KarteWer geglaubt hätte, der Halal-Fund an der Ulmer Uni-Mensa, der im letzten Artikel der PI-Serie „Halal in Deutschland“ aufgedeckt wurde, sei nicht zu toppen – der irrt sich gewaltig. Die Lesereinsendung aus Hof, die das Treiben des Supermarktes Edeka-Korb dokumentiert, übertrifft alles bisher Dagewesene:

Ein komplett auf Türkisch verfasster Flyer präsentiert stolz ein breites Sortiment an Halal-Produkten, bestehend aus unter anderem Geflügelwaren, Butter und Käse. Und sogar mit türkeistämmigen Angestellten wird auf dem Flyer geworben. Diese Marketing-Strategie trägt aktiv zur Schaffung einer Parallelwelt bei und behindert die Integration der türkeistämmigen Migranten in Hof. Bitte nominieren Sie Edekar-Korb für den bayrischen Desintegrationspreis, lieber Herr Neumeyer!

Hof

Hof 2

Desweiteren erreichte uns ein Foto aus Dresden, das den Verkauf von Halal-Geflügelbratwurst bei Kaufland belegt:

Dresden

Auch der Rewe in Köln verkauft Halal-Geflügelwaren:

Köln

Köln2

Und bei Rewe in Hamburg wurde ein Halal-Hähnchen der Firma Stolle gesichtet:

Hamburg

In Chemnitz wurde ein „Halal Fachmarkt“ entdeckt:

Chemnitz

Um ein klareres Bild über die Verbreitung des Halal-Handels in Europa zu bekommen, bitten wir unsere Leser, Fotos von Unternehmen, die Halal-Produkte zum Verkauf anbieten, an PI zu schicken (info@blue-wonder.org). Jede neue Stadt, von der ein Foto mit dem Halal-Siegel eingesendet wird, wird auf den PI-Halal-Länderkarten eingetragen:

Deutschland:

Karte

Österreich:

Österreich

Bisherige PI-Beiträge zur Halal-Aktion:

» Lesereinsendungen 1
» Lesereinsendungen 2
» Lesereinsendungen 3
» Lesereinsendungen 4
» Lesereinsendungen 5
» Lesereinsendungen 6
» Lesereinsendungen 7
» Lesereinsendungen 8
» Lesereinsendungen 9
» Lesereinsendungen 10
» Lesereinsendungen 11
» Lesereinsendungen 12
» Lesereinsendungen 13
» Lesereinsendungen 14
» Lesereinsendungen 15
» Lesereinsendungen 16
» Lesereinsendungen Österreich 1
» Lesereinsendungen Österreich 2

image_pdfimage_print

 

67 KOMMENTARE

  1. Das ist DIE Idee! PI-News (oder sonst wer) sollte den DESINTEGRATIONSPREIS des Jahres ausloben. Nicht das jemals jemand bei der Verleihung dabei wäre, aber das ist dann so ungefähr wie bei der Goldenen Himbeere als Anti-Oskar in Hollywood.

  2. Hm, das Siegel nervt wohl. Doch weiß ich von Einheimischen, die sich mittlerweile daran orientieren, weil sie selbst auf Schweinefleisch verzichten wollen oder müssen. Das ist eben der Nachteil, wenn eine deutsche Kalbsleberwurst nur zu 5% Kalbfleisch benötigt. Diese Flyer vom Edeka sind allerdings echt die Höhe. Ne türkische Einzelhandelskette würde mitnichten einen deutschen Flyer für teures Geld drucken lassen. So kann Integration nicht funktionieren… obwohl… Der Edeka ist bei den Türken voll integriert.

  3. Beim Spaziergang mit der Tochter meiner Freundin in Köln, fragt die Kleine mal, was steht da auf dem Schild? Es war wohl ein Restaurant mit arabischen Schriftzeichen, nirgends ein Deutscher Hinweis erkennbar. Ich antwortete nur: „Kann ich dir auch nicht sagen, ich weiß nur, das Deutsche dort nicht erwünscht sein können!“

  4. Da kann man als Kunde nur konsequent umdekorieren: Schweinefüße und Herzen in die Halal Kühltheke!

    Widerstand. Jetzt.

  5. Deutsche Hähnchen?

    Die nach Halal-Recht getötet werden?

    Bin mir allerdings gerade unschlüssig, ob das Deutsche Betäubungs-Gebot in der der Deutschen Schlachtordnung auch für Geflügel gilt?

    Falls nicht, könnte mir einer dann das „Halal-Siegel“ erklären? Oder ist es dort nur wie so ein „Öko“-Zeichen zu betrachten, für die unveränderte Ware von zuvor?

  6. Zu Stolle und dem Halal-Stigma™:

    Esselamu Aleyküm,

    in Bezug auf euer E-Mail möchte ich eine kurze Information zu unserem Institut geben:

    Das Europäische Halal Zertifizierungsinstitut (EHZ) wird vom Islamrat für die Bundesrepublik Deutschland und vom Bündnis der islamischen Gemeinden in Norddeutschland e.V. (BIG e.V.) getragen.

    Das EHZ berät die Lebensmittelindustire, prüft deren Produkte und Produktionssysteme und zertifiziert sie, wenn diese die islamischen Halal-Richtlinien, die vom Gelehrtenrat des EHZ aufgestellt wurden, erfüllen.

    Unser Ziel ist es den Muslimen eine gesicherte und glaubwürdige Zertifizierung von Halal-Produkten nach islamischen Richtlinien anzubieten. Wir möchten den Muslimen das Einkaufen von kontrollierten Halal-Produkten aus jedem Supermarkt in großer Anzahl und Vielfalt ermöglichen.

    Wir liegen einen großen Wert auf kontrolliertes Halal, da wir einige schlechte Erfahrungen mit Halal-Anbietern gemacht haben.

    ‚Überall wo Halal drauf steht, ist leider nicht immer Halal drin !!!‘

    Die Mitglieder des Gelehrtenrates sind:

    · Ramazan Uçar, BIG e.V. Vorsitzender, Theologiestudium absolviert in Damaskus, Syrien
    · Cemal Bolat, BIG e.V. Vorgesetzter der Imame und Seelsorge, Theologiestudium absolviert in Samsun, Türkei
    · Mehmet Enes Nas, BIG e.V. Imam der Moschee in Wilhelmsburg, Theologiestudium absolviert in El-Ezher (Kairo), Ägypten
    · Ahmet Yazýcý, BIG e.V. Stellv. Vorsitzender
    · Yusuf Çalkara, EHZ Geschäftsführer

    (…)

    Zur Zeit: Wiesenhof / Stolle / Aldi (Bauernglück) / Lidl (Landjunker) / etc.

    Der größte Hähnchenschlachtbetrieb Deutschlands, die Fa. Wiesenhof, aber auch weitere Schlachtbetriebe (Stolle) haben unser Zertifikat bekommen, weil sie sich verpflichtet haben, nach unseren Halal Kriterienkatalog zu schlachten bzw. zu produzieren. Die Schlacht-, Zerlege- und Fleischverarbeitungsbetriebe der Wiesenhof-Gruppe in Deutschland sind fast alle (5 von 7), die Schlachtbetriebe der Stolle-Gruppe sind teils von uns (2 von 3) halal-zertifiziert.

    http://forum.misawa.de/archive/index.php/t-9126.html

    BIG-Norddeutschland und der Milli-Görüs-Centrum-Moschee-von-St-Georg-Imam Ramazan Ucar ist der Mohammedaner-Laden, mit dem Hamburg gerade den Staatsvertrag geschlossen hat.

    —————-

    N.B: Halal-Stigma™ sollte genauso ein Begriff wie Gebetsbeule werden: Es ist ein Zeichen für islamischen Essenszwang.

  7. den dreck kauft doch keiner.
    bei mir im netto um die ecke hatten die auch ne riesen ecke von dem zeug mit großen schildern.
    is wieder weg…hat keiner gekauft.
    die mohammedaner kaufen ihr zeug eh nur beim händler ihres vertrauens.
    hab mir auch immer nen spass gemacht und was in den einkaufswagen gepackt und dann an der kasse in voller schlange erstaunt geguckt und theater gemacht: „was??? is ja halal, nicht gesehen. widerlich, kauf doch keine produkte wo man tiere lebend ausbluten lässt für.“
    oder einfach ab und zu ausversehen was vom schwein in den bereich legen. 😉

  8. Kann ich die Reklame nicht lesen, gehe ich dort nicht einkaufen. Kann ich das Etikett nicht lesen, kaufe ich den Artikel nicht. Ist doch ganz einfach.

  9. Ich will auf jeden Fall kein Tier essen, dem unbetäubt die Kehle durchschnitten wird, während ein Muslimvorbeter Allah preist!

    Auch ist es mir aus hygenischen und gesundheitlichen Gründen viel zu gefährlich!

    Beim Lebenskampf verschlucken sich die Tiere (falls sie nicht zuvor kopfüber an den Hinterfüßen lebendig aufgehangen wurden) an ihrem Blut (was durch den rückfließenden Mageninhalt verseucht ist) was nicht unkritisch ist. Auch der Ausstoss an hohen „Stresshormonen“ betrachte ich als problematisch. In Paris gibt es nur noch Halal und demzufolge (ähnlich wie in allen islamischen Ländern) gibt es darauf zurückführend eine erhöhte Erkankungsrate besonders durch E. coli-Bakterien (auch mit Todesfolge für den Menschen!!!):

    Halal-Skandal in Frankreich und die mögliche Konsequenz
    http://www.unzensuriert.at/content/007469-Halal-Skandal-Frankreich-und-die-m-gliche-Konsequenz

    Halal-Fleisch ist gesundheitsschädlich
    http://islamnixgut.blogspot.de/2012/08/halal-fleisch-ist-gesundheitsschadlich.html

    Frankreich: Hunderte Kinder sterben jährlich an Halal-Fleisch
    http://zoelibat.blogspot.de/2012/04/kinder-sterben-halal-fleisch.html

    „Durch die Weigerung, Halal-Fleisch zu kennzeichnen und durch die Ausnahmeregelung für rituelle Schlachtungen trotz strenger europäischer Schlachthygienestandards ist der französische Regierung für die Todesfälle mitverantwortlich, die an sich leicht vermieden hätten werden können, wenn die Verantwortlichen auf die Wissenschaftler und nicht auf die Islamisten gehört hätten.“

    Hier der am 11.3.2012 auf dem TV-Kanal France 5 ausgestrahlte Dokumentarfilm ‘La vérité si je mange’ [‘Was ich in Wahrheit esse’]:

    Les dangers sanitaires du mode d’abattage sans étourdissement halal/casher 11-03-2012
    http://www.youtube.com/watch?v=bLUsnUpmKLA&feature=player_embedded

    „Dieser Anstieg der Kontamination von Hackfleisch/Faschiertem [1] durch Escherichia coli (Anm.d.Red.: Bakterien, die tödlich sein können) scheint mir mit dem zunehmendem Konsum von Halal- bzw koscherem Fleisch zusammenzuhängen […], da dieses jede Menge Bakterien enthält, die für den Menschen pathogen [schädlich] sein können.““

  10. #2 Tjadael (11. Jul 2013 22:32)

    „Da kann man als Kunde nur konsequent umdekorieren“

    +++++++

    So ist es! 😀

    Auch im Supermarkt will Multikulti gelebt sein.

    Deshalb: Immer rein mit dem guten Schwein … 😀

    Frei nach dem Motto:

    Diese Kühltruhe ist bunt!

  11. #5 Tjadael (11. Jul 2013 22:32)

    Da kann man als Kunde nur konsequent umdekorieren: Schweinefüße und Herzen in die Halal Kühltheke!
    Widerstand. Jetzt.

    Da sollten wir alle mitmachen … ab morgen werde ich bei jedem Halal Blödsinn ein wenig Schwein ins Regal legen!

    AUF GEHTS MISTREITER!!!!

  12. Firma: Carl Göttke (hier in Frankfurt bekannt als Hähnchen Göttke)
    Straße: Berger Str. 169
    PLZ: 60385
    Ort: Frankfurt
    Ich habe dort eingekauft. Vor einem Monat habe ich dort im Schaufenster ein Halal-Zertifikat gesehen. Seit diesem Zeitpunkt nicht mehr. Ich werde das Zertifikat fotografieren und PI zusenden. Alle türkischen Lebensmittelläden hier haben auch einen Aufkleber mit Halal. Tiere werden geschächtet. Ich war selber schon mal Vegetarierin, ich bin es nun wieder geworden. Mir wird einfach kotzübel wenn ich darum weiß, wie Tierquälerei um sich greift. Ich habe in der Vergangenheit eh nur einmal im Monat Fleisch oder Wurst gegessen, in homöopatischen Dosen. Mir wird inzwischen nur noch schlecht dabei in dem Gedanken Fleisch zu essen. Schade, ein medium Rinderfilet kann phantastisch schmecken….

  13. Ich verstehe die Aufregung nicht. Das nennt sich Kapitalismus: G-W-G‘. Die W(are) dient nur dazu aus G(eld) mehr G(eld)‘ zu machen. Welche Ware und wie das funktioniert interessiert nicht. Ganz früher war es mal W-G-W, aber das gibt es nur noch irgendwo in Afrika oder im Amazonas. Wenn Edeka mehr Geld mit Halal macht, dann ist denen der Rest egal. Wenn wir das verhindern wollen, dann hilft nur gegen die entsprechenden Märkte mobil zu machen. Ein paar Flyer, Stände etc. könnten helfen. Wenn Edeka mehr Kunden verliert als gewinnt, hört der Dreck auf.

  14. Etwas verlogen, wenn sich hier jemand wirklich für Tierrechte interessiert, warum keine Berichte über die millionen Nichtmuslimischer Tierquäler, z.B Modedesigner, die Tiere qualvoll umbringen, um sie später als Kleidungsstück zu verkaufen? Oder jüdische Halalprodukte? Warum sind die in Ordnung? Verstehe ich nicht wirklich…

  15. Mal ne blöde Frage, wie ist das eigentlich mit einer hindustischen Kuh in Deutschland?

    Wird die nach der deutschen Schlachtordnung (mit Betäubung zuvor) oder nach der religiösen (i.d.R. muslimisch/ islamisch/ islamistisch/ terroristisch) Ausnahme (Halal) davon (ohne Betäubung zuvor) getötet?

    Oder darf die durch die deutschen Straßen heilig, unangetastet, frei rum laufen? 🙄

  16. @ #1 XrvarZnpugqrzVfynz (11. Jul 2013 22:22)

    Dieser Kniefall vor Parallelgesellschaften ist einfach nur beschämend!

    Man sollte die falsche Bezeichnung „Parallelgesellschaft“ durch die richtige Bezeichnung “ Gegengesellschaft“ bezeichnen, wir muessen unsere Sprache benutzen um Fakten aufzudecken, nicht zu verschleiern.

  17. #18 rob1234 (11. Jul 2013 23:35)

    Etwas verlogen, wenn sich hier jemand wirklich für Tierrechte interessiert, warum keine Berichte über die millionen Nichtmuslimischer Tierquäler, z.B Modedesigner, die Tiere qualvoll umbringen, um sie später als Kleidungsstück zu verkaufen? Oder jüdische Halalprodukte? Warum sind die in Ordnung? Verstehe ich nicht wirklich…

    1. Bei Juden heißt es Koscher, tatsächlich wurde nur für die Juden diese Ausnahme von der deutschen Schlachtordnung gemacht. Was ebenfalls falsch (in Hinblick auf gleiches Recht und ein Tierschutz) war, bei uns aber klar auf die Vergangenheit zurück zuführen ist. Tatsache ist aber auch, dass die Juden daraus nie in Deutschland politische Forderungen ableiteten oder die Industrie es interessiert hätte bzw. diese Ausnahme überhaupt in Anspruch genommen haben! Das Problem fing, wie bei vielen Problemen erst mit der (explosionsartigen) Zunahme der Muslime an und tatsächliche Einwirkung auf uns alle hat!!! Zusätzlich müssten auch Juden ein Problem mit Halal haben: Denn es geht ja nicht nur um ein ähnliches (nicht gleich) Kehle durchschneiden bei vollem Bewusstsein, sondern auch gleichzeitig bei Muslimen, das ein „Vorbeter“ Koranzitate während dessen Tötens beten muss! Weiterhin darf es auch nur ein Muslim machen, also kommt einem Berufsverbot für alle Nicht-Muslime gleich. Auch das gibt es nicht bei Juden!

    2. Wenn man einen Aspekt thematisiert, ist er deswegen nicht falsch, weil 999 andere Aspekte nicht gleichzeitig thematisiert werden, die ohnehin schon breit öffentlich PC thematisiert werden! 😉

    3. Was Sie überhaupt nicht ausdrücken, sind Sie nun für oder gegen Halal???

  18. Hochinteressante facebook-Diskussion bei Hamed Abdel-Samad nach seiner Teilnahme an der DLF-Diskussion zu Ägypten (mit Gudrun Krämer und Guido Steinberg). Auch Lamya Kaddor äußert sich.

    Hamed Abdel-Samad · 5.096 Abonnenten
    Gestern um 12:52 ·

    Gerade hatte ich eine Diskussion im Deutschlandfunk mit der Islamwissenschaftlerin Gudrun Krämer und Guido Steinberg von der Stiftung Wissenschaft und Politik, die die Bundesregierung berät. Beide gehören zu den Verhamlosern und Verniedlichern der Muslimbrüder und wollen nach allem was vorgefallen ist immer noch nicht zugeben dass sie sich geirrt und die die deutsche Öffentlichkeit Jahre lang im Bezug auf den Islamismus in die Irre geführt haben. Krämer glaubt immer noch dass es den moderaten Islamismus gibt und dass die Muslimbrüder mehr Zeit verdient hätten um ihr Projekt zu realisieren. Steinberg sieht die Muslimbrüder als Opfer der Armee und hat von seiner Büro aus ganz genau gesehen dass es die Armee war die damit angefangen hat auf friedliche Muslimbrüder-Demonstranten ohne Not zu schießen. Ich hatte keine andere Wahl außer auf die beiden zu schießen: mit Worten natürlich!

    https://www.facebook.com/hamed.abdelsamad/posts/10151722611425979

  19. #19 WahrerSozialDemokrat

    Da Hinduisten in Deutschland nicht fordern, drohen oder töten, werden sie auch nicht als Bereicherung empfunden.

    Hinduisten sind halt einfach nicht „bunt“ genug.

    Auch glaube ich nicht, dass ein Hinduist in Deutschland den Status „Migrant“ bekäme.

    Es ist banal: Hindus sind halt keine Moslems.

    Und friedliche Menschen haben hier keine Lobby.

  20. Es kommt doch darauf hinaus, dass die D Medien nur pc Meinung verbreiten,

    alles was der Deutschen Gesellschaft heilig ist, wird verraten, ignoriert oder torpediert, so ist eben die Medienlandschaft verkommen bis ins Mark, kommt ihrer eigentlichen Aufgabe- kritisch zu sein und die Mehrheitsmeinung zu unterstuetzen laengst nicht mehr nach.

  21. #1 XrvarZnpugqrzVfynz (11. Jul 2013 22:22)

    <<Dieser Kniefall vor Parallelgesellschaften ist einfach nur beschämend!<<
    ————————————-
    Der Amtseid unserer Politiker lautet:

    <<Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.<<

    Alle sind Meineidige!

  22. Stillschweigend bzw. ohne daß es die deutsche Bevölkerung zu schnell merken soll, verabschiedet sich die offizielle Politik jetzt von der (schon lange Zeit nur noch vorgetäuschten) Forderung nach Integration, sondern das erstrebenswerte ist jetzt die „multikulturelle Gesellschaft“ und „Diversity“. Das bedeutet nichts anderes, als daß die Gesellschaft zerrissen werden und das deutsche Volk geschwächt bzw. aufgelöst werden soll, und zwar in jeder Hinsicht.

  23. #23 Oxenstierna (12. Jul 2013 00:06)

    Stillweigend bzw. ohne daß es die deutsche Bevölkerung zu schnell merken soll, verabschiedet sich die offizielle Politik jetzt von der (schon lange Zeit nur noch vorgetäuschten) Forderung nach Integration,…

    Nöö! Das Objekt der Integration hat sich nur geändert!!! 😉

    Es sollen sich nun die Deutschen integrieren! :mrgreen:

  24. #23 Oxenstierna

    Rückbetrachtend muss man sicherlich feststellen, dass es niemals um Integration ging. Allenfalls bildeten sich Parallelgesellschaften, aus denen Gegengesellschaften erwuchsen.

    Den angeblichen Fachkräftemangel, bei wohlgemerkt ca. 8 Mio Hartz IV Empfängern, bezahlt das deutsche Volk mit dem Blut seiner Kinder.

    Es wird sich in naher Zukunft noch dramatisch verschlechtern. In den Großstädten wird es beginnen.

    … Aber was soll ich dazu sagen?

    Jedes demokratische Volk bekommt die Regierung, die es wählt.

  25. Mal ne ganz freie verkürzten Widergabe von einer Grillfete in Köln letztes WE (ohne meine Einmischung!):

    Frage: „Warum schickst du deine Tochter auf ein Erz-Katholisches Gymnasium?“

    Antwort: „Nach den Erfahrungen in der Grundschule, Hauptsache wenig Moslems…“

    Auslöser war tatsächlich das Grillen bei einer Grundschulfeier wohl. Die Mutter hatte sich tierisch über die zunehmenden Forderungen der Muslime aufgeregt. „Wir wollen unser (Halal-)Fleisch nicht auf eurem Grill (mit Schwein) braten.“ Sie darauf wohl, dann bringt doch euren eigenen Grill mit! Die wiederum, dafür müsst ihr sorgen, sonst seid ihr Rassisten…

    Sie konnte aber aus dem Leben und Erfahrungen heraus noch mehr erzählen… wie gesagt, ich habe mich nicht eingemischt, „witzig“ war dabei, im Gegensatz zu früher, wo dann oft der Spruch kam „das musst du verstehen, weil a, b, c…“ wurde nur noch betroffen widerspruchslos geschwiegen…

    Es brodelt…

  26. @Wahrersozialdemokrat.

    Selbstverständlich bin gegen Halal, aber auch gegen verblödete Modedesigner, die Tiere schlachten für ihre Mode, die bei mir übrigens Augenkrebs auslöst und alle anderen Tierquäler auch.
    Ich selber bin Vegetarier, also grundsätzlich kein Fan von Tierspeisen. Bin ich der einzige hier? 😀

  27. #30 rob1234 (12. Jul 2013 00:49)

    Gibt noch andere hier, ich war es mal knapp 10 Jahre ausversehn. Also ohne Philosphie dabei!

    War aber auch kein echter Vegetaria, sondern wie die 99% anderen „nur“ ein Ovo-Lacto-Vegetarier! 😉

    Das ist wie mit Muslimen und Islamisten! :mrgreen:

  28. #29 WahrerSozialDemokrat (12. Jul 2013 00:42)
    Mag sein, aber trotzdem wird weitergeschwiegen. Leider müssen erst ganz andere Sachen als Grill-Streitereien passieren, bis solche Leute auch außerhalb von Grundschulabschluß-Grillereien den Mund aufmachen.

  29. #32 johann (12. Jul 2013 01:03)

    Ich merke aber schon einen großen Unterschied! Kaum noch wird irgendeine „Eigenart“ der Muslime versucht zu entschuldigen oder zu verteidigen! Das war früher (vor ca. 5 Jahren) noch ganz anders…

    Das „Gutmenschen“ zuerst mit Schweigen darauf resigniert antworten ist nicht wirklich zu verurteilen, sind es die Gleichen die sich früher für Verständnis un blablabla einsetzten, wie es die Medien- und Politik-Propaganda verschärfend erwartet… Das „Spiel“ geht aber immer weniger auf…

    Für ein Umdenken aller reicht es natürlich nicht, aber es macht den Widerstand gegen die Islamisierung in der Breite einfacher!!!

    Man muss immer weniger Menschen auf etwas aufmerksam machen, man muss es ihnen lediglich zielorientiert in Form von Ursache-Wirkung nachvollziehbar erklären! Die Medien und Politiker versagen da absolut…

  30. Polizei in Berlin verhaftet Clan-Mitglieder 18 Messerstiche in Gesäß und Bein
    11.07.2013 20:05 Uhrvon Tanja Buntrock

    Die Polizei verhaftete am Donnerstag zwei mutmaßliche Gewalttäter aus dem Clan-Milieu. Einer soll bei Arafat Abou-C. arbeiten, dem Bushido Generalvollmacht erteilte.

    Guter Leserkommentar dazu:

    von Polizeiphilosoph
    11.07.2013 22:52 Uhr
    17 Empfehlungen

    Ihr werdet schon sehen…
    …was Ihr davon habt. Jahrelang hat man das Problem totgeschwiegen, Mahner und Kritiker in die rechte bzw. rassistische Ecke gestellt.

    Nun haben wir ein Problem, für das es keine wirksame Lösung mehr gibt.

    Parallelstrukturen, zwischen deren mahlende Kiefer keiner geraten möchte, weil man daran schön die stumpfen Schwerter des Rechtsstaates sehen kann. Die brauchen sich nämlich an keine Regeln halten und haben demzufolge rasiermesserscharfe Klingen.

    Da dürfen eine ganze Horde vom O.-Clan bei einer Zwangsversteigerung die potentiellen Bieter bedrohen, gefügig machen, vom Bieten abhalten, die Versteigerung stören – und keinen interessiert es?!

    WO bleibt hier der Aufschrei?

    Man stelle sich vor, Neonazis würden so etwas wagen. Tagelang würde die Presse Saltos schlagen, zu Recht natürlich. Aber wo ist die Presse hier? Wo ist der Aufschrei? Wo liest man mal Details darüber, was gelaufen ist? Können die sich inzwischen alles erlauben?

    Diese arabischen Großclans sind der Inbegriff organisierter Kriminalität, hemmungsloser Gewalt und völliger Ignoranz von Regeln und Rechtsstaat. Die scheißen buchstäblich auf richterliche Anordnungen, sich Zeugen nicht zu nähern.

    Und wir nehmen das hin?

    Diese Clans sind mehrere tausend Mann stark und wir haben keine Antworten darauf, weil hunderte von diesen Typen mehrfach vorbestraft frei herumlaufen, statt den Tag dort zu verbringen, wo berufskriminelle Typen hingehören.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-in-berlin-verhaftet-clan-mitglieder-18-messerstiche-in-gesaess-und-bein/8484830.html

  31. #34 johann

    Der Leserkommentar ist deshalb so bestürzend, weil er die Realität beschreibt.

    +++++++

    Ich möchte den Verfasser, und alle Verfechter der PI nur darauf aufmerksam machen:

    Es gibt keine Parallelstrukturen bzw. Parallelgesellschaften!

    Es gibt Gegengesellschaften!

    Das ist der treffende, politisch inkorrekte Begriff für das, was linksgrüne gerne als „Parallelgesellschaft“ bezeichnen!

    Parallel läuft hier schon lange nichts mehr.

  32. #35 Das Musel (12. Jul 2013 01:35)

    Es gibt keine Parallelstrukturen bzw. Parallelgesellschaften!

    Das ist so nicht ganz richtig.

    Das bekannteste Beispiel einer Parallelgesellschaft in Deutschland ist die japanische Community in Düsseldorf.

    Und ehrlich gesagt: sie stört mich nicht im geringsten! Ich käme auch nie auf die Idee, den netten Japanern in irgendeiner Weise Vorschriften machen zu wollen bzgl. Sprachtests oder was weiss ich. Umgekehrt stellen die Japaner eben auch keine Forderungen.

    Nur die Moslems bilden Gegengesellschaften.

  33. Ob Kriechen und Buckeln eine „natürliche“ Fortbewegungsart für Menschen ist, weiß ich nicht. … Laufen ist wohl moderner.

    … Wie jämmerlich ist es aber, wenn der Jäger sein gejagtes Tier wie sauer Bier anbieten muß? Hinterhältigkeit und Feigheit sind eben keine Säulen auf denen Denkmäler stehen.

  34. … Vor allem ist es an der Zeit, alles, was wir auf grund unserer Herkunft, Erziehung usw. auch klar für „Nicht Moslems“ deklarieren.

    „Glutenfrei, nicht Genmanipuliert, … NICHT HALAL.

    … Frau Eigner, zum Ende Ihrer Amtszeit, sollten Sie sich (auch auf Ihre Tugenden) besinnen. … So schlecht kann es früher doch nicht gewesen sein, oder war es Mohamed, der Sie zu Amt und „würden“ geführt hat?

  35. Was auch jeder hier weiß, „Halal zertifiziert, heißt Geld in islamische Kassen zu spülen.

    Das „Prädikat“ Halal ist die mohamedanische „Kirchensteuer“. Jeder, der so ein „zertifiziertes“ Produkt kauft, … zahlt „Kirchensteuer“ auf bizarre Art.

  36. Die Kapitalisten werden uns noch den Strick verkaufen, mit dem wir sie aufknüpfen.

    Wladimir Iljitsch Lenin

    oder etwas abgewandelt:

    Die dusseligen Deutschen werden den Islamisten die Messer liefern, mit denen sie später halal aufgeschlitzt werden.

    wolfi57

  37. Ein weiterer Tiefpunkt.

    Nicht das mit Halal, aber die Märkte legen wohl kaum die Einwanderungskriterien fest. Es ist so traurig, über Unternehmen zu zetern, deren Bestimmung es ist, ihre Produkte abzusetzen, nicht die Zuwanderung zu regulieren. Die Verantwortlichen dafür sitzen im Bundestag aber es ist einfacher, sich über Unternehmen zu erregen, die sich an die Gegebenheiten anpassen müssen, als darüber nachzudenken, wer diese zustände verbrochen hat.

    Es gibt übrigens auch mehr und mehr Produkte mit kyrillischer Beschriftung, die sich an integrationsresistente Rußlanddeutsche richtet.

  38. Wegen Halal den Tierschützer zu spielen ist ne Blendgranate. Hier geht es um Kulturkampf und nicht um Tierquälerei.

    Widerstand ist in der Tat möglich. Noch kann ich mir dir Kasse selbst aussuchen und auch beim Dekorieren der Ware kann ich behilflich sein.

  39. Warum nicht Edeka-Läden, die alles nur halal und auf türkisch anbieten?

    Ich habe nämlich keine Lust, aus Versehen ein Halal-Produkt zu kaufen, aus der Reihe: Gekotzt wird später.

  40. #18 rob1234 (11. Jul 2013 23:35)
    Etwas verlogen, wenn sich hier jemand wirklich für Tierrechte interessiert, warum keine Berichte über die millionen Nichtmuslimischer Tierquäler, z.B Modedesigner, die Tiere qualvoll umbringen, um sie später als Kleidungsstück zu verkaufen? Oder jüdische Halalprodukte? Warum sind die in Ordnung? Verstehe ich nicht wirklich…
    ————–
    Sie haben etwas ganz wichtiges in Ihrer Auflistung vergessen: Die selbsternannte Tierschutz- NGO „Peta“.
    Anbei ein selbsterklärender link:
    http://www.petatotettiere.de
    oder original:
    http://www.petakillsanimals.com
    Wie niedlich, dass vor irgendwelchen Filmkameras rumhopsende „Schauspieler“ sich da aufblasen können….
    Kotz!

  41. Liebe Leser, wir Verbraucher haben die Macht. Was ist HALAL? Den Tieren wird bei vollem Bewustsein die Kehle durchgeschnitten. Die Tiere verbluten dann ganz langsam und qualvoll. Das ist nach deutschen Tierschutz- gesetz verboten, weil Tierquälerei! Das interessierte die Moslems in Deutschland aber nicht. Die Moslems verachten aber unsere Gesetze. Für die Moslems gilt nur die Scharia. Wer in diesen Läden einkauft, unterstützt damit die immer weiter fortschreitende Islamisierung. Ich kaufe in diesen Läden grundsätzlich nicht ein. Ich habe auch mein Konto bei der Postbank gekündigt. Die Postbank wünschte kürzlich allen Moslems in Deutschland einen schönen Ramadan! Die Postbank hat den Christen in Deutschland noch nie schöne Ostern, oder noch nie frohe Weihnachten gewünscht! Ich müsst die Signale erkennen! Sind bei euch Moslems erwünscht und Christen unerwünscht? OK, dann bring ich mein Geld zur Konkurrenz, die nehmen mein Geld gerne!

  42. Als bekennender PI-Fan muss ich zu diesem Thema ausnamsweise anmerken, dass ich das hier veranstaltete Theater um das Thema Halal in keiner Weise nachvollziehen kann.

    Hat man hier vergessen, dass auch die mehr oder weniger gläubigen Juden, ganz ähnliche Vorschriften befolgen und der Begriff „halal“ weitgehend mit deren „koscher“ austauschbar ist?
    Niemand hat um die diesbezüglichen jüdischen Gebräuche je großen Lärm gemacht.

    Was nun spezialisierte Supermärkte und arabische, bzw. türkische Aufschriften auf den Verpackungen anbetrifft, findet man ähnliches mit und in Asia-Shops. Die alternative Beschriftung ist meistens in chinesisch. Zum Teil fehlt deutsche oder englische Beschriftung komplett.

    Es ist logisch und verständlich, dass die Geschäftswelt auf die Verbrauchsgewohnheiten eines gewachsenen Marktes Rücksicht nimmt, ob man die Klientel dieses Marktes nun besonders gut leiden kann oder nicht.

  43. Jetzt mal eine ganz dumme Frage:

    Gibt es eigentlich auch Halal-Steaks? Ich meine, wie würde man die denn braten oder grillen? Rare-medium ginge ja wohl gar nicht. Die könnte man doch nur durch braten bzw. grillen, aber würde es dann nicht wie gekocht schmecken und zäh bis zum geht nicht mehr? Nicht, dass ich das essen würde. Ich hätte es nur gerne gewusst.

  44. ich kaufe schon lange nicht mehr bei Edeka ein.Nach dem „lustigen“ Werbespot mit Kayar Yanar „kaufst du wieder Edeka“ war mir klar wohin die Reise geht bei Edeka.

  45. gibt es irgendwo eine Übersicht, welche „normale“ Läden (alseo keine türkischen oder orientalischen Geschäfte, da setzte ich ohnehin keinen Fuß rein) „Halal“ anbieten und verkaufen. Wäre ganz hilfreich, dann würde ich um diese Tierquäler-Buden einen großen Bogen machen.

    Ich denke, wenn hier alle mitziehen, wenn würde der (Nicht-) Verkaufsdruck zum Umdenken führen (noch sind wir mehr).

  46. Bald müssen Biodeutsche und integrierte Zugewanderte nach Lebensmitteln mit deutschsprachiger Beschriftung wohl länger suchen…
    Erdogan kann zufrieden sein: seine 5.Kolonne leistet hervorragende Arbeit bei der Islamisierung und Türkisierung Deutschlands. Mit der Hilfe deutschr Volksverräter und Dhimmis…

  47. Gibt es eigentlich auch Halal-Steaks?

    Natürlich. Wenn das Tier halal geschlachtet wurde, dann sind es auch die Steaks.

    Ich meine, wie würde man die denn braten oder grillen?

    Auch bei der deutschen Schlachtung lässt man das Tier ausbluten. Es wird eben vorher mehr oder weniger gut betäubt. Das Fleisch ist geschmacklich nicht zu unterscheiden.

    Rare-medium ginge ja wohl gar nicht.

    Doch, denn das „blutige“ ist weniger Blut als Fleischsaft.

    Übrigens: Wenn das Tier nicht ordentlich ausblutet, dann wird das Fleisch sehr schnell schlecht.

  48. Hallo liebe Mitstreiter,
    Ich habe zu dem ganzen Halal-Kram mal eine Frage:
    Vor zwei Wochen war ich mit meiner Freundin an der Dalmatinischen
    Küste Urlaub machen. Da ich durch meine Verachtung für Anpassungs-
    Verweigerer im Urlaub strikt darauf achte nur einheimische
    Zu kaufen, kauften wir fürs Frühstück kroatische Milch.
    Als ich mir am Frühstückstisch die Flasche näher anschaute
    erkannte ich auch darauf das Halal-Logo. Selbstverständlich habe ich
    Dieses Produkt danach nicht mehr gekauft und bei meiner Alternativ-
    auswahl genauer hingeschaut,trotzdem frage ich mich was hat Halal mit Milch
    Zu tun? Ist das ein Hinweis darauf dass in diesem Betrieb auch
    Kühe geschächtet werden oder wozu ist das auf der
    Milchflasche drauf?
    Danke für die Aufklärung…

  49. Danke, Wolfgang, für die Info. Hab ich nicht gewusst, hätte es auch nicht für möglich gehalten.

  50. Warum passt sich unser Land an derern Gepflogenheiten an? Das ist das absolute Gegenteil von Indekration. Solche Dinge dürften nicht passieren! Was sollen die noch für einen Grund haben überhaupt jemals deutsch zu lernen?
    Wer will ein anatolisches Deutschland? ICH NICHT!

  51. Niederlande: Halal-Suchmaschine geht an den Start. „Unreine“ Wörter wie homo, porno etc. werden blockiert.

    Islamitische internetexperts lanceren ‚halal‘ zoekmachine

    De zoeksite Halalgoogling laat alleen resultaten zien die als ‚halal‘ en veilig voor islamitische gebruikers worden bestempeld. ‚Onreine‘ inhoud, bij zoektermen als porno, homo of gokken, wordt geblokkeerd.

    http://www.ad.nl/ad/nl/5595/Digitaal/article/detail/3474375/2013/07/11/Islamitische-internetexperts-lanceren-halal-zoekmachine.dhtml

  52. Schäuble verteidigt EZB-Geldpolitik mit Hinweis auf Stockholmer „Jugendunruhen“ und Jugendarbeitslosigkeit

    (…)Selbst Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble, ein Kritiker möglicher Anleihenkäufe der EZB, räumt inzwischen ein, dass die hohe Jugendarbeitslosigkeit zum Sicherheitsrisiko werden kann. „Das kann ganz schnell zu einer Sicherheitsfrage in Europa werden“, hatte er am Montagabend bei einer Veranstaltung der Bundesakademie für Sicherheitspolitik in Berlin gewarnt – mit Verweis auf die jüngsten Jugendunruhen in Stockholm. Es sei auch nicht sicher, wie lange die spanische Jugend stillhalte. Um die Gefahr in den Griff zu bekommen, sei es wichtig, die Finanzmärkte und die Wirtschaft wieder zu stabilisieren.

    Damit lieferte Schäuble eine Argumentationshilfe für Draghi, der in Berlin das umstrittene Anleihen-Kaufprogramm OMT verteidigte. Die Ankündigung des umfassenden Anleihenkaufprogramms der EZB (OMT) habe sich insgesamt als erfolgreich erwiesen.(…)

    http://www.handelsblatt.com/politik/konjunktur/geldpolitik/geldpolitik-draghi-sieht-ausstieg-in-weiter-ferne/8404190.html

  53. Der Begriff „Desintegration“ wird meist im Sinne von „Zerlegung“ verwendet, also beispielsweise wenn sich Yussouf mit dem Sprengstoffgürtel desintegriert.

    Gesellschaftspolitisch ist das hier zwar durchaus zutreffend, aber man sollte besser von „Segregation“ schreiben.

    Die oben auf dem Flyer gezeigten Produkte (Babybel, Kelloggs, Meggle Kräuterbutter) werde ich mal genauer auf miniaturisierte Halal-Siegel untersuchen müssen.

    Reichlich zynisch finde ich den Slogan [Halal-Produkte] „…stehen für zeitgemäße (!) Ernährung“.

  54. #55: Milch von halal Tieren ist auch halal. Aber Milch kann auf viele Arten „unrein“ werden. Durch Zusätze, Vitamine, Emulgatoren, aus „unreinen“ Quellen. Kontamination durch Maschienenfett oder Beschichtungen der Verpackung. „Unreines“ Tierfutter.

    Und da liegt ein großes Problem. Um sicher halal herzustellen, muß am Ende die gesamte Lebensmittelindustrie umgebaut werden.

  55. Ey Alder,kaufst du Edaka?
    Kaya Yanar bringt den Michel auf Kurs.Und der Vorzeigetürke verdient sich daran noch dumm und dämlich!

  56. Laut Handelsblatt soll der Panzerdeal mit dem Moslemregime evtl. kurz vorm Platzen sein:

    http://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/kraus-maffei-wegmann-milliardenschwerer-panzerdeal-droht-zu-scheitern/8487434.html

    „Nach Protesten in Deutschland denkt Saudi-Arabien darüber nach, den Auftrag für den Kauf von 270 Leopard-Kampfpanzern von Kraus-Maffei-Wegmann nicht zu erteilen. Der Milliardenauftrag könnte an die US-Konkurrenz gehen. „

    Jetzt versuchen sie, uns gegen die Amis auszuspielen. Ich sage: Sollen die Amis den Auftrag kriegen! Dann kann ich nachts ruhig schlafen, ohne das schlechte Gewissen, dass aus meiner Nation Panzer an ein islamisches (Scharia-)Unrechtsregime geliefert wurden!

  57. Ihr könnt die Billig-Brötchen-kette „Backwerk“ mit ihren SB Shops komplett mit aufnehmen in euere Karte – also gleich mal paar hundert Städte mehr (weiss nich wo’s die überall gibt…) da steht „100% Halal“ an der Scheibe, weil in irgendnem Brötchen Wurst drin ist…. es ist zum KOTZEN!!! ( An der Kasse dort stehen auch meisst minderjährige untertänige Kopftuchmädchen, die stets schweigend abtippen, zumindest in den zwei Läden, die ich besucht hatte…)

  58. @#64 Smile:
    Schade,ich liebte die Tomatenstrudel die sie dort verkaufen..
    Wieder Einschränkung meiner sporadischen Genussmittel
    durch Turkoexpansion…

  59. Ich habe vor rund 5 Wochen Fotos von halal Produkten an pi info via email geschickt,leider nicht berücksichtigt worden.
    Gefunden im Rewe city in Köln.

  60. Es gibt übrigens auch mehr und mehr Produkte mit kyrillischer Beschriftung, die sich an integrationsresistente Rußlanddeutsche richtet.

    Die werden auf Russisch beschriftet, weil die so auch nach Russland exportiert werden. Es ist einfacher auf einem Produkt eine russische Beschriftung neben der deutschen zu machen, als dafür extra andere Verpackung zu produzieren.

Comments are closed.