Dez 2013 02:06)

    Gute Idee. Und bitte bitte bitte eine Edit-Funktion.

  75. #100 Amanda Dorothea (31. Dez 2013 01:16)
    Stimmt Johann …aber noch uebler ist es , dass sie die Deutschen explizit nicht erwaehnt, geradezu ignoriert, so als gaebe es keine Deutschen in Deutschland mehr.

    Man haette das ja auch anders ausdruecken koennen, um gut integrierte Mitbuerger mit anzusprechen, aber sie tat das nicht ,sondern benutzte bewusst diesen Sprachstil.

    Kein anderer Landesvertreter macht sowas und erwaehnt sein eigenes Volk nicht- Keiner..

    Es ist absolut krank, verwerflich und bisher einmalig in der Menschheitsgeschichte.

    Aber sie macht es – weil sie es kann. Weil sie einem Volk von Weicheiern vorsteht, die sich schafsbrav in alles fügen, was ihnen zugemutet wird.

    Das sind keine Deutschen mehr, das sind BRDDRler.

    Vor den Deutschen hat man heute noch in aller Welt Respekt. Die werden überall geachtet. Aber die BRDDRler sind das Gespött der Welt. Die wählen brav CDUCSUFDPsPDGRÜNLNKS und lassen sich freudig in den Dreck treten.

  76. Was hat Gottlieb Daimler mit dieser Geschichte zu tun?
    Er kann doch nichts dafür, dass viele seine Nachfahren Degeneraten sind und sich selbst abschaffen wollen.

    Warum beleidigt ein Nichtsnutz einen großen deutschen Ingenieur und Konstrukteur, obwohl dieser Nichtsnutz sein ganzes langes Leben von der Substanz lebt, der Gottlieb Daimler und andere große Deutsche geschaffen haben?
    Was soll daran witzig sein?

    So was kommt, wenn ein alter Blödmann dement wird, aber weiter säuft und kifft.

  77. Es wird immer krasser.

    Erst eine Schulleiterin / Deutschlehrerin, die ihr Grußwort mit Fehlern schreibt, und sich durch ein Paar Handy-Fotos verfolgt fühlt.

    Dann ein Antifa-Msgr. Dr., der nach Verfassungsschutz ruft.

    Und jetzt eine demente alt-linke Halbleiche, die „Shitdrome“ absondert.

    Was kommt noch aus dem bunten Irrenhaus?
    Das macht diese Serie so spannend.

  78. Wichtigmacher und Nachgeplapperte der Einheitsmeinung (also gefahrlos erlaubt). So wie es unter Mao üblich war und hier von seinen Bewunderern den Grünen eingeführt und fest verankert ist. Prosit alter Mann der noch mal ein paar Minuten Aufmerksam in seinem nichtigen Leben erfahren möchte…

  79. Ich habe diesen Friedhofsetzling in dem Video nicht so richtig verstanden was er meinte. Was wollte er eigentlich sagen mit seiner Botschaft ?

  80. Ist die sprechende Leiche der Volkssturm der bunten Propaganda?

    Dann wird sie die Festung Stuttgart nicht lange halten können.

  81. Dieser faktenresistente geistig gestörte alte Mann gehört in eine geschlossene Anstalt!
    Mehr ist dazu nicht zu sagen.
    Schützt die jugend vor die

  82. o t

    An Impertinenz nicht mehr zu überbieten !!!

    Sozialistisch-„humanistischer“ Südländergockel Mario Draghi, beschimpft die Deutschen Steuerzahler in übelster Art.

    Draghis Vorwürfe gegen Deutschland sind böswillig :mrgreen:

    „Mario Draghi zeigt mit rabiater Wortwahl Unverständnis für die Sorgen der Deutschen. Damit wird der EZB-Chef das Gegenteil dessen erreichen, was seine eigentliche Aufgabe ist…
    …Doch das Verständnis Draghis für deutsche Befindlichkeiten hat offenbar enge Grenzen. Als „perverse Angst“ hat der EZB-Chef die in Deutschland verbreiteten Sorgen vor einem Währungsverfall etikettiert. Nun ist die Euro-Rettungspolitik ein Großexperiment, dessen Ausgang schon ob seiner Beispiellosigkeit ungewiss ist, ja sein muss….“

    Deutschland sollte schleunigst aus €UdSSR und €uro austreten, und eigene Wege gehen, ganz pragmatisch, dann können die sozialistischen Gutsherren aus den „Nehmerländern“ jenseits der Alpen ganz unter sich „Os ole mio“ machen, „La dolce far niente“ feiern, und Erde fressen.
    Die €uro- (A)soziale Hängematte hat diesem SSozialisten wohl das Hirn verheddert. Was für ein Kotzbrocken !

    Wahrscheinlich wird es in den nächsten Tagen, aus dem Deutschen- haSSenden Rotweingürtel unseres Buntlandes dazu auch noch Beifall geben. Zutrauen kann man unseren VEB- Marodeuren alles.

    http://www.welt.de/wirtschaft/article123380547/Draghis-Vorwuerfe-gegen-Deutschland-sind-boeswillig.html

    http://www.welt.de/wirtschaft/article123370471/Draghi-und-sein-tief-verunsichertes-Ego.html

    Diese Causa sollte PI „eigentlich“ einen Artikel wert sein.

  83. der terminus technicus ist nicht verbaldiarrhoe, obwohl das auch gut klingt, sondern logorhoe 🙂

    den mitarbeitern, den usern, ob aktiv oder passiv, einen wunderbaren silvester und ein gutes neues jahr mit viel kraft und nervenstärke, was wir brauchen können.

    den christen und denen, die es möchten, gottes segen für das neue jahr.

  84. @ #105 Schüfeli

    Und das Bundesland von Gottlieb Daimler ist mehrheitlich technikfeindlich. Siehe S21, siehe die vielen Unifächer welche keine Sau braucht.

  85. Gottlieb Daimler hatte schon vor 80 Jahren die Hosen voll, sonst hätte er sich weigern müssen,
    Hitlers Prachtkarossen zu bauen und später Rüstung natürlich mit jüdischen Zwangsarbeitern.
    Nach so einen OBERNAZI wird eine Schule benannt. Und die Neuzeitgöbbels in BAWÜ
    kommen aus ihren Löchern gekrochen!

  86. Er sitzt da munter und ausgeschissen mit seiner Fliege am Hals und erklärt anderen wie sie in die Hose scheißen.
    Die Realitätsverweigerung der Altersdemenz erklärt den Opfern, dass niemals sein wird, was nicht sein darf, aber schon längst ist.
    Die Welt legt Zeugnis ab vom Niedergang zivilisierter menschlicher Verhaltensweise und ein Herr mit Fliege glaubt an Multikulti und der damit verbundenen Aufklärung der Anhänger einer zerstörungsbereiten Koranideologie und deren damit verbundenen Sinneswandel. Er kann nicht abwarten, bis das Heulen und Zähneknirschen immer lauter wird, vor seiner Bücherwand fühlt er sich sicher.
    Wie schön für ihn. Was eine Fliege doch alles bewirken kann, politische Korrektheit bewahrt die Hose vor Flecken.

  87. Leute, ihr hattet die Serie doch beendet. Dabei hättet ihr es belassen sollen! Solch einem Dünnschiss von diesem Herrn, dessen Namen ich schon wieder vergessen habe, sollte man doch keine Relevanz geben, indem man es hier verbreitet!

  88. Ich jedenfalls finde die Stuttgartserie gut!
    Ich habe mir bis jetzt jede Folge angeguckt.
    Schließlich gucke ich keine Lindenstraße mehr und keinen Tatort.
    Der superunterhaltsame Wulff ist auch weg, Guttenberg ist weg, die Zschäpe-Serie geht erst ab Mitte Januar wieder an den Start…die ganzen unterhaltsamen Darsteller machen im Moment Pause.
    Ich danke PI für diese Serie.

  89. i>Irgendwann wird aus jeder Sc*ei*e noch Gold.
    #123 HALAGU (31. Dez 2013 09:12)

    Verbreiteter ist allerdings das umgekehrte Phänomen, insbesondre beim linksgrünen Pack: Alles, was die anfassen, wird Sch***e.
    Ich sage nur: Dosenpfand, EEG …. Wahre „Kings Midas in Reverse“. Alles, was dieser König Midas anfaßte, wurde Gold. Was sich dann aber als eher ungünstig herausstellte

    Graham Nash performs a 2013 rendition of his classic 1967 Hollies song „King Midas In Reverse“.
    http://www.youtube.com/watch?v=fjhvximzVDE
    Das Original war übrigens (1) viel besser: mehr Sound und Tempo

    Übrigens (2) hat unsereiner schon bei Stuttgart (6) oder (7) gesagt: wenn das so weitergeht, kommen wir noch auf Stuttgart (21). Was übrigens (3) keine Kritik sein sollte. Wat mutt, dat mutt.

    Übrigens (4) noch zu # 128: Welche Vielfalt haben wir doch in Deutschland, und jede Kultur hat so vieles zu bieten: die der Schwaben, die der Hessen usw. usf. Und diese beiden sind zum Beispiel nur 200 km voneinander entfernt. Welche Vielfalt! Und da erzählen uns diese Multikulturalisten, wir, ausgerechnet wir Deutschen, hätten es dringend nötig, noch zusätzlich bereichert zu werden!

  90. RACHE-Aktion:

    immer diese alten die können das
    wasser nicht mehr richtig halten.

    Das kommt vom Paul-Ehrlich-Klinik-
    Drogen-Kakao!

  91. Wieviel Südosteuropäerinnen kann man denn so schleusen mittels einer Beamten-Oma für
    die die Pflegeversicherung zahlt? Der Familiennachzug kann ja noch auf Baustellen ausgebeutet werden.

    Bei den Altenheim-Preisen (3000 DEM pro Monat)
    würde man die billiger im Luxushotel unterbringen.

  92. Dieser Grohmann sieht ein bißchen so aus wie
    Stan Laurel.
    Nur war der Zweitgenannte ein bißchen lustiger
    und auch sicher viel schlauer.

  93. Was für ein geistiger Demenz-Dünnschiß! Ist der alte Zausel ein Fall für die Klapse oder schon für ein Beerdigungsinstitut?

Comments are closed.