Unter dem Motto „Gegen die Indoktrination unserer Kinder – Stoppt den Bildungsplan 2015“ ist am Samstag, den 1.2.2014 um 14 Uhr eine Demonstration in der Stuttgarter Innenstadt geplant. Initiatoren sind besorgte Eltern aus Baden-Württemberg. Die Demo wird vor dem neuen Schloss beginnen und vor das Staatstheater in direkter Nachbarschaft zum baden-württembergischen Landtag ziehen, wo die Veranstaltung dann um 16 Uhr beendet sein wird.

In der Pressemitteilung des Veranstalters heißt es:

Wir finden, dass dem Thema „sexuelle Vielfalt“ als Leitprinzip im grün-roten Bildungsplan 2015 zu viel Raum gegeben wird, zumal die Toleranz der LSBTTIQ-Lebensstile bereits im aktuellen Bildungsplan enthalten ist.

Wir empfinden es als eine massive Zwangsindoktrination, wenn den Kindern bereits in der Grundschule „die verschiedenen Formen des Zusammenlebens von/mit LSBTTI-Menschen“ nahegelegt werden.

Wir finden es falsch, wenn unsere Kinder die klassische Familie nur noch als eine von vielen Familienformen kennenlernen.

Wir fordern, dass Aufklärung wieder Elternsache wird und protestieren gegen die in diesem Zusammenhang an Eltern verhängten Haftstrafen.

Die Demonstration richtet sich an alle Bürgerinnen und Bürger, unabhängig von Religion und politischer oder sozialer Herkunft.

Gerne können eigene Transparente mitgebracht werden.

Start ist um 14 h am Schlossplatz Stuttgart, zusammen ziehen wir zum Staatstheater. Eine Anmeldung der Teilnehmerzahl kann an die E-Mail-Adresse besorgte_eltern_bw@gmx.de erfolgen.

Jetzt gilt es! In den letzten Jahrzehnten hat es nicht ansatzweise eine solch große Koalition aus Christen und anderen konservativen Kräften in Baden-Württemberg gegeben, die sich so Gehör verschaffen konnte wie in den letzten Wochen. Linke Politik hat einen deutlichen Dämpfer erfahren und deren Vertreter mussten sich öffentlich rechtfertigen. Auch damit hat zuvor niemand gerechnet. Diesen Schwung gilt es jetzt mit zu nehmen und in dieser Woche all jene zu erreichen, die ihre Unterschrift unter die Petition gegen den grün-roten Bildungsplan gesetzt haben. Jeder hat jetzt die Möglichkeit, nicht nur im Internet oder durch seine Unterschrift Position zu beziehen. Gerade weil ein Großteil der Unterzeichner aus dem Raum Stuttgart kommt, bietet sich jetzt tausenden die Gelegenheit, ein sichtbares und deutliches Zeichen gegen die Indoktrination der Schüler in Baden-Württemberg zu setzen.

Auch in Köln fand Mitte Januar eine Demonstration aufrechter Bürger statt (PI berichtete), denen es nicht egal ist, was in den Schulen vermittelt werden soll, bzw. schon vermittelt wird.

Wie mit Eltern schon jetzt umgegangen wird, die ihre Kinder auch nur zwei (!) Stunden vom Schulunterricht fernhalten, weil ihren Kindern von obskuren Unterrichtsinhalten im wahrsten Sinne des Wortes übel wurde, zeigt das nächste Video. Die allseits praktizierte Toleranz gegenüber muslimischen Dauerschulverweigerern macht die ganze Situation in diesem Land nur noch absurder.

Deshalb gilt es am Samstag Gesicht zu zeigen. Wer nicht an der Demo teilnehmen kann, sollte kurz vor Ende der Petition am 27.1. mithelfen, die 200.000-Marke zu erreichen! Hier gehts zur Petition:

Bisherige PI-Beiträge zum Thema:

» Teil 1: Petition gegen Ba-Wü Bildungsplan 2015
» Teil 2: SWR: “Nazialarm” wegen Widerstandes gegen Bildungsplan
» Teil 3: SWR zieht Extremismus-Vorwurf zurück
» Teil 4: Bischöfliche Feiglinge Zollitsch und Fürst wehren sich nicht gegen schwulgrünen Lehrplan
» Teil 5: „Bildungsplan“-Widerstand erreicht Titelseiten!
» Teil 6: Petitionsinitiator unter Beschuss
» Teil 7: Kirchen sagen gemeinsam Jein
» Teil 8: Opposition gespalten – Erster Kopf gerollt
» Teil 9: Diskussionsveranstaltung mit Stängle abgesagt
» Teil 10: Die schwule grünrote Bildungsplanreform 2015
» Teil 11: AfD Baden-Württemberg lehnt Bildungsplan ab
» Teil 12: Kretschmann wittert “Fundamentalisten”
» Teil 13: OpenPetition klaut über 8000 Unterschriften
» Teil 14: TV-Talk mit Gabriel Stängle
» Teil 15: Jetzt spricht Claudia Roth!
» Teil 16: PI Thema in Landtagsdebatte Baden-Württemberg
» Teil 17: TV-Tipp: Sieben gegen zwei!
» Teil 18: Farbanschlag gegen Politikerin

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

94 KOMMENTARE

  1. Großartig! Ich wünsche viel Erfolg. Leider ist S weit weg. Wäre es näher, würde ich zum ersten Mal in meinem Leben von meinem Demonstrationsrecht Gebrauch machen. Es tut sich was!

  2. Als ich das zweite Video gesehen habe dachte ich zuerst an einen Witz oder an einen Sience Fiction Hollywood Film! Ich bin fassungslos, das kanns doch nicht wirklich geben! Ich kann es mir nur so erklären dass bei den Verantwortlichen eine schwere irreparable Hirn Fehlfunktion vorliegt!

  3. Eine Mail mit Glückwünschen an die besorgte_Eltern (s.o.) ist raus. Deutschland und seine Kinder sollten stolz sein auf Eltern, die ihre Kinder schützen.

    Zufällig bin ich im Elternvorstand einer Schule, der am heutigen Abend der Vorschlag gemacht wurde, am Projekt „Schule ohne Rassismus“ teilzunehmen. Es waren so viele nickende Köpfe dabei.
    Ich bin Pi-Freund. Könnt ihr euch vorstellen, wie übel mir wurde? Ich bekam richtige alte Kindheits-DDR-Panik-Gefühle.
    Ob ich es schaffe, den Direktor zu beeinflussen?

  4. zumal die Toleranz der LSBTTIQ-Lebensstile bereits im aktuellen Bildungsplan enthalten ist.

    Mit der Toleranz ist das so eine Sache….sie wird von der Mehrheit „gewährt“, kann also auch immer wieder verwehrt werden. Außerdem ist es mit der Toleranz – auch in Deutschland, auch in dt. Großstädten – gegenüber Minderheiten oft nicht weit her. Wie schon erwähnt ist gerade unter vielen Jugendlichen alles was mit Homosexualität zu tun hat, negativ behaftet. Aufklärung – auch in der Schule – tut also Not. Zumal ja auch alle Gerichtsurteile in Richtung „Gleichwertigkeit“ gehen.

    Wir finden es falsch, wenn unsere Kinder die klassische Familie nur noch als eine von vielen Familienformen kennenlernen.

    Aber das ist die Realität, die Lebenswirklichkeit. Also findet man die Realität „falsch“? Was heißt das im Klartext? Zurück zum Mittelalter?

    Die Demonstration richtet sich an alle Bürgerinnen und Bürger, unabhängig von Religion und politischer oder sozialer Herkunft.

    Ja, das macht Sinn…da können die Evangelikalen und die Salafisten endlich Hand in Hand gegen eine kleine Minderheit demonstrieren und endlich ihren Frust auf andere, auf schwächere loswerden. Traurig…

    Noch eine ernstgemeinte Frage…worin genau soll jetzt eigentlich die angebliche „Indoktrination“ liegen? Das ist mir in all den vielen Artikeln zum Thema noch nicht klar geworden.

  5. #3 Miss (28. Jan 2014 00:25)

    Zufällig bin ich im Elternvorstand einer Schule, der am heutigen Abend der Vorschlag gemacht wurde, am Projekt “Schule ohne Rassismus” teilzunehmen. Es waren so viele nickende Köpfe dabei.
    Ich bin Pi-Freund. Könnt ihr euch vorstellen, wie übel mir wurde? Ich bekam richtige alte Kindheits-DDR-Panik-Gefühle.
    Ob ich es schaffe, den Direktor zu beeinflussen?

    Was haben Sie gegen Rassismus??

  6. Geht mit Kindern dort hin!

    So Scheiße die Antifa und Co auch ist, auch die werden bei Kindern lieb, wenn nicht total verblödet…

    Dieses Risiko ist aber den eigenen Kindern zumutbar weil selber dabei, statt das Risiko einer ideologischen Beschulung wo man eben nicht dabei ist!!!

  7. @ Miss…ich meinte natürlich, was sie gegen eine Schule ohne Rassismus haben? Ich finde Rassismus ist überall Fehl am Platze – an der Schule und im Alltag.

  8. Sexualkundeunterricht hat nichts in einer Grundschule zu suchen. Fakt!
    Aber, es ist wichtig, dass es auch in der Schule eine sexuelle Aufklärung gibt. 7.-8. Klasse ist völlig ok.
    Ich hoffe, dass nicht Stimmung, im allge., gegen Homoexuelle gemacht wird, weil den Blödsinn haben, in erster Linie, Heteros der Rot/Grünen-Blubber-Blasen-Kaste verzapft. Die Mehrheit der Homosexuellen lehnen das auch ab.

  9. Ist ein wenig OT. Wer kennt sich mit Pfändungsschreiben aus was unsere „Demokratieabgabe“ angeht? Eine Freundin hat heute Post bekommen und soll knapp 700€ nachzahlen oder man pfändet ihr das Konto. Wer hat eine Idee was man dagegen machen kann?
    Meine email ist: ch.frischko@hotmail.com
    Oder sonst per Handy:015253616687

    Danke!

  10. Der Nichtraucherschutz,
    von einem Nazi mit narzistischer und faschistoider Persönlichkeitsstörungen verursacht!
    Der Gauckler, ein SED Bonze rächt sich am Klassenfeind.
    Die Grünen scheißen auf den Umweltschutz und betonieren den Wald zu für die Menschenstörenden
    Windräder.
    Die ganzen Parteien in Deutschland sind korrupt bis unter die Hutschnur und taugen nicht mehr als für die Müllhalde.
    In TV-Berichten werden Harz4 Empfänger korrumpiert Asylantenheime und Flüchtlingsunterkünfte im Wohngebiet Anderer als gut zu empfinden!
    Alles andere als saubere Volksverarschung.
    Ich brauch keine Fachkraft die stinkt,mir meine Umgebung vollmüllt,mich bei meiner Nachtruhe stört und mich beklaut.
    Die sind sogar zu Faul den kostenlosen Sperrmüllentsorger anzurufen obwohl sie den ganzen Tag in den Iran telefonieren,die Runde geht auf den Steuerzahler.

  11. Übrigens, durch diese Sache (Regenbogenbildungs-Plan) wurde jemand auf mich aufmerksam, den ich schon vor 2 Jahren dafür interessieren wollte.

    Er lachte mich aus, alles quatsch, kein Thema, Verschwörung, das Klein-Buch von Gabriele Kuby, was ich ihm schenkte, warf er ungelesen in den Papierkorb…

    Heute, also eigentlich gestern, sprach er mich an, ob ich ihm nicht doch mal das Heftchen neu geben könnte…

    Er wird es bekommen und wenn er möchte noch mehr Info. Soviel er möchte, nicht mehr und nicht weniger! Nur soviel ich geben kann und soviel er wünscht.

    Viel mehr kann jemand wie ich auch nicht wirklich tun….

  12. Diese ganze Indoktrinierung wird wie ein Bumerang sich irgendwann gegen die Betreiber richten.
    Wie im Osten je mehr man die Jugend versucht hat zu indoktrinieren um so mehr hat sie dagegen aufbegehrt und sie in die Opposition getrieben. :mrgreen:

  13. @5+8 Euro-Vision

    Richtig! Es ist so selbstverständlich, gegen Rassismus zu sein. Was sollte ein Schild an der Schule da für Vorteile bringen?
    Es ist wie zu DDR Zeiten, als am Werkstor normaler Handwerker das Plakat hing: „Mein Arbeitsplatz, mein Kampfplatz für den Frieden!“

    http://www.phase-5.net/dies-und-das/alles-raus-zum-1-mai/

    Ich finde gegen Kinderarmut,
    gegen Frauendiskriminierung.
    gegen Tierquälerei,
    gegen Nahrungsmittelverschwendung,
    gegen Mobbing im Internet,
    gegen Betrug,
    gegen Raset auf der Autobahn,
    gegen Messer in Hosentaschen..


    müsste dann erst recht ein Schild hängen. Nun verstehst du? 🙂
    Ich wollte die Kinder so lang es geht aus der Politik raushalten, zumal es da Zwänge geben wird. Wer das Projekt nicht so gut findet, weil er andere Dinge wichtiger sieht (ich kenne keine Nazis), der ist dann nicht nur gegen das Projekt, sondern plötzlich vielleicht „für Rassismus“ – und zack – und schon steht der Kleine 6.Klässler da, wie ein schlechter Mensch.
    noch ein Bildchen, was zeigt, dass es kaum einen Unterscheid gibt zu dem Land, welches es nicht mehr gibt. DDR
    http://www.jugendopposition.de/index.php?id=3538
    und rechts auf die Bildergalerie klicken:

  14. Eugen M. for president!
    Aber leider bringt es wieder einmal niemand auf den Punkt. Nämlich das es wieder einmal linke Ideologien sind, die für diesen erneuten moralischen Werteverfall in unserem Deutschland verantwortlich zu machen sind. Die Drahtzieher sind in den Parteizentralen der Grünen und der Kommunisten zu finden. Sie sind es auch, die aus unseren Kindern Sexmonster machen wollen.

  15. …vor das Staatstheater in direkter Nachbarschaft zum baden-württembergischen Landtag ziehen.

    Wurde denn für diese Demo vom Innenministerium (SPD-Gall) eine Ausnahme vom Bannmeilengesetz genehmigt? Doch wohl kaum, oder?

  16. Meine Jungs sind zwar erst 4 und 6 und immer noch bei der Mama (Nix Kindergarten) – aber es lohnt sich bereits jetzt zu kämpfen. Ich bin dabei!!!
    Kommt jemand aus LAHN-Dill-Kreis mit?

    loremipsum009§myopera.com

  17. #3 Miss
    Wie wäre es mit: „Hinter dem Konzept ‚Schule gegen Rassismus‘ steht eine politische Richtung, die für Multikulti eintritt. Nachdem dies aber nur eine von vielen ist und manche das nicht unterstützen, würde hier einer außerschulischen Bewegung Einfluss auf die Schule eingeräumt. Sinnvoller wäre zum Schutz der Kinder vor Vereinnahmung eine ‚Schule ohne Indoktrination‘.“

    Und: Lasst doch den Homo-Propagandisten nicht ihren Fetisch, den sie sich zu Unrecht angemaßt haben. Der Regenbogen ist ein uraltes Symbol der Verbindung von Erde und Himmel, von Mensch und Gott, im Judentum und dann Christentum das Symbol des Bundes (z.B. im Bauernkrieg wiederaufgegriffen), in der Edda die Brücke zwischen Midgard und Asgard. Auch ist die Farbverteilung beim Regenbogen anders als bei der Schwulenfahne.
    Wie kommt eine winzige Minderheit, deren Praktiken von allen Religionen und 99% der Menschen als pervers betrachtet werden, dazu, sich dieses universelle Symbol anzumaßen?
    Nichts da!
    Das Motto sollte also geändert werden in:

    „Kein Bildungsplan unter der Ideologie der vorsätzlichen Verwirrung!“

  18. „…weil ihren Kindern von obskuren Unterrichtsinhalten …“

    Ich denke, „obskuren“ ist zu nett ausgedrückt, „okkulte“ trifft es mehr!

    Und ge4nau darum geht es wirklich! Die ganze Medien- und Musik-Branche ist voll davon…

    Steter Tropfen hüllt den Stein der humanistischen Auflkäreren schneller, weil nicht auf Fels sondern auf Sand gebaut…

  19. Sehr interessant ist für mich mittlerweile auch die Frage geworden, wann ein Aufbegehren des Volkes gegen die kranken Phantasien einer Handvoll grüner Politiker für ernst genommen wird und ob sie ihren unsäglichen Bildungsplan einstampfen werden. 200.000 Unterschriften in einer Petition und Demonstrationen auf Deutschlands Straßen sind ja immerhin kein Pappenstiel. Und die These, das dies alles Nazis seien, können sie ja jetzt auch niemandem mehr verkaufen.

    Mal sehen, wie undemokratisch die Grünen tatsächlich sind.

  20. #10 Fritte1985

    Ich gehe mal davon aus, daß es sich hierbei um diese AbGEZockerei handelt?!

    Pfändungsbescheid von der GEZ?
    http://www.wer-weiss-was.de/Anfragen/www_de/1411073/gez-kontopfaendung.html

    Oder mal in dieser Kanzlei anrufen:
    (ein entschiedener Gegner dieser Abzocke!)

    Kanzlei Hoffmeyer
    Bernstr. 10
    30175 Hannover

    Tel: 0511 363042
    Fax: 0511 2157477
    Mobil: 0177 2993178
    info@kanzlei-hoffmeyer.de
    http://www.kanzlei-hoffmeyer.de

    http://www.123recht.net/article.asp?a=134154

    Ich hoffe, Du kommst damit weiter!
    Viel Glück!!! 😉

  21. Volle KELLE nachgelegt !! 💡

    Ein äußerst lesenswerter Zwischenruf zum Thema, von Birgit Kelle, erschienen im Focus.

    Müssen Kinder alles wissen?

    „…..Niemand will Themen wie Homosexualität aus den Schulen verbannen, auch nicht die Zeichner dieser Petition. Die Themen sind längst da. Doch nun geht es einen Schritt weiter. Toleranz war gestern, heute soll der Schüler begreifen, dass abseits von Ethik, Moral, Religion oder gar der Meinung seiner Eltern alle sexuellen Spielarten als gleichwertig und normal zu akzeptieren seien. Schule soll also mittels Gesinnungsunterricht dem vorgreifen, was gesellschaftlich und wissenschaftlich gar kein Konsens ist. Und wie vermittelt man wissenschaftlich „akzeptabel“, dass der Schüler einen Transsexuellen jetzt ganz normal finden soll, obwohl dieser doch laut WHO auf der Liste der psychisch Kranken mit Geschlechtsidentitätsstörung steht?
    Bevor wir also die „Akzeptanz sexueller Vielfalt“ als Teil des Konzeptes Gender Mainstreaming regenbogenfahnenschwingend durchs Schultor lassen, ist dringend eine Debatte über diese Ideologie nötig, die an der Verwirrung, der „Entnaturalisierung“ der Geschlechter arbeitet, wie es die Freiburger Professorin Nina Degele offenherzig erklärte, und die jetzt nach unseren Kindern greift.“

    http://www.focus.de/schule/schule/unterricht/report-muessen-kinder-alles-wissen_id_3552105.html

  22. Da wächst neben der Migratons-, Klima- und Gleichstellungsindustrie eine Art „Aufklärungsindustrie“ heran, die uns er-„klären“ will, daß Schwulsein keine Krankheit, Abnormität, Störung, Deprivation, Verarmung, Libidoverirrung etc. sei, sondern „gesellschaftlicher Konsens“. Auf dieser „Idee“ (siehe Ideolgie) läßt sich noch ein riesiges Potential Arbeitspätze aufbauen!

    Ich selbst bin kein Schwulenfeind, finde es tragisch, daß Kinder von Landleuten ihre Eltern damit beleidigen, keine Nachkommen zeugen zu wollen, keinen Gefallen am anderen Geschlecht zu finden, sondern sich mit dem eigenen ver- und begnügen zu wollen. Diese Eltern sind i.d.R. nicht glücklich darüber.

    Nun gut, muß jeder selber wissen. Deshalb hat keiner das Recht, diese Menschen anzugreifen! (Sie sind schon mit ihrem vermeintlichen „Schicksal“ gestraft genug!) Dennoch finde ich es hochbedenklich, daß nun die Ideologie des „Homophobitismus“ in unseren Schulen Einzug hält.

  23. Im Prinzp wird der Michel von allen Seiten attackiert. Er darf nur noch murren: „Ich finde das aber nicht gut!“

    Ach nein, das darf er ja auch schon nicht mehr (siehe Stängle), sonst gilt er als Nazi, Schwulenfeind, Klimaleugner oder Antifeminist.

  24. @#8 Euro-Vison (28. Jan 2014 00:41)

    @ Miss…ich meinte natürlich, was sie gegen eine Schule ohne Rassismus haben? Ich finde Rassismus ist überall Fehl am Platze – an der Schule und im Alltag.

    Indem sich die Schule selber den Stempel „Schule gegen Rassimus, Schule mit Courage“ gibt ändert sich genau was? Wie couragiert solche Schulen sind, war doch gut in den Medien zu verfolgen. Stichwort „Fest der Werte“. Ich kann auch auf einen Trabbi einen Aufkleber mit der Aufschrift „600PS“ kleben.

    Werden Kinder wenn sie mit Fingerfarben so schön klingende Worte wie „Toleranz“, „Wir sind alle Menschen“ und „Bunt“ auf Plakate malen, zu kritischen, selbstständig denkenden Bürgern? Sieht so der Kampf gegen Rassismus aus? Bunte Fingerfarben? Das ist eine reine Selbstbeweihräucherung und der hier benutzte Rassismusbegriff ist einseitig, klischeehaft und verlogen.

    Courage zeigt sich in einer entsprechenden Situation und nicht dadurch, dass man sich selber couragiert nennt.

    Hinter „Schule ohne Rassismus“ steckt die alte Gutmenschenleier, die keiner mehr ertragen kann: „Der Islam ist friedlich“, „Deutsche sind latente Nazis“, „Wer den Islam kritisiert ist rechtsradikal“. Das ist unkritischer ideologischer Schrott und verkennt reale Gefahren. Es geht um unreflektierte Multikultiverherrlichung und darum, dass man lernt erst gar nicht seinen Mund aufzumachen und berechtigte Kritik zu üben, wenn man nicht zum Nazi gestempelt werden will. Es wird dämliches Herdenverhalten gepredigt.

    Wie schon erwähnt ist gerade unter vielen Jugendlichen alles was mit Homosexualität zu tun hat, negativ behaftet. Aufklärung – auch in der Schule – tut also Not.

    Aufklärung? Absoluter Blödsinn. Man stelle sich die schwulenfeindlichen Nachwuchsbushidos einmal bildlich vor und frage sich was ihre Ansichten beeinflusst: Der gutmenschliche Ökolehrer mit einem naiven Appell an die Toleranz oder die machohafte, rohe Hiphop-Kultur und der Familienclan inklusive Rudelverhalten.
    Da wirken gesellschaftliche Mechanismen, die die Schule nicht bewältigen kann und die auch nicht Aufgabe der Schule sind.

    Diese geplante Umerziehung an den Schulen trifft nur die braven Schüler, die noch stärker zu Opfern erzogen werden.
    Außerdem gibt es bereits Aufklärungsunterricht in Schulen und das Thema wird nicht totgeschwiegen. Das ist doch einfach nicht wahr.

    Noch eine ernstgemeinte Frage…worin genau soll jetzt eigentlich die angebliche “Indoktrination” liegen?

    Ist eine Aussage wie
    „Die Ehe zwischen Mann und Frau ist auf jeglicher Ebene gleich mit der Ehe zwischen zwei Männern“ ein Fakt oder einen Meinung? Darf ein Schüler eine andere Meinung (seine Meinung) vertreten oder wird das als faktisch „falsch“ gewertet? Wo ist die Trennlinie zwischen Meinung und Fakt? Wer maßt sich an diese Trennlinie festzulegen? Rotgrün? Na Prost, Mahlzeit.

    Friedliches Miteinander und Toleranz sind das eine, etwas erzwungen als gleichwertig oder toll anzusehen etwas anderes. Das ist kein erlernbarer Fakt sondern, das kann jeder gefälligst selber entscheiden, was er von anderen Sexualitäten hält, weil da gibt es kein richtig oder falsch, sondern das hängt von eigenen Sympathien und Emotionen ab und dort einzugreifen und reinzupfuschen ist Umerziehung.

    Toleranz, also etwas erdulden, muss reichen in einer freien Gesellschaft. Alles andere ist Gehirnwäsche und Meinungsdiktatur.

    Warum muss in der Grundschule begonnen werden? Warum in allen Fächern? Um sachlich und neutral die sexuellen Ausrichtungen aufzuzeigen reichen wenige Schulstunden in einem Fach. Was soll also anderes vermittelt werden, als die richtige Gesinnung?
    Dürfen Schüler dem Unterricht fernbleiben (vor allem in der Grundschule), wenn ihnen das Thema unangenehm ist? Wird es respektiert, wenn ein Schüler den Unterricht verlässt, weil seine Schamgrenze überschritten ist? Wird die Menschenwürde dieses Schülers und seine Schamgrenze respektiert oder wird er zum Unterricht gezwungen?

  25. #24 Koranschredder (28. Jan 2014 01:34)

    Dennoch finde ich es hochbedenklich, daß nun die Ideologie des “Homophobitismus” in unseren Schulen Einzug hält.

    Könnten Sie diesen Satz näher erläutern?

  26. #30 Perser (28. Jan 2014 02:04)

    OK. Gerade auf FB geteilt. Das wird einen mächtigen Schub bringen 🙂

  27. 31 BRDDR (28. Jan 2014 02:16)

    Danke Dir, guter BRDDR! Ich nutze Fratzenbuch nähmlich nicht. Und auf meinem Hinweis hin, soll sogar mittlerweile Pro-Deutschland diesen Link auf seiner „Fratzenbuchseite geschaltet haben!

    Lieber BRDDR, nochmals DANKE!!

    Vielen Dank :_)

    sagt der Perser

  28. #28 BRDDR (28. Jan 2014 01:45)

    #24 Koranschredder (28. Jan 2014 01:34)

    Dennoch finde ich es hochbedenklich, daß nun die Ideologie des “Homophobitismus” in unseren Schulen Einzug hält.

    Könnten Sie diesen Satz näher erläutern?

    Na ja, das ist so ’ne Art Paranoia gegen der „Phobie“. So ähnlich wie Nazifinderismus.

  29. Na, wenn soviele vorbeischauen würden wie damals bei Stuttgart 21, wäre das ein richtiger Coup! Bin leider selbst zu weit weg.

  30. Ich finde, in unseren Bildungsplänen MUSS über den Islam und seine Auslegung der Toleranz aufgeklärt werden. Deshalb habe ich mal nachgeschaut, was etwa die erste islamische Glaubensgemeinschaft so treibt, die als „Körperschaft des Öffentlichen Rechts“ also als Religionsgemeinschaft anerkannt wurde. Ich hätte es mir denken können, aber doch war ich schockiert.

    Kleine Recherche und inakzeptable Ergebnisse:

    Der Bundesverband für islamische Tätigkeiten e.V. sitzt in Köln und die Moscheegemeinde nennt sich Abubakr Moschee.

    Sie blickt auf 30 Jahre in Köln zurück. Man könnte also annehmen, sie seien integriert. Doch hier ein paar Beispiele zum Thema Religionsfreiheit und Toleranzverständnis der Moslemgemeinde:

    3. Darf das Kind einer Mischehe (er: Muslim, sie: r.kath.) katholisch getauft werden?

    Die Kinder einer Mischehe zwischen einem Muslim und einer Jüdin, Christin und Muslima müssen islamisch erzogen werden. Gleich, ob es ein Junge oder ein Mädchen ist. Deswegen ist eine katholische Taufe islamisch nicht erlaubt. Der Grund: Der Islam erlaubt es dem muslimischen Mann eine Angehörige der Religionen der Schrift zu heiraten. Dieser muß er dann Religionsfreiheit gewähren. Ein solches Ausmaß an Toleranz ist eine Eigenheit des Islam, die man bei anderen Glaubenslehren und Völkern kaum antrifft. Die Kindererziehung muß hingegen islamisch sein (was den Eheleuten vor dem Eintritt in die Ehegemeinschaft deutlich gesagt werden sollte). Der Grund dafür ist, dass der Islam zwar das o.g. Maß an Toleranz gegenüber der Ehefrau vorschreibt, dies aber keineswegs vom Christentum und Judentum einfordern kann. Deswegen sollen die Kinder einer solchen Ehe natürlich nach dem Islam erzogen werden. Zu den Verpflichtungen des Mannes bei der Erziehung seiner Kinder gehört, daß er gewährleistet, daß diese islamisch erzogen werden oder auch, daß die Kinder in ihm ein gutes Vorbild sehen. Er hat auch die Verantwortung für die finanzielle Absicherung seiner Familie.

    4. Islamische Erziehung von Kindern einer Mischehe (Muslim mit Christin oder Jüdin)?

    Die Kinder einer Mischehe zwischen einem Muslim und einer Jüdin, Christin und Muslima, müssen islamisch erzogen werden. Deswegen ist eine katholische Taufe islamisch nicht erlaubt. Der Grund: Der Islam erlaubt es dem muslimischen Mann, eine Angehörige der Religionen der Schrift zu heiraten. Dieser muß er dann Religionsfreiheit gewähren. Ein solches Ausmaß an Toleranz ist eine Eigenheit des Islam, die man bei anderen Glaubenslehren und Völkern kaum antrifft. Die Kindererziehung muß hingegen islamisch sein (was eigentlich den Eheleuten vor dem Eintritt in die Ehegemeinschaft klar sein sollte). Der Grund dafür ist, daß der Islam zwar das oben genannte Maß an Toleranz gegenüber der Ehefrau vorschreibt, aber das heutige Christentum bzw. Judentum nicht als komplett richtige Religion betrachtet. Deswegen sollen natürlich die Kinder einer solchen Ehe nach dem Islam erzogen werden. Zu den Verpflichtungen des Mannes bei der Erziehung seiner Kinder gehört, daß er gewährleistet, daß diese islamisch erzogen werden oder auch, daß die Kinder in ihm ein gutes Vorbild sehen. Er hat auch die Verantwortung für die finanzielle Absicherung seiner Familie.

    Wer noch nicht genug hat, es geht genauso „tolerant“ weiter. Hier: http://abubakr-moschee.de/wissen/fragen-antworten/03-beziehung-zu-juden-und-christen/

    Deshalb die Frage: Wie kann eine Organisation, die selbst gegen die Freiheit des Bekenntnisses verstößt, als Religion (Körperschaft des Öffentlichen Rechts) anerkannt werden? Und: Wo kann man gegen diese Anerkennungsentscheidung klagen?

    Soweit heute mit der Lektion Quran für Dhimmis

  31. oT: http://www.klaus-blessing.de/

    Buchveröffentlichung von Klaus Blessing
    und Manfred Manteuffel
    Joachim Gauck – Der richtige Mann?

    Klaus Blessing und Manfred Manteuffel decken auf: wie viele dunkle Schatten hat Joachim Gauck auf seiner angeblich weißen Weste?

    Am 23. März 2012 wurde der ostdeutsche Ex-Pfarrer Joachim Gauck als elfter Bundespräsident vereidigt. Wenige Wochen zuvor war sein Vorgänger Christian Wulff von einer Phalanx höchst tugendhafter bundesdeutscher Medien aus dem Amt gejagt worden. Von den meisten Vertretern ebendieser Medienhäuser wird uns nun Joachim Gauck als charismatischer Bürgerrechtler, diplomatisch versierter Versöhner, erfolgreicher Stasi-Jäger und moralisch integrer Verfechter der Freiheit präsentiert.
    Klaus Blessing und Manfred Manteuffel melden an dieser Einschätzung deutliche Zweifel an. Unter Zuhilfenahme von Zitaten, Dokumenten und Zeitzeugen thematisieren sie neben anderem Gaucks fragwürdiges Verhältnis zum Faschismus, seine problematischen Äußerungen zur deutsch-polnischen Grenze wie auch seinen strittigen Umgang mit der eigenen Biographie. Es stellt sich die Frage: Ist der Neue der richtige Mann im Amt?

  32. Mufti Zukorlic hat es verdient, dass man sich hier mal ausführlich mit ihm beschäftigt. Ein Demagoge des Islam aus Bosnien.

    Seine Ausbildung absolvierte er an der Gazi-Husrev-Beg-Medresa in Sarajevo. Er graduierte am Sharia Department der Islamischen Fakultät in Constantine, Algerien. Weitere Studien führten ihn in den Libanon. Er ist Gründer und Rektor der Internationalen Universität in Novi Pazar und der erste Dekan der Islamischen Fakultät.[1]

    2004 setzte er sich im Namen seiner Glaubensgemeinschaft vergeblich gegen die Einführung eines Gedenktages für Sava von Serbien an den dortigen staatlichen Schulen ein.[2] 2006 gehörte Zukorli? zu den Unterzeichnern eines offenen Briefs islamischer Gelehrter an Papst Benedikt XVI. nach dessen Regensburger Rede.[3] Er war einer der 138 Unterzeichner des offenen Briefes Ein gemeinsames Wort zwischen Uns und Euch (engl. A Common Word Between Us & You), den Persönlichkeiten des Islam an „Führer christlicher Kirchen überall“ (engl. „Leaders of Christian Churches, everywhere …“) sandten (13. Oktober 2007).[4]

    Zukorli? kandidierte 2012 bei der Präsidentschaftswahl in Serbien. Dies galt als Zeichen für eine stärkere und bessere Vertretung der serbischen Bosniaken. Die Räte (Meschihat) der islamischen Gemeinschaften im Sandžak, in Kroatien und in Slowenien werden der islamischen Gemeinschaft in Bosnien-Herzegowina und mithin der Volksgruppe der Bosniaken zugerechnet. Als sich Zukorli? als Präsidentschaftskandidat in Serbien explizit gegen Separationsbestrebungen im Sandžak aussprach, brachte die Boulevardzeitung Blic eine Karikatur, die ihn im Gewand eines serbisch-orthodoxen Priesters zeigte. Der darauffolgende Aufruhr zwang die Zeitung zu einer Entschuldigung. Das politische Engagement Zukorli?s blieb umstritten, auch innerhalb der islamischen Gemeinde.[5]

    Wer ihn mal hören und sehen möchte:
    http://www.youtube.com/watch?v=NSalebjiMZ0

    http://www.youtube.com/watch?v=4v4C16lA1Xg

    Und was sagen die Christen vor Ort über ihn?
    http://koptisch.wordpress.com/2011/12/06/die-untersuchung-wird-fbi-zu-ceric-und-zukorlic-fuhren/

    Und natürlich fordert der Mann die Autonomie im Sandschak (Region in Serbien). Logisch denn Koranistan ist überall.
    http://www.balkanforum.info/f9/muftija-zukorlic-fordert-montenegros-sandzak-autonomie-185294/

    Und in Frankfurt, Hannover, Wien und so weiter spricht er natürlich auch zu den bosnischen „Flüchtlingen“. Beispiel:
    http://www.youtube.com/watch?v=A0zPwPcJ-2A

    Und in Serbien regt man sich auf, weil er als Moslem in der serbischen Teilrepublik „Republika Srpska“ für das Präsidentenamt kandidieren wird. Das stellt eine Verletzung der komplizierten Regeln in Bosnien dar. Die Serben regeln ihre Angelegenheiten autonom in ihrer Teilrepublik, die Kroaten in ihrer und die Moslems (seit Tito eine eigene Ethnie) bleiben in ihrer Teilrepublik. Bis jetzt. Und morgen? Die Serben werden sich nicht alles gefallen lassen, dann sind sie wieder „die Bösen“ weil sie sich gegen den Mufti und seine expansiven Pläne zur Wehr setzen.
    http://www.kurir-info.rs/muftija-zukorlic-predlozeno-mi-je-da-se-kandidujem-za-predsednika-republike-srpske-clanak-1200379

    Guten Morgen allerseits.

  33. Mufti Zukorlic setzt sich willkürlich über mühsam ausgehandelte Grenzen auf dem Balkan hinweg und plant die Gründung des islamischen Staates Sandschak. Also: Loslösung von Serbien mit einer Hauptstadt aus dem Nachbarstaat Montenegro. „Er habe es dort ja auch leichter als in Serbien.“ Warum wohl? Montenegro zählt zu den kleinsten Staaten in Europa mit gerade mal 600 000 Einwohnern.

    http://www.b92.net/eng/news/region.php?yyyy=2013&mm=11&dd=22&nav_id=88435

  34. Jetzt gilt es! Daraus muss eine Volksbewegung werden. Dann wäre eine Bresche geschlagen in den üblen grün-linken Zeitgeist.

  35. Das eigentlich Perverse ist, wenn man sich als Eltern zu sehr dagegen auflehnt, werden die Lehrer/innen ihren gnadenlosen Hass gegen die Kinder dieser Eltern erbarmungslos auslassen.
    Das ist wohl der Hauptgrund, warum so wenige protestieren und diese Gauner schalten und walten lassen.
    Zum Glück ist unser Kind nicht mehr schulpflichtig.

  36. Die Demonstration richtet sich an alle Bürgerinnen und Bürger, unabhängig von Religion und politischer oder sozialer Herkunft.

    Ergänzung:
    Soweit die Bürgerinnen und Bürger in der Lage sind, ihren gesunden Menschenverstand zu gebrauchen.

    Leute wie Eurovision – sehr wahrscheinlich kinderlos und der Ideologie von Angela Merkel blind untertänigst verfallen – brauchen dort nicht hinzugehen, weil sie gar nicht verstehen können, wie sehr Eltern sich heutzutage um ihre Kinder Sorgen machen müssen in dieser entarteten Bundesrepublik.

  37. #46 von Politik gehasster Deutscher

    Die Lehrer sind zumeist nicht das Problem, sondern deren Minister. Lehrer sind selbst Betroffene – als Lehrkräfte wie als Eltern – und sie sind zu nah an der Realität des Bevölkerungsquerschnitts, als dass sie noch unter linken gesellschaftlichen Visionen leiden. Ausnahmen an höheren Schulen mit nicht repräsentativer Zusammensetzung der Schulklassen mag es geben.

  38. Koranschredder hat es gut zusammengefasst, das ist auch meine Meinung:

    Koranschredder (28. Jan 2014 01:34)
    Da wächst neben der Migratons-, Klima- und Gleichstellungsindustrie eine Art “Aufklärungsindustrie” heran, die uns er-”klären” will, daß Schwulsein keine Krankheit, Abnormität, Störung, Deprivation, Verarmung, Libidoverirrung etc. sei, sondern “gesellschaftlicher Konsens”. Auf dieser “Idee” (siehe Ideolgie) läßt sich noch ein riesiges Potential Arbeitspätze aufbauen!

    Ich selbst bin kein Schwulenfeind, finde es tragisch, daß Kinder von Landleuten ihre Eltern damit beleidigen, keine Nachkommen zeugen zu wollen, keinen Gefallen am anderen Geschlecht zu finden, sondern sich mit dem eigenen ver- und begnügen zu wollen. Diese Eltern sind i.d.R. nicht glücklich darüber.

    Nun gut, muß jeder selber wissen. Deshalb hat keiner das Recht, diese Menschen anzugreifen! (Sie sind schon mit ihrem vermeintlichen “Schicksal” gestraft genug!) Dennoch finde ich es hochbedenklich, daß nun die Ideologie des “Homophobitismus” in unseren Schulen Einzug hält.

  39. Die „aufgeklärte“ und „tolerante“ Vizepräsidentin des Landtages, Brigitte Lösch, wird sich nur schwer damit abfinden können, dass solche Meinungen geäußert werden dürfen. Hier ihre „Haltung“ zu Kritikern an ihrem Bildungsplan:

    Und wer dies als Aufruf zur pädagogischen, moralischen und ideologischen Umerziehung bezeichnet, meine Damen und Herren, wie eben der Initiator dieser Online-Petition, der schürt wissentlich Ängste und Ressentiments gegen Homosexualität und hat in unserer aufgeklärten toleranten Gesellschaft nichts verloren!

    http://www.landtag-bw.de/cms/home/mediathek/videos.html (ab 18:40)

    Man darf gespannt sein, wie sie die Ausgrenzung einer größeren Menge von friedlichen Demonstranten vornehmen will.

    Gegen alle kann sie keine Strafanzeige stellen oder Disziplinarmaßnahmen in die Wege leiten. Die öffentliche Vorführung mit Hilfe willfähriger Fernsehanstalten (SWR) wird auch schwer halten.

    Entweder werden ihre Büttel beim Fernsehen die Veranstaltung schlecht- und kleinreden.

    Oder die Grünen lassen – wie zur Bundestagswahl in Göttingen – grüne Jugend im Verbund mit Linksfaschisten aufmarschieren.

    Oder aber es passiert nichts, wenn die Kritiker des Bildungsplanes zu viele sind…

    Wollen wir mal hoffen.

  40. Bei aller Euphorie über die Demo,

    !!!!!! NICHT VERGESSEN !!!!!!

    Unterstützungsunterschrift für den Wahlantritt
    DF und MS zur Stadtratswahl in Munchen.

    An alle Münchner!!!! Habt Ihr schon unterschrieben?
    Wenn nicht, dann aber hopphopp 🙂

  41. #42 Koranschredder

    schweinefleisch auf der autobahn?

    na, da muß doch entweder dieses teilstückkomplett entsorgt oder eine gleichwertige umgehung gebaut werden

    geschätzte kosten so ab 1 md. aufwärts

  42. Was ist das für ein Richter ? Ist er Pädophil ?
    Warum geht der Staatsanwalt nicht gegen den Staat und dem Schulministerium vor ?
    Was ist das für eine Justiz ?
    Mir wird schlecht dabei wie die Kinder durch den Staat missbraucht werden .
    Merkel sitzt dieses Thema aus .
    Oder ist sie auch Eine die diesen Missbrauch an Kinder unterstützt ?
    Liebe Eltern lasst es nicht zu das Eure Kinder für sexbessene Bestien kaputt gemacht werden .
    Rot-GRÜN-FDP-CDU sind der letzte Abschaum den Deutschland hat . Es unfassbar was in Deutschland los ist .
    Es hat mich gefreut das so viele Eltern und Unterstützer in Köln waren .
    Ich habe gottseidank keine Enkel ,aber die Kinder gehen uns alle an .
    Lieber Verfassungsschutz ,wo bleibt die Hilfe von Euch für die Kinder ?
    Warum klagt ihr nicht diese Parteien an die diesen Missbrauch an Kindern begehen ,warum nicht ?
    Oder hängen die Minister ,Staatsanwälte ,Richter ,Anwälte im Kinderpornogeschäft mit drin ?
    Porno in den Schulen muss auf der Stelle verboten werden .
    Die Früsexualisierung stoppen ! Die Rot-Grünen müssen verboten werden .
    Finger weg von den Kindern !

  43. ps. Ich habe die Medien vergessen die bei dem Sexskandal – Missbrauch an Kindern durch den Staat mitmachen.
    Die müssen sich schämen diese rotgrünen Lakaien.

  44. Auftstieg und Fall der linksgrünen Nichtsnutze:

    Vor 40 Jahren begann der Siegeszug der wohlstandsverwahrlosten linksgrünen Nichtsnutze, als sie gegen das geplante KKW Wyhl am Kaiserstuhl in Beben-Wütenderg erstmals demonstrierten.

    Nun, nach 40 Jahren wendet sich das Blatt erstmals gegen sie, die nichts geleistet haben außer Deutschland nachhaltig zu zerstören.

  45. Da ich bei der Demo in Köln teilgenommen hatte, es sollen 1000 (in meinen Augen sehr engagierte) Teilnehmer gewesen sein, wollte ich sehen, ob die Medien davon berichten. Aber außer bei Klagemauer-TV und hier bei pi habe ich nichts gefunden.
    Ich hoffe aber, die Bewegung der besorgten Mütter wird so groß, dass keiner sie mehr verschweigen kann.

    Hoffentlich kommen die verantwortlichen Politiker noch zur Besinnung, bevor ganz Deutschland unter dem Sex und Porno versumpft.

    Der Kultusminister von BW (war Gast im Nachtcafe) hat zwar 4 Kinder, aber ich traue ihm nicht, ob er inzwischen doch Bi- oder homosexuell ist, denn andernfalls kann ich sein hyperaktives Engagement für die Frühsexualisierung nicht begreifen.

    Wir erinnern uns, wieviele Sexskandale von Politikern es schon gegeben hat, nicht nur bei Dutrout in Belgien, wo 27 ProzessZeugen auf mysteriöse Weise zu Tode kamen, auch im Sachsensumpf unter der Verantwortung von de Misere, wo die politischen Täter nicht zur Verantwortung gezogen wurden und de Misere und die Täter munter weiter ihr Unwesen treiben dürfen. In Italien Berlusconi, in Frankreich Strauss-Kahn, in Berlin Wowereit, der vom armen, aber sexy Berlin schwärmt und nicht mit Finanzen umgehen kann und nur auf anderer Leute Kosten erbärmliche Politik macht mit viel schwulem Sex. Ba pfui!

  46. Auch im „Angstraum Altenessen“ im Kalifat Al-Kraft haben die Blockparteien Probleme mit der Realität, die sich nun politisch Bahn bricht:

    http://www.derwesten.de/staedte/essen/altenessener-irritiert-von-bigwam-vorstoss-id8922503.html#plx599498237

    Essen-Altenessen/Vogelheim. Offenbar missverständliche Äußerung zu einer Autohandel-Ansiedlung im Palmbuschweg sorgt für Irritationen.

    „Bigwam“, die Bürgerinitiative, die gegen den wilden Automarkt im Essener Norden kämpft, hat jetzt in Altenessen für erhebliche Unruhe gesorgt. Es ging um eine angebliche Aussage bei der dritten Altenessen-Konferenz. Dort meldeten sich auch Bigwam-Vertreter zu Wort: Als die geplante neue Wohnbebauung im Bereich ehemaliges Kutel im Palmbuschweg von der Stadtverwaltung vorgestellt wurde, sollen Vertreter der Initiative angeregt haben, dort einen Autohandel anzusiedeln. Das hatten gleich mehrere Teilnehmer der Altenessen-Konferenz so verstanden. Uwe Kutzner, Vorsitzender der Altenessener CDU und planungspolitischer Sprecher der CDU-Ratsfraktion reagierte empört: „Ich traute meinen Ohren nicht. Da versuchen wir seit Jahren um den Altenessener Bahnhof eine Perspektive zu entwickeln und und da kommen diese Bigwams, die sich auch für die Kommunalwahl bewerben wollen daher, und schlagen vor, das Areal jetzt als Fläche für einen Autohandel zu nutzen.“

    Klaus Barkhofen, Sprecher von Bigwam, widersprach auf Anfrage unserer Zeitung: „So haben wir nicht gesagt. Da ist wohl etwas ganz falsch verstanden worden. Vielleicht haben wir uns auch missverständlich ausgedrückt.“ Klaus Barkhofen weiter: „Wir haben nur darauf hingewiesen, dass man in Altenessen aufpassen soll, wer sich da ansiedelt. Was mit Automärkten passieren kann, hat man in anderen Teilen des Essener Nordenes gesehen.“ Bigwam will jetzt den direkten Dialog mit Uwe Kutzner und der Altenessener CDU suchen, um das Missverständnis endgültig auszuräumen.

  47. Zum Zwischen-den-Zeilen-lesen:

    http://www.derwesten.de/staedte/letmathe/schwerer-unfall-auf-der-ellebrecht-kreuzung-verursacher-fluechtete-vor-der-polizei-id8923222.html#plx1358973792

    Auf der Flucht vor der Polizei hat ein Autofahrer einen Unfall verursacht. Drei Menschen wurden dabei schwer und eine leicht verletzt. Nach Aussage von Polizei-Pressesprecher Dietmar Boronowski war der Verursacher, der Fahrer eines BMW X 6, zuvor kurz hinter Nachrodt im Rahmen einer Verkehrskontrolle von der Polizei gestoppt worden. Beim Aushändigen des Fahrzeugscheines brauste er davon.

  48. 192.237 Unterstützer. Ein deutliches Signal an die Politik und an die Bevölkerung, dass sie sehr wohl etwas bewegen können, wenn sie nur handeln.

    Am 25.Mai 2014 gilt es ebenfalls ein deutliches Zeichen bei der Europawahl zu setzen. In diesem Land kann man nicht mehr atmen. Die EU verkommt zu einem Bevormundungs- und Regulierungsmonster privilegierter Polit-Oligarchen die an den Bürgern vorbei handeln. Das muß sich ändern.

  49. Wir dürfen nicht vergessen, dass Trittin, Cohn-Bendit und der Schwulensprecher der Grünen, dessen Name mir nicht einfällt, nur daran interessiert waren bzw. sind, die Pädophilie unter Straffreiheit zu stellen. Die Bildungs“reform“ 2015 in BW käme ihnen sicher entgegen.

    Ein aktueller Bericht in der BLÖD zeigt im übrigen, wie der Sex, den der Kultusminister von BW ja nun auch unseren kleinen Kindern angedeihen lassen will, am Beispiel Amerika Generäle verblödet und kriminalisiert.

    Sex, Saufen, Nötigung
    So wild treiben es die US-Generäle

    http://www.bild.de/politik/ausland/us-army/sex-saufen-noetigung-so-wild-treiben-es-die-us-generaele-34420416.bild.html

    Nach einem Treffen mit der Kongressabgeordneten Renee Ellmers zog der Luftlande-Kommandant Martin Schweizer kräftig vom Leder. In E-Mails mit zwei Generälen beschrieb er die Politikerin als „verdammt heiß“. Als einer der Generäle nachfragte, wie heiß Ellmers genau sei, schrieb Schweizer: „Hab mir in den letzten zwei Stunden dreimal einen runter geholt.“ Eine interne Untersuchung brachte die E-Mail-Korrespondenz ans Licht, Schweizer wurde daraufhin eine Beförderung verwehrt.

    Aktuell laufen in mehr als 20 Fällen Untersuchungen wegen „unkorrekten Verhaltens“, schreibt die „Washington Post“. Dies aber scheint nur die Fortsetzung eines wachsenden Problems bei den US-Streitkräften zu sein:

  50. OT
    MAL WAS ZUM LACHEN!!! WIR SIND OFT ZU VERBIESTERT! (Kein Wunder bei den Zuständen im Land…)

    Also: Fli-Fli-Fla-Fla-Flaschenpfand!!!

    TRITT-IHN: “einst war er ein großer revolutionär, dann wurde er älter und wollte nicht mehr” (Andreas Dorau)

    http://www.youtube.com/watch?v=FJ-wQVVTOrE

    Das ist -in politisch korrekten Zeiten- fast schon subversiv, etwas völlig inhaltsleeres zu machen! 😀

  51. Antrophos:

    192.237 Unterstützer. Ein deutliches Signal an die Politik und an die Bevölkerung, dass sie sehr wohl etwas bewegen können, wenn sie nur handeln

    Mit Ende der Petition genau 192.250 Unterstützer. Mal sehen, wie viele von den openpetition Betreibern wieder wegkorrigiert werden…

    Die Gegenpetition dümpelt bei etwas über 85.000. Sie ist zwar noch über einen Monat offen, hat aber jetzt schon deutlich an Schwung verloren.

    Wobei ich davon ausgehe, dass linksgrün nochmal alle Reserven mobilisieren wird, damit am Ende das „korrekte“ Ergebis herauskommt.

  52. Wirklich Schade, das diese Information so spät auf PI erscheint. Nicht jeder kann Zeiten so kurzfristig freimachen!

    Ärgerlich, wirklich. 🙁

  53. Der Deutsche Staat verkommt immer mehr im Kinderpornosumpf ,staatlich verordnet “ Frühsexualisierung “
    De Mazeire weiss wer die Kinderschänder in Justiz und Politiker-Milieu sind . Warum sind nicht die Journalisten so einem Skandal hinterher ? Warum schweigt der Minister De Maziere ? Hängt er veileicht mit in dem Sumpf der Kinderschänder ?
    Fragen über Fragen

  54. OT: Eine Region wird bunt. In Pforzheim und Umgebung explodiert die Kriminalität. Waren Einbrüche noch vor Jahren eher seltene Ereignisse, so ist das Dank rotgrüner „Multi-Kulti-Ideologie“, Asylbetrügerschwemme und „offenen Grenzen“ heutzutage dutzendfacher Alltag!

    Einbrecher in der Region, Polizei fahndet nach Einbrecherbande in der Nordstadt

    http://www.pz-news.de/pforzheim_artikel,-Polizei-fahndet-nach-Einbrecherbande-in-der-Nordstadt-_dossier,-Einbrecher-in-der-Region-_arid,466397_dossierid,140.html

  55. OT, aber auch Bildung: Die Mainstreampresse und die Politiker arbeiten sich allmählich an die Erkenntnis heran, daß nicht alle „Migranten“ gleich sind.

    Schüler mit Migrationshintergrund verlassen die Schule doppelt so häufig ohne Abschluss wie deutschstämmige. In zwei der zwölf (Berliner) Bezirke ergibt sich allerdings ein gegenteiliges Bild und zwar in Marzahn-Hellersdorf und Lichtenberg. Hier ist die Quote der deutschstämmigen Schulabbrecher höher. (…) Eine mögliche Erklärung sieht der Bildungsstadtrat von Marzhan-Hellersdorf, Stefan Komoß (SPD), darin, dass in den beiden Bezirken – vor allem in Lichtenberg – die Vietnamesen einen hohen Anteil der nichtdeutschen Schüler ausmachen.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/schule/schuelerstatistik-in-der-schule-sind-vietnamesen-die-erfolgreichsten-migranten/9391984.html

  56. Ich bin ein MannzuFrau – Transgender und bin nach meiner Dienstzeit in der US Army in Deutschland geblieben, wo meine Vorfahren herkamen. Ich habe Kinder und Enkel.
    Ich durfte schon mit 15 und 16 jährigen Schülern diskutieren und es war für alle Beteiligten hoch interessant. Eine Schulstunde kann mehr bringen als schöne Bildungspläne. Mit Sex hat unsere Minderheit nicht mehr zu tun, als andere Menschen auch ! Menschen wie wir haben in diesem Land noch nie etwas gefordert. Denkt bitte bei eueren ganzen Aktivitäten daran, dass ihr Deutschen bald bei den Leuten bis 30 Jahre in der Minderheit seid und noch nie erfahren habt, was das heißt. Ihr werdet euch noch die Zeiten zurückwünschen, wo ihr nur mit ein paar – letztlich harmlosen – Trans- und Homosexuellen streiten durftet.

  57. Hallo beim zweiten Video fragt man sich schon.In was für einem Land leben wir. Müssen Grundschüler schon mit Sexualunterricht bombadiert werden.Diese Leute wo so was fordern und die den Familienvater und die schwangere Frau zu Haft verurteilt haben,da stimmt was im Oberstübchen nicht mehr.Noch was das “ Dschungelcamp“ hat mit 8 Millionen Zuschauer einen Rekord erhalten,irgendwie ist dieses Land krank oder.Es ist nicht so das was früher war alles gut heissen muss, aber ich erinnere mich an meine Jugendtage wo so etwas nicht vorkam.

  58. Toleranz soll eine Bevorzugung werden!
    Alle Achtung vor den Franzosen, die haben offenbar viel eher erkannt wohin die EU-Reise gehen soll.
    Bei uns wird mal wieder alles übertrieben. Erst schafft man den Strafbestand §175 ab (das war ja noch o.k.), dann toleriert man den ganzen Blödsinn mit den Paraden der Schwulen und Lesben und nun möchten diese (bisher als abartige Sonderlinge gegoltenen) der Gesellschaft das Schwuchteltum als normale und erstrebenswerte Form hin stellen.
    Was soll das alles werden?
    Warum sollte sich die Mehrheit von dieser Minderheit deren Vorstellungen übernehmen, die keinesfalls eine natürliche Normalität sind, sondern ein Ausrutscher der Natur ist. Diese wenigen Prozent andersartiger sollten endlich mal mit der Duldung zufrieden sein.
    Langt es noch nicht, dass in den Sendern überall diese Schwulen und Lesben weit über dem Durchschnitt der Bevölkerung vertreten sind?
    Muss man zukünftig irgendwie abarteig sein um als „normal“ zu gelten?

  59. @ #71 mikkaela (28. Jan 2014 10:24):

    Sie haben sich ihren Phallus nach innen verlegt, und künstliche Brüste anoperiert. Das macht Sie zu einer Frau?

    Das was Sie mit Ihrem Körper gemacht haben galt im Mittelalter als Brutale Folter – Kastration.

    Und ein kastrierter Mann droht uns mit den Folgen der Überfremdung. Sie sind nicht etwa ein C*DU Politiker?

    Freedom of speech – sollten Sie tatsächlich in der US Army gedient haben – ist ein hohes Gut der Vereinigten Staaten. Eben dem Land dem Deutschland die Demokratie zu verdanken hat.

    Im Sinne dieser Demokratie sprechen wir unsere Meinung aus, behaupten unseren Standpunkt. Dazu gehört eben auch, das nicht alles was medizinisch möglich ist auch Normal oder gar Vorbildhaft ist.

    Sich selbst zu verstümmeln ist eigentlich immer ein Grund einen Menschen in die geschlossene Psychatrie einzuweisen. Wenn aber ein Mann sich selbst kastrieren, und sich Silikon in die Brüste einoperieren lässt soll dies geistig Gesund sein und gesellschaftlich Aktzeptiert.

    Wo könnte da der Fehler liegen?!?!

    semper PI!

  60. #4 Euro-Vison

    Noch eine ernstgemeinte Frage… worin genau soll jetzt eigentlich die angebliche “Indoktrination” liegen? Das ist mir in all den vielen Artikeln zum Thema noch nicht klar geworden.

    Merkwürdigerweise sind noch immer recht viele Eltern bei dem Thema des Erklärens ‚wo denn die Kinder herkommen‘ ziemlich ‚zugeknöft‘ und sind dann oft unangenehm berührt, wenn Lehrer das den Kindern – eher als erst im Oberstufen-Lehrplan vorgesehen – versuchen nahe zu bringen. Um so paradoxer ist doch jetzt, dass dieses Thema mit diesem Bildungsplan bereits in der Grundschule angesiedelt werden soll. Es liegt doch auf der Hand, dass dann durch die Kinder gefragt wird (und diese denken im Grundschulalter häufig noch erfrischend ’normal‘), wie denn dass denn dann mit dem Kinderkriegen funktionieren kann. Vermutlich wird von denen dann noch frei raus geäußert: „Aber das GEHT DOCH GAR NICHT!“

    Und in der Erklärung dessen, dass das über gewisse Umwege dann doch geht – und das ganz normal sei – und die Kids das zu akzeptieren haben – genau DA beinnt die Indoktrination.

    Und – um das Ganze mal noch auf die Spitze zu treiben:

    Wenn man die Richtigkeit des Gender-Bildungsplanes vertreten würde, dann müsste mann konsequenterweise den Grundschulkindern die verschiedenen – im übrigen nicht nur homosexuellen – Sexualpraktiken ebenfalls konkret beschreiben. Und spätestens da, wo das Einführen des Penis in den After oder den Mund des Partners zur Sprache kommen würde – egal ob mit oder ohne Kondom – spätestens da würde die Widerwärtigkeit der gesunde Ekel dieser Praktiken offenbar werden.

    Wie wäre es eigentlich, wenn man den Herr- und Damenschaften in den Abgeordnetenhäusern genau diese Praktiken während der Gender-Plenarsitzungen vor Augen halten würde? Denn letztlich geht es genau um nichts anderes, als um diese splitternackte Tatsache. Vor jeder Gender-Abstimmung müsste man die ‚Volksvertreter‘ per Dekret zwingen, mindestens einen Homo-Porno öffentlich im Plenarsaal anzuschauen. Vielleicht stimmen dann weniger Personen über diese Gender-Themen ab, weil die alle rausrennen müssen, um sich zu übergeben. Und diejenigen dir drinnen bleiben, könnte man als bereits ‚abgehärtet‘ entlarven…

  61. #3 Miss

    Bei „Schule ohne Rassismus“ handelt es sich um ein Programm zur Durchsetzung von Denkverboten.
    Wie hier nachzulesen, sollen sich Schüler als Blockwarte verpflichten, um gegen „rassistische“ (gemeint ist damit schon jede Form von Zuwanderungskritik) Meinungen vorzugehen.

  62. Deutschland ist fast das einzige Land der Welt mit strenger Schulpflicht. Kein Wunder, dass es deshalb immer wieder zu faschistisch anmutenden Auswüchsen kommt, wenn es um die Zwangsindoktrination unserer Kinder durch die meinungsbildenden Eliten geht

    Deutschland hat aus seiner wenig ruhmreichen neueren Geschichte eben NICHTS gelernt.

    Das hier hat schon das Kaliber eines totalen Überwachungsstaates wie aus dem Roman von George Orwell.
    Weg mit der Schulpflicht! Weg mit der von den Märkten erwünschten Frühsexualisierung unserer Kinder in den Schulen!

  63. Apropos Indoktrination:

    Wikipedia:
    Indoktrination (lat. doctrina ‚Belehrung‘) ist eine besonders vehemente, keinen Widerspruch und keine Diskussion zulassende Belehrung. Dies geschieht durch gezielte Manipulation von Menschen durch gesteuerte Auswahl von Informationen, um ideologische Absichten durchzusetzen oder Kritik auszuschalten.

    Ich meine, dass der Sexualkundeunterricht einer Indoktrination entspricht, da ja keine Kritik angenommen wird, wie wir an dem Kultusminister von BW in der Sendung Nachtcafe gesehen haben. In BW haben Leute wie der Initiator der Petition keinen Platz mehr! Und der Vater des Kindes, das dem Sexualkundeunterricht zweimal ferngeblieben ist, weil es ihm schlecht geworden war, musste schließlich ins Gefängnis.
    Das sagt doch schon alles über die Indoktrination der Sexualisierung.

  64. #4 Euro-Vison

    Der Skandal besteht darin, dass Sexualunterricht in Deutschland mit seiner extrem strengen Schulpflicht nicht freiwillig ist, sondern wie der Fall in Baden-Würtemberg zeigt, dass Kinder dazu vom Staat gezwungen (!!) werden. Hier läuft etwas völlig aus der Kontrolle! Wer bestimmt das? Welche Leute ziehen im Hintergrund die Strippen? Welche ökonomischen Interessen bzw. Machtinteressen stehen dahinter, dass unsere Kinder zwangsweise mit Sexualkunde beglückt werden sollen?
    Eltern haben zudem kaum Einfluss darauf, wie dieser Unterricht durchgeführt wird, ob bereits Kindern in der Grundschule pornographisch anmutende Abbildungen gezeigt werden, ob der Unterricht überhaupt kindgerecht ist, oder ob nicht gar krankhaft-pädophile Interessen den Unterricht bestimmen, die bekanntlich weit verbreitet sind.

    Trotz jahrzehntelangen Sexunterrichts in deutschen Schulen steht Deutschland heute so da:

    Deutschland ist heute das „Bordell Europas“, mit allen widerwärtigen Folgen.
    Die Sexualisierung der Gesellschaft ist weit fortgeschritten,
    Pornographie wird schon von Kindern konsumiert,
    deutsche Kinder, vor allem Mädchen, benehmen sich immer früher stark sexualisiert und die Mode orientiert sich daran,
    Zugleich verfällt die normale Familie immer mehr, die Scheidungsraten steigen, immer weniger Ehen werden geschlossen und
    Deutschland hat die niedrigste Geburtenrate der Welt.

  65. Sexualunterricht ist Elternsache. Das geht keine Regierung etwas an. (Jede Kultur und Familie denkt andres darüber) Schon da fängt die Indoktrination an. Allerdings geht es hier noch tiefer. Dahinter steckt doch die „gender Theorie“. Diese „gender Theorie“ ist Unsinn, dahinter stehen wirklich Geisteskranke, was auch noch zu beachten ist. Hexentheorie oder Zauberei als Unterrichtsthema würde man ja auch nicht akzeptieren. Und „gender Theorie“ ist da ja noch verrückter. Diese „gender Theorie“ ist also nur politisches Ideologie, die den neuen „gender Menschen“ erschaffen soll. (Aber die Nazi’s mit dem Arier waren verrückt) Wie kann man da noch fragen, wo die Indoktrination liegen soll?? Dazu kommt noch die Vernetzung mit der LSBTIQ-Vereinen und das Zeigen von pornographischen Materials in der staatlichen Schule, das doch nicht nur pervers ist sondern auch moralische Verkommenheit ausdrückt. Genauso indoktrinierend ist die Schule ohne Rassismus. Das ist politische Ideologie. Ich (jeder hat) habe das Recht, rassistisch zu sein, das ist meine Meinung und die Regierung hat kein Recht auf Meinungsmache in der Schule. Wo ist hier die Toleranz und Akzeptanz gegenüber den Rassisten? Also Toleranz und Akzeptanz sind keine absoluten Werte und wenn sich die staatliche Schule für die Toleranz und Akzeptanz von gewissen ausgewählten Themen, Bereichen, Menschen einsetzt, dann fängt die Gehirnwäsche an. (Ich darf homosexuell als pervers ansehen und ablehnen) Die LSBTTIQ Menschen sind durch das Gesetz und die christliche Nächstenliebe geschützt. Und wenn man über Familie in der Schule redet, dann die klassische, heterosexuelle, oder gar nicht, weil das die einzige akzeptable Familienform ist. Hier darf die Regierung Position beziehen, genauso wie bei unserer Staatsform, des Rechtsstaates. Aber sonst muss der Pluralismus toleriert und akzeptiert werden und die Schule hat bei anderen Themen keine Meinung zu machen.

    Wer anders leben will, kann das tun, aber es gehört nicht in den Unterricht. Nur weil unsere Gesellschaft verkommt, kann doch die Schule nicht moralisch verkommenes Verhalten lehren.

    So offensichtlich ist die Indoktrination #4 Euro-Vison. In einem gebe ich Dir Recht, schlechte Formulierung des Veranstalters und auch der Petition. Leider aus Angst, zu angreifbar zu sein.

    Noch etwas: die BW Regierung ist nicht gewählt, das sind 2 Minderheiten, die regieren. Es ist ein Skandal, dass die CDU mit knapp 40% nicht an der Regierung beteiligt ist. Unser „Rechtsstaat“ kann kaum noch so genannt werden. Wir sollten den rot-grünen Sozialismus aus Deutschland und Europa für immer verbannen und die Diktatur der Minderheit (wenn auch relativ zahlreich) beenden, die leider alle vertretenen Parteien ausüben.

  66. Mir passt es zwar zeitlich nicht, werde aber mit Frau und Kinder kommen.

    Wer ist denn sonst noch dabei? Nach 80 Beiträgen hier und über 32.000 Besuchern auf PI heute haben bisher lediglich 2 weitere Besucher ihr Kommen angekündigt:
    #14 kontraproduktiv
    #18 sharky41267

  67. #50 RechtsGut (28. Jan 2014 07:12)

    Koranschredder hat es gut zusammengefasst, das ist auch meine Meinung.

    Freut mich, daß es Ihnen gefällt und Ihre Einstellung trifft.

    #53 Kulturhistoriker (28. Jan 2014 07:21)

    schweinefleisch auf der autobahn?

    na, da muß doch entweder dieses teilstückkomplett entsorgt oder eine gleichwertige umgehung gebaut werden

    geschätzte kosten so ab 1 md. aufwärts

    Mit der Schätzung dürften Sie richtig liegen. Im Moment sollten alle Mohammed-Anbeter den Bereich weiträumig umfahren. Ich denke, die Bundesanstalt für Betroffenheit, Akzeptanz und Tollerei wird vom Steurgeld des Michels großzügig Bahn- und Flugtickets, im Bedarfsfalle auch 5-Sterne-Hotelübernachtungen für unsere Mitbürger mit Migratonshintergrund bereitstellen (Moslem-Erstzverkehr).

    Bei uns würde man sagen: Was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß. Wenn die Moslems wüßten, wo überall Schwein drinsteckt, würden sie (endlich!) ihre krummen Beinchen in die Hand nehmen und die Flucht ergreifen!

    http://www.youtube.com/watch?v=W4nbOaUPPj8

    Wie ist das eigentlich mit korangläubigen Diabetikern (Unfallopfern, Blutern, Organempängern und so immer fort): Das Insulin wird/wurde doch meines Wissens vom Schwein produziert. Kratzen die dann freiwllig ab?

  68. #50 RechtsGut (28. Jan 2014 07:12)

    Koranschredder hat es gut zusammengefasst, das ist auch meine Meinung.

    Freut mich, daß es Ihnen gefällt und Ihre Einstellung trifft.

    #53 Kulturhistoriker (28. Jan 2014 07:21)

    schweinefleisch auf der autobahn?

    na, da muß doch entweder dieses teilstückkomplett entsorgt oder eine gleichwertige umgehung gebaut werden

    geschätzte kosten so ab 1 md. aufwärts

    Mit der Schätzung dürften Sie richtig liegen. Im Moment sollten alle Mohammed-Anbeter den Bereich weiträumig umfahren. Ich denke, die Bundesanstalt für Betroffenheit, Akzeptanz und Tollerei wird vom Steurgeld des Michels großzügig Bahn- und Flugtickets, im Bedarfsfalle auch 5-Sterne-Hotelübernachtungen für unsere Mitbürger mit Migratonshintergrund bereitstellen (Moslem-Erstzverkehr).

    Bei uns würde man sagen: Was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß. Wenn die Moslems wüßten, wo überall Schwein drinsteckt, würden sie (endlich!) ihre krummen Beinchen in die Hand nehmen und die Flucht ergreifen!

    http://www.youtube.com/watch?v=W4nbOaUPPj8

    Wie ist das eigentlich mit korangläubigen Diabetikern (Unfallopfern, Blutern, Organempfängern und so immer fort): Das Insulin wurde/wird doch meines Wissens vom Schwein produziert. Gehen die dann freillig in ihr „Paradies“, so daß die wertvollen Präparate, Organe etc. für nichtkorangläubige Empfänger zur verfügung ständen? Denn Produkte vom Affen sind für die kulturfremden Moslems ja auch kein Ersatz.

  69. #50 RechtsGut (28. Jan 2014 07:12)

    Koranschredder hat es gut zusammengefasst, das ist auch meine Meinung.

    Freut mich, daß es Ihnen gefällt und Ihre Einstellung trifft.

    #53 Kulturhistoriker (28. Jan 2014 07:21)

    schweinefleisch auf der autobahn?

    na, da muß doch entweder dieses teilstückkomplett entsorgt oder eine gleichwertige umgehung gebaut werden

    geschätzte kosten so ab 1 md. aufwärts

    Mit der Schätzung dürften Sie richtig liegen. Im Moment sollten alle Mohammed-Anbeter den Bereich weiträumig umfahren. Ich denke, die Bundesanstalt für Betroffenheit, Akzeptanz und Tollerei wird vom Steurgeld des Michels großzügig Bahn- und Flugtickets, im Bedarfsfalle auch 5-Sterne-Hotelübernachtungen für unsere Mitbürger mit Migratonshintergrund bereitstellen (Moslem-Erstzverkehr).

    Bei uns würde man sagen: Was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß. Wenn die Moslems wüßten, wo überall Schwein drinsteckt, würden sie (endlich!) ihre krummen Beinchen in die Hand nehmen und die Flucht ergreifen!

    http://www.youtube.com/watch?v=W4nbOaUPPj8

    Wie ist das eigentlich mit korangläubigen Diabetikern (Unfallopfern, Blutern, Organempfängern und so immer fort): Das Insulin wurde/wird doch meines Wissens vom Schwein produziert. Gehen die dann freillig in ihr „Paradies“, so daß die wertvollen Präparate, Organe etc. für nichtkorangläubige Empfänger zur verfügung ständen? Denn Produkte vom Affen sind für die kulturfremden Moslems ja auch kein Ersatz.

  70. #81 ladyGaga

    “ Nur weil unsere Gesellschaft verkommt, kann doch die Schule nicht moralisch verkommenes Verhalten lehren.“

    Anders herum, ist es Aufgabe der Schule, die Moral zu stärken, damit die Gesellschaft nicht zerfällt. Davon sind deutsche Schulen, die auch bei Gewalt unter Schülern und Mobbing führend sind, aber weit entfernt.

  71. …irgendwie ist dieses Land krank..

    Ja.

    Es wurde ja auch professionell krank gemacht.

    Seit Jahrzehnten.

  72. Werde am Samstag an der Demo teilnehmen. Bin mal gespannt wie viele Teilnehmer kommen werden. Wahrscheinlich, optimistisch betrachtet, wird die Teilnehmerzahl um die 50 sein :-/

  73. zu #88 Spider Murphy

    Ja..davon kann man ausgehen.Wen will man es verdenken.Auch ich wurde verunglimpft als Neonazi..weil ich die Petition auf Fratzenbook gepostet habe.Und das nicht mal in einer Gruppe ,nur in MEINER Chronik.

    „Solchen Menschenfeinde wie Dich werden wir nicht zulassen“
    „scheiss Nazi“
    ..Ergebnis…ich bin aus 2 Gruppen geflogen.
    Beide in Puncto Vegan und Tierrecht aktiv.Ich bin Veganer und Veggie seit meiner Kindheit,doch mein Interesse und Engagement sind sofort nebensächlich wenn es um die Verteidigung von „Grüner Ideologie“ geht.
    Macht mich nicht böse…aber verdammt nachdenklich und sehr traurig,Das hat gesessen.

  74. Der Kultusminister von BW (war Gast im Nachtcafe) hat zwar 4 Kinder, aber ich traue ihm nicht, ob er inzwischen doch Bi- oder homosexuell ist, denn andernfalls kann ich sein hyperaktives Engagement für die Frühsexualisierung nicht begreifen.

    Der Herr Kultusminister schickt seine 4 Kinder auf Privatschulen, wo es keinen Verschwulisierungslehrplan gibt. Da müssten eigentlich die Alarmglocken schrillen, wenn der Schulminister seinen eigenen Schulen derart misstraut, dass er seine Kinder nicht auf öffentlichen baden-württembergische Schulen schickt.

  75. Duisburg-Bruckhausen: „Unterschiedliche Lebenskonzepte“ – Türkischer Gastronom klagt über „bulgarische“ Fachkräfte

    Vermüllung
    Bruckhausener Bistro-Besuchern vergeht der Appetit

    Bruckhausen. Gastronom Mehmet Yildirim klagt über
    große Müllmassen in der Nähe seines Ladenlokals in
    Duisburg-Bruckhausen. Die Schuld dafür gibt er seinen bulgarischen Nachbarn. Die Wirtschaftsbetriebe würden erst nach zahlreichen Anrufen aktiv, sagt der Wirt. Die wollen sich den Schuh aber nicht anziehen.(…)

    Bruckhausener Bistro-Besuchern vergeht der Appetit | WAZ.de – Lesen Sie mehr auf:
    http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/nord/bruckhausener-bistro-besuchern-vergeht-der-appetit-id8927052.html#plx1186164185

  76. #91 rufus

    Ja ja, das gibt berechtigten Anlass zum Nachdenken !
    Er hat wohl Angst, dass seine Kinder nach Hause kommen und ihn fragen: Papi, stimmt es, dass wenn ein Mann mit einem Mann zusammen ist, diese dann echt …xxxx….und dann…xxxx.., stimmt das Papi, machen die so was ?

  77. WOW – volle 2 Stunden durch die Innenstadt von Stuttgart latschen- das wird die Regierenden sicher zum erzittern bringen- aber vor lachen.
    Die Ländleaborigines, sind wider besseren Wissens auf die Grünen und ihren bigotten Opportunistenclown hereingefallen- nun ernten sie die Früchte ihrer Wahl.
    Lug- Trug und bei Aufmucken erneute Dresche von staatlichen Gummiknüppeln.
    Diesmal aber, sind die Totschläger mit regenbogenbunten Schutzgummis überzogen- aus biologischer Kinderarbeit gewonnen.

    Was aber bei allem Gelächter etwas bedenklich ist, niemand scheint sehen zu wollen, dass diese Aktion ein Ablenkungsmanösver der Regierung in Stuttgart ist.
    So viele Dinge liegen mittlerweile im Argen, da musste ein neues ,,Reizthema,, her.
    Islamterror geht im Moment ja noch nicht so gut, da die staatlich geförderten NSU Verbrechen noch zu present sind.
    Dass die Amis uns unter Terroristengeneralverdacht stellen und bespitzeln, auch nicht gut- da die Regierenden hier- verdientermaßen- als komplettverblödete Volltrottel dastehen.
    S 21?- keine gute Idee …
    Da musste was neues her- etwas, dass als Aufreger gut herhalten kann, aber in seiner Verfügungsmaße belanglos genug ist, um zurückrudern zu können.
    Zwangshomoerotisierung von Kindern in den Schulen- passt … L Ä U F T und die ,,empörten,, Eltern und ,,geschockten,, Ländlebewohner haben was zum gegendemonstrieren- vielleicht sogar etwas, wo sie einen ,,Erfolg,, erzielen.
    Und die Polithuren haben sich so wieder viele wertvolle Wochen / Monate Zeit geschunden- ihren Verpflichtungen der zahlreichen Lobbyistenstrticher nachzukommen.
    Also, eine Win- win- Winfried Situation 😉

  78. zu #90 PrinzEugenVonZern

    Habe die Petition ebenfalls auf meiner Facebook-Seite, sowohl in der Chronik als auch bei meinen „Freunde“ platziert. Entweder hast Du Kleingeister als Freunde oder meine Freunde sind toleranter oder haben ihren gesunden Menschenverstand noch nicht verloren.

    Beschimpfungen in dieser Art und Weise, welche Dir widerfahren sind, musste ich mir keine anhören und die Freundschaft gekündigt hat mir deswegen auch keiner.

    Die, die Dir die Freundschaft gekündigt haben kannst Du sowieso in der Pfeife rauchen und darüber solltest Du nicht traurig sein und auch keine weiteren Gedanken an diese Leute verschwenden. Sei einfach froh, dass dich diese intoleranten Schwachmaten/Ideologen aus den Gruppen geworfen haben. Die sind es einfach nicht wert, wenn sie deine Meinung nicht akzeptieren können und wollen!

    Unter „Freunden“ sollte man kontrovers diskutieren können und anderer Meinung sein dürfen. Hinterher trinkt man ein (Veggie-) Bier, isst einen (Veggie-) Burger und gut ist! 😉

    Nix für unguat!

Comments are closed.