Bremen. Seit Wochen wird bundesweit gegen Unterzeichner und Initiatoren der Petition „Kein Bildungsplan unter der Ideologie des Regenbogens“ gehetzt. Die Frucht dieser Hetze führte jetzt zu einem Farbanschlag auf das Haus der Bremer CDU-Politikerin Sigrid Grönert (kl. Foto). Die 54-jährige Bürgerschaftsabgeordnete zählt zu den bislang rund 166.000 Unterzeichnern der Petition.

Grönert gehört der freikirchlichen Paulus-Gemeinde in Bremen-Habenhausen an und war früher unter anderem Elternsprecherin der evangelikalen Freien Evangelischen Bekenntnisschule in Bremen. Sie ist auch stellvertretende Vorsitzende des Evangelischen Arbeitskreises der CDU-Bremen. Die „Jungen Piraten Bremen“ warfen ihr vor, sich durch die Unterzeichnung als Mitglied der Bremer „Deputation Kinder, Jugend und Soziales“ sowie als sozialpolitische Sprecherin der CDU-Bürgerschaftsfraktion disqualifiziert zu haben.

Sie nahm zu den Vorwürfen Stellung und betonte, dass sich ihre Meinungsäußerung nicht gegen bestimmte Lebensentwürfe richte. Vielmehr wolle sie ein positives Bekenntnis zu Familie und Ehe ablegen, „wie es das Grundgesetz formuliert und wie es meinen christlichen Wurzeln entspricht“. Für sie seien Sexualität und Partnerschaft „eine zuerst persönliche und private Angelegenheit und Entscheidung“. Sie wolle eine altersgemäße und die Individualität bewahrende Behandlung dieser Themen in der Schule sichergestellt wissen.

Das war militanten Aktivisten aus dem homosexuellen Milieu natürlich nicht tolerant genug. Statt mit Argumenten bewaffnet, beschmierten sie das Haus von Grönert mit Farbe und der Parole „Homophobie ist heilbar“.

Und das alles nur, weil ein Mensch von seinem Grundrecht auf Meinungsfreiheit Gebrauch gemacht hat. Unsere Antwort auf diese feige Handlung kann nur heißen: Noch deutlicher, noch klarer und noch freier unsere Positionen zu vertreten. Wer so handelt, wie diese sprachlosen und intoleranten Personen, stellt sich dadurch selbst ins gesellschaftliche Abseits.

Die Unterzeichnung der Petition drückt mittlerweile mehr aus, als sich nur für eine bestimmte Ausrichtung eines Bildungsplanes stark zu machen. Die Unterzeichnung der Petition ist zugleich auch ein Ausdruck von Meinungsfreiheit und Widerstand gegen eine sich immer stärker abzeichnende linke Meinungsdiktatur. Jeder, der sich diesem Widerstand anschließen möchte, kann das über diese Petition noch die nächsten vier Tage tun.

Bisherige PI-Beiträge zum Thema:

» Teil 1: Petition gegen Ba-Wü Bildungsplan 2015
» Teil 2: SWR: “Nazialarm” wegen Widerstandes gegen Bildungsplan
» Teil 3: SWR zieht Extremismus-Vorwurf zurück
» Teil 4: Bischöfliche Feiglinge Zollitsch und Fürst wehren sich nicht gegen schwulgrünen Lehrplan
» Teil 5: „Bildungsplan“-Widerstand erreicht Titelseiten!
» Teil 6: Petitionsinitiator unter Beschuss
» Teil 7: Kirchen sagen gemeinsam Jein
» Teil 8: Opposition gespalten – Erster Kopf gerollt
» Teil 9: Diskussionsveranstaltung mit Stängle abgesagt
» Teil 10: Die schwule grünrote Bildungsplanreform 2015
» Teil 11: AfD Baden-Württemberg lehnt Bildungsplan ab
» Teil 12: Kretschmann wittert “Fundamentalisten”
» Teil 13: OpenPetition klaut über 8000 Unterschriften
» Teil 14: TV-Talk mit Gabriel Stängle
» Teil 15: Jetzt spricht Claudia Roth!
» Teil 16: PI Thema in Landtagsdebatte Baden-Württemberg
» Teil 17: TV-Tipp: Sieben gegen zwei!

image_pdfimage_print

 

104 KOMMENTARE

  1. Was sagen eigentlich muselmanische Eltern zu dem Vorhaben, ihren Kindern von der Krippe an „Respekt“ und „Toleranz“ für Homosexuelle einzutrichtern? Oder warten die mit ihrer „Empörung“, bis wieder ein riesen Aufwand betrieben wird? Bekommen die gar Ausnahmeberechtigungen dem Unterricht zu der Zeit fernzubleiben?

  2. Das ist klar, waren die geistig verkrüppelten Linksfaschos.
    Frau Grönert, lachen Sie drüber, denn das ärgert diese Asozen am meisten.

  3. Was sind denn „militante Aktivisten aus dem homosexuellen Milieu“?
    Es sind keine Aktivisten, es sind demokratifeindliche, hirntote Kriminelle, Mitglieder einer unbedeutenden aber umso aggressiveren absoluten Minderheit ohne jede gesellschaftliche Relevanz. Sie führen sich auf wie kleine Kinder, die zu wenig Aufmerksamkeit bekommen: auffallen um jeden Preis! Durch ungehöriges Benehmen. Armselig…

  4. Wo bleiben eigentlich die moderaten Schwulen, die sich gegen den blinden Aktionismus der Lobbyisten auflehnen?

  5. #2 WahrerSozialDemokrat (24. Jan 2014 18:28)
    “HOMOPHOBIE IST HEILBAR”

    Ich würde da drunter schreiben:

    “UND HOMOSEXUALITÄT AUCH”

    Und es dann genau so als Gesamtkunstwerk stehen lassen!
    **********************************
    Bei Linksfaschismus hingegen gibt es keine Hoffnung…

  6. Das waren sicherlich irgendwelche arbeitslosen, asozialen Punks.

    Ein kleiner Tipp an euch verantwortungslosen Verantwortungsabschieber: Gewalt ist das letzte Mittel, das hier sicherlich keine Anwendung findet. Vielmehr scheut Ihr euch gegen eure wahren Feind Nr 1, den Islamisten vorzugehen.

  7. Also rein unter ästhetischen Aspekten ist die Schmiererei durchaus ansehlich, der Farbverlauf ist für mich künstlerisch wertvoll (in den Museen hängen moderne Kunstwerke, die ein Schweinegeld kosten aber lange nicht so ansehlich sind). Wenn nur dieser widerliche Text nicht wäre, würde ich das als Hausverzierung direkt lassen.

    Kunst oder nicht, die Aktion ist absolut abstoßend und hat was von den „Verzierungen“ von Läden mit Judensternen in der Nazizeit. Da kann man sehen welch Geistes Kind die Täter sind. Zudem ist die Schrift offensichtlich mit einer Schablone gemacht – d.h. es wird noch weitere Häuser treffen…

  8. Das zeigt sehr anschaulich, was wirklich hinter der Umschwulung steckt. Eine reine Menschenjagd.

  9. #2 WahrerSozialDemokrat (24. Jan 2014 18:28)

    Ach wo, Homophobie ist tatsächlich heilbar, sofern man diese Haltung als Krankheit einstuft (wofür der Träger aber nichts könnte – womit die Kritiker also Kranke ausgrenzen …).

    Warum sollte aber jemand homophob sein, wenn sie dagegen ist, dass man Homosexualität schon für kleine Kinder thematisiert?

    Es gibt Dinge, die kann man erst ab einem gewissen Alter einordnen.

  10. Die Rot/Bunt/schwule SA marschiert! Weiter so, jetzt bitte die Villen von Fraú Dr. Merk(würden)el, Steinmeier und Konsorten und natürlich die Grün/Bunten nicht zu vergessen.
    Die werden hoch auf begeistert sein und Freude kommt auf.Erinnert irgendwie an „Deutsche kauft nicht beim J…n!“. Aber das waren damals doch Sozialisten (NAHZIES), jetzt machen die schon wieder weiter!Also nee.

  11. Es zeigt sich im auch noch im 21.Jahrhundert in immer ausgeprägtester Form: NARRENHÄNDE BESCHMIEREN TISCH UND WÄNDE.

  12. #19 FreeSpeech (24. Jan 2014 18:43)

    Deswegen ja daraus ein Diskurs-Kunstwerk machen! 😉

    Man sollte sich nicht immer vor Bällen die einem entgegen geworfen werden automatisch ducken. Das sollte man schon beim Völkerball-Spiel in der Schule gelernt haben, das diese Taktik voll daneben ist…

    Und jetzt überlegen wir uns mal, warum Völkerball wohl Völkerball heißt… (ist nämlich voll anti-pazifistisch!)

    Wetten das irgendein linker Spinner nun fordert, Völkerball in der Schule zu verbieten.

  13. OT – Steinmeier holt Muslimin als Sprecherin ins Auswärtige Amt –

    Steimeier macht es dem Gauckler nach….

    „Außenminister Frank-Walter Steinmeier holt zum ersten Mal eine Muslimin als Sprecherin ins Auswärtige Amt. Die Deutsch-Palästinenserin Sawsan Chebli kommt aus dem Berliner Innensenat, wo sie bislang Referentin für interkulturelle Angelegenheiten war.“

    Mich ekelt diese Kriecherei vor den Muslimen nur noch an.

    http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/gesellschaft/id_67589062/auswaertiges-amt-frank-walter-steinmeier-holt-muslimin-als-sprecherin.html

  14. Homosexualität ist tatsächlich heilbar. Die Moslems haben dafür eine Therapie erfunden: Baukran oder Klippe.
    Nach erfolgreicher Anwendung dieser Therapie hatten die Patienten keine homosexuellen Handlungen mehr begangen.

  15. #23 Dichter (24. Jan 2014 18:52)

    Es gibt viele Menschen die der Homosexualität entsagt haben, ganz freiwillig. Wird halt ungern thematisiert, bzw. soll sogar verboten werden den Menschen die unglücklich damit sind, Hilfe anzubieten…

    Es kann nicht sein, wenn man von freier Entscheidung in der Sexualität redet, diese Freiheit dann zu einer Einbahnstraße zu propagieren!

  16. Wenn irgendetwas geeignet ist, Homophobie erst zu erzeugen wo vorher keine war, dann ist es die Penetranz und jetzt sogar beginnende Militanz dieser Gruppe. Eine sich selbst erfüllende Prophezeiung also, damit man hinterher sogar zurecht mit dem Finger darauf zeigen kann. Ich gehe davon aus, daß zumindest einigen von ihnen dieser Mechanismus sehr wohl bewußt ist und sie ihn zielgerichtet einsetzen. Politik ist solch ein dreckiges Geschäft.

  17. Ziel ist die Durchmischung Rassen!

    Der US-amerikanische Militärstratege Thomas Barnett sagt zur Globalisierung: “Das Endziel ist die Gleichstellung aller Länder der Erde, […] durch die Vermischung der Rassen, mit dem Ziel einer hellbraunen Rasse in Europa, dazu sollen in Europa jährlich 1,5 Millionen Einwanderer aus der Dritten Welt aufgenommen werden. Das Ergebnis ist eine Bevölkerung mit einem durchschnittlichen IQ von 90, zu dumm um zu begreifen, aber intelligent genug um zu arbeiten.”

  18. 8 Abu Sheitan (24. Jan 2014 18:34)

    Wo bleiben eigentlich die moderaten Schwulen, die sich gegen den blinden Aktionismus der Lobbyisten auflehnen?
    ================
    Die sind schlau,die outen sich nicht.

  19. Kennzeichen einer Ideologie nach Popper:
    * Dogmatisches Behaupten absoluter Wahrheiten => LSBTTIQ ist gleichwertig mit Ehe und Familie
    * Tendenz zur Immunisierung gegen Kritik => Wer das nicht bekennt, ist homophob, muss aus der Gesellschaft ausgeschlossen werden, ist nicht ernst zu nehmen
    * Vorhandensein von Verschwörungstheorien => Weiß nicht
    * utopische Harmonieideale => Niemand darf niemals etwas gegen LSBTTIQ sagen, sondern wird gleich „Diskriminierung“ geschrien
    * die Behauptung von Werturteilen als Tatsachen => Die sogenannte „sexuelle Vielfalt“ ist undefinierbar. Warum ist bei LSBTTIQ Schluss und nicht auch noch Pädo, Inzest, Poly, … und was es noch alles gibt? Als wäre es eine Tatsache unhinterfragbar.

  20. #3 Chaosritter (24. Jan 2014 18:29)
    Was sagen eigentlich muselmanische Eltern zu dem Vorhaben, ihren Kindern von der Krippe an “Respekt” und “Toleranz” für Homosexuelle einzutrichtern?
    ———————————————–
    Erst gestern sprach mich ein türkischer Unternehmer auf dieses Thema an, der gar nicht verstehen konnte, warum die Schwulen jetzt in allen Gazetten ungehindert ihren Sermon zwitschern dürfen. Er sagte mir, dass Gott (Allah) die biologische Welt sehr sinnvoll in zwei Geschlechter unterteilt habe, damit sie sich fortpflanzen und von Generation zu Generation weiterentwickeln können – und dass Homosexualität absolut nicht zu tolerieren sei.
    Wo er Recht hat, hat er Recht, nicht wahr?

  21. Da bekommt mn einen Hass auf Homosexuelle, diese ganze Aktion führt nicht zu Akzeptanz, sondern zu Ablehnung.

  22. Ich hab selber einen Bruder der schwul ist, NA UND??
    selbst der sagt, was da jetzt getrieben wird ist unter aller SAU!!
    So ein Getue um eine 2% Minderheit, das ist doch alles nur noch krank!

  23. Mein Kommentar bezog sichauf die die Überschrift: Homophobie ist heilbar.
    Indem ich auf die „Therapien“ der Rechtgeleiteten hingewiesen habe, wollte ich zum Ausdruck bringen, dass WIR so etwas nicht brauchen.
    Es tut mir Leid, wenn mein Kommentar missverstanden wurde.

  24. #3 Chaosritter
    Genau um die geht es eigentlich. Das trauen die sich nur nicht sagen. Uns Bio-Deutschen braucht man keine Toleranz beibringen. Die Einzigen die bei Fussbalspiele oder sonstigen Situationen beleidigende Ausdrücke wie Schwuler oder Behindeter oder Hure oder Hurensohn oder Christ oder Spasti sowie Mongo gebrauchen sind unsere moslemische Jugend und Migranten. Aber wie gesagt traut sich das so genau niemand nennen und deshalb versuchen sie es über diesen Weg.

  25. Homosexualität ist heilbar !!

    Ich bin dafür Homosexualität und andere Auswüchse endlich offiziel als psychologische Erkrankung anzuerkennen,
    damit die Kosten einer Therapie von den Krankenversicherungen übernommen werden können.
    Diesen Menschen muss geholfen werden.

  26. #41 Dichter (24. Jan 2014 19:12)

    Ich fand Deinen Kommentar anregend. 😉 Tatsächlich werden bei den Staaten der Moslems aber keine Homophoben, sondern Homosexuelle aufgehangen! Da allerdings auch vorwiegend nur die „Passiven“! Letzter Zeit aber seltener, vermutlich dienen sie nun in den islamischen Gefängnissen zur Anti-Depressions-Therapie für die „Aktiven“…

    Ist aber rein spekulativ…

  27. Ich habe gerade ein Lied von Bernd Clüver gehört. Da mich das an alte Zeiten erinnert schlage ich dann oft nach wie alt der jetzt ist und da sehe ich 48 geboren. Aber dann war, und ach ja der ist in Palms die Treppe runter gestürzt, erinner ich mich. Dann lese ich sein Leben. Und da steht folgendes (Der Titel ließ mich aufmerken und ja):

    Aufmerksamkeit erregte Bernd Clüver im Oktober 1976 durch die Veröffentlichung der Single Mike und sein Freund, eine Coverversion des Rubettes-Titels Under One Roof. Erstmals sang ein deutscher Schlagersänger über Homosexualität. Obwohl das Lied in den deutschen Charts bis auf Rang 44 stieg, durfte er damit weder in der ZDF-Hitparade noch in der Sendung disco auftreten. Vielmehr musste der Sänger „landauf, landab in Interviews versichern, daß er nicht ‚so‘ sei.“[1]

    (http://de.wikipedia.org/wiki/Bernd_Cl%C3%BCver#K.C3.BCnstlerisches_Wirken)

    Wahnisnn, so war das damals, vier Jahre nach Rosa v. Praunheim („Nicht der Homosexuelle ist pervers;: sondern die Gesellschaft in der er lebt“). Die Grünen Faschisten waren noch nicht gegründet. Die Welt war noch Heil und ich noch nicht vom Marxismus abgefallen. Zwar hatte ich starke praktische Zweifel, aber der theoretische Abfall sollte noch 1 Jahr auf sich warten lassen.

  28. #34 Theo

    die sind noch schlimmer. Denn diese Linken/Antifas sind nicht nur Ideologen, sie sind totalitäre Ideologen. Wir werden bald wieder mordende Linke sehen, Gulags werden die Linken dann in Zukunft auch wieder errichten.

  29. Dass die Links-SA nicht merkt, dass sie bei der Verwendung denunziatorischer Mittel der NAZI-SA um nichts nachstehen? Und kennen die Linksfaschisten nicht den Spruch: An ihren Werken werdet ihr sie erkennen. Geschaffen wurde dieses denunziatorische meinungsdiktatorische Klima aber von den Blockparteien, die sich immer stärker DDR-Verhältnissen annähern. Die Frau sollte unter dem Schmierwerk hinzufügen: Linksfaschismus ist nicht heilbar.

  30. Ich habe es im Kommentarbereich vom Artikel zur Fanatikerin Lösch prophezeit.

    Jetzt schicken sie ihre Schlägertrupps los, um die Abweichler wieder auf Kurs zu terrorisieren.

    Ein wirklich freies Land in dem wir leben, nicht wahr?

  31. GEWALT-1 Gleichmacherei der EHE mit den „EHEN DER PUREN LUST AUF TOTEN ÄCKERN“
    GEWALT-2 gegen das Eigentum Andersdenkender
    GEWALT-3 in Folge nicht mehr fern: gegen Leib und Leben Andersdenkender

    Baden-Württembergs Regierung vermittelt nicht!
    SIE INITIERT!!!

  32. Ich bin selbst dafür, auch an Schulen Toleranz zu „lehren“ und würde die aktuellen Petitionen auch nicht unterzeichnen. ABER: Wer die Toleranz zum Kampfbegriff macht, dem man mit unbedingtem Gehorsam folgen muss, der schafft ein Klima der Intoleranz und pervertiert genau die Werte für die Er/Sie zu kämpfen glaubt.
    Wir leben in einer „offenen“ Gesellschaft und Homosexuelle genießen ein Klima der Anerkennung und Toleranz. Gut so. Aber nicht wenn Kritiker an Bildungsplänen öffentlich an den Pranger gestellt werden.
    Toleranz bedeutet auch, dass ich dafür sorge, dass jemand seine Meinung frei und offen sagen kann, dessen Meinung ich nicht teile.
    Was haben die Regenbogen-Jünger denn in der Schule gelernt?

  33. Fällt euch was auf? Niemand fragt woher die Waffe des Moslem-Mörders kommt.

    Oder ob sie angemeldet war. Niemals wird gefragt wenn Moslems sich töten woher die Waffen kommen.
    Aber wenn ein deutscher Jäger einen Jagdunfall hat oder ein dt. Rentner sich mit seiner Waffe gegen Verbrecher verteidigt dann schreien alle Dummgutmenschen und Medien nach Verschärfung des Waffenrechts oder sogar Verbot von Waffen.
    Scheinbar dürfen Moslems illegale Waffen besitzen.
    (Mein Gott… was uns diese ausländische Verbrecherpack Jahr für Jahr kostet.. Wann hört das endlich auf?)
    —————————————

    Zwei Tote in Frankfurter Gericht Polizeischutz für die gesamte Familie

    Am Frankfurter Landgericht werden zwei Männer getötet – offenbar als Rache für ein lange zurückliegendes Tötungsdelikt. Es geht um Autohandel und eine komplizierte Familiengeschichte.

    Das Frankfurter Gerichtsviertel ist eine kleine, überschaubare Welt. Die ehrwürdigen Backsteingebäude reihen sich in den engen Straßenzügen dicht aneinander. Kaum jemand verirrt sich einfach so dorthin. An diesem Freitagmorgen schon gar nicht, denn das Viertel ist abgeriegelt wie ein hermetisch verschlossener Tiegel. Polizisten stehen an den Absperrungen und lassen niemanden hindurch. Hinter den Beamten liegt ein Mann unter einem weißen Tuch. Mohammed P., 45 Jahre alt. Er wurde gegen 8.45 Uhr auf dem Weg zu einem Prozess, wo er als Angeklagter auftreten sollte, vor dem Landgericht erschossen. Es ist nicht der einzige Tote an diesem Tag. Sein Schwager, Barellay A., 50 Jahre alt, liegt im Gebäude. Schwer verletzt. Auf dem Weg ins Krankenhaus stirbt er.

    http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/zwei-tote-in-frankfurter-gericht-polizeischutz-fuer-die-gesamte-familie-12768098.html

  34. Seltsam. Ich hatte unterzeichnet. Auf der Seite war dies bei „Meine Petitionen“ eingetragen.
    Jetzt stellte ich fest: Petition gegen den Bildungsplan 2015 war nicht mehr bei „Meine unterstützten Petitionen“. Also habe ich wieder gezeichnet.

    Vielleicht wurde die Zeichnung bei der letzten Bereinigung ausgefiltert? Tipp: überprüfe selbst, ob du noch als Unterzeichner aufgeführt bist.

  35. An alle konservativen Stuttgart21 Demo-Idioten

    lest diesen Leserbrief:

    Wieder einmal bekomme ich Recht. Und wieder einmal würde ich liebend gerne darauf verzichten. Für meine These, dass der Protest gegen Stuttgart 21 im bekannten Ausmaß nur angezettelt wurde, um das Wahlvolk gegen die CDU-Landesregierung aufzubringen und diese durch grüne Wertezertreter zu ersetzen, wurde ich im Bekanntenkreis im besten Fall belächelt, häufiger für verrückt oder zum Verschwörungstheoretiker erklärt. Ich bin kein Freund der CDU, rein gar nicht, aber so weit, Kindern eine solche Mathematik-Aufgabe zu stellen, wäre es wohl mit der CDU, bei allem Hochverrat dieser Partei, nicht gekommen. Es ist ja auch seltsam still um Stuttgart 21, seit ein Kommunist den Landesvater in Stuttgart gibt.

    Das führt mich zur Diskussion zwischen WE und TB von vorgestern über die Frage der Orchestrierung des Untergangs. Nein, hier kann ich nicht an einen Zufall glauben. Hier liegt eine systematische Zerstörung des Kerns der Gesellschaft vor. Geschlechterverwirrung, um den Menschen die Identität zu nehmen, die Propagierung des Unnormalen als Normalität. Gehirnwäsche satanischsten Ausmaßes. Und die Gesellschaft hat nicht die Kraft, sich dagegen zu wehren. Die Unterschriftensammlung gegen den Schwul-Unterricht in BW hat vier Tage vor Schluss das Quorum noch nicht geschafft. Keine 100.000 Ländle-Bewohner halten es für nötig. Traurig! Ich habe nur eine Hoffnung: Nämlich die, dass sich die Natur sich diese Vergewaltigung durch die NWO-Apologeten nicht gefallen lässt und das Pendel in die andere Richtung schlägt. Als Vater zweier jugendlicher Kinder habe ich Hoffnung: Die Zahl junger Menschen mit kritischer Klarheit steigt nach meiner Beobachtung. In jeden Fall zeigt mir die schwule Mathe-Aufgabe: Wir sind in der Endphase der Endphase. Mehr Dekadenz geht nicht. System-Ende!

    http://www.hartgeld.com/gesellschaft.html

    an der These ist was dran, ob es allerdings auch ohne Fukushima geklappt hätte bleibt natürlich Spekulation.

  36. Wenn ich auf die Petition gehe, stehen die Felder noch ausgefüllt da. Darf das sein??

    Frank Ullrich /13156 Berlin/ und so weiter….

    Also die volle Anschrift und E-Mail Adresse????

  37. Wichtig ist: Nicht in die Falle tappen, und Homosexuelle mit diesen Linksextremisten in einen Topf werfen. Die Extremisten sind durch das extrem linke Milieu politisiert. Das ist genau deren Strategie, Minderheiteiten die sich unterdrückt fühlen aufhetzen und als Wahlvieh nutzen.

    OT: Die EU will das Internet kaputt machen
    https://www.youtube.com/watch?v=lcQyQ5dmuiY

  38. Was sagen eigentlich muselmanische Eltern zu dem Vorhaben, ihren Kindern von der Krippe an “Respekt” und “Toleranz” für Homosexuelle einzutrichtern?

    —————————————–

    Es ist klar, dass das grüne Programm an seinen inneren Widersprüchen scheitern muß (es gibt viele dieser inneren Widersprüche). Diese Widersprüche lassen sich nur so lange leben wie sie nicht direkt mit der Realität kollidieren. Aber die Kollision zwischen Islamophilie und Homo(lobby)philie ist unausweichlich. Die Frage ist nur, ob sie uns alle mitreißen werden, oder ob diese Widersprüche unsere Rettung sind.

  39. #56 FanvonMichaelS. (24. Jan 2014 19:45)

    Sollte nichts schlimmes sein, lösch doch mal Deine Cookies.

  40. gerade heute habe ich mit einer Kollegin über die immer schneller voranschreitenden Perversitäten gesprochen.Bei uns in der Gegend wurde ein Mann bereits zweimal erwischt, als er sich an einem Pony verging.
    Wahrscheinlich ist das in ca. 10 Jahren auch legal, als nächstes folgt dann, das man Tiere auch heiraten darf, bei vollem Rentenanspruch des Tieres.
    Und wer das alles nicht toleriert, landet in einem Umerziehungslager der grün-roten Khmer /90 und darf lebenslänglich Kartoffeln schälen.

  41. gerade aus den medien entnommen: in wien randalieren soeben die linken mit ihren extra in bussen aus deutschland angereisten gesinnungsgenossen. beschädigte autos, eingeschlagene auslagenscheiben in der innenstadt, wurfgeschoße gegen polizisten, auch die autoscheibe eines ORF Wagens wurde eingeschlagen!

  42. homophobie ist heilbar

    Dieser Satz ist nicht logisch.

    Hier teilt eine geistig gesunde Frau ihr Selbstverständnis von Bildung und Kultur mit und wird deshalb attackiert.

    Es ist häufig doch so das Schwule unter schweren Depressionen leiden. Häufig sind es einfach schwierige Selbstfindungsprozesse oder auch Probleme gerade mit männlichen Familienmitgliedern sind sehr häufig. Das Verhalten vieler Schwule schwankt zwischen Aggresssion, selbsthass und Lethargie (Bewusstseinsstörung die mit Schläfrigkeit und einer Erhöhung der Reizschwelle einhergeht).

    Man muss auch das Aussprechen was eigentlich verboten ist:
    Schwule sind sehr häufig psychisch Krank und das liegt nicht an der ganzen Intoleranz Schwulen gegenüber, sondern an ihrer eigenen Sexualität. Ist es also wirklich klug diese eher negative Lebensweise unseren Kindern nahe zu bringen, statt sie davor zu schützen?

  43. Hallo,
    was es an sexueller Abartigkeit gibt,
    feiert in Deutschland seine Auferstehung durch Förderung der linken und im speziellen der Grünen. Kindersex finden Grüne in der Vergangenheit OK. Will man heute nicht mehr so recht in der Öffentlichkeit vertreten. Schwule sind aber in. Lesben so wie so. Dann kommen die aus der Art geschlagenen. Dazu zähle ich auch so Abartige wie den Wowi in Berlin. Die Transen und Tierliebhaber. Es geht ja wohl bei diesen Dauerverliebten nicht um die Befriedigung ihrer niederigen Triebe sondern immer um Liebe. Natürlich will man auch Kinder. Das Land und ein großer Teil der so genannten westlichen Welt liegt in den letzten Zügen.

  44. Könnte auch ein Werk der Grünen Jugend sein, oder auch der Antifa.Das sollte der CDU zu denken geben.Das linke Mileu hat bei uns Narrenfreiheit.Die 68 er Ho Chi Min Rufer und ihre Nachfolger müssen weg.

  45. #47 ingres (24. Jan 2014 19:23)

    Man muss der Wikipedia nicht alles glauben. Bereits einige Jahre zuvor hatten die Kinks mit „Lola“ einen internationalen Hit zum Thema gelandet, wovon es auch eine deutsche Version von Nina & Mike gab.

    Abgesehen davon, waren die Zeilen von Ray Davies („it’s a mixed-up, muddled-up, shook-up world, except for Lola“) im Nachhinein nachgerade prophetisch.

  46. linkes Gesocks aus SPD, Jusos, SED-LINKE, Grüne, Gewerkschaften, Antifa, Linksautonome.
    Die linke Brut, die Deutschland abschaffen und zerstören will.

  47. Toleranz ist für Linke immer nur die Toleranz ihnen gegenüber. Gegenüber anderen gilt das nicht. Ist für die absolut selbstverständlich (Zwiedenken).

    Gilt auch für gewisse Religionen, diese Meinung.

  48. #8 Abu Sheitan (24. Jan 2014 18:34)

    Wo bleiben eigentlich die moderaten Schwulen, die sich gegen den blinden Aktionismus der Lobbyisten auflehnen?

    Die sind mit den moderaten Muslims beim Skifahren…

  49. Sie hat sich also disqualifiziert. So, So.

    In einem Land, das von Doofen, Irren und Kriminellen regiert wird, hat sich logischerweise jeder disqualifiziert, der diese Voraussetzungen nicht erfüllt.

    Ich denke, mit diesem Stigma kann sie leben.

  50. Wenn der Bereich vor dem Haus umzäunt und nur über ein Tor o.Ä. zu betreten war, begingen die Schmierfinken einen Hausfriedensbruch nach § 123 StGB. Lässt sich die Farbe nicht leicht abwaschen, haben sie dazu in Tatmehrheit auch noch eine Sachbeschädigung nach § 303 StGB verwirklicht.

    Damit wird deutlich, was das für Menschen sind. Um andere undemokratisch einzuschüchtern und auf eine üble, verfassungsfeindliche Art mundtot zu machen, schrecken sie nicht einmal vor kriminellen Aktivitäten zurück. Wenn die Hetze der Schwulen und Grünen gegen die Petitionsunterzeichner so weitergeht, sind noch ganz andere Dinge zu befürchten.

  51. Ich würde ein Schild daneben stellen, mit der Aufschrift:“Narrenhände beschmieren Tisch und Wände!“
    Und im übrigen heisst das Spiel nicht mehr Völkerball, sondern Zweifelderball … an den Schulen zumindest.

  52. In den siebziger Jahren war ich fünf Jahre mit einem Transvestiten befreundet. Er/sie hat in meiner Familie oft und lange gewohnt, ist von allen unseren Hausbewohnern geachtet worden, auch in Frauenklamotten. Wir haben ihre hoch geachteten Eltern kennengelernt und uns gut verstanden.

    Das, was diese Cohn-Bendit-Jünger zusammen mit Rot/Links wollen ist ganz klar, sie benutzen Minderheiten als menschliche Geschosse um damit die Mehrheitsgesellschaft sturmreif zu schießen.

  53. #58 ingres

    Aber die Kollision zwischen Islamophilie und Homo(lobby)philie ist unausweichlich.

    Auch dafür gibt’s schon eine Lösung: Siehe die Neigung des Propheten.

  54. ich erinner mich noch gut an den bericht hier auf PI über die abgehackten schweineköpfe auf dem moscheegelände. damals wurde sich in jedem zweiten kommentar darüber aufegregt dass dies von vielen medien als „anschlag“ bezeichnet wurde. es sei ja sowieso nichts dabei. jetzt wird ein bisschen was auf das haus einer politikerin geschmiert, und die gleiche terminologie verwendet. niemand der sich aufregt…

  55. #2 WahrerSozialDemokrat (24. Jan 2014 18:28)

    Es gibt Dinge, die kann man erst ab einem gewissen Alter einordnen.
    Fettdruck

    Und das haben die Grünschnäbel und Buntspechte eben noch lange nicht erreicht.

  56. Der Bildungsplan wird den Menschen als harmloser Einsatz für eine verfolgte Minderheit verkauft (und es ist vermutlich nur der erste Schritt zu weiterer Indoktrination und Umerziehung in Kindergärten und Schule).

    Was wirklich dahinter steckt zeigt sich hier: Toleranzterror und eine Hexenjagd gegen Bürger mit konservativen Werten.
    Das ist das Ziel. Wer sich nicht freiwillig der linken Gesinnung beugt, der wird mit kriminellen Methoden öffentlich abgestraft und in den Dreck gezogen.

    Feige ist es obendrein.

  57. Den Spruch

    „Homophobie ist heilbar“

    würden die Schwulen der Sigrid Grönert sicher gerne als Schild um den Hals hängen.

    So ausgestattet könnte Frau Grönert dann den Kindern in BW von der 5. bis zur 10. Klasse als abschreckendes Beispiel für Intoleranz und Homophobie vorgeführt werden.

    Im erlebnis- oder handlungsorientierten Unterricht könnten die Größeren sie dann als besondere Auszeichnung des Programms „Schule mit Courage“ bespucken und ihr sagen, was für eine Nazi sie ist.

  58. #77 chucko (24. Jan 2014 20:49)

    PS: Liebes pi-team, ihr seid ja DIE letzte bastion der meinungsfreiheit 😉

    Deshalb setzen sich gewisse Kreise dafür ein, dass PI verrrrrboten wird. Man darf in Bezug auf Schwul/Transgender/etc. nur der „richtigen“ Meinung sein, also pro-Schwul. Gegenüber Andersdenkenden gibt es keine Toleranz.

    Wer eine andere Meinung hat, wird beschimpft, herabgesetzt, verächtlich gemacht und ausgegrenzt. Auf das Grundgesetz und die Meinungsfreihet würden diese Menschen spucken und es mit Füßen treten, gäbe man ihnen nur die entsprechende Macht.
    Inzwischen begnügen sie sich mit feigen, anonymen Straftaten, um Andersdenkende einzuschüchtern, wie eben der Aktion aus diesem Thread.

  59. der großteil der hier mitschreibenden ist einfach nicht besonders helle.

    Schweineköpfe auf Moscheegelände sind halb so wild, dieser einzelne Akt des Vandalismus wird einer ganzen Menschengruppe zugeschrieben und als Anschlag bezeichnet, der nächste Schritt könne jetzt nur noch Ermordung oder körperliches Angreifen der Hausinhaberin sein…

    Das ist so als würde ein Schwulenmagazin schreiben

    „Das ist also die vielgepriesene Kinderliebe der Heteros“

    http://www.bild.de/regional/hamburg/herzinfarkt/weitere-grausige-details-im-fall-yagmur-34371888.bild.html

    So als ob der Rest einer Gruppe mit dem selben Merkmal etwas dafür kann, was andere Leute tun.

    Gleichzeitig wird Russland als Hort der (Meinungs)freiheit bezeichnet.

    einige von euch haben nicht mehr alle Latten am Zaun und lassen jegliches rationales Denken vermissen.

  60. Es müssen nur ganze zwei Buchstaben übermalt und dann neue hingepinselt werden und schon steht da

    HOMOPHILIE IST HEILBAR

    🙂

  61. Wieder mal typisch: Von diesem feigen Anschlag steht nichts in der lokalen Presse. Nur auf PI findet man noch solche Meldungen.
    Die Frau hat sicher aus Überzeugung gehandelt, ist aber dann eingekickt. Bei der Abstimmung in der Bremischen Volkskammer – äh, Bürgerschaft, über einen „Aktionsplan gegen Diskriminierung Homosexueller“ hat sie mit „Ja“ gestimmt. Nicht einmal Enthaltung.
    Nun bin ich mal gespannt, was sich unser Senat einfallen lassen wird in Sachen Homo-pi-pa-popo.

    http://www.weser-kurier.de/bremen/politik2_artikel,-Aktionsplan-gegen-Diskriminierung-Homosexueller-_arid,762101.html

  62. Ganz sarkastisch gesagt – bin gespannt, wann die ersten Pädos für ihr vermeintliches Recht auf Anerkennung und Tollfindung ihrer sexuellen Fehlleitung demonstrieren…

  63. #89 Daniel kuck

    Ja genau und warten wir erst ab wenn die ersten kommen die ihr Recht einfordern ihre Katze und ihr Hund heiraten zu dürfen und daraufhin natürlich Kinder adoptieren dürfen.

    Und über solche darf man auch nicht lachen, genausowenig sie kritisieren, das wäre dann diskriminierend.

    Die alles entscheidende Frage lautet doch:
    Wo fängt Perversion an?

    Und gehören sexuelle Vorlieben eher ins Schlafzimmer oder ins öffentliche Leben und sollten privilgiert werden‘?

    Wenn es jemand gerne mit Männern, Schafen, Hunden, Leichen usw. treiben möchte kann er es gerne in seinem Schlafzimmer tun, aber er soll dann nicht an die Öffentlichkeit treten und dafür auch noch einen Orden verlangen.

  64. Eine neue Dimension: Ihr müsst euch das nur vorstellen: Da machen sich die Schlägertruppen der roten Meinungsdiktatoren auf, untersuchen gezielt diese Petition (was nicht gerade einfach ist, wie ich feststellen konnte) finden einen Namen, organisieren nachts zwischen 2 und 4 Personal, Schablonen, Sprühfarbe usw., kundschaften den Wohnort der „Delinquentin“ aus, fahren dort hin und „kennzeichnen“ den Ort ihrer Anklage gegen einen Bürger, der lediglich das Recht seiner Meinungsäusserung wahrgenommen hat! (Wohlgemerkt einer von 170.000 !) Zur gleichen Zeit bezeichnen die Drecks-Gewerkschaften die Partei Alternative für Deutschland und somit deren Wähler und Mitglieder (auch hinter den Kulissen abgenickt von den Systemparteien) als „Nah-Tzies“ und wiederum erfolgt kein grosses Feedback. WANN KOMMEN DIE ERSTEN INTERNIERUNGSLAGER, IN DIE WIR ALLE GESTECKT WERDEN (Unterzeichner der Petition, AFD-Wähler, PI-Kommentatoren) DAMIT WIR AUF DEN „RICHTIGEN KURS“ KOMMEN ???

  65. Republiks-Kristallnacht.

    Und…und, ich wollte nochwas bemerken, hmm. Ah, ich hab`s:

    Russland ist der Hort der Meinungsfreiheit. Putin ist ein guter Mann.

  66. ??? Wer hat noch nicht, wer will es noch: Sonderrechte für Schwule unter dem Deckmäntelchen der Nichtdiskrimminierung – die von der EUdssr verfolgte Abschaffung der Familie treibt bizarre Blüten.

    http://citizengo.org/de/3221-keine-lgbti-sonderrechte-nein-zum-lunacek-bericht?sid=MzgxMzk4MjY4MTM0MjE0

    Da wird UNS vorgeworfen, unsere Ansichten über die Werte der heterogenen Familie (Kind aus Verbindung von Mann und Frau) sei altbacken.

    Natürlich ist sie das – die Natur hat es für die Ewigkeit genau so vorgesehen. Das ist der von GOTT geschaffene Dualismus.

  67. #47 ingres (24. Jan 2014 19:23)
    -Wahnisnn, so war das damals-

    im zusammenhang mit der petition-debatte habe ich die erinnerung an sie zeit zurück gerufen,in der der paragraph 175 fiel. ich hatte den namen beinahe vergessen -hans giese- und gegooglet.

    -Wahnisnn, so war das damals-

  68. #89

    „Ganz sarkastisch gesagt – bin gespannt, wann die ersten Pädos für ihr vermeintliches Recht auf Anerkennung und Tollfindung ihrer sexuellen Fehlleitung demonstrieren“

    Eine völlig andere Sachlage, da es sich dabei um das Einbeziehen von Unmündigen in sexuelle Beziehungen mit Erwachsenen handelt die für die davon Betroffenen nicht selten schwere lebenslange Folgen bereithält.
    Im Spiegel gab es dazu neulich einen Artikel.

    http://kinderschutzbund-muenster.de/stellungnahme-zum-spiegel-artikel-unter-die-haut-vom-06-01-2014/

    Das ist der entscheidende Punkt, wieso es mit beziehungen zwischen Erwachsenen, mögen die auch noch so sehr als „pervers“ gelten, nicht zu vergleichen ist und wieso eine Legalisierung solcher Beziehungen auch niemals kommen wird.
    Sexualität mit Kindern ist in jeder halbwegs modernen Gesellschaft zu überwältigenden Teilen verpönt, die Fälle wo es passiert sind trotz Dunkelziffer eine Minderheit gesamtgesellschaftlich gesehen.

    #90 der dude

    „Wenn es jemand gerne mit Männern, Schafen, Hunden, Leichen usw. treiben möchte kann er es gerne in seinem Schlafzimmer tun, aber er soll dann nicht an die Öffentlichkeit treten und dafür auch noch einen Orden verlangen.“

    Hast du mal schlechte Erfahrungen mit Männern gemacht?
    Deine Abneigung gegen Männer muss ja sehr stark sein, wenn du eine gemeinsame Liste mit Leichen und hunden erstellst als Vergleich und da keinen Unterschied siehst.

  69. @ FddWa (25. Jan. 12:52)

    Eine Auflistung aus dem Kontext zu reißen ist Rabulismus.
    Noch nicht pervers, aber der kritische Leser mag es sehen.
    Ich mag übrigens keinen Spinat. Bin ich jetzt der Fehler? Ich habe eben schlechte Erfahrungen mit Spinat gemacht.

    Und warum unterstellst du eine Abneigung gegen Männer? Hier hat keiner was gegen Männer! Es gibt aber Menschen, die haben was gegen bzw. sind abgeneigt für sex unter Männern. Genauso wie es Spinat-Intoleranzen gibt.

    Sicher gibt es Schwulenbasher – und andere -basher. Aber deine Meinungs-Basherei macht’s auch nicht bes(h)ser.

  70. Weil du eine Vorliebe für Männer zu haben mit sehr abseitigen bis ekligen Dingen gleichsetzt.
    Der Gedanke, einem Mann gegenüber Gefühle zu haben, scheint für dich auf einer Ebene mit einem Fetisch für Leichen zu liegen, nicht viel mehr zu sein als eine merkwürdige Perversion. Das liest sich eben negativ in Bezug auf Männer.

    Wenn ich schreiben würde, ich stehe weder auf Frauen, noch auf Kotze oder Eiter aus aufgestochenen Abszessen, würdest du vermutlich auch vermuten, dass ich damit möglichst negative Assoziationen verbinde oder wecken will und keine besonders positive Einstellung zum weiblichen Geschlecht habe.

  71. Die Kinder und Jugendlichen kennen sich wahrscheinlich besser mit diversen sexuellen Ausrichtungen aus, als der Lehrer. Reines Faktenwissen zu Sex muss seit dem Durchbruch des Internets wahrscheinlich nicht mehr vermittelt werden.

    Was der Schüler von den einzelnen Ausrichtungen hält, das unterliegt dem freien Willen und dem eigenen Empfinden. Es sollte auch jedem frei stehen, die eigene Meinung zu dem Thema zu verschweigen, wenn es einem unangenehm ist.
    Fakten dürfen in der Schule gefragt und geprüft werden, Meinungen nicht („Die Homoehe ist auf derselben Stufe wie die kirchliche Ehe zwischen Mann und Frau“…ist das in den Augen des rot-grünen Bildungsplans ein Fakt oder eine höchstpersönliche moralische Ansichtssache? Dürfen dazu fragen gestellt werden und bei „unpassenden“ Antworten negativ gewertet werden?).
    Wo ist die rot-grüne Trennlinie zwischen Fakt und Meinung? Das rot-grüne „Fakten“ oft großer Schwachsinn sind, das dürfte außer Frage stehen: „Ökostrom ist gut, Islamkritiker sind Rassisten, die AFD sind Nazis, Klimawandel ist bewiesener Fakt – extrapoliert mit einer Excel-Trendlinie, Asylanten sind allesamt Eliteakademiker etc. pp.“

    Wenn Schüler Akzeptanz und bunte Gesinnung in verlogener Weise heucheln, um dem Lehrer zu gefallen und gute Noten zu kriegen, dann geht das zu weit.
    Und was wollen die Lehrer denn sonst Stunde für Stunde in allen Fächern vermitteln, wenn nicht die richtige Gesinnung? Die reinen Fakten zu verschiedenen sexuellen Ausrichtungen könnten schließlich in einer Doppelstunde abgehakt werden und der Bedarf daran ist, wie gesagt, auch sehr fraglich.

    Ehrliche Akzeptanz kann nicht erzwungen werden und kann nicht wie Faktenwissen erlernt werden, sie hängt von Sympathien und Emotionen ab. In diese Sympathien und Emotionen, in die freie Meinung und die Gesinnung der Menschen einzugreifen, das sind Charakterzüge einer Diktatur.

    Das es nicht nur Heteros sondern auch andere sexuelle Ausrichtungen gibt, das wird auch mitnichten in der Schule totgeschwiegen. Das ist ebenfalls so ein Nonsens-Argument. Es geht hier doch um rot-grüne Schwerpunktsetzung in den Lehrplänen im Allgemeinen.

    Wer bei dem Begriff „rot-grüner Bildungsplan“ nicht bereits zutiefst misstrauisch wird, der hat noch immer nichts kapiert (egal, ob es nun um Sex, Ökologie oder Wirtschaft geht).
    Es gibt auch Vertrauenslehrer als Ansprechpartner (die laut der Diskussionsrunde gestern komplett fehlen würden).

    Dass niemand, aus welchem Grund auch immer verprügelt oder gemobbt werden sollte, das ist klar. Das betrifft aber wohl kaum nur sexuelle Randgruppen und mit Sozi-Toleranzquatsch trifft man niemals den Nerv der Schüler, dass ich nicht lache. Die Defizite in den Schulen sind viel tiefgreifender und wer glaubt, dass die rot-grünen Dilettanten auch nur punktuell für Verbesserung sorgen, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen.

  72. Das die Geschlechtskranken meinen sie könnten den Regenbogen für sich beanspruchen ist eine Schande an sich. Ich plädiere für neue Heilungsstätten für Homogestörte unter dem Zeichen des Regenbogens.

  73. #31 Drohnenpilot (24. Jan 2014 19:03)

    -Der US-amerikanische Militärstratege Thomas Barnett sagt zur Globalisierung: “Das Endziel ist die Gleichstellung aller Länder der Erde, […] durch die Vermischung der Rassen, mit dem Ziel einer hellbraunen Rasse in Europa, dazu sollen in Europa jährlich 1,5 Millionen Einwanderer aus der Dritten Welt aufgenommen werden. Das Ergebnis ist eine Bevölkerung mit einem durchschnittlichen IQ von 90, zu dumm um zu begreifen, aber intelligent genug um zu arbeiten.-

    wie hoch ist der iq dieses mannes. wie ordnet er die totalitäre islam-ideologie in seine elitär angestrebte rassendurchmischung ein.

  74. Wieso lassen die Linken, ausgerechnet bei diesen Themen, die Meinung muslimischer Wortführer außen vor?

Comments are closed.