Idriz (r.) mit dem Präsidenten des Zentralkomitees der deutschen Katholiken, Alois Glück.An der Glaubwürdigkeit und Integrität des Münchner Imams Bajrambejamin Idriz hegte PI schon lange große Zweifel (siehe Artikel-Auswahl unten). Nun haben sich auch die beiden Journalisten Ahmet Senyurt und Stefan Meining etwas näher mit Idriz befasst und nach monatelangen Recherchen herausgefunden, dass die akademischen Titel, mit denen sich Idriz so gerne als gebildeter Vorzeige-Imam gerierte (hier auf dem Foto mit dem früheren CSU-Politiker Alois Glück), frei erfunden sind. Ein totales Desaster für Idriz und die gesamte bayerische Islamapologetik!

Report München berichtet in der Sendung vom 31.1.2012:

Zweifel an akademischen Titeln

Imam Benjamin Idriz in Erklärungsnot

Benjamin Bayram Idriz. Er ist der bedeutendste Imam Deutschlands. Hochanerkannt als Dialogpartner. Ein gefragter Redner beim deutschen Wissenschaftsrat, bei Akademien. Ein Visionär des Islam in Deutschland:

Benjamin Idriz (Archiv): „Und die neue Generation der Muslime und die Kinder, die hier in Deutschland geboren und aufgewachsen sind. Diese Sehnsucht nach Imamen, die in deutscher Sprache predigen können.“

Prominente Politiker wie Sabine Leutheusser-Schnarrenberger besuchen Imam Idriz in seiner Moschee im oberbayerischen Penzberg.

In München will er für viele Millionen Euro ein islamisches Zentrum bauen; inklusive einer Akademie mit einem Schwerpunkt in Bildung und wissenschaftlicher Arbeit.

Auch sein akademischer Lebenslauf klingt beeindruckend: Gymnasium in Damaskus, Studium in Frankreich und im Libanon, Diplom-Theologe.

Doch bei den Angaben zu seinem Studium im Libanon stoßen wir sofort auf Widersprüche.

Wir recherchieren, monatelang: im Libanon – in Frankreich – und natürlich in seiner Heimatgemeinde Penzberg.

Unsere erste Station ist Beirut, die Hauptstadt des Libanon. Hier will Benjamin Idriz im Jahr 2000 einen Magister in Islamischer Theologie an der Al-Imam Al-Ouzai-, auch bekannt unter der Kurzform Al-Ouzai-Universität, erhalten haben.

Der Berliner Islamwissenschaftler Ralph Ghadban hat für uns im September letzten Jahres einen Termin mit Professoren der Universität vereinbart. Der Vorsitzende des Universitätsbeirates Toufic Al-Houri hat für uns die Unterlagen zu Benjamin Idriz herausgesucht. Wir fragen: Hat er den Magister von Ihrer Fakultät erhalten?

Toufic Al-Houri, Vorsitzender Beirat Al-Imam Al- Ouzai-Universität: „Benjamin, den Sie erwähnen, besuchte früher gemäß den uns vorliegenden Unterlagen in der Fakultät, ein Scharia-Gymnasium in Damaskus. Anschließend hat er in Frankreich in einem Institut studiert und einen Abschluss erhalten. Dieses Institut wird von der französischen Regierung nicht anerkannt. Anschließend hat er sich bei uns für den Grad eines Magisters eingeschrieben, aber er hat nicht dafür studiert. Er hat keinen Magister oder andere Studienabschlüsse von der Al-Imam Al-Ouzai-Fakultät. Beachten Sie, dass er sich zwar in unserer Fakultät eingeschrieben hat, aber er hat nicht weiter studiert.“

Was für eine Nachricht! Laut Toufic Al-Houri hat er sich zwar eingeschrieben, aber: einen Magister von der Al-Ouzai-Universität hat Benjamin Idriz nie erhalten.

Unser nächstes Reiseziel ist die Burgund, das ländliche Frankreich. Tief im Wald gelegen, befindet sich hier das sogenannte „Europäische Institut für Geisteswissenschaften Chateau Chinon“.

Früher ein Ferienlager, seit zwanzig Jahren – so die Ansicht von Experten, eine Einrichtung mit islamistischen Bezügen. Über dieses Institut, so Idriz selbst, habe er ein Fernstudium abgeschlossen.

Nur: Weder Frankreich noch Deutschland erkennen diese Abschlüsse an. Ist es denn für den Direktor wichtig, dass die Abschlüsse nicht staatlich anerkannt werden?

Zuhair Mahmood, Direktor, Europäisches Institut für Geisteswissenschaften Chateau Chinon: „Um ehrlich zu sein: Nein! Das ist nicht nur nicht wichtig, sondern ich sehe auch nicht wie.“

Im Klartext: Ein Abschluss ohne akademische Bedeutung.

Wir reisen weiter nach Paris und wollen mehr über die Bedeutung dieser islamischen Einrichtung in der Burgund erfahren. Wir bitten einen der weltweit renommiertesten Forscher um seine Einschätzung. Professor Gilles Kepel sieht eine Nähe zwischen Chateau Chinon, den Lehren der in Teilen extremistischen Muslimbruderschaften und ihren Ideologen:

Prof. Gilles Kepel, Pariser Institut für politische Studien: „Chateau Chinon ist ein Ort, wo sie ein Islamverständnis vermittelt bekommen, das sich von der Tradition der Muslimbrüder, von Hassan El-Banna, Hassan Al-Hudaybi und anderen, ableitet. Sie konzentrieren sich vor allem auf den islamischen Bereich, wo staatlich anerkannte Abschlüsse keine Rolle spielen.“

Natürlich gilt: nicht jeder Absolvent von Chateau Chinon ist ein Islamist.

Weithin unbekannt: Idriz´ Zeugnis der syrischen Al Furqan Society eröffnet laut Bayerischem Kultusministerium keine Hochschulzugangsqualifikation.

Das bayerische Voralpenland ist die letzte Station unserer Reise. Mit vielen Fragen im Gepäck bitten wir den Imam der Penzberger Moscheegemeinde um einen Interviewtermin. Er spricht mit uns zwei Stunden lang. Aber ein Interview vor der Kamera lehnt er ab.

Seine Zeugnisse aus dem Libanon zeigt er uns nicht.

Stattdessen drückt er uns diese schriftliche Antwort in die Hand. Zitat:

„Das Masterstudium an der Al-Ouzai-Universität in Beirut/Libanon hab ich zwischen 1998-2000 besucht. Die Prüfungen in 12 verschiedenen Theologischen Fächern sind im Jahr 2000 abgeschlossen. Bestätigung liegt vor (Privatarchiv).“

Diese Aussage steht im völligen Widerspruch zur Erklärung der Al-Ouzai-Universität:

Toufic Al-Houri, Vorsitzender Beirat Al-Imam Al-Ouzai-Universität: „Als er zugelassen wurde, wurde er verpflichtet, bestimmte Fächer zu studieren, bevor er mit dem Magister-Studium beginnt – wie ich bereits vorher erwähnt habe – aber er hat das Studium nicht fortgesetzt; wie gesagt, er hat sein Studium bei uns auf der ersten Stufe der Leiter aufgrund seiner Umstände abgebrochen.“

Was gilt nun: die offizielle Aussage der Universität oder Idriz schriftliche Erklärung?

Auffallend ist: Nach unserem Gespräch mit Imam Idriz wird sein Lebenslauf auf der Internetseite der Penzberger Gemeinde geändert. Seitdem fehlt jeder Hinweis auf den Abschluss im Libanon. Vor wenigen Tage war auf dieser Seite noch zu lesen: „2000 Magister in Islamischer Theologie an der Al-Ouzai-Universität Beirut/Libanon.“

Neue Fragen tun sich zu Benjamin Idriz auf. Ausgerechnet bei ihm, der Offenheit predigt und in München ein Zentrum des Islam in Europa errichten will.

Die Report-Sendung im Video:

P.S.: Gratulation an dieser Stelle für Ahmet Senyurt und Stefan Meining. Es gibt sie also doch noch – die investigativen Journalisten, die auch „heiße Eisen“ wie Idriz ohne die typische gutmenschliche Brille kritisch beleuchten.

UPDATE: Inzwischen hat der frühere Vorsitzende des bayrischen Landesverbands der FREIHEIT, Christian Jung, Strafanzeige gegen Idriz gestellt.

Kleine Auswahl von PI-Artikeln über Idriz:

» 23.12.2011: Wulff trifft Imam Idriz in Katar
» 12.12.2011: Video: Start Bürgerbegehren gegen das ZIE-M
» 22.11.2011: Imam Idriz predigt gegen den Verfassungsschutz
» 07.11.2011: Das Chamäleon Imam Bajrambejamin Idriz
» 12.10.2011: München: Bürgerbegehren gegen das ZIE-M
» 27.07.2011: Imam Idriz will PI überwachen lassen
» 01.06.2011: DIE ZEIT: Imam Idriz unter Verdacht
» 16.05.2011: Videodokumentation: Die Akte Idriz
» 30.04.2011: Imam Idriz und der schwule Gastwirt
» 14.04.2011: “Islamischer Dialog” nach Imam Idriz
» 04.03.2011: Imam Idriz weiter im Verfassungsschutzbericht
» 05.02.2011: “Grüß Gott”-Imam lügt in Augsburg weiter
» 05.01.2011: Imam Idriz: Offener Brief an Münchner Kopten
» 22.11.2010: Imam Idriz und sein Appell gegen den Terror
» 18.11.2010: Imam Idriz droht Focus mit “Rechtsabteilung”
» 18.08.201O: Bayern-SPD: Iftar-Essen mit Idriz und Milli Görüs
» 25.07.2010: Bayerns Innenminister: Imam Idriz lügt
» 24.07.2010: Imam Idriz und die Scharia
» 17.06.2010: Stuhlkreis mit Idriz
» 12.06.2010: Imam Idriz will Bayerns Innenminister verklagen

(Danke allen Spürnasen)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

119 KOMMENTARE

  1. Nach einer ganzen Reihe ähnlicher Erfahrungen mit Mohammedanern frage ich nun ernsthaft: Kennt hier jemand einen Mohammedanhänger, dessen Wort er vertrauen würde?

  2. @ #3 Sebastian (01. Feb 2012 09:21)

    Ein Plagiat im Ganzen, denn selbst der Name ist ja nicht echt !

    „Idrizplag“!

  3. Imam Ibriz mag Glaubwürdigkeit

    Imam will Überwachung islamkritischer Websites

    “Wir erwarten von den Behörden ein

    glaubwürdiges

    entschlossenes Vorgehen gegen brandgefährliche Strömungen aller Art, die sich gegen das friedliche Zusammenleben richten“, sagte der Vorsitzende des Münchner Islamzentrums am Dienstag. Der Geistliche warnte vor allem vor einem islamfeindlichen Netzwerk in Deutschland, zu dem auch die Internetseite “Politically Incorrect“ (PI) gehöre…“

    http://www.merkur-online.de/nachrichten/bayern-lby/imam-will-ueberwachung-islamkritischer-websites-1337467.html?cmp=defrss

  4. Der Mann ist doch Klasse, der ist doch prädestiniert für den Posten des Bundespräsidenten oder Verteidigungsministers.

  5. Wer laut dem Bericht „ein Scharia-Gymnasium“ in Damaskus besucht hat, ist nicht demokratiefähig.

    Der Kerl hat nur den Taqiyya-Abschluss.

  6. Absolut Top. Damit hat sich das Islamzentrum in München hoffentlich erledigt.

    PS. „Du darfst die Ungläubigen belügen, wenn es der Ausbreitung des Islams dient.“

  7. Mal wieder eine neue Taqqiya-Geschichte, die den Traum von der „bunten Republik“ platzen lässt!

    Was hatten wir erst gestern?

    http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/staatssekretaerin-kaykin-wegen-eu-foerdermitteln-an-marxloher-begegnungsstaette-unter-druck-id6283564.html

    Staatssekretärin Kaykin wegen EU-Fördermitteln an Marxloher Begegnungsstätte unter Druck

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article13843446/Sprachschule-erfindet-Schueler-und-manipuliert-Tests.html

    Sprachschule erfindet Schüler und manipuliert Tests

    Eine Sprachschule in NRW soll das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge betrogen haben. Sie flog auf, weil ihre Schüler trotz Sprachzertifikats kaum Deutsch konnten.

  8. Wenn Report München ihn wegen des geringen Deliktes jetzt schon am Haken hat,
    sollte man die Redaktion mit weiteren
    Erkenntnissen bombardieren.

  9. >> Er ist der bedeutendste Imam Deutschlands. Hochanerkannt als Dialogpartner. Ein gefragter Redner beim deutschen Wissenschaftsrat, bei Akademien. Ein Visionär des Islam in Deutschland <<
    Schuld sind wir mit selber, wenn wir von solchen Leuten betrogen werden, denn sie werden hierzulande von Politik und Wirtschaft hofiert und wie die neuen Herrenmesnchen behandelt. Wird Zeit, dass das mal ein Ende findet.

  10. Prominente Politiker wie Sabine Leutheusser-Schnarrenberger besuchen Imam Idriz in seiner Moschee im oberbayerischen Penzberg.

    Wo immer der Idiotie des Islam-Kuschelns das Sahnehäubchen aufgesetzt wird, taucht dieser unmögliche Name auf.
    Kann man der nicht die Staatsbürgerschaft aberkennen und sie in Abschiebehaft nehmen? Dem Deutschen Volke fühlt sie sich ja scheinbar schon lange nicht mehr zugehörig.

  11. #5 Mandy Koslowsky (01. Feb 2012 09:25)

    Kennt hier jemand einen Mohammedanhänger, dessen Wort er vertrauen würde?

    Anders ausgedrückt. Weil man, unter anderem, ihren Worten nicht vertrauen kann, kenne ich keinen Mohamedanhänger, und habe auch keinerlei Kontakt zu irgendeinem.

  12. @5 Mandy Koslowsky,

    ja, jene die mit mir hier zur Schule gegangen sind, hier studiert haben/ihre Ausbildung gemacht haben, mit jenen mit denen ich geschäftlich zu tun habe und die Religion nicht ernst nehmen. Ansonsten hätte ich auch keinen Kontakt zu ihnen, weder privat noch geschäftlich.

    Sehr amüsant das ganze! Ansonsten reiht sich der gute Mann in die lange Reihe von Möchtegerns ein ala Guttenberg.

  13. Kuffaranlügen ist im Islam kein Problem!

    Das Wort Lügen hat im Islam eine ganz andere Bedeutung.
    Islamisches Lügen = nicht an Allah glauben

    westliches Lügen(Kuffaranlügen) = keine Lüge, sondern islamische Weisheit, bei der Eroberung von Kuffarland

    Oder wie sagte Mohammed in einem Hadith

    War is deceit
    (Krieg ist Täuschung;List;Falschheit;Betrug)

  14. OT
    Romney klarer Favorit

    Gestern hat Mitt Romney die Vorwahlen in Florida so überragend gewonnen, das er nun als Favorit für US-republikanische Präsidentschaftskandidatur gilt. Offenbar vertrauen die meisten US-Republikaner zumindest in Florida ihm, das er in der Lage sein wird, auch in der Mitte soviele Stimmen zu mobilisieren, das er im November Obama aus dem Weißen Haus jagen kann:

    Mitt Romney triumphiert überdeutlich in Florida

    http://www.haolam.de/index.php?site=artikeldetail&id=7805

  15. Komisch, dass solche Leute in Deutschland immer erst so spät durchschaut werden.

    Wenn man nett ist und immer ein Grinsen auf den Lippen hat, kommt man gut bei der Bevölkerung an und nichts wird hinterfragt.

    Das ist wie bei Barschel, Guttenberg, Wulff, etc.

  16. @ #12 Spitfire (01. Feb 2012 09:39)

    Wenn die jetzt schon Infostände bekämpfen wollen, riecht das nach Panik und Verzweiflung.

    Getroffene Hunde heulen. Wir machen irgendetwas richtig. PI, jetzt mit verbesserter Wirkformel!

  17. Betrug und Lüge sind doch die Markenzeichen des Islam . Viele Deutsche lieben aber offenbar den Betrug , er muß nur von der richtigen Seite kommen.

  18. „ein Scharia-Gymnasium in Damaskus.“

    Was man wohl auf einem Scharia-Gymnasium lernt?

    Frauen-eingraben mit anschl. Steinigung?
    Wechselseitiges Hand- und Fussabhacken?

    Ohne Worte….

  19. Grüss Gott, Herr Imam, ich gratuliere Ihnen zu all Ihren erlogenen Titel und Abschlüsse, das haben Sie koranmässig super hingekriegt. Lügen, dass sich die Balken biegen und die dummen Dhimmis an der Nase rumführen. Eigentlich sollten Sie den Ehrendoktortitel an einer deutschen Uni bekommen fürs Studienfach Taqiyya .

  20. Deutschlands Zukunft! Mitdiskutieren!!

    https://www.dialog-ueber-deutschland.de/vorschaltseite/DE/Homepage/homepage_node.html

    Blicken wir einen Moment gemeinsam in die Zukunft: Wie wollen wir zusammenleben und denen helfen, die noch am Rande stehen? Wie sichern wir unseren Wohlstand? Wie lernen wir als Gesellschaft? Zu diesen Fragen habe ich mit über 100 Experten einen Dialog über Deutschlands Zukunft begonnen, und dazu möchte ich auch mit Ihnen ins Gespräch kommen.

    Ab Februar können Sie im Internet mit diskutieren und Vorschläge einbringen. Ich lade Sie alle ein: Machen Sie mit.”

    Bundeskanzlerin Angela Merkel in ihrer Neujahrsansprache 2012

    An dieser Stelle können Sie ab Februar mitreden. In verschiedenen Themenbereichen können Sie Ihre Vorschläge einbringen und zur Diskussion stellen; auch Ihre Beiträge untereinander bewerten.

    Sie können viel bewegen: Die interessantesten Vorschläge werden der Bundeskanzlerin vorgestellt. Sie haben die Chance, auf diese Weise Politik mitzugestalten.

    Hier könnt ihr eure Ängste und Befürchtungen für Deutschlands Zukunft mitzeichnen und ein Meet & Greet mit der Mutti gewinnen 😉

  21. Macht nix. Ude will einen Schreihalsturm in München und er bekommt ihn. Der Tempel wird gebaut. Gleich neben dem Sendlinger Tor in der Innenstadt von München. Da gehe ich jede Wette ein.

  22. nun, diese nachricht ist weniger ueberraschend, als es auf anhieb scheint. schliesslich ist das gesamte mohamedanertum auf einer luege aufgebaut: naemlich auf der zentralen luege, Jesus sei nicht der Christus und Sohn Gottes gewesen.

    nur auf der basis dieser verleugnung der wahrheit war es denkbar, mohamed als neuen propheten (der er in wahrheit natuerlich nicht war und nicht sein konnte) zu installieren. und genau darin liegt auch der grund, warum die mohamedaner die Christen mit so moerderischem hass verfolgen, wie es weltweit sichtbar ist.

  23. @#13 Stefan Cel Mare (01. Feb 2012 09:42)
    Wenn es keine deutschen Titel sind, die er „mißbraucht“ hat…außerdem hat er sie „gebraucht“.

  24. Mein Lebenslauf:

    1990 Abitur am Scharia-Gymnasium Damaskus.

    1991-1995 Auslandsaufenthalte: Afghanistan, Waziristan, Tschetschenien.

    1996-1999 Ausbildung zum Scharia-Meister im französischen Château Décapiter.

    2000-2004 Magister-Studium an der Dschihad-Universität Algier.

    2005-2011 Bart wachsen lassen und Intoleranz perfektioniert.

    Mit diesem Lebenslauf müsste ich in Deutschland doch groß rauskommen. Ein Ministerposten sollte bald drin sein; spätestens nach der nächsten Wahl, wenn die Rot-Grün-Mauerschützen das Land regieren.

  25. Die Imame für mich sind in allen Formen, vor allem Betrüger, Hetzer, facettenreiche Brandstifter, betonköpfige Dogmatiker und Hassprediger.
    Was wir über den Islam mit 101%-ger Sicherheit wissen – dass er nicht human und aufklärerisch ist.

  26. @ #38 Andre69

    Wie sagt man schon in meinem Freundeskreis immer:

    „Wir sind zwar ein alberner Haufen, aber kein Haufen Albaner!“
    😉

  27. die Langnasen lassen grüßen lieber Herr Idriz… in Italien heissen die Pinocchio…. 🙂

  28. Da wird’s aber Zeit, dass er einen Ehrendoktortitel erhält wg. seiner wissenschaftlich verdienstvollen Arbeiten zur Integration.

  29. @41
    Auch wenn die Albaner hier zum Teil als Deutsche gelten, in Mazedonien und Serbien usw. sind es „Shiptare“. Die Romas und Sintis sind sogar besser angesehen…

  30. Islam (solange er noch nicht die Macht hat) ist Lüge.

    Man lese über den widerwärtigen Vertragsbruch eines gewissen Mohammed im 7. Jahrhundert, der entgegen unterschriebener Verträge Mekka besetzte.

  31. Grüß Gott Herr Imam!!!!!!!!!!
    Ich lach mich tot.
    Wie dieses Kartenhaus und Wolkenschloss in sich zusammenfällt.

  32. Mal ganz ehrlich, unser bester, integriertester, offenster und westlichster Imam ist ein Lügner, Betrüger und steht (wie früher bereits aufgezeigt) mit Islamisten in Verbindung und wurde vom VS beobachtet.
    Das sollte doch eigentlich jedem noch so gutgläubigen Menschen zu denken geben.

  33. Idriz ist ein Beispiel dafür das unsere Gesetze längst nicht mehr das Papier wert sind, auf dem sie stehen.
    Idriz gehört gemäß § 132a StGB vor Gericht gestellt, wegen unbefugten Führen von Titeln, Amts-u. Dienstbezeichnungen.
    Wer zeigt Idriz an? Der Verfassungsschutz der mitliest? Wohl kaum, er könnte sich ja an Idriz die Finger verbrennen.

  34. Jetzt fehlt nur noch das passende Doktor-Titel … 🙂

    Die Leute vorgeführt zu haben, muss ihm aber nicht peinlich sein – das machen ja eh alle so. Seit Von und zu Guttenberg sind wir abgehärtet. Und an Wulff haben wir uns auch gewöhnt.
    Letztlich wundert es mich auch nicht mehr, dass der Herr Imam überhaupt keinen Magister hat. Um Unsinn zu erzählen und anderen Sand in die Augen zu streuen braucht er den ja ohnehin nicht.

  35. #15 Klabauterfrau (01. Feb 2012 09:44)

    „Schuld sind wir mit selber, wenn wir von solchen Leuten betrogen werden, denn sie werden hierzulande von Politik und Wirtschaft hofiert und wie die neuen Herrenmesnchen behandelt. Wird Zeit, dass das mal ein Ende findet.“

    Exakt, der Wähler wählt schließlich diese Politiker und der Wähler könnte jederzeit Politiker/Parteien wählen, die dies mit Sicherheit unterbinden, mit denen es keinen Islam in Deutschland gäbe!

  36. Wenn es nur die Titel wären, wäre es halb so schlimm. Aber dieser Imam ist ja ein Liebling der Obrigkeit.

    Aus der WELT vom 5. Januar 2008:

    „Die islamische Gemeinde in oberbayerischen Penzberg gilt als Modell gelungener Integration.

    Denn Idriz und seine Mitstreiter machen eigentlich alles richtig: Sie wollen einen europakompatiblen Islam. Auf Öffentlichkeitsarbeit versteht sich die Gemeinde. Namhafte Landespolitiker wie Landtagspräsident Alois Glück (CSU) hatten sich beeindruckt gezeigt. US-Generalskonsul Eric Nelson war Gast beim feierlichen Fastenbrechen und brachte auch Botschafter William Timken nach Penzberg. Deutschsprachige Imam-Ausbildung sei der Schlüssel zum Erfolg der Integration und im Kampf gegen Extremismus, hatte Nelson gesagt.

    Enge Beziehungen bestehen in die Vereinigten Arabischen Emirate (was auch die Haltung der Amerikaner erklären könnte). Der Emir von Schardscha gehört zu den großen Spendern. Er sei auch bereit, die Islamakademie zu unterstützen.“

    Was soll da also die Anpinkelei wegen eines Titels. Da hätte der BR besser die Hintermänner und Kontakte untersuchen sollen.

  37. #31 Kronenbourg

    schliesslich ist das gesamte mohamedanertum auf einer luege aufgebaut: naemlich auf der zentralen luege, Jesus sei nicht der Christus und Sohn Gottes gewesen.

    Das gehört meiner Meinung nach zu den wenigen Dingen, bei denen der Islam vollkommen richtig liegt. Ist aber auch nicht so schwer, zu der gleichen Erkenntnis kommen ja wohl alle anderen Religionen außer dem Christentum auch. Aber glaub Du nur weiter an deine „einzig wahre“ Religion. Oops, das sagen ja die Muselmanen so…
    Sorry fürs Christenbashing, aber bei einigen Kommentatoren muss das einfach sein 🙂

  38. OT: Bund will Anteil der Migranten im öffentlichen Dienst erhöhen

    http://www.zeit.de/news/2012-01/31/auslaender-merkel-brauchen-dauerhafte-angebote-fuer-integration-31164402

    http://www.google.com/hostednews/afp/article/ALeqM5jjN3h-PFqqiOXI7ayosqMZ3BDWgw?docId=TX-PAR-GNC78

    Anmerkung meinerseits:
    Warum müssen die Schreiberlinge immer bei solchen Artikeln auf die „Döner“-Morde verweisen?Es besteht doch absolut kein inhaltlicher Zusammenhang. Würde man an einer Universität oder im Volontariat Artikel ohne logische Konsistenz schreiben, würden diese sofort rausfliegen/bemängelt.
    Es dürften doch sicherlich vermehrt Interessenskonflikte auftreten: Frauen/Menschen mit eingeschränkter Mobilität und zukünftig sollen auch noch Migranten bei gleicher Qualifizierung – gegenüber Männern ohne Migrationshintergrund – bevorzugt werden?Ist das nicht Diskrimierung von deutschen Männern?Wen würde die Behörde einstellen,falls sich alle drei genannten Gruppen auf eine Dienststelle bewerben würde?
    Konsequent hingegen ist natürlich, das es mehr Schulleiter mit Migrationshintergrund geben soll.Viele Schulen haben einen hohen Migrationsanteil und der überwiegende Teil der Schüler mit Migrationshintergrund sind sicherlich nicht in der Lage mit ihrem (deutschen) Schulleiter sich adäquat in deutscher Sprache zu unterhalten. Auch ein Bürgermeister mit Migrationshintergrund ist doch sehr praktisch, besonders in den Stadtteilen, wo eh kaum noch eine deutsche Familie wohnt; man bleibt unter sich, sie müssen nicht mühsam die deutsche Sprache lernen – wäre sonst kulturelle Diskrimierung -, und der Bürgermeister kann viel besser die Sharia durchsetzen bzw. anwenden. Das gleiche Prozedere bei der Feuerwehr. Vorteil hier: Die christlichen Helfer müssen keine Angst mehr haben, bei ihrer Arbeit von freundlichen Kulturbereicherern behindert zu werden. Die restlichen christlichen Feuerwehrleute/Rettungssanitäter konvertieren einfach.

  39. #10 Eurabier (01. Feb 2012 09:34)

    Mal wieder eine neue Taqqiya-Geschichte, die den Traum von der “bunten Republik” platzen lässt!

    Das ist ein Missverständnis. Das ist nicht Betrug sondern BEUTE. Beutemachen hat Allah den Gläubigen, und vor allem seinem Gesandten ausdrücklich erlaubt. Was Allah erlaubt hat, können irgendwelche Dhimmi-Gerichte nicht infrage stellen.

    #22 Virus (01. Feb 2012 10:00)

    Und, was sagt nun der Bürgermeister von München dazu? Hoffentlich schämt er sich.

    Meinen Sie das im Ernst? Ein Politiker, welcher sich schämt? Kennen Sie so einen? Ein Ude, welcher sich schämt? Sie sind wohl auch zu gut erzogen? Das ist ein Hindernis!

    Nein, er wird seine Strategie überdenken, den Abstand für kurze Zeit leicht vergrößern und letztendlich verkünden, dass er das immer schon richtig gesehen hat. Was das ist, was er richtig gesehen hat, weiß er doch jetzt noch nicht, weil das von der weiteren Entwicklung (eine Art Zeitmaschine, die Vergangenheit ist abhängig voen der Gegenwart) abhängt.

    Es kann sein, dass er diesen unbunten Vogel im Gegensatz zu den Lästermäulern immer schon als ehrenwertes Mitglied „unserer“ Gesellschaft erkannt hat und die unberechtigten Vorwürfe aus „rechtsextremen Kreisen“ (PI) mit Nachdruck zurückzuweisen sind.

    Es kann aber genauso gut sein, dass er (Ude) sagt, dass er schon immer grosse Zweifel hatte und er persönlich lediglich eine vorgeschobene konspirative Position für den Verfassungsschutz eingenommen hat. Ihm persönlich sei es zu verdanken, dass die Angelegenheit endlich auf den Tisch kam. Die beiden Jounalisten hätten sich lediglich aus Indiskretionen aus dem Rathaus (wahrscheinlich lanciert von der bösen CSU) bedient.

    Die SPD kann sich doch keinen beschämten Kandidaten für das Amt des Ministerpräsidenten erlauben.
    Wie würde das denn aussehen, der Wählermagnet Ude mit hochrotem Kopf.
    Nein, er hatte das schon frühzeitiger als jeder andere erkannt.
    Was das ist, werden wir erfahren, gebt ihm die Zeit.

  40. Bei den Muslime sind alle Mittel erlaubt um die Ziele zu erreichen:

    1. Lüge

    2. Schönfärbung

    3. Allianzen mit nützlichen „Idioten“ (GAL;Linke, Gutmenschen, etc.)

    4. Taqiyya

    5.Vortäuschung von Titeln, Qualifikationen etc.

  41. Investigativer Journalismus schadet manchmal jahrelanger islamischer „Integrationsarbeit“ und bestimmte Wahrheit „schürt Fremdenhass“, oder?

    Da haben all die prominenten Trottel aus Politik und Medien die ganze Zeit völlig unkritisch einen Betrüger und Heuchler hochgejubelt. Wussten sie es nicht basser?
    Ich glaube fest, dass sie es garnicht besser wissen wollten, weil sie alle irgendeinen Vogel brauchten, der den „guten Islam“ repräsentiert, der auch ohne Reform in unsere Gesellschaft hinein passt.
    Dass man dem mühsam aufgebauten künstlichen Einhorn Idriz jetzt an die Maskerade greift, wird vielen nicht passen.
    Das Merkel würde es so sagen:

    „Diese Sendung war nicht hilfreich“

  42. Das erklärt auch, warum er sich so als Clown zeigt wenn er von anderen Islam-Oberen angesprochen wird. Die haben den wohl total in der Hand.

  43. Ich befürchte, dieser gemeine Film von Report München wird garnichts ändern.
    Idriz macht weiter wie immer, bekommt seinen islamischen Stützpunkt und kein Mensch redet irgendwann mehr über die Sache.
    Es wird laufen, wie bei seinem Kumpel aus Katar – dem „Bunten Präsidenten“ Wulff.

  44. Wulff und sein Kumpel Idriz in Quatar 12.2011 ….. passt doch

    Bei der UN-Konferenz „Allianz der Zivilisationen“ in Doha/Katar hatte der Penzberger Imam Benjamin Idriz die Gelegenheit, mit Bundespräsident Christian Wulff kurz zu sprechen. Beide waren sich bereits bei einer Veranstaltung vor drei Monaten in München begegnet. „Er kennt mein Buch“, freut sich Idriz. Der Bundespräsident, der vor einem Jahr mit seiner Aussage, der Islam gehöre zu Deutschland, für Aufsehen sorgte, habe ihm erzählt, dass es auf seinem Tisch liege. „So etwas hilft“, habe ihm der Bundespräsident gesagt.

    http://inge09.blog.de/2011/12/23/wulff-trifft-imam-idriz-katar-12346880/

    Ps. Übrigens bekräftigte Wulff in Quatar

    „Es ist bekannt , das ich in meinem Heimatland für den ISLAM werbe …“

    Für Uns Deutsche hat Wulff und Idriz nicht die Bohne übrig

  45. Von diesem Beitrag erzeugt die Redaktion ein vorzügliches Pdf mit eingebettetem Video und funktionierendem Link um es an alle erreichbaren Zeitungsredaktionen zu versenden.

    Die betreffenden Ministerien sollten ebenfalls eine email mit Anhang erhalten.
    Mit der Bitte um Kenntnisnahme: Irgendwo und irgendwie bleibt etwas hängen!

    Die Dumont-Presse kann getrost ausgespart werden, sind eh nur noch Ratgeberblättchen!

  46. Nichts neues, dass praktisch alle strenggläubigen Muslime, insbesondere die Imame Taqiyya reden, das heisst vorgaukeln, lügen und betrügen im Dienste und vor allem zur Ausbreitung ihrer Ideologie. Ich glaube kaum, dass es einen Imam gibt, der im Interesse der Ausbreitung der Islamschen Religion nicht lügt, dass sich die Balken biegen. Total zwei Gesichter, eins gegen aussen für Dialog und das ganz andere gegen innen für islamische Weltherrschaft. Ich traue jedenfalls keinem dieser verdrehten Kostgänger nur ansatzweise über den Weg.

  47. Ein offenes Wort an die mitlesenden Politiker und Islamkritik-Kritiker, besonders an Herr Ude in München:

    Schön blöd, nicht wahr? … des Kaisers neue Kleider !!

    Es bestätigt sich mein altbekanntes Sprichwort:
    „Ganz leise trat der Dieb in Hunde … kot, fiel um
    und ist jetzt tot ( mundtot ).

    Wir sollten eine Petition in den Bundestag bringen, in der die Regierung und alle im Hause beteiligten Parteien ihre Meinung, insbesondere die Möglichkeit des öffentlichen Abstands von diesem seltsamen und verlogenen Imam zur Überprüfung und zum Ausdruck bringen können. Der erste Angriff auf unsere Demokratie durch den Islam ist noch nicht entschieden. Die Gefahr für uns liegt allerdings im kollektiven Selbstmord der Muslime und ihrem irren Traum von 72 Jungfrauen, bei denen viele freie Menschen zu Tode kommen könnten. Unsere Taktik sollte nicht die Polemik und Dekadenz sein, sondern im Mut zur Entschlossenheit.

    Dies schreibe ich unter Wahrung meiner Meinungsfreiheit und meines patriotischen Gewissens für dieses Land, rechtschaffen, aber nicht rechts, schon gar nicht extrem.

  48. Gute Munition für Minister Hermann , den man wegen seines Misstrauens Idriz gegenüber ( „Herr Idriz LÜGT“)ans Kreuz nageln wollte …

    Was sagen die Grünen Münchens, Herrn Hep Monatzeder, 3.Bürgermeister Münchens, Herrn Alois Glück, CSU und der Islam-Freund OB Ude SPD u.v.a. zu dem Fall ?

    Wie winden sich jetzt all diese Steigbügelhalter Idriz aus dem Dilemma ?

  49. Das paßt zu seiner Bewunderung für den Judenmörder und Hitlerunterstützer und persönlichem Freund von Heinrich Himmler Amin al Husseini http://de.wikipedia.org/wiki/Mohammed_Amin_al-Husseini.

    Immerhin wollte Idriz den Islam des Husseinistellvertreters und Chefimams der Waffen-SS Dozo mit Hilfe seines ZIEM zur Leitlehre für ganz Europa machen!

    Husseini hatte in Kairo auch nie zu Ende studiert, hatte also nie die Berechtigung Imam zu sein, wurde aber durch die Engländer aus politischen Gründen (so war er abhängig von Britaniens Gunst) eben weil es ihm an der formalen Voraussetzung fehlte dennoch zum Imam eingesetzt. Sein Dank dafür war nach wenigen Jahren auf dieser Stelle Dank Britanniens Gnaden das Führen eines Bürgerkriegs gegen seinen britischen Ziehvater.

    Nach diesem Tiefschlag, wenn stimmt, was recherchiert wurde, werden ihn seine Führungsoffiziere wohl abziehen und einen neuen Agenten schicken. Idriz hat für sie versagt!

  50. hab die Sendung gestern selber zufällig gesehenund und heute morgen gleich den Link an PI geschickt
    ich war ganz überrascht, kein Geschwurbel, sondern Klartext, ungewöhnlich fürs GEZ/ARD Bezahlfernsehen
    anscheinend haben die Verantwortlichen etwas dazu gelernt
    Gratulation zur Sendung und zum Beitrag, welcher hier recht zeitnah erschienen ist
    ein sehr schöner Erfolg, der hoffentlich etwas bewirkt

  51. #69 chessie (01. Feb 2012 11:53)

    Wie winden sich jetzt all diese Steigbügelhalter Idriz aus dem Dilemma ?

    Das ist alles gar kein Problem. Alles was bei Dr. google Freiherr zu Guttenberg noch gut und richtig war und unbedingt verfolgt werden musste, ist jetzt nebensächlich und falsch. Hauptsache er macht einen guten Job und wenn man ein paar Examen dazu dichtet ist das noch lange keine Lüge, vielleicht etwas Vergesslichkeit, nicht erwähnenswert. Was ein echter Grüner ist, der kann auch erklären warum die grüne Farbe auch rot oder schwarz scheinen kann und was ein echter Moslems ist, der kennt sich auch mit Braun aus.

  52. So ein Schwindler. Und so jemand ist der Ansprechpartner für die Politik. Ein Hochstapler. Peinlich, peinlich.

  53. danke pi für den hinweis!

    … und nach monatelangen Recherchen herausgefunden, dass die akademischen Titel, mit denen sich Idriz so gerne als gebildeter Vorzeige-Imam gerierte, frei erfunden sind.

    passt wunderbar ins bild.
    so stellt man sich den durchschnitts taqiyya sprechenden mohammedaner vor.

  54. Natürlich ist Idriz ein Betrüger.

    So wie schon der sogenannte „Prophet“ Mohammed ein Betrüger war, als er behauptet hatte, einen „Engel“ gesehen zu haben.

    Lüge ist das Fundament des Islam!

    Sogar Gott selbst ist laut Koran ein „Ränkeschmied“.

    Sure 3:54
    Und sie schmiedeten Ränke. Aber (auch) Allah schmiedete Ränke. Er kann es am besten.

    http://www.koransuren.de/koran/sure3.html

    ___

    Sure 8:30

    Und (damals) als die Ungläubigen gegen dich Ränke schmiedeten, um dich festzunehmen (? li-yuthbituuka) oder zu töten oder (aus Mekka) zu vertreiben! Sie schmieden Ränke. Aber (auch) Allah schmiedet Ränke. Allah ist der beste, der Ränke schmiedet.

    http://www.koransuren.de/koran/sure8.html

    Bevor ich an einen „ränkeschmiedenden Gott“ glaube, glaube ich lieber, dass derjenige, der mir so eine Art von „Gott“ „verkaufen“ will ein Ränkeschmied ist: nämlich ein „Prophet“, der in Wirklichkeit ein Lügner, Betrüger und Hochstapler ist.

  55. Vor dem Hintergrund der Recherchen sollte man sich folgende Selbsttbeweihräucherung aus dem Buch von Idriz „Grüss Gott Herr Imam“ , die zwischenzeitlich zu einer Art zweiter Bibel für Gutmenschen avancierte noch einmal auf der Zunge zergehen lassen:

    „Ein Imam einer Moschee ist Vorbild, Leiter und Vertreter seiner Gemeinde. Er zeichnet sich in seinem Umfeld durch herausragendes Wissen und Vernunft aus. Ein Imam ist nicht nur damit beauftragt, für die Gemeinde das Gebet zu leiten und die Freitagspredigt zu halten. Neben diesen obligatorischen Aufgaben sollte er auch eine herausragende und federführende Rolle in der Gesellschaft übernehmen“ (Seite 80)

    „Ein Imam hat einen weiten Horizont, ein breites Wissen, eine ansprechende Wortwahl, ein freundliches und sympathisches Auftreten, einen vorbildlichen Charakter, ist offen für andere Kulturen, Traditionen und Bräuche, begegnet Andersdenkenden und Andersgläubigen mit Respekt, sucht den ständigen Weg des Dialoges und Austausches mit allen Menschen.“ (Seite 82)

    „Wir europäischen Muslime können die Lage der Frauen verbessern und zum Vorbild für patriarchalische orientalische Gesellschaften werden“ (Kapitel „Frauen im Islam“)

    „3. Fundiert und qualifiziert ausgebildet
    Die höchste Auszeichnung eines Imams ist sein fundiertes Wissen über islamisch-theologische Grundlagen. Dabei konzentriert er sich nicht ausschließlich auf einige wenige Meinungen, sondern bedient sich breit gefächerter Studien von Islam-Experten, von diversen Strömungen, Denkern und Rechtsschulen, um sich so selbst einen Überblick zu verschaffen. Er besitzt auch die Fähigkeit zu unterscheiden, dass die in der Geschichte getroffenen Beschlüsse einzelner Gelehrter für bestimmte Sachlagen in bestimmten Regionen keine allgemein verbindlichen Inhalte für religiöses Leben heute darstellen. Darum kann und darf es nicht sein, dass einst vorwiegend im orientalischen Raum von Menschen getroffene Maßgaben für unanfechtbar erklärt werden. Wie jede Epoche ihre Dynamik aufweist, braucht auch unsere heutige Ära eine islamische Geisteswissenschaft, die sich als im Heute angekommen versteht.“ (Seite 80)

    Beachtesnwert ist sein eigener Schluß:

    „Imame könnten der treibende Motor der Integration sein, doch lassen sie allzu oft die Grundanforderungen, wie deutsche Sprachkenntnisse und fachliche Ausbildung, vermissen… Die Ausbildung der Imame ist und muss ein Kernanliegen, in erster Linie der Muslime in unserem Land, sein“ (Seite 85)

    Dem gibt es nichts hinzuzufügen Herr Idriz. Die Distzanz zwischen Anspruch und Wirklichkeit ist selbsterklärend.
    Mit diesem Hintergrund als zertifizierter Scharlatan als Heilsbringer aufzutreten und bis in die Regierungsebenen hinein Ansprüche anzumelden ist schon unglaublich.

    Es bleibt nur zu fragen, ob das ein privat-psychologisches Defizit ist, oder eine Form gezielter Belügung Ihrer Gastgebergesellschaft im Rahmen der Tarquia Herr Idriz. Weitere Märchen aus Ihrem Buch, wie das Beispiel des toten Juden, der Ihrem Beispiel folgend die Zuneigung des Propheten für Juden ausdrücken wollte, oder Ihr Wunsch den Waffen-SS-Divisions-Imam Dozo als Vorbild für dfeutsche Muslime zu installieren lassen wohl darauf schließen, daß das gesamte Werk so weit weg von der Realität ist, daß es ein gezieeltes Tarquiabuch ist, das logisch notwendig folglich auch nur von einem Tarquia-Imam geschrieben werden konnte.

    Alleine schon folgendes Gleichnis aus Ihrem Buch (es ist das einzige, indem Sie die das Verhältnis des „Propheten“ zu den Juden belegen spricht schon Bände:

    „Als einmal ein jüdischer Leichenzug durch
    seine Straße ging und Muhammad aufstand, um dem Toten Ehre zu erweisen, wurde er gefragt, warum er das tue. Daraufhin antwortete er: »Er ist ein Mensch« und betonte damit die Pflicht, auch den Leichnam eines Andersgläubigen zu ehren» Diese Anekdote verdeutlicht nicht nur die Sicht des Islam auf den Menschen im Allgemeinen, sondern sie beweist auch, dass Muhammad kein Gegner der Juden bzw. Antisemit war“ (Seite 183) /blockquote>

    Die Doppeldeutigkeit dieses Gleichnisses, das im Kern nichts anderes aussagt, als nur „ein toter Jude ist ein guter Jude“, ist wohl nichts anderes, als der Versuch Ihren beiden Herrn zu dienen Herr Idriz, den Gutmenschen, die Sie als Türöffner brauchen einerseits und antisemitischen Islamisten, die wohl Interesse an den von Ihnen geöffneten Türen haben, anderseits.

    In dieser Rede wird alles zum Thema nötige Ausgedrückt:

    http://www.youtube.com/watch?v=a1J58KLZEC8

  56. Die Dissertation des ehemaligen Chefs des Zentralrats der Muslime, des aus Saudi-Arabien stammenden Gynäkologen Dr. Nadeem Elyas, ist bei der Deutschen Bibiliothek in Frankfurt auch nicht vorhanden.

  57. Aber eins ist doch wirklich schön anzusehen: Wie er Interesse für klassische Musik heuchelt, genau wie die Dame neben ihm. Beide versuchen, besonders distinguiert auszusehen und man sieht aus jeder Pore, dass sie entweder von dieser Musik angewidert sind weil ja auch schon sein oberster Herr Mohammed dagegen war, oder sie das einfach so gar nicht interessiert.

  58. Der Münchner Merkur hat die Causa auch schon geschnallt, allerdings mit einer etwas beschönigenden Ausdrucksweise:

    „Schummelte Vorzeige-Imam bei Uni-Abschlüssen?“

    http://www.merkur-online.de/lokales/penzberg/idriz-imam-penzberg-lebenslauf-falscher-abschluss-1584342.html

    Die SZ bringt zwar (noch) nichts zum konkreten Fall, allerdings ist dort Herrmanns Statement interessant:

    „Wenig Hoffnung auf Islam-Zentrum ‚Kontakt zu radikalen Gruppen‘ –
    Der bayerische Innenminister Joachim Herrmann verteidigt seine Einstellung zur Penzberger Islam-Gemeinde und wirft Parteikollegen Blauäugigkeit vor.“

    http://www.sueddeutsche.de/muenchen/wenig-hoffnung-fuer-islam-zentrum-kontakt-zu-radikalen-gruppen-1.949387

  59. Typisch muselmannischer Möchtegern, typische Taquia, typischer Versuch der Einflußgewinnung für sein eigenes Klientel durch Lügen – alles schon gehabt. 🙁

    Und trotzdem fällt es dem gemeinem Volk scheinbar nicht auf…oder es stört sich nicht weiter daran!

  60. Und noch ein Zitat aus seinem Tarquabuch „Grüss Gott Herr Imam:

    12. Den Verstand zur Richtschnur zu machen ist ein islamischer Wert Der Glaube und der Verstand können nicht getrennt voneinander gedacht werden. An vielen Stellen betont der Koran mit der Frage »Denkt ihr denn nicht?« die Bedeutung des Verstandes, und er tadelt das blinde Nachahmen, ohne zu hinterfragen. Er sagt: »Lies!«, bevor er sagt: »Glaube!«, denn der Weg zum Glauben führt über die ° Ratio (Koran: 34/6).(Seite 205)

    und noch einen:

    Die niedrigen Leistungen im Bereich der Bildung innerhalb und außerhalb der Schule sind eine große Tragödie, und es ist eine Flucht vor der Wahrheit, die Verantwortung dafür anderen in die Schuhe zu schieben. Wir können ruhig zu dem Schluss kommen, dass die größte Schuld für das Ausbleiben des Erfolgs der Integra¬tion in der Tatsache liegt, dass wir das Schreiben und Lesen nicht wertschätzen. Die wichtigste Bedingung für eine geglückte Integration ist das Beachten des ersten Befehls im Koran: »Lies!« (Koran: 96/1-5). Wer die erste Hausaufgabe Gottes versäumen und schon die zweite machen will, bleibt sitzen!.(Seite 215)

    Tja Herr Imam, auch Ihre niedrigen Leistungen sind in er Tat eine Tragödie! An diesem Punkt haben Sie in Ihrem Buch wohl Recht!!!

    Und wenn Sie als Imamvorbild schon so agieren, wie sieht es dann bei Ihren schutzbefoheelnen aus, dennen Sie den Weg zum Jenseitigen bahnen sollen.

    Wenn Luther Recht hatte, daß der Koran ein Lügenbuch ist, dann mag es ja sein, daß ein Scharlatan genügt, um seine Lehre zu vertreten.

    Wenn Sie wirklich integriert wären, wüßten Sie, daß gerade in D der Realitätsbezug eine Grundlage der deutschen Mentalität ist.

    In Ihrer Welt gelten Sie wohl jetzt als Held, der es versucht hat, in unserer Welt gelten Sie als Scharlatan, bzw. als Märchenonkel aus dem Morgenland.

    Weder eine Frau Schnatterbeerger, noch ein bayerischer Grüss Gott-Direktor Glück werden sich wohl künftig mit Ihnen treffen wollen. Jetzt dürfte wohl der Glühwürmchenfekt eintreten: schnell hoch aufsteigen, verglühen, abstürzen! Sie sind verbrannt Herr Vorzeigeimam!

    Und die Gutmenschen werden von alldem wieder nichts mitbekommen, wetten?

  61. Ist doch für einen echten Mos.lem kein Problem. Lügen gegenüber Ungläubigen um seine Ziele zu erreichen ist doch erlaubt.
    Der Kerl kam mir die ganze Zeit schon spanisch, bzw. muslemisch vor 😀

  62. @ #19 Nalwood (01. Feb 2012 09:53)
    5 Mandy Koslowsky,

    Sehr amüsant das ganze! Ansonsten reiht sich der gute Mann in die lange Reihe von Möchtegerns ein ala Guttenberg.

    Einen, aus einer 1000 Jahre alten Deutschen Familie stammenden Adeligen, mit einem dahergelaufenem „Nicht-Imam “ zu vergleichen, finde ich abartig!

    Guttenberg wurde mit Absicht diskreditiert.

    Ob andere Dissertationen denn so viel besser sind als seine es war, möchte ich bezweifeln!

    Das Pressegesetz sollte geändert werden. Die Medien sollten für „Verunglimpfungen“ hart bestraft werden.

    Es ist unwürdig wie die Medien „kleine Fehler“ eines Menschen hochpuschen nur um Umsatz zu machen.

    Wir sind kein Rechtsstaat , sondern ein Medien- Staat. In Deutschland gibt es Millionen Leute die sich durch kleine Diebstähle im Betrieb einen Vorteil verschaffen.

    Sie sitzen im „Glaskasten“ und schmeißen mit Steinen!!!!

    Die Staatsanwaltschaft hat das Verfahren gegen Guttenberg eingestellt!!! FAKTUM

    Wie sieht es beim Möchtegern-Imam aus?????
    Idriz ist ein Lügner und Betrüger, aber von einem anderen Kaliber.

    Tatbestand

  63. Solche Angaben im Internet werden bald eine Seltenheit:
    Imam Benjamin Idriz
    Direktor des Islamischen Forums
    Imam der Islamischen Gemeinde Penzberg e.V.

    Geb. 1972 in Skopje (Mazedonien), entstammt einer viele Generationen zurückreichenden
    Familie von Imamen und Theologen und wurde schon im Alter von elf Jahren „Hafis“ (Ehrentitel für jemanden, der den Koran vollständig auswendig beherrscht). 1994 Islamisch-Theologisches Gymnasium in Damaskus; Abschlussdiplom über die Emanzipation der Frau im Islam; 1994-1998 Fernstudium bei der Europäischen Fakultät für Islamische Studien (IESH, Château Chinon, Frankreich); 2000 Magister in Islamischer Theologie an der Al-Ouzai-Universität Beirut/Libanon; seit 1995 Imam der Islamischen Gemeinde Penzberg (www.islampenzberg.de); seit 2009 Vorsitzender des Vereins „Zentrum für Islam in Europa – München“ (www.zie-m.de) das unter anderem die Ausbildung von Imamen in Deutschland anstrebt.
    Teilnahmen an Tagungen und Konferenzen im In- und Ausland; zahlreiche Medienberichte in
    TV, Rundfunk, Presse; spricht Deutsch, Türkisch, Albanisch, Arabisch, Bosnisch und
    Mazedonisch.

    Die Internetseite verrate ich nicht, denn der Lügenbaron ließt mit…

  64. Nur eine Bemerkung am Rande: Es heißt zwar die Bourgogne, aber doch das Burgund, wenn mich nicht alles täuscht?

    Ganz grundsätzlich und nicht allein auf diesen Artikel bezogen: Derartige sprachliche Nachlässigkeiten lassen mich leicht auch an der inhaltlichen Qualität zweifeln…

  65. Ja ja, der Imam Idriz. Aber unsere Medien wachen langsam auf, Dank PI. Denn das der Mann ein Islamist ist, das wurde hier ja bereits aufgedeckt.

    Auf der Suche nach wahrlich toleranten und friedfertigen Imamen, die das Grundgesetz vor die Scharia stellen, auf dieser Suche sind wir noch nicht fündig geworden.

    Ich bin gespannt, wer als nächstes die Schauspielrolle des Vorzeige-Imams übernehmen soll! 😉

  66. #86 Bhigr
    Ich bin gespannt, wer als nächstes die Schauspielrolle des Vorzeige-Imams übernehmen soll!
    _____________

    Da kommen sicherlich mehrere Kandidaten in Frage, z.B. sein Handlanger, der Bürgermeister Hep Monatzeder (Die GrünnInnen), der in den Arabischen Emiraten ums Geld für die islamistische Großkaserne in München betteln wollte!

  67. Wäre nicht verkehrt anzumerken, dass der „Report“-Beitrag von Stefan Meining und einem gebürtigen Türken, Ahmed Senyurt, stammt, man sollte loben, was zu loben ist. Die Dissertation von Dr. Nadeem Elyas, dem Gründer und langjährigen Vorsitzenden des Zentralrats der Muslime, wurde auch nie gefunden.

    #86 Bhigr:

    Ja ja, der Imam Idriz. Aber unsere Medien wachen langsam auf, Dank PI.

    Ahmed Senyurt brauchte PI nicht, um aufzuwachen. Der hat schon kritische Fernsehbeiträge etwa zum Thema Islamverbände gemacht, als es PI noch gar nicht gab.

  68. Ein weiteres Märchen aus 1001 Nacht. Der Koran ist voller Märchen, Night-Mare(chen)s! Kein Wunder schrieb Mohammed solchen Mist: brütende Hitze und zu wenig Wasser in der Wüste, schon beginnt man zu halluzinieren.

  69. Das französische Islam-Institut in Château Chinon, bei dem Idriz ein Fernstudium absolviert haben will, war schon vor zwei Jahren Thema beim Deutschlandfunk (und davor auch schonmal Thema bei ARTE):

    „…Das salafitische Fernkursinstitut in Karlsruhe arbeitet eng zusammen mit einer privaten Hochschule in Frankreich, die für Moscheegemeinden in ganz Europa Imame ausbildet. … Es ist das ,Institut Européen des Sciences Humaines‘ im französischen Château Chinon. ,Eine islamistische Kaderschmiede mit engen Verbindungen zur fundamentalistischen Muslimbruderschaft‘, urteilt der Berliner Islamwissenschaftler Ralph Ghadban.“ Ghadban:

    „Vorsitzender des Instituts ist Youssef El Quaradhawi, der Muslimbruder aus Ägypten, Stellvertreter ist Faisal El Mawlaoui, der Exchef der Muslimbruderschaft al Jamaa Islamiya im Libanon. Also diese zwei sind die Hauptfiguren der internationalen Muslimbruderschaft, und ich gehe davon aus, dass in ihrem Programm moderne liberale Muslime überhaupt nicht vorkommen.“ Finanziert wird das Institut laut Wiki aus den arabischen Golfstaaten.

    http://www.dradio.de/dlf/sendungen/hintergrundpolitik/1129700/

  70. Imam weist Report-Vorwurf zurück

    Der Penzberger Imam Idriz erklärte gestern, er habe in zwölf verschiedenen theologischen Fächern 2000 die Prüfungen an der Beiruter Universität abgeschlossen. Die zweite Stufe führe zum Master. Damit habe er per Fernstudium begonnen. Als Fehler bezeichnete er es allerdings auf Nachfrage, dass in seinem Lebenslauf Magister statt Masterstudium gestanden habe.

    Dass er keinen in Deutschland anerkannten Abschluss habe, sieht Idriz als unproblematisch. Das könne sein, sagte er auf Nachfrage. „Meine Gemeinde braucht die Anerkennung nicht.“

    Das Interview mit dem Sender abgelehnt habe er, weil die Anfrage mit einem Sendetitel „Politischer Islam in Deutschland und Europa“ formuliert war, sagte Idriz. In diese Ecke habe er sich nicht stellen lassen wollen. Er vermutet, dass mit dem Bericht versucht werden solle, ihn zu diskreditieren und das Projekt „Zentrum für Islam in Europa“ in München verhindert werden soll.

    http://www.merkur-online.de/lokales/penzberg/imam-weist-report-vorwurf-zurueck-1584474.html?cmp=defrss

  71. Einen Imam überprüft und sofort als Lügensau entlarvt. Die Quote erinnert an die der Hassprediger, wenn blauäugige Journalisten mit Übersetzern in Moscheen gehen und merkwürdigerweise immer auf Hassreden stoßen!

    Das ist lebendiger , integrativer Islam!

  72. Der ganze Islam ist die grösste und bösartigste Lüge der Menschheitsgeschichte. Imam Idriz: noch ein Beweis mehr…

  73. Der wird wahrscheinlich aber vom Stamme Guttenberg, Wulff und Sauerland sein. Aussitzen und durch. Und die, die seine bisherigen „Dialüg-Partner“ waren, werden nicht allen Ernstes zu einer anderen Einschätzung des smarten Burschen kommen. Er weiß, wie man naive Gutmenschen um den islamischen Dialüg-Finger wickeln kann.

  74. Das war schon lange fällig. Betrügereien scheinen in diesem Kulturkreis öfters vorzukommen. Ich denke da an zwei Türken mit deutscher Staatsbürgerschaft, die angeblich beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge für angebotene Integrationskurse mehr Teilnehmer abgerechnet haben sollen, als tatsächlich anwesend waren. Zudem hätten sie die Sprachprüfungen manipuliert. Bei den Tests seien die richtigen Antworten bereist markiert gewesen. Wenn es denn so ist, nennt man das doch auch Betrug. Oder?

  75. @ #97 Rascasse10 (01. Feb 2012 15:27)

    Der wird wahrscheinlich aber vom Stamme Guttenberg, Wulff und Sauerland sein.

    ERINNERUNG

    Der Guttenberg hat gar nichts ausgesessen, er ist zurückgetreten. Dies unterscheidet ihn von den anderen beiden Herren!

    Außerdem hat Guttenberg keine „Loveparade“ mit Toten auf dem Gewissen und er war auch nicht wie Wulff jahrelang korrupt im Amt. Er hat lediglich „Quellen“ in seiner Dissertation nicht benannt.

    Guttenberg hat dem deutschen Volk nicht geschadet! Nur sich selber.

  76. Wenn Idriz schon einer der besten Vorzeigeimame war, wie“gut“ müssen erst die anderen sein? Bei der Gelegenheit möchte ich nochmal an den Beinahe- Leiter des Kölner Gesundheitsamtes erinnern. Er musste ja vor ca. einem Jahr wegen gefälschter Nachweise seiner Abschlüsse seine Bewerbung zurück ziehen. Natürlich ein Rechtgläubiger.

  77. #98 onkel_klaus (01. Feb 2012 15:35)

    Wenn es mqal nur „2 Türken wären“ 🙂

    Gerade heute der Presse entnommen.

    „Betrügereien mit Deutschkurszertifikaten in NRW im ganz großen Stil entdeckt. Die Staatsanwaltschaft ermittelt“…

  78. V#94 XjuliusX (01. Feb 2012 15:25)

    „“Dass er keinen in Deutschland anerkannten Abschluss habe, sieht Idriz als unproblematisch. Das könne sein, sagte er auf Nachfrage. “Meine Gemeinde braucht die Anerkennung nicht.”““

    Damit hat er Recht. Annerkennung von Kufar brauchen Muslime nicht 😉
    Sie geben die Richtung vor.

  79. Lohnt sich da nicht eine medienwirksame Strafanzeige ?

    http://dejure.org/gesetze/StGB/132a.html

    § 132a

    Mißbrauch von Titeln, Berufsbezeichnungen und Abzeichen

    (1) Wer unbefugt

    1. inländische oder ausländische Amts- oder Dienstbezeichnungen, akademische Grade, Titel oder öffentliche Würden führt,

    wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft.

  80. Was für gruselige Anfänger sind doch Guttenberg, Koch-Mehrin und wie die anderen alle heißen, im Vergleich zu den südländischen Windbeuteln. Mal sehen, wie lange es dauert, bis der Bursche sich irgendwo im Orient seine Titel nachkauft… Hat mich schon gewundert, dass er so dumm ist und das nicht gleich präventiv gemacht hat…

  81. Hab ich u.a. gesehen. Wundert mich nur, dass der Zwangsgebühren- Sender ARD (4,7 Mrd. Euro Umsatz pro Jahr (ohne Zwangsgebühren)) überhaupt so etwas sendet. Normalerweise werden dort Betrüger und Kriminelle hofiert, besonders wenn sie einem bestimmten Kontext dienen! Ich nehme an, es handelt sich um einen Einzelfall-Report, weil die Zeit wohl gekommen ist, etwas „freiheitliche Berichterstattung“ zu heucheln! Seien wir gespannt!

  82. Aus meinen Erfahrungen in der Netwerkbranche kann ich bestätigen, dass Kreativität bei der Darstellung der eigenen Qualifikation und Vita in den arabischen Ländern weit verbreitet zu sein scheint.
    Anscheinend zählt derartiges dort eher als Kavaliersdelikt.

  83. HILFE, NEIN!

    Was ist denn in die Redakteure von Report gefahren, so etwas zu publizieren? Leute mit einer vielfältigen Kultur und Lebensfreude derart zu diskreditieren. Irgendetwas etwas scheint in den Redaktionsräumen der linientreuen Medien angekommen zu sein.

  84. Vera Lengsfeld (*DU) hatte schon Recht, als sie bei „Jauch“ am 29.01.2012 feststellte: Seit SED-Zeiten hat sich die Linke viermal umbenannt, aber sie ist geblieben, was sie war! In ihrem Grundsatzprogramm steht ausdrücklich, dass das Ziel der Partei der Kommunismus ist. Die Ex-DDR ist wieder das Ziel! Bemerkenswert, dass die Magdeburger Bischofsfrau Junkermann in einem Kommentar Parteiführerin Lötzsch in diesem Vorhaben unterstützte!

    Dass das DDR-Gefängnis wieder zum Ziel linker Politik werden soll, ist für jeden Denkenden unfasslich. Und ausgerechnet die kämpfen gegen „Rechts“!

    Veranschaulicht wurde die Verherrlichung des Kommunismus auch, als die Führungsriege vor kurzem dem „verdienstvollen Genossen“ Fidel Castro zum 80. Geburtstag „herzliche Glückwünsche“ sandte. Glückwünsche sozusagen von einem Gefängnis zum anderen.

    Vergessen hatte Frau Lengsfeld auch – worüber sich der Genosse Zauselkopp Thierse so aufregte – dass seine Kollegin und Vizepräsidentin des Bundestages ebenfalls überwacht werde. Aber: Pau war eine hohe FDJ-Funktionärin und Lehrerin im nun wieder angestrebten System der Knechtung aller Bürger durch eine selbsternannte Elite.

    Ebenso wurde in diesem Talk vergessen, dass es ja Bundestagsmitglieder der SED waren, die im Mai 2010 bei der türkischen „Gaza-Friedensflotte“ angeheuert hatten und auf dem Kommandoschiff „Mavi Marmara“ ihrem Antisemitismus freien Lauf ließen und gegen Israel zogen. Als ich den Bundestagspräsidenten Lammert damals aufforderte, diese Volkszertreter öffentlich für ihr antisemitische Verhalten zu rügen, antwortete er nicht einmal. Und diese frechen Personen brüsteten sich nachher noch in aller Öffentlichkeit für ihr linkes Verhalten.

    In unserem Land können sogar antidemokratische Kräfte durch demokratische Wahl ins Parlament kommen. Sehr komisch eine solche Demokratie …

  85. …und dann die Aufforderung der Bundeskanzlerin: „Wie wollen wir leben…“

  86. #104 Reconquista2010
    Genau!
    Und was machen wir? Wir müssen uns endlich WIRKLICH zusammen tun und aktiv werden. Was meint Ihr, wie es uns ergehen wird in drei Jahren?

  87. Also, dass selbst der Bundes-Schnulli im Vergleich zu Idriz die Aufrichtigkeit in Person ist, das war ja wohl schon lange klar.

  88. Damit kann er einpacken, der Herr Ober-Islamist! Und der nächste Versuch eines großen „Terror-Tempels“ in München ist gescheitert!

  89. Ildriz, von und zu Guttenberg, Wulff, ….

    oder wie sang Reinhard Fendrich:

    „…. ,wenn einer drauf kommt und entpuppt sie, …“

    Da ist „Gutti“, der Schrecken von „Mutti“, noch der Anständigste!
    Er trat immerhin zurück!

  90. Ist „Report“ München jetzt auch als „rechte Hetzsendung“ so sehen, wie es sich PC-gerecht gehört?

    Grüß Gott und Glückwunsch Herr Ude 😀 😀 😀

  91. Das fängt doch alles schon an mit so Sachen wie der „eigenwilligen“ Übersetzung bei der Inschrift an der Moschee. Wer die lange Version der „Akte Idriz“ gesehen hat weiß, was ich meine.

  92. #4 Mandy Koslowsky (01. Feb 2012 09:25)

    Nach einer ganzen Reihe ähnlicher Erfahrungen mit Mohammedanern frage ich nun ernsthaft: Kennt hier jemand einen Mohammedanhänger, dessen Wort er vertrauen würde?

    Islam verbietet Diebstahl, Betrug jedoch nicht.
    Den Mitmenschen über den Tisch zu ziehen, ist in islamischen Ländern deshalb keine Sünde sondern Volkssport (Stichwort Bazar).

    Imam Idriz verhält sich nach diesen Sitten absolut normal.

    Was mich jedoch wundert, warum er im Libanon Diplom + Doktor-Titel nicht gekauft hat – es wäre bestimmt kein Problem.
    Zu dumm, zu geizig?

  93. Idriz passt übrigens zu Alois Glück. Das ist einer der linkesten und käuflichsten Vögel, den man bei der CSU finden kann.

Comments are closed.