asyl_trierUns erreichte ein Hilferuf über die Zustände in Trier, speziell im Stadtteil Euren. Kein Tag vergeht dort nach Aussage des dortigen Ortsvorstehers Hans-Alwin Schmitz, ohne dass sich einer der Einwohner mit einer Beschwerde an ihn richtet.

360 „Flüchtlinge“ leben in der ehemaligen Eurener Seidel-Kaserne. Ursprünglich sollten dort nur 150 Menschen aufgenommen werden. „Euren steht vor einer Eskalation“, „die Akzeptanz bröckelt gewaltig“, beschreibt der Ortsvorsteher die Lage in seiner Gemeinde und hat Angst, dass der „Vorwurf der Fremdenfeindlichkeit“ laut wird. Insgesamt hat Schmitz über 80 Beschwerden aus der Bürgerschaft gesammelt. Viele Menschen trauen sich abends nicht mehr aus dem Haus, muss der Ortsvorsteher zugeben, spricht aber im gleichen Atemzug von unbegründeten Ängsten und dem „Fehlverhalten einzelner“.

„Flüchtlinge“ gehen in Gärten der Anwohner und setzen sich auf deren Autos

Die Liste der Vorfälle ist lang. Nächtliche Ruhestörung, Belästigungen von Spaziergängern und Anwohnern. Bettelrunden an den Haustüren. „Manche Bewohner der Einrichtung gehen einfach in fremde Gärten oder setzen sich auf geparkte Autos“, sagt Schmitz. „Sie sprechen Frauen an, die gerade ihre Hunde ausführen, und das in einer aggressiven Art und Weise“.

Jetzt will man die jungen Männer aus Afrika und anderen Ländern mit Verhaltensregeln, die auch schriftlich überreicht werden sollen, dazu bringen, sich an die „Regeln des Zusammenlebens“ zu halten. Ob´s hilft? Viele der jungen Männer werden sich nicht dazu entschlossen haben, auf Dauer zölibatär leben zu wollen. So wird es dann möglicherweise auch nicht dabei bleiben, dass sich die neuen Herren in Zukunft damit begnügen werden, die Frauen nur anzusprechen. Die Verantwortlichen werden dann, wie in der Vergangenheit, nur von „Einzelfällen“ sprechen, ganz im Sinne der Kanzlerin, die meint, das müsse man akzeptieren.

Müssen wir das wirklich?!

Kulturelle Differenzen, Einzelfälle. Im Kommentar des Trierer Volksfreund, der über die Zustände berichtete, wird irriger Weise von den Anwohnern gefordert, die kulturellen und ethnischen Grenzen zu überwinden. Stadt, Land und Kirchen sehen hier „mehr Kommunikation“ als Lösung.

Wahr ist: Überfüllte Aufnahmelager, Städte, die mit der finanziellen Belastung aufgrund der „Flüchtlingsströme“ massiv zu kämpfen haben und die die Kosten über kurz oder lang durch höhere Gebühren an die Bürger weiter geben werden. Der Bund hat beschlossen, die Leistungen für Asylbewerber zu erhöhen, freiere Reisetätigkeit innerhalb des Landes und die Möglichkeit der früheren Arbeitsaufnahme (nur welcher?). Das sind alles Anreize, die meist linke Politiker als „nicht weit genug führend“ kritisieren, die aber bei den Flüchtlingen und in deren Heimatländern als Signal verstanden werden, sich auf den Weg in ein Land zu machen, wo aufgrund der Sozialleistungen der Bettler noch besser lebt als der König zuhause.

Keiner scheint in Deutschland auf die Idee zu kommen, die Anreize zurück fahren zu wollen oder die Aufnahme von Flüchtlingen an den Kapazitäten fest zu machen, die Staat und Gesellschaft tatsächlich in der Lage sind, zu leisten. Solange Integration von bereits hier lebenden Einwanderern noch in der dritten Generation (Muslime) für massive Probleme sorgt, sollten zuerst diese Aufgaben angegangen werden. Statt dessen werden die Tore zu einer weiteren „Völkerwanderung“ weit aufgerissen. Fatalistisch werden täglich in den Medien die Krisenregionen in aller Welt genannt, um den ungehemmten Flüchtlingsstrom und die Aufnahme und Versorgung der „Flüchtlinge“ zu rechtfertigen.

Es sind in der Mehrzahl junge Männer – Wirtschaftsflüchtlinge -, die nach Deutschland kommen und nicht die in den Abendnachrichten gezeigten, bedauernswerten und hilfsbedürftigen, vor dem Islamischen Staat flüchtenden christlichen Familien. Diese schaffen es in der Regel ohnehin nur bis in den Nord-Irak und bleiben meist auch dort. Allein die „Flüchtlinge“ aus Eritrea verzeichnen mit über 11.111 Erstanträgen bis Oktober einen Zuwachs von +453,9 % im Vergleich zum Vorjahr. Die größte Gruppe der Antragsteller wird unter „Sonstige“ zusammengefasst. Darunter befinden sich dann häufig Menschen aus den Staaten Afrikas, die zur Verbesserung ihrer wirtschaftlichen Situation zu uns kommen und weder verfolgt noch in ihren Heimatländern diskriminiert werden. Diese jungen und für dortige Verhältnisse gut ausgebildeten Menschen fehlen ihren Heimatländern dort mehr, als sie uns hier nutzen könnten. Das bedeutet somit für alle eine unbefriedigende „Lose-lose-Situation“.

Wer daran etwas ändern will, schließt sich den mittlerweile deutschlandweit stattfindenden Demonstrationen gegen Asylmissbrauch an.

Bisher erschienen in der PI-Serie „Asyl-Irrsinn in Deutschland“:

» 1. Willkommenspakete und Rundumversorgung für 120 ledige Männer
» 2. Premium-Wohnen mit Hausmeister, Heimleiter und Sozialarbeiter
» 3. 220 Asylanten für niederbayerischen Ort mit 850 Einwohnern
» 4. Vaihinger Schloss – 250 Asylbewerber ins Wahrzeichen der Stadt?!
» 5. Fürstenfeldbruck – 600 Asylbewerber mit Soldaten in Kaserne
» 6. Christ von 50 Muslimen zusammengeschlagen
» 7. Kirche hat für 122 „Flüchtlinge“ Wohnungen, keine für Studenten
» 8. Mieten steigen, aber schon 67 Flüchtlingsunterkünfte
» 9. Burbach – Wie die Medien aus Tätern Opfer machen
» 10. “Flüchtlinge” auf Allgemeinkosten in Privathäusern
» 11. Esslinger Landrat Eininger (CDU) gibt unter Druck nach
» 12. Neue Landes-Erstaufnahmeanstalt auf der Schwäbischen Alb
» 13. Moslem schmeißt Mieter für “Flüchtlinge” aus ihren Wohnungen
» 14. Verbrecherjagd – Justiz und Politik gegen Polizei und Volk


Wenn auch Sie aus Ihrer Stadt Ähnliches zu berichten haben oder sie von einer Schule, Turnhalle, einem Hotel, Schloss etc. Kenntnis haben, das umfunktioniert wurde oder werden soll, schreiben sie an PI. Senden Sie uns Fotos mit Ortsangaben, wichtige Eckdaten des Asylheimes und ev. Quellhinweise. Wir werden die Um(Miss)stände bei ausreichendem Infomaterial veröffentlichen.

image_pdfimage_print

 

75 KOMMENTARE

  1. Auch wenn ich mich wiederhole: Gutmenschliche Blockflötenparteien gewählt, Multi-Kulti-Bunte-Republik bestellt -> Kriminalität und Belästigungen geliefert.

    Mein Mitleid hält sich in Grenzen, es wird noch dauern, bis der letzte „Buntesbürger“ aufwacht!

  2. Man sollte nie vergessen, dass die Krawalle von Rostock-Lichtenhagen (offizielle Geburtsstunde der linksterroristischen „Antifa“ und des „Kampfs gegen Rechts“) genau durch so etwas ausgelöst wurden – und natürlich durch die Untätigkeit der Behörden.

  3. Die EU plant und fördert – mit Unterstützung der BRD – Bürgerkriege in ganz Europa.
    Es geht darum Nationen, Heimatgefühle, Kultur und Werte zu vernichten. Kein Mensch mit einem IQ über 75 würde guten Gewissens zwei völlig verschiedene Kulturen so aufeinander loslassen! Jene Leute, die die Zuwanderung fördern tun das aus Boshaftigkeit gegenüber den Einheimischen. Dessen bin ich mir sicher.

  4. 360 “Flüchtlinge” leben in der ehemaligen Eurener Seidel-Kaserne. Ursprünglich sollten dort nur 150 Menschen aufgenommen werden. “Euren steht vor einer Eskalation”, “die Akzeptanz bröckelt gewaltig”, beschreibt der Ortsvorsteher die Lage in seiner Gemeinde und hat Angst, dass der “Vorwurf der Fremdenfeindlichkeit” laut wird.

    Ohne Worte

  5. Wahrscheinlich denken die sich noch nicht mal was dabei, wenn sie sich auf fremde Autos setzen. Machen sie zu Hause doch auch so, nur dass da die Autos wahrscheinlich Schrott sind.

    Und was Frauen anbelangt: Warum sollen sie die denn nicht ansprechen? Machen sie zu Hause auch so. Tja, fremde Länder, fremde Sitten. Wir hier wissen das, aber wissen die das auch?

  6. dazu passend:

    Wie Politiker ein Dorf kaputtmachen

    Zwei Asylanten auf einen Deutschen

    Ein Besuch in Poschetsried

    „Anfang November machte das Dörfchen Poschetsried nahe der niederbayerischen Stadt Regen Schlagzeilen. Die 41 Dorfbewohner – 32 Erwachsene und 9 Kinder – bekamen überraschend Gäste: 88 Flüchtlinge und Asylbewerber wurden im leerstehenden Hotel Falter einquartiert. Am 16. November besuchte ich Poschetsried, um mir die Lage und Stimmung vor Ort anzusehen. Ich sprach mit 5 Dorfbewohnern, 5 Flüchtlingen und der Betreiberin des Hotels, die zwar auch zu den Dorfbewohnern gehört, in diesem Zusammenhang aber andere Motive hat und nicht zum Gros der Bewohner gezählt werden kann. Hier die Ergebnisse.“

    https://buergerstimme.com/Design2/2014/11/zwei-zuwanderer-auf-einen-deutschen/

  7. #1 Carl Weldle (29. Nov 2014 18:24)
    Auch wenn ich mich wiederhole: Gutmenschliche Blockflötenparteien gewählt, Multi-Kulti-Bunte-Republik bestellt -> Kriminalität und Belästigungen geliefert.

    Mein Mitleid hält sich in Grenzen, es wird noch dauern, bis der letzte “Buntesbürger” aufwacht!

    Offizielle Wahlergebnisse sollte man in Deutschland nur noch mit einer gewissen Vorsicht geniessen.

  8. So wird es dann möglicherweise auch nicht dabei bleiben, dass sich die neuen Herren in Zukunft damit begnügen werden, die Frauen nur anzusprechen. Die Verantwortlichen werden dann, wie in der Vergangenheit, nur von “Einzelfällen” sprechen, ganz im Sinne der Kanzlerin, die meint, das müsse man akzeptieren.
    —————–
    Könnte mir schon vorstellen, dass die Kanzlerin es akzeptieren würde mal so richtig vergewaltigt zu werden 😀

  9. „Wer die Zahlen der Moslems in Deutschland erhöhen will, nimmt eine zunehmende Gefährdung unseres inneren Friedens in Kauf”.
    Helmut Schmid

    Wer heute so eine Aussage macht wird als Nazi und Rassist beschimpft.

    Die richtigen Probleme fangen aber erst an. Entweder unsere Gutmenschen bezahlen diesen Negern den Besuch in einem Puff oder die Frauen in der Umgebung werden beglückt werden. Unsere Polizei kann niemanden schützen.

  10. “Belästigungen” dürften noch das geringste Problem sein.

    Wir haben über einen Teil der vielen Vergewaltigungen in Oslo berichtet, die praktisch nur von nicht-westlichen Einwandern begangen wurden. Das norwegische P4 interviewte vor ein paar Jahren einige junge afrikanische Einwanderer, die meinten, dass die Mädchen selbst schuld seien, wenn sie vergewaltigt würden. So lange die Vergewaltigungen in Verbindung mit Einwanderung weitergehen, kann es nützlich sein, wenn man auf die Hintergründe eingeht. In einem Cafe in Oslo trifft sich der Reporter mit drei jungen Männern, 26, 30 und 35, aus Somalia und Senegal. So denken sie: „Wenn norwegische Mädchen halbnackt in die Stadt gehen, ist das wie als ob sie “Komm und fickt mich” schreien“. Die Männer wollen nicht ihren Namen nennen, aber sie reden gerne mit P4 über die Vergewaltigungen, die seit langem in der norwegischen Hauptstadt geschehen.

    Die Verachtung für die Norweger ist dabei nicht zu übersehen: „Ganz ehrlich? Die Norweger sind schrecklich“ ❗ Der Reporter weist auf Übergriffe auf mindestens zehn Mädchen hin, alle an nur einem Dienstag, die von einer Bande somalischer Männer begangen wurden, alle im Sofiapark in Oslo. Die Statistik zeigt außerdem, dass mit 161 Vergewaltigungen und 35 Vergewaltigungsversuchen in Oslo letztes Jahr ein neuer Rekord aufgestellt wurde. Über 70 Prozent davon wurden von Ausländern begangen. Die drei interviewten Afrikaner äußerten sich über die Ursachen: „Die norwegischen Mädchen beschweren sich darüber, dass ausländische Männer dies und das tun, aber im Grunde sind sie an den vielen Vergewaltigungen selbst schuld, weil sie fast immer halbnackt sind! Als ob sie sagen würden “Komm her und fick mich”, verstehst du“ ❓

    http://koptisch.wordpress.com/2012/06/25/die-madchen-betteln-darum-vergewaltigt-zu-werden/

  11. Es wird garantiert bald die ersten Tote geben. Wenn die Afrikaner sich in Bereichen bewegen, wo anatolische Türken wohnen, dann geht es los.

    In den 80er Jahren in Hamburg Altona Türken vs. Rotationsmenschen (also keine Derwische, sondern Zigeuner) wurden um Haaresbreite eine Gruppe Rotierende gelyncht.

    Jetzt warten unsere Politiker wo und wie es los geht – diese Verbrecher und Menschenfeinde wissen natürlich was los ist und was uns bevorsteht.

    Anmerkung:
    Anatolier und Afrikaner „mögen“ sich besonders.

  12. Wieviel % wählen dort immer und immer wieder rot, grün, schwarz?
    Also, schön ruhig bleiben und über die bunte Bereicherung freuen!!!

  13. Ich bin mal gespannt, wann die erste Frau, die sich resolut einem Afrikaner verweigert, der nicht mehr „zölibater“ leben will, von diesem als „Rassistin“ beschimpft wird.

    Spätestens an diesem Punkt werden alle „Kein-Mensch-ist-illegal“-Lügengebäude in sich zusammenbrechen – durch die wechselseitigen Verunglimpfungen und Verdächtigungen, bei denen grüne FeministInnen gegen grüne AntirassistInnen stehen und „No-Border“-TräumerInnen plötzlich merken, dass man Utopien nicht erzwingen kann und darf, will man nicht gesellschaftliches Chaos anrichten.

  14. “Flüchtlinge” gehen in Gärten der Anwohner und setzen sich auf deren Autos

    Das scheint so Sitte zu sein in „Südland“. Fast jedesmal, wenn ich nach Frankfurt rein mußte und mal 10 Minuten irgendwo parkte um in ein Geschäft reinzuspringen, hing irgendein Typ völlig entspannt über meiner Karre und qualmte. Und von uns wird Anpassung verlangt. Frechheit.

  15. #5 RechtsGut (29. Nov 2014 18:29)

    Noch ein Grund mehr für MONTAG!

    DRESDEN: 19:00 Uhr
    – – –
    18.30h!

  16. #17 von Politikern gehasster Deutscher (29. Nov 2014 18:38)
    Wieviel % wählen dort immer und immer wieder rot, grün, schwarz?
    Also, schön ruhig bleiben und über die bunte Bereicherung freuen!!!

    Auch auf die Gefahr hin, mich zu wiederholen; die Wahlergebnisse fielen in den letzten Jahren mitunter recht merkwürdig aus, um es noch diplomatisch zu formulieren.
    Ich gehe soweit zu behaupten, dass die letzten Wahlen, bei denen korrekt ausgezählt wurde, die Landtagswahl 2004 in Sachsen war, wo die NPD mit 9,2% der Stimmen im Landtag vertreten war – danach mit steigender Tendenz, was die damaligen Umfragen anging.
    In Bremen „vergass“ der Wahlleiter eben mal einen ganzen Rucksack mit Wahlzetteln und die gerichtlich angeordnete Nachzählung für einen Wahlkreis ergab (wenn ich mich recht erinnere) ein fast zweistelliges Ergebnis für die BiW.
    Zwei Politikwissenschaftler veröffentlichten im Cicero einen Artikel mit zum Teil haarsträubenden „Missverständnissen“ der Wahllisten und Auszählungen, die bei Stichproben ans Tageslicht kamen.
    Kurzum:
    Ich würde nicht unreflektiert auf die Bürger eindreschen, ihre Metzger selbst gewählt zu haben.

  17. #16 x-raydevice

    So wird es sein.
    Ich verwalte mehrere Liegenschaften in der Schweiz.
    Türken sind diejenigen, die sich von den Negern am wenigstens gefallen lassen und die primitiven Buschmänner in die gebotenen Schranken weisen.

  18. … muss der Ortsvorsteher zugeben, spricht aber im gleichen Atemzug von unbegründeten Ängsten

    Was bilden sich diese unverschämten, rotzfrechen Fuzzis eigentlich alle ein? Wenn die Leute „Ängste“ haben, stellt sich dieser Fatzke hin und erklärt sie für „unbegründet“. Als wenn er es mit Kleinkindern oder Idioten zu tun hätte!

    Und dann immer diese „Ängste“. Die Leute haben keine „Ängste“, du dämlicher Zausel, sie haben die Nase voll, ihnen stinkt dieser ganze Irrsinn, kapito?!

  19. „Deutschland verschwindet jeden Tag immer mehr, und das finde ich einfach großartig.“ (J.TRITTIN,Grüne)
    Chaos, Kriminalität und unkontrollierter Zustrom von Fremden ist der
    Plan um eine neue Diktatur zu errichten.
    Nur das die Leute die heute noch Profit machen und Orgasmen wegen dem Chaos haben
    diesmal die Suppe Selbst auslöffeln werden da niemand mehr das Recht in Deutschland verteidigt.
    Es kommen Grausame Zeiten auf uns – ALLE-ALLE zu!
    PS: Alle Ge_Türkten Syrier werden Ausnahmelos in Deutschland auf Ewig aufgenommen und Versorgt

  20. Leute, man muss das Heft selbst in die Hand nehmen. Zeit sich massiv zu verteidigen.

    Den Ortsvorstehern, Bürgermeistern etc.. muss die Düse gehen. Entweder sie vertreten ihre eigenen Leute und sorgen auf lokaler Ebene für Recht und Ordnung oder man macht es selbst.

    Leider ist es so, dass sehr viele deutsche Frauen sich ihre Vergewaltiger selbst gewählt haben. Wer wählt denn die Grünen, Linke und SPD vorallem?

    Ohne Frauenwahlrecht sähe es ganz anders aus. Naja, dann muss man eben die Bereicherung, die man sich gewünscht hat auch annehmen.

    Als Mann bin ich in der Verantwortung meine Familie und Nachbarschaft zu verteidigen. Gott sei Dank denken meine Nachbarn meist ähnlich. Würde hier einer von diese Negern Terror machen, würde er wohl freiwillig wieder abziehen.

    ***gelöscht***

    MEIN LAND! MEINE STADT! MEINE STRASSE! MEIN HAUS!

    ***gelöscht***

  21. Sind die Bürger nicht in der Lage ihre Heimat zu verteidigen. Es scheint so und genau deshalb haben sie genau das verdient!

  22. Was ein spannendes Experiment unserer linksgrünen ElitInnennichtsnutze!

    Das ist aber nur das sanfte Präludium!

    Richtig spannend wird es in 3 Jahren, wenn wir so eine weitere Millione junger, männlicher Mohammedaner aufgenommen haben und die Staatsfinanzen kollabieren.

    Dann wir diese bunte Mischung hochgehen: Nigerianer, gegen Türken, Somalis gegen Malier, Araber gegen Tschetschen und bei Bedarf alle zusammen gegen die Deutschen!

    So mancher Antifant, der heute noch stolz vermummt „Gesicht“ zeigt, wird dann Opfer seiner eigenen ideologischen Verblendung und/oder Dummheit werden.

    Es wird wohl zwangsläufig eskalieren und das Immobilienbüro Margot Feist aus Santiago de Chile wird gute kapitalistische Geschäfte machen….

    Wie wird Edathy durch diese Krise gehen?

  23. #16 x-raydevice (29. Nov 2014 18:38)
    Es wird garantiert bald die ersten Tote geben. Wenn die Afrikaner sich in Bereichen bewegen, wo anatolische Türken wohnen, dann geht es los.

    In den 80er Jahren in Hamburg Altona Türken vs. Rotationsmenschen (also keine Derwische, sondern Zigeuner) wurden um Haaresbreite eine Gruppe Rotierende gelyncht.

    Jetzt warten unsere Politiker wo und wie es los geht – diese Verbrecher und Menschenfeinde wissen natürlich was los ist und was uns bevorsteht.

    Anmerkung:
    Anatolier und Afrikaner “mögen” sich besonders.

    Anatolier und Afrikaner mögen sich deshalb nicht, weil erstgenannte auf einmal Konkurrenz um die besten Plätze in diversen Milieus und um die Futtertröge des Sozialstaates bekommen – und die Afrikaner sind mit Sicherheit nicht zimperlich, wenn sie an die vorderen Plätze wollen und sobald sie zahlreich genug sind, wird den Türken Hören und Sehen vergehen.

  24. Habe ich was überlesen ? Wie ist denn die Email – Adresse und Telefonnummer des Verantwortlichen? Würde den gerne kontaktieren. Wir wollen doch alle, dass hier wieder ein Artikel,aus der Reihe PI – WIRKT erscheint, oder ?
    Also her mit den Kontaktdaten und los geht’s !
    Nehmen wir dem „Sesselschufter“ mal ein wenig von seiner amtsschimmeligen Gemütlichkeit !

    AHU – AHU – AHU ! ! !

  25. Am 8.12 ist der erste Pegida Marsch in Düsseldorf!
    Dabei is alles!

    Frauen die ihre Hunde ausführen….wenn die nicht 99Prozent dazu tendieren würden sich unsinnige Schosshunde anzuschaffen, sondern vernünftige Hunde, würden die Obombos sie schon in Ruhe lassen.
    Gibt eigentlich Aktien auf Dobermann/Rottweiler/Schäferhund-Züchter?
    Klingt mir nach einer antizyklischen Investmentchance 😀

  26. #35 Babieca (29. Nov 2014 19:37)

    Nunja, Rom konnte sich durch die Osmanen des ungeliebten byzantinischen Konkurrenten entledigen!

  27. So wird es dann möglicherweise auch nicht dabei bleiben, dass sich die neuen Herren in Zukunft damit begnügen werden, die Frauen nur anzusprechen.

    Verstehe ich nicht. Hat diesen Neuankömmlingen noch niemand den Weg zur Unität erklärt, wo tausende weltoffener und toleranter Studierixe nur auf sie warten?

    Eine nicht tolerierbare Unterlassung.

  28. #35 Babieca (29. Nov 2014 19:37)

    Hier kommt noch eine Meldung dieses Kalibers:

    http://www.spiegel.de/panorama/papst-verneigt-sich-in-der-blauen-moschee-in-istanbul-gen-mekka-a-1005745.html

    Ich glaub’, mein Schwein pfeift!
    ______________________________________________

    Zu diesen sicher durchaus melodischen Klängen kommen mir Gedanken, die wahrscheinlich gleich einen shitstorm auslösen; nun, mein Gott, was soll’s:

    Es gab mal Päpste, die hatten hinsichtlich Mekka konstruktivere Gedanken…

  29. @#2 Eugen von Savoyen

    Die Krawalle wurden nicht durch Untätigkeit von Volkszertretern ausgelöst, sondern ganz bewußt durch Flutung mit Horden fremdländischer Invasoren.

    Auch diesmal sind es Volkszertreter, denen es anscheinend gelegen kommt, dass deutsche Bürger sich in Kürze gewaltsam gegen die Flutung mit diesen Verbrecherbanden wehren, um dies dann endlich als Anlass zu nehmen, massiv und gewaltsam mit Polizei und Eurogendfor gegen die eigenen Bürger vorgehen zu können und nicht jedesmal die „Anti“-Faschisten rufen zu müssen.

    Die Eurogendfor ist speziell für die Niederschlagung von Volksaufständen vom EU-Regime und ihren Schergen gegründet worden, sie rekrutiert sich immer aus Söldnern fremder Staaten, die nicht die Skrupel haben, ein Blutbad unter den Bürgern anderer Staaten anzurichten.
    Sollten allerdings auch die Söldner der Eurogendfor sich weigern, die Mordaufträge zu erfüllen, so bleibt immer noch die letzte Möglichkeit, die Kasernen unserer Besatzer zu öffnen, um uns Bürgern wieder die „Werte“ der „westlichen Wertegemeinschaft“ zu verklickern.

  30. #8 Klang der Stille (29. Nov 2014 18:30)

    „Kein Politiker hat jemals so viel Schaden an den Deutschen angerichtet, wie Angela Merkel.“
    —————————————–

    Stimmt! Direkt darauf folgt ihr Ziehvater Helmut Kohl, der uns den Euro eingebrockt hat.

  31. #38 Stefan Cel Mare (29. Nov 2014 19:42)

    Wenn sich die belästigten DamInnen genderInnenkonform zu Männern erklären, werden die Neudeutschen rasch von ihnen ablassen, welcher stolze Mohammedaner will schon als schwul gelten?

  32. #37 Eurabier (29. Nov 2014 19:40)

    Er hätte mal lieber die Wiederherstellung der Hagia Sophia als Kirche samt Abriß der häßlichen Raketentürme um sie herum verlangen sollen. 😀

  33. #35 Babieca (29. Nov 2014 19:37)

    Ich glaub’, mein Schwein pfeift!

    In nicht allzu ferner Zukunft darf es aber höchstens noch `ne Ziege sein…

  34. Eros Center Trier ist nicht soweit entfernt.
    Taxi und Obulus für die Damen zahlt bestimmt die Stadt Trier.
    Mir geht die Galle über.

  35. #39 Mark von Buch (29. Nov 2014 19:42)

    Es gab mal Päpste, die hatten hinsichtlich Mekka konstruktivere Gedanken…

    Die habe ich auch! 😉

  36. Papst verneigt sich gen Mekka
    ———–
    …und jetzt noch die restlichen 1,5 Milliarden!

  37. ***off topics***

    Zunächst 100 000 Wohneinheiten für Asylbetrüger auf dem Tempelhofer Feld, dem ehemaligen Zentralflughafen Berlin-Tempelhof ?

    Insider von Senat und Verwaltung planen offenbar ein „Begrüßungszentrum“ mit „heutigem Komfort“ und speziellen Einrichtungen, die den Wünschen der „Asylanten“ entgegenkommen.

    Ein Ausbau des gesamten Tempelhofer Geländes zur dauerhaften „Asylantenstadt“ wird im Abgeordnetenhaus erwogen, wie man hört…..

  38. Asyl-Irrsinn in Trier: Ortsvorsteher befürchtet Eskalation wegen “Belästigungen”
    —————
    …na wenn es nur der Ortsvorsteher ist…

  39. „Solange Integration von bereits hier lebenden Einwanderern noch in der dritten Generation (Muslime) für massive Probleme sorgt….“

    …mir ist nicht bekannt wie alt der AUTOR ist… aber die ersten Generationen von Fremdarbeiter haben GAR KEINE Probleme gemacht… insofern gibt es mit der Dauer des Aufenthalts eine ZUNAHME an Problemen und eine ABNAHME an Integration…

  40. #35 Babieca (29. Nov 2014 19:37)

    OT

    #32 Eurabier (29. Nov 2014 19:35)

    Hier kommt noch eine Meldung dieses Kalibers:

    http://www.spiegel.de/panorama/papst-verneigt-sich-in-der-blauen-moschee-in-istanbul-gen-mekka-a-1005745.html

    Ich glaub’, mein Schwein pfeift!
    ————————————————
    Weiß gar nicht, warum die Linken immer so gegen den Papst wettern.
    Hier zeigt er sich doch voll auf Verrat westlicher Kultur und Kirchenglauben. Genau so wie die Linken.

  41. #8 Klang der Stille

    Da haben Sie absolut recht. Allerdings halte ich es diesbezüglich mit Akif Pirincci, der in seinem Buch „Deutschland von Sinnen“ auch explizit die Partei „Die Grünen/Bündnis90“ mit hinzuzählt.

  42. „Belästigungen“ sind doch nur ein kleiner Teil des fiesen „Deutschland verrecke“-Programms unserer Politiker!

  43. @#49 unverified__5m69km02

    Berliner links- und ökofaschistische Polit-Schergen planen ein Müllkommens-Center in Tempelhof?

    Da hast Du allerdings die anderen Flügel der Einheitspartei „unserer“ Volkszertreter vergessen, die zum gleichen Abschaum der Umvolker gehören.

    Außerdem gibt es doch bereits in allen islahmen und negriden Slums dieser Welt Müllkommens-Center-Mitarbeiter vor Ort, die den Weg ins Paradies der ungläubigen, tributpflichtigen Kuffare weisen und diese mit einem Handgeld der heimischen Asylindustrie auf den Weg schicken.

    Früher musste dieser Geburtenüberschuß noch die Zauberworte „Asyl, Asyl“ hier in Buntland aussprechen, um mit der nachziehenden Sippe im Paradies der Kuffars den Reibach zu machen, heute werden die direkt von der Asylindustrie übers Mittelmeer ins Land gekarrt.

    Was glauben diese Narren eigentlich, warum die Natur gutartige Viren wie Ebola, HIV, Pest und Cholera besonders häufig in diesen Gegenden einsetzt bzw. diese extra zur Regulierung des Besatzes -natürlich auf rein biologischer Basis- erfunden hat?

  44. #35 Babieca

    Es wäre interessant zu erfahren, was die Herren Imame diesmal gebetet haben, als der Papst anwesend war. Beim letzten Mal in Rom hat man ja im beisein des Papstes irgendetwas von „Allah, lass uns den Sieg über die Ungläubigen davontragen“ gebetet.

    War doch nett zu sehen, wie die manche Moslems das Gastrecht interpretieren.

  45. #51 unverified__5m69km02 (29. Nov 2014 19:51)

    „Tempelhof“ ist irgendwie zu haram, wie wäre es mit „Moscheehof“?

  46. #60 Eurabier (29. Nov 2014 20:19)

    “Tempelhof” ist irgendwie zu haram, wie wäre es mit “Moscheehof”?
    _______________________________________________

    Bei Tempelhof fällt mir ein: nomen est omen.

    Der Ort Tempelhof wurde um Jahr 1200 gegründet.
    Gründer waren die Tempelritter des gleichnamigen Komturhofes.

    Tempelritter waren … genau, Xritter.

  47. @56 thessen

    Kindersex90/Die Grünen mag ich auch nicht und von dieser Partei wird mir regelmäßig übel, aber bedenken Sie, dass seit über 9 Jahren Angela Merkel die Regierungsaufgaben übernimmt und Kindersex90/Die Grünen lediglich in der Opposition sitzen.

    Kindersex90/die Grünen mögen allen möglichen Blödsinn fordern und sich winden wie Würmer aber Merkel setzt es um.

    Deshalb ist als Hauptverantwortliche Angela Merkel zu nennen.

  48. Was mache ich als erstes?
    Artikel lesen,
    Wahlergebnisse gockel,
    sich an den Kopf fassen,
    denken die bekommen das was sie gewählt haben,
    Kommentare lesen und feststellen, das die anderen Piler die selben Gedanken hatten. 😉
    Aber kein Grund zur Schadenfreude, denn die ist fehl am Platz.
    Kann ich nur hoffen das die Trierer speziell die Eurener, den Weg auf die Straße finden um ihren Unmut in die Öffentlichkeit zu tragen.

    Maximaler Widerstand, denn es ist unser Land!

  49. #1 Carl Weldle (29. Nov 2014 18:24)
    Auch wenn ich mich wiederhole: Gutmenschliche Blockflötenparteien gewählt, Multi-Kulti-Bunte-Republik bestellt -> Kriminalität und Belästigungen geliefert.

    Mein Mitleid hält sich in Grenzen, es wird noch dauern, bis der letzte “Buntesbürger” aufwacht!
    ——————————
    Ja, manchmal denk ich, dass die beste Strafe für all dieses Islamarschkriechergesindel die sich perpetuierende Islamisierung sein wird, und wir deshalb auf jede Gegenwehr, die uns mit Nazi-Anpisse vergolten wird, und nichts sonst, darum verzichten sollten:

    Dass wir uns besser entspannt auf unsere Terrassen und Veranden setzen sollten, breitarschig und voll Hoffnung auf historische Genugtuung wenigstens, und eine Havanna nach der anderen paffend und amusiert dem Untergang des Abendlandes zuschauen und so in Hochgefühlen schwelgen sollten, in der Gewissheit, dass alle diese Jägers, Junckers, Olaf Scholzes und Martin Schulzens, die Maybrit Illners und Margot Käßfrauen und -MännerInnen, die Deutschbänker und Rummennigges von Katars Gnaden, die Islamversteher und -Entschuldiger, die GEZ- und die Süddeutschen Pressbengels und alle andern die mit der schamlosesten Duldungsstarre den Islamischen Begattungsegen herbeibeordert haben, schließlich einmal an unseren Häusern vorbei und zum Islamischen Schächten gejagt werden von eben jenem Muslimbrüderschaften, denen sie gestern noch die Füße geküsst und die Ärsche geleckt haben voll Demut, und wir würden diese ganze Brut dann vor sich hinwinzeln hören; „Was haben die Islamkritiker damals gleichnoch mal gesagt. Islam heißt doch nicht Frieden, sondern Unterwerf….?“… Kopf ab zum Gebet! Und wenn dann ein Kopf fällt sage ich: „Hoppla!“…. und kuck, dass mir meine Havanna nicht ausgeht.

  50. Die Anwohner nerven – wie übrigens alle anderen in der BRD, die sich nur über Umwege beschweren – zu Hause im schalldichten Stübchen schimpfen oder in ihrem Schrebergarten.
    Wie groß muß die Angst sein, als Rassist oder Neonazi betitelt zu werden.
    Um dies zu vermeiden werden alle Schikanen und Unannehmlichkeiten geduldet.

    Wie sah es vor einigen tagen in Rom aus?
    Dort haben die Bürger gehandelt und nicht den Beschwichtigungen geglaubt.
    Hierzulande hingegen können sich die Behörden immer weiter vorwagen – Widerstand gibt es nicht

  51. Keiner scheint in Deutschland auf die Idee zu kommen, die Anreize zurück fahren zu wollen oder die Aufnahme von Flüchtlingen an den Kapazitäten fest zu machen, die Staat und Gesellschaft tatsächlich in der Lage sind, zu leisten.
    ———————————————
    Es wird wie der Phönix aus der Asche eine Partei in Deutschland erstehen, die radikal mit diesen widerlichen Umtrieben SCHLUSS macht. Eine andere Möglichkeit ist gar nicht mehr zu erwarten!

  52. #13 PSI
    +++Kanzlerin

    Sorry, Sie sind ein dämlicher Flegel … ersatzweise besoffen, aber nicht entschuldigt…

  53. #45 Babieca
    +++Raketentürme

    als ‚westlicher Ästhet‘ kann ich nur zustimmen, diese Speere passen wie die berühmte Faust aufs Auge, also überhaupt nicht … auf mich wirkt es, als würde ein heidnischer Stamm Woodo betreiben und versuchen eine gewaltige Macht mit symbolischen Speeren zu bannen …
    Die Hagia WAR ÜBER JAHRHUNDERTE die größte Christliche Kirche, bis sich diese Weltdiebe daran militärisch vergriffen … Konstantinobel war länger Grieschisch, Römisch, Christlich als jetzt moslemisch … das nur zu ‚die mögen uns nicht‘ eines neuen Weltenföhrers …

  54. ….Angst, dass der “Vorwurf der Fremdenfeindlichkeit” laut wird.

    Was sind das alles für gestörte Gestalten?Wurden die alle gewählt?
    Das nimmt ja gar kein Ende mehr.

  55. #68 Athenagoras (29. Nov 2014 21:27)

    Es wird wie der Phönix aus der Asche eine Partei in Deutschland erstehen, die radikal mit diesen widerlichen Umtrieben SCHLUSS macht. Eine andere Möglichkeit ist gar nicht mehr zu erwarten!

    Das wird nicht passieren,das ist das Problem.Die verhindern alles was legal ist.
    Die vernichten jeden der es wagt eine neue Partei zu gründen.
    Das muss das Volk wohl selbst in die Hand nehmen,dieses mal.

  56. Keiner scheint in Deutschland auf die Idee zu kommen, die Anreize zurück fahren zu wollen oder die Aufnahme von Flüchtlingen an den Kapazitäten fest zu machen, die Staat und Gesellschaft tatsächlich in der Lage sind, zu leisten.

    Der bunte Staat denkt nicht daran, sondern läuft Asylamok.
    MITTEN IM ASYLFLUT WERDEN WEITERE ANREIZE FÜR ASYLANTEN GESCHAFFEN, DAMIT DARAUS EIN ASYLTSUNAMI WIRD.

    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2014-11/fluechtlinge-bundesrat-kommunen-finanzierung

    Eine Milliarde für Flüchtlingshilfe

    Bund und Länder haben ihren Streit um die Kosten für die Versorgung von Flüchtlingen in letzter Minute beigelegt. Sie einigten sich auf Millionenhilfen: Um Flüchtlinge unterzubringen, erhalten die Länder und Kommunen im kommenden Jahr 500 Millionen Euro zusätzlich. Der Bund erklärte sich zudem bereit, diese Summe auch 2016 aufzubringen, wenn die Belastung der Städte und Gemeinden fortbestehe.

    Die Länder sollen die Hälfte der Summe innerhalb von 20 Jahren zurückzahlen.

    Im Gegenzug stimmte der Bundesrat Reformen des EU-Freizügigkeitsgesetzes und des Asylbewerberleistungsgesetzes zu. Damit sollen die Leistungen für Asylbewerber künftig ähnlich wie bei Hartz IV ermittelt werden. Das Bundesverfassungsgericht hatte 2012 entschieden, dass die bisherigen Leistungen unvereinbar mit dem Grundrecht auf ein menschenwürdiges Existenzminimum sind.

  57. #69 notar959 (29. Nov 2014 21:28)

    #13 PSI
    +++Kanzlerin

    Sorry, Sie sind ein dämlicher Flegel … ersatzweise besoffen, aber nicht entschuldigt…
    —————-
    Zugegeben, ein derber Spaß! – Ist er nicht harmlos im Vergleich zur verbrecherischen Politik dieser Kanzlerin?

  58. Als ob in Bonn nicht schon genug Asylantenheime sind (6 an der Zahl) wird noch ein weiteres Asylantenheim in der ehemaligen Ermekeilkaserne `eröffnet`.

    http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/bonn/suedstadt/Ermekeilkaserne-wird-Fluechtlingsunterkunft-article1507958.html

    Pikanterweise liegt die ehemalige Ermekeilkaserne in der Bonner Südstadt, einem Villenviertel aus der Jahrhundertwende wo viele Grüne Provinzpolitiker ihre Eigentumswohnungen besitzen. On die sich über die neue Multikulturelle Nachbarschaft freuen? Warten wir es ab 😉

  59. #13 PSI (29. Nov 2014 18:32)
    So wird es dann möglicherweise auch nicht dabei bleiben, dass sich die neuen Herren in Zukunft damit begnügen werden, die Frauen nur anzusprechen. Die Verantwortlichen werden dann, wie in der Vergangenheit, nur von “Einzelfällen” sprechen, ganz im Sinne der Kanzlerin, die meint, das müsse man akzeptieren.
    —————–
    Könnte mir schon vorstellen, dass die Kanzlerin es akzeptieren würde mal so richtig vergewaltigt zu werden 😀
    ———-

    sowas sollte man nicht einmal im scherz denken oder gar schreiben.

    wissen sie, was in frauen und ja, auch männer können vergewaltigt werden vorgeht?

    dass sie das oft von einer beziehung, einer nähe zulassen abhält, manche bringen sich sogar um.

    zum scherzen ist das nicht.

    ich bin enttäuscht, denn ihre kommentare habe ich immer gerne gelesen.

Comments are closed.