kontrollverlust-ueber-grenzenHier wieder eine Zusammenstellung weiterer dringend erforderlicher Ausgaben des VEB für Asylanten (0,2 Prozent), Geduldete (32,1 Prozent) und Illegale (67,7 Prozent) und weitere Einströmende. Zur freundlichen Kenntnisnahme durch den braven Steuerzahler und bayerischen Transferzahler. MfG Merkel

veb-asyl

VEB Asyl Berlin – Refugees haben oberste Priorität

Mehr Geld, mehr Unterkünfte, mehr Personal – alles soll sich in Berlin auf die Refugees konzentrieren:

3 Mio. € stellt die rot-schwarze Regierung für Sofortmaßnahmen zusätzlich bereit.
Ein Koordinierungsstab aller Senatsressorts, Bezirke, Hilfsorganisationen und Landesunternehmen soll täglich tagen.
Allein im Juli wurden in Berlin 4.106 Asylsuchende aufgenommen. Insgesamt wurden 2015 nach dem bundesweiten Schlüssel 15.598 Menschen nach Berlin verteilt.

An der Stelle lügt die Berliner Morgenpost, denn bis  Juni waren bereits 18.467 Asylbewerber in die Hauptstadt gekommen, insgesamt lebten dort im Juni 26.000 Asylbewerber.

Derzeit stellten täglich 200 bis 250 Personen in Berlin Erstanträge auf Asyl.
Es wird für 2015 mit 35.000 Asylsuchenden in Berlin gerechnet.
Der Regierende Bürgermeister bekräftigte den Anspruch Berlins, alle Hilfesuchenden menschenwürdig unterzubringen und möglichst in der Stadt zu integrieren. Das könne Berlin leisten, sagte der Sozialdemokrat und bedankte sich für das starke Engagement vieler Bürger für die Flüchtlinge.
Mitarbeiter anderer Ressorts würden ab sofort eingesetzt, um die 100 noch freien Stellen im Lageso schnell zu besetzen. Ferner sollen erstmals Dienstkräfte notfalls auch gegen deren Willen abgeordnet werden, um im Lageso auszuhelfen.

Landeseigene Gebäude sollen noch stärker als bisher für Flüchtlinge genutzt werden, auch wenn Behörden damit andere Pläne haben. „Wir haben jetzt eine klare Priorisierung für eine gute Unterbringung in Berlin“, sagte der Regierende Bürgermeister. (Quelle: Berliner Morgenpost)

veb-asylVEB Asyl Baden-Württemberg, Brigade Obermarchtal

Der Helfer*innenkreis erklärt kosovarischen Asylbewerbern, die aus rein wirtschaftlichen Gründen gekommen sind, wie man an eine Beschäftigung bei der Gemeinde kommt:

Doch den 14 Männern aus dem Kosovo, die bereits seit 26. März da sind, und weiteren, die am 6. Mai im ehemaligen Gasthaus „Mohren“ hinzukamen, brannte das Thema Arbeit auf den Nägeln. „Die Unzufriedenheit wächst“, berichtet Kaimer. Die Männer hätten ihr Land verlassen, in dem 50 Prozent der Menschen arbeitslos sind, um ihren Familien von Deutschland aus zu helfen, sehen aber hier nun einer Abschiebung entgegen und dürfen nicht arbeiten.

Ob und wie sie hier doch einer Beschäftigung nachgehen können und wie sie dies rechtlich regeln müssen, darüber soll in der nächsten Versammlung im „Mohren“, am 24. August, Anna Wüstefeld von der Agentur für Arbeit klären. Denn es gibt die Möglichkeit, Anträge etwa auf einen Praktikumsplatz beim Landratsamt zu stellen. Offenbar waren die Kosovaren davon ausgegangen, dass sich der Helferkreis darum kümmern werde. Kaimer: „Sie müssen aber schon selber tätig werden, uns fehlen da auch die Infos.“ (Quelle: Südwest-Presse)

Was hat das eigentlich mit Asyl zu tun, das für politisch Verfolgte gedacht ist? Muss die Gemeinde Obermarchtal demnächst das Taschengeld für die Kosovaren erhöhen, weil die Männer dort ein „Praktikum“ absolvieren?

veb-asylVEB Asyl – Brigade Abschiebung

Sind die Asylforderer erst einmal im Land, wird man sie kaum wieder los. 80 Prozent verweigern die Mitwirkung an der Aufklärung ihrer Herkunft. Ausreiseverpflichtungen wird nicht nachgekommen. Man weigert sich oder taucht unter – oder kassiert Extrawürste, um sich die Rückkehr vergolden zu lassen. Ein Abstecher nach Deutschland lohnt sich also immer:

Wenn ein Antrag abgelehnt wird, müssen die Behörden prüfen, ob anderweitige Gründe vorliegen, die einer Abschiebung entgegen stehen. Das ist zum Beispiel der Fall, wenn die betreffende Person krank ist oder in ihrem Heimatland „erhebliche konkrete Gefahr für Leib, Leben oder Freiheit besteht“. So steht es im Aufenthaltsgesetz.

Zehntausende von Asylbewerbern wären zur Ausreise verpflichtet. Sie weigern sich aber, das Land zu verlassen.

Offenbar kommt es sehr häufig vor, dass Abschiebekandidaten einer erzwungenen Rückreise entgehen, indem sie untertauchen.

Manche wehren sich auch durch renitentes Verhalten. Dann stellt die Bundespolizei eine „Sicherheitsbegleitung“. Das war 2014 bundesweit bei 1.568 Passagieren vonnöten, die abgeschoben wurden. 141 Abschiebungen scheiterten, weil die Kandidaten Widerstand leisteten. In 74 Fällen weigerte sich die Fluggesellschaft, solche Leute zu befördern.

1.241 Asylbewerber wurden 2015 aus Baden-Württemberg abgeschoben, z.B. mit Flugzeug-Sammeltransporten nach Pristina.

12.000 abgelehnte Ausländer halten sich noch in Baden-Württemberg auf.

Oft fehlen auch die notwendigen Papiere:  80 Prozent der zur Ausreise verpflichteten Ausländer, die ungeachtet der Rechtslage nicht abgeschoben werden, hätten keine Ausweispapiere, so Andreas Schanz, Sprecher des Innenministeriums. „In der überwiegenden Zahl der Fälle scheitert der Vollzug der Ausreisepflicht an fehlenden Pässen“, sagt sein Chef, Innenminister Reinhold Gall (SPD). Er beklagt, „dass vollziehbar ausreisepflichtige Ausländer keine Identitätspapiere vorlegen, falsche Angaben machen und bewusst ihre Identität verschleiern“.

Um die Identität von Asylbewerbern ohne Pass zu klären, hat das Bundesamt für Migrantion und Flüchtlinge eigens 45 Linguisten angestellt, die insgesamt 80 Sprachen beherrschen. Zur Bestimmung der Herkunft werden gezielte Interviews geführt. „Anhand des persönlichen Sprachprofils eines Antragstellers lässt sich ein Herkunftsstaat näher bestimmen“, so Edith Avram, Pressesprecherin beim Bundesamt.

Bayern hat ein spezielles Gefängnis für widerborstige Abschiebekandidaten. Es gibt dort Platz für 82 Häftlinge, aktuell sitzen aber nur 14 Männern ein. In Baden-Württemberg gibt es bis jetzt noch keine solche Haftanstalt. Abschiebehäftlinge müssen in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen untergebracht werden. Zurzeit sitzt nur einer hinter Gittern.

Der Bund fördert freiwillige Heimkehrer mit zwei Programmen, die mit mehr als zwei Millionen Euro dotiert sind. Auf Baden-Württemberg entfallen davon 2015 und 2016 je 415.000 Euro. Von Januar bis Ende Juni dieses Jahres haben bundesweit 12.622 freiwillige Heimkehrer davon profitiert. Zudem haben etliche Bundesländer auch eigene Programme, um abgelehnte Asylbewerber zur Rückkehr zu animieren. Baden-Württemberg zahlt zum Beispiel Mietkostenzuschüsse, Sprachkurse, Nachhilfeunterricht und Beihilfen für Existenzgründer. (Quelle: Stuttgarter Nachrichten)

veb-asylVEB Asyl Thüringen

2014: 234 Abschiebungen

2015: 59 Abschiebungen, 800 müssten eigentlich abgeschoben werden (1. Halbjahr)

„Willkommensstädte“ sind: Artern, Erfurt, Gera, Jena, Meiningen und Mühlhausen (Quelle: Thüringer Allgemeine)

veb-asylVEB Asyl – Brigade Bundespolizei

Bis Herbst sollen 100 zusätzliche Bundespolizisten nach Bayern kommen, um bei der Registrierung von Migranten zu helfen.

Die Gewerkschaft der Polizei (GDP) betont, dass allein an der deutsch-österreichischen Grenze 800 Stellen fehlen. „Aus ganz Deutschland werden Bundespolizisten abgezogen, um in Bayern zu unterstützen und die dortigen Lücken zu schließen”, sagt Jörg Radek, Vorsitzender der GdP in der Bundespolizei. Andernorts fehle dadurch Personal.

Auf den Flughafendienststellen sei die Hölle los und die Kollegen auf den Bahnhöfen hätten fast keine freien Wochenenden mehr, beklagt sich sein Kollege von der Deutschen Polizeigewerkschaft, Ernst G. Walter. Hinzu komme, dass bald die Fußball-Bundesliga starte, wodurch zusätzlich bis zu 3000 Einsatzkräfte der Bundespolizei gebunden seien. „Das geht nicht mehr lange gut! Damit fährt man die Bundespolizei vor die Wand”, sagt Walter.

„Es müssen Kameraden aus den anderen Dienststellen helfen”, betont de Maizière.

Einen radikalen Lösungsansatz hat der Bayerische Flüchtlingsrat: Er fordert, die Personenkontrollen im grenznahen Raum massiv zu reduzieren. „Wenn wir die Durchreise durch Bayern hinnehmen, hilft das den Flüchtlingen, entlastet die bayerischen Behörden bei der Unterbringung und beendet den fortdauernden Verstoß gegen das Schengenabkommen und damit den Konflikt mit der EU-Kommission”, sagt Alexander Thal vom Flüchtlingsrat. Deutschland sei einer der wenigen EU-Staaten, der die Dublin-Verordnung noch ernst nehme. Die meisten anderen EU-Staaten registrieren nur noch die Flüchtlinge, die registriert werden wollen. (Quelle: Bild)

Es ist wie mit dem Euro: Keiner hält sich an Abmachungen, jeder denkt nur an sich selbst, Deutschland trägt die Lasten.

veb-asylVEB Asyl NRW – Brigade Verwaltungsgericht Düsseldorf

Angelegenheiten von Asylbewerbern blockieren die Verwaltungsgerichte in NRW. Asylbewerber genießen dort Vorrang:

Immer mehr Flüchtlinge klagen gegen die angeordnete Ausreise aus Deutschland. So sind am Verwaltungsgericht Düsseldorf allein in den ersten sieben Monaten dieses Jahres 3.729 Verfahren eingegangen – das sind über die Hälfte mehr als im Vorjahreszeitraum. Und schon 2014 war mit über 4.200 Verfahren bis dahin ein Rekordjahr. „Von unseren über 90 Richtern gibt es heute keinen mehr, der sich nicht mit dem Asylrecht beschäftigt“, sagt Gerichtssprecherin Nicola Haderlein.

Bis zum Jahresende werden sechs neue Richter am Verwaltungsgericht ernannt. Noch sei die tägliche Arbeit zu schaffen, so Richterin Haderlein: „Die Asylverfahren sind aber so viel geworden, dass das unter Umständen zulasten anderer Tätigkeiten gegangen wäre.“Bis Juli sind 2.038 reguläre Klagen gegen abgelehnte Asylanträge eingegangen. Hinzu kommen Eilverfahren, bei denen die Richter innerhalb einer Woche entscheiden müssen. Dies gilt immer dann, wenn das Bundesamt für Migration Asylgesuche als „offensichtlich unbegründet“ abgelehnt hat – wenn Menschen etwa aus Herkunftsländern kommen, die als sicher gelten. (Quelle: WAZ)

veb-asylVEB Asyl – Hilfsarbeiter

Pro Asyl meint, dass Asylbewerber nur als Hilfsarbeiter geeignet sind, falls man sie nicht „umfassend qualifiziert“:

„Asylbewerber sollten so schnell wie möglich arbeiten dürfen und nicht auf eine Anerkennung warten müssen. Denn sonst hat man unter Umständen Jahre verloren“, sagt Sprecher Tobias Klaus. Es gehe um eine Weichenstellung, zumindest auf dem deutschen Arbeitsmarkt: „Entweder Isolation in der Großunterkunft oder Integration in den Arbeitsmarkt.“

Wichtiger sei aber, bei den Menschen selbst anzusetzen und sie umfassend zu qualifizieren, sagt Klaus: „Sonst kommen die Leute nicht über Hilfsarbeit hinaus.“ (Nordbayerischer Kurier)

Damit rollt eine weitere Kostenlawine auf unsere Volkswirtschaft zu: Entweder dauerhaft alimentieren oder aufwändig qualifizieren.


 

Hier noch einmal die Zusammenfassung vom Bild oben:

436.340 illegale Einwanderer wurden 2014 von EU-Staaten zur Ausreise aufgefordert. 64 Prozent weigerten sich. Zehntausende von abgelehnten Asylbewerbern sind auch in Deutschland zur Ausreise verpflichtet. Sie weigern sich, sie blockieren die Verwaltungsgerichte mit Tausenden von Klagen, sie tauchen unter. 2014 wurden noch nicht einmal 5 Prozent der abgelehnten Asylbewerber abgeschoben. Pegida fordert Grenzkontrollen und Massenabschiebungen. Der bayerische Flüchtlingsrat fordert hingegen die Abschaffung von Personenkontrollen und die Hinnahme sämtlicher Einreisen.


 

Hier die bisher gesammelten Angaben, was Asylbewerber pro Jahr kosten:

– Berlin: 12.000 €/a ohne Pamperung, Schnickschnack, neue Container
– NRW: 15.000 € bei den Gemeinden
– Bayern: 15.600 €/a erwachsener Flüchtling, 40.000-60.000 €/a MUFL
– Brandenburg: 24.000 €/a (nur bei niedriger MUFL-Zahl realistisch)
– Österreich: 24.500 €/a (all inclusive)


 

PI-Asylkosten-Schätzung 2015:


Gemeinden (Unterbringung, Asylbewerberleistungen, MUFL, Medizinkosten, Ausländerämter): 20 Mrd. €


Länder (Ministerien, Erstaufnahme, Logistik, Erstattungen): 6 Mrd. €


Bund (BAMF, Bundespolizei, Bundeswehr, Finanzspritzen, Förderung NGOs): 2 Mrd. €


= 28 Mrd. €


+ arbeitslose Geduldete
+ Integrationskosten
+ gestiegene Polizeikosten
+ Verluste Einbrüche, Überfälle
+ Schulkosten
+ Abschiebekosten
+ Familiennachzug
+ EU-Asylangelegenheiten
+ 6000 neue Stellen bei öffentlichen Arbeitgebern
+ Traumatherapie
+ Wohnungsbau für Asylbewerber
+ Einwanderung in deutsche Sozialsysteme
+ steigende Zinsbelastung von Pleitestädten
+ 6000 Security-Stellen
+ Praktika, Qualifizierung
+ Auslastung von Verwaltungsgerichten


= 35 Mrd. € pro Jahr


 

PI-Datensammlung für die Schätzung:

Personen wegen Asyl / Aufenthalt in Deutschland

Ausländer, die über die Asylschiene nach Deutschland gekommen sind 1.147.054 (Juli), geschätzter Aufwand für ein Asylverfahren, ohne Folgekosten (Arbeitslosigkeit, Kriminalität) pro Person 25.000 €. Nach Abschluss des Asylverfahrens besteht bei Aufenthaltserlaubnis / Duldung ein Anspruch auf Sozialhilfe aus Bundesmitteln. Die Gemeinde übernimmt dabei die Kosten für Unterkunft, Heizung und Hilfen für Kinder.
– davon Asylberechtigte
38.473 (Juni)
– davon Geduldete (abgelehnt, aber nicht abgeschoben, bei Arbeitslosigkeit Hartz IV) 600.000 Personen (Stand Januar), 536.997 (Juni)
– davon Asylverfahren in Bearbeitung 240.000 (Juli)
2015 registrierte Asylsuchende 302.415 (bis 31. Juli)
2015 aufgenommene MUFL (müssen keinen Asylantrag stellen) hinzugekommen 22.000 Personen (1. Halbjahr 2015)
2015 gestellte Asylanträge 258.000 (bis 31. Juli), davon 1.131 gemäß Art. 16a GG als politisch Verfolgte anerkannt, 40.035 weitere Personen unter Abschiebungsschutz gestellt. Letzte Herkunfts-Statistik Juni
2015 Asylbewerber bis Jahresende erwartet 400.000 (tagesschau), 450.000 (BAMF), 600.000 (BW), 700.000 (Bayern). Pro Woche 8000
Asylbewerber ab 2016 erwartet 2016: 1 Mio., 2017: 2 Mio.
Familiennachzug 4831 Visa erteilt, 31.500 Absichtserklärungen (NRW). Familiennachzug auf Staatkosten für anerkannte Asylanten und Personen mit „Flüchtlingsstatus“.
Abschiebungen Zehntausende von Asylbewerbern wären zur Ausreise verpflichtet, sie weigern sich und tauchen unter. Abschiebungen in 80 Prozent der Fälle nicht möglich wegen fehlender Papiere. 64% der aus EU-Staaten 2014 ausgewiesenen Drittstaatler sind der Aufforderung nicht nachgekommen. Pegida fordert Grenzkontrollen und Massenabschiebungen. 2 Mio. € pro Jahr zahlt der Bund für freiwillige Rückkehr. 2014: noch nicht einmal 5% der abgelehnten Asylbewerber abgeschoben. 1.568 bundespolizeilich begleitete Abschiebungen, 141 Abschiebungen scheiterten wegen Widerstands gegen die Polizei, 74 wegen Boykott von Piloten. 2015: 8.178 (1. Halbjahr).  2015 bekamen 12.622 Rückkehrer Geld (1. Halbjahr).
freiwillige Rückkehr 12.600 (1. Halbjahr), Rückkehrprämie 600 € pro Person in Lörrach

 

Aufwand auf verschiedenen Ebenen

• 6000 neue Stelle für deutsche Asylindustrie: 2,5 Mrd. €
• Anteilige Personalkosten pro Asylbewerber 2.500 € (Österreich)

Aufwand auf Bundes-Ebene

2015 Registrierung Asylbewerber 302.415 (bis 31. Juli)
2015 eingegangene Asylanträge 258.000 (bis 31. Juli)
2015 Asylanträge in Bearbeitung 240.000 (Juli), 39.846 Anhörungen (bis Juni)
Durchschnittliche Verfahrensdauer 5,3 Monate
Verfahrensverlängerung durch Folgeanträge abgelehnter / wiedereingereister Personen 22.990 Verfahren anhängig (30. Juni)
Anzahl getroffener Entscheidungen 114.060 (1. Halbjahr)
Verwaltungskosten eines Asylverfahrens 1400 € (Österreich)
Personalaufwand BAMF Normalbesetzung: 2200. 45 Linguisten sollen verschleierte Herkünfte klären. Neueinstellungen: 2014: 300, 2015: 1000, 2016: 1000. Personalkosten pro Person ca. 50.000 €.
Asyl-Aufwand Bundespolizei (Personenkontrollen, Registrierung, Festnahme von Schleusern und anderen Kriminellen, Abschiebungen) Starke Auslastung mit illegalen Migranten z.B. in Flensburg, Passau, Rosenheim, Trier. Tätigkeitsberichte der Bundespolizeidirektionen. Polizeibegleitung von renitenten und kriminellen Asylbewerbern: 2013 1431 Abschiebungen auf dem Luftweg, z.B. 37 Beamte für Abschiebung von 62 Serben für 45.000 €. 2014: 1.568 (bis August). Stellen-Situation: 2015: 800 fehlende Stellen an der deutsch-österreichischen Grenze, bundesweit 150 Neueinstellungen geplant, 100 Versetzungen nach Bayern. 2017: 100 neue Stellen.
Asyl-Aufwand Bundeswehr Teilnahme an EU-Operation „Eunavfor Med“ mit 2 Schiffen und 316 Soldaten um 6000 Personen von Schleuserbooten aufzunehmen (Stand Juli), 11 Kasernen mit 6170 Plätzen + 141 Zelte mit 1120 Plätzen abgetreten
Finanzspritzen für Bundesländer / Gemeinden 2015: 1 Mrd. € zur Weiterleitung an Gemeinden. Neubau von Sozialwohnungen für Flüchtlinge mit Bundesmitteln 518 Mio. € pro Jahr. Bayern fordert 2 Mrd. € jährlich für Wohnungsbauprogramme. Hartz IV-Bezüge von ehemaligen Asylbewerbern mit einem Aufenthaltstitel in Deutschland. Brandenburg fordert Pauschale von 1000 € pro Asylbewerber pro Monat vom Bund, um 50% der Kosten abzudecken.

 

Aufwand auf Landes-Ebene

Kosten pro Person 12.500 bis 15.600 € pro Jahr (ohne Schulkosten und Betreuung für Kinder und Jugendliche). In Brandenburg 24.000 € pro Jahr.
Aufwand der zentralen Ausländerämter für Abschiebungen 8.178 Abschiebungen im 1. Halbjahr 2015, Kosten pro Person 5.000 bis 15.000 €, z.B. 8 Georgier 81.000 €. Abschiebungen in 80 Prozent der Fälle nicht möglich wegen fehlender Papiere.
Personalaufwand 3.750 zusätzliche Stellen
erhöhter Polizeiaufwand und Security 38.119 tatverdächtige Asylbewerber (2014). Bewachungskosten pauschal 6.900 € pro Monat und Heim in Brandenburg. 3000 bis 4000 private Sicherheitskräfte schützen bundesweit Unterkünfte.
Verwaltungsgerichte VG Düsseldorf: 2014: 4.200 Asylverfahren. 20153.729 neue Klagen gegen Ausreise, davon 2.038 Klagen gegen abgelehnte Asylanträge, Rest Eilverfahren von Personen aus sicheren Herkunftsstaaten (bis 31. Juli), 90 Richter mit Asylrecht beschäftigt, 6 neue Richter. Andere Klagen bleiben liegen.
Pauschale Erstattungen für die Unterbringung von Asylbewerbern an die Gemeinden pro Person und Jahr 6.014 € Rheinland-Pfalz, 6.684 € Thüringen, 7500 € NRW (tatsächliche Kosten 15.000 €), 7.554 € Hessen, 7.600 Sachsen, 8200 € Niedersachsen, 9219 € Brandenburg, 13.3216 € Einmalzahlung Baden-Württemberg (ab 2016: 13.960 €), Vollkostenerstattung in Bayern, Mecklenburg-Vorpommern, Saarland
MUFL-Erstattungen an Gemeinden 22.000 angeblich minderjährige Personen eingereist (1. Halbjahr 2015), Kosten pro Person und Jahr: 40.000 €, 60.000 € bis 120.000 €. Aufwand in NRW 87 Mio. € (2015) + 155 Mio. € (2016). Aufwand Bayern 510 Mio. €. Einblick in die MUFL-Industrie.
Baden-Württemberg 95 Mio. € für Trauma-Therapie. 30 Mio. € für Wohnraum-Programm. 13.260 € Kostenpauschale pro Asylbewerber an die Gemeinden, ab 2016 13.960 €. Trotzdem 12 Mio. € Defizit bei den Gemeinden für Unterbringung. Betreuung, Sprachkurse, Verwaltung und medizinische Versorgung kommen extra. 11.000 neue Erstaufnahmeplätze geplant. Brandbrief August 2015. 12.000 abgelehnte Ausländer halten sich in BW auf, nur 1.241 wurden abgeschoben (bis August 2015).
Bayern 1.300 € Aufwand pro erwachsenem Flüchtling im Monat. 510 Mio. € für 8.500 MUFL. 900 Mio. € für 862 zusätzliche Stellen, davon 200 Polizeibeamte zur Heimbewachung (2015). Alleine im Landratsamt Rosenheim 25 bis 30 Vollzeitstellen nur mit Asyl beschäftigt. Alle vorhandenen Sozialpädagogen im Staatsdienst eingestellt. Gemeinden bekommen volle Kosten erstattet. 2014: 410,8 Mio € für Unterbringung und Versorgung. 2015 / 2016 im Landeshaushalt 3 Mrd. € für Asyl. 2015 kamen 60.000 neue Asylbewerber (bis Juni), München: 400 Personen pro Woche, in der Erstaufnahme: 5900 (Juli). 2013 574 MUFL, 2014 3400 MUFL für 51 Mio. €. 2015: 8500 MUFL (bis Juli) für 510 Mio. €, bis Jahresende erwartet: 15.000 MUFL. Alleine Diakonie betreibt 400 Clearingstellen. Danach kommen MUFL in Wohngruppen + Pflegefamilien.
Berlin 26.000 Asylbewerber, davon 18.467 in 2015 gekommen (bis Juni). 700 MUFL. Täglich 200 bis 250 Erstanträge auf Asyl. Bis Ende 2015 35.000 Asylsuchende erwartet. Erstaufnahme: Tagessätze zwischen 7,30 und 15,00 € plus Vollverpflegungskosten. 60 Asylwohnheime für 15.900 Personen mit Tagessätzen zwischen 8,29 und 16,00 €. Hotelunterbringung: 1800 Personen für 8,4 Mio. € (1. Halbjahr), Hotel-Tagessätze: 25 – 45 €. Berlin erhöht Wohnstandards und Integrationsleistungen für Asylbewerber. Gesundheitskarte wird eingeführt. Maklergebühren 186.000 € für 3 Objekte. Unterkunft für 20 Illegale 1,5 Mio. € pro Jahr. Asylkosten 2014: 251 Mio. €, davon 94,4 Mio € für Unterbringung. 2015: 450 Mio. € (bis August) + 3 Mio. € „Soforthilfe“ im August. Geplante Asylkosten 2016: 400 Mio. €, Asylkosten 2017: 450 Mio. €. Pro Person und Monat 1000 € ohne Invenstionskosten und Gedöns. 11.000 Obdachlose. 100 städtische Angestellte sollen in die Flüchtlingsverwaltung zwangsversetzt werden.
Brandenburg Land zahlt an Gemeinden 2.300 € Investitionspauschale pro Platz, insgesamt 2,5 Mio. €. Asylbewerberkosten 2014: Erstaufnahme: 82,4 Mio. € + 2,5 Mio. € Investitionspauschalen + 102,6 Mio. Gemeinde-Kosten = 187,50 Mio. €. Asylanträge bis 30. Juni: 6011. Asylbewerberkosten 2015: 200 Mio. € (bis 31. Juli). 2016 eingepant: 285 Mio. €. Erstattung vom Bund 2015: 15 Mio. €. Kosten pro Person und Monat: 2000 €. Anzahl MUFL unbekannt, mindestens 73.
Hamburg Täglich 200 bis 300 neue Asylbewerber. Neues Asyllager für 1.200 Personen in der Hamburger Messehalle. Asylbewerber dürfen Schwarzfahren. Jugendheime im Winter schließen.
Hessen 7.554 € Kopfpauschale an Gemeinden, 243 Mio. € für 190 neue Asylindustrie-Stellen, ab 2017 sind 390 Mio. € für weitere neue Stellen eingeplant
Niedersachsen In Erstaufnahme-Einrichtungen: 6000 Personen (Juli 2015). Pauschale pro Person und pro Jahr: 8200 €.
NRW 90.000 neue Asylbewerber (August). 242 Mio. € für MUFL (2015/16). Großraum-Zelte für 1000 Mann zur Erstaufnahme geplant. 807 neue Stellen zu je 50.000 € für Flüchtlings-Betreuung. 288 Mio. € für 674 Flüchtlingslehrer. Im Landeshaushalt 2016 eingeplant: 1,2 Mrd. € (ohne Heimpersonal, Verwaltung und zusätzlichen Ausgaben der Gemeinden). Belastung der NRW-Gemeinden 35,2 Mio. €. 4831 Visa für Familiennachzug erteilt, 31.500 weitere Interessenten. 189.000 arbeitslos gemeldete Ausländer + Familienanhang. 2014 Ausgaben der Gemeinden für Asyl 550 Mio. € , erstattet wurden vom Land lediglich 112 Mio. €. Kostenerstattung an die Gemeinden 22%. 2013: 376 Mio. € Leistungen für 57.366 Asylbewerber, davon 23.719 neu eingewandert, 40% in Wohnungen, 26% Sozialhilfe („Hilfe zum Lebensunterhalt“). Kosten-Erstattung pro Person: 7500 €, tatsächliche Kosten: 15.000 €. Schwerte bekam nur 30% der Asylkosten erstattet. 36.000 Geduldete in NRW, für die die Gemeinden aufkommen müssen. 130.000 neue Asylbewerber dieses Jahr erwartet. Mehr als 10.000 Flüchtlingskinder müssen beschult werden. 40 Turnhallen belegt. Städte- und Gemeindebund NRW steht vor „Asyl-Kollaps“.
Schleswig-Holstein 2014: 80 Mio. €, 2015: 287 Mio. € + 1 Mio. € für Beschleunigung Asylverfahren, 2016: 298 Mio. € Schätzung. Ministerpräsident Torsten Albig (SPD) Asyl-Schulden sind egal.
Thüringen 2014: 234 Abschiebungen. 2015: täglich 1.500 neue Asylbewerber (Juli), insgesamt 6.848. 61 Abschiebungen, 800 müssten eigentlich abgeschoben werden (bis 30. Juni).

Gesamtaufwand auf Gemeinde-Ebene und Einzelbeispiele

Gesamtaufwand der Gemeinden das 20-fache der 2015 gewährten Bundesmittel in Höhe von 1 Mrd. €, also 20 Mrd. €. Jahreskosten pro Asylbewerber im Jahr 24.000 €.
Beschaffung von Wohnraum für Asylbewerber LANDESHILFEN: 2.300 € Investitionspauschale pro Platz in Brandenburg = 2,5 Mio. €, 7500 € in Thüringen. 30 Mio. € für Wohnraum-Programm (alleine Ludwigshafen gibt aber schon über 22,6 Mio. € aus!). GEMEINDEN: Asylcontainer für 75 Personen kosten 1,2 Mio. €. Container in Berlin 20.000 € pro Platz. 1000 qm Thermohalle Miete 3000 bis 4000 € pro Monat.
Asylbewerberleistungen (Unterbringung, Lebensunterhalt, Taschengeld) Asylbewerber-Regelsatz für täglichen Bedarf und Taschengeld 359 € pro Monat. Gesamtaufwand inkl. Unterbringung im Schnitt 15.000 € pro Person und Jahr (NRW) bzw. 1.300 € pro Monat (Bayern). 2013 bezogen 225.000 Personen Asylbewerberleistungen, davon 61% Männer, 41% Asiaten, 38% Europäer, 17% Afrikaner, 4% unbekannter Herkunft. Nach 15 Monaten Aufenthalt erhalten Asylbewerber Sozialhilfe in Höhe von 399 € pro Monat. 2013 waren dies 16 % der Asylbewerber. 2013: 1,5 Mrd. € für Asylbewerberleistungen.
Betreuungsaufwand (Sozialpädagogen u.ä.) 833 € pro Person
Medizinische Versorgung Flüchtlinge genießen ähnlichen Status wie gesetzlich Versicherte. Zahnersatz oder künstliche Befruchtung müssen extra beantragt werden. Reguläres Mitglied einer Krankenkasse werden Asylanten und Geduldete nach dem Abschluss des Asylverfahrens sowie Asylbewerber nach 15 Monaten Aufenthalt. Westerstede: pro Person 5.900 €. 5% erhalten Psychotherapie, 40% bräuchten Trauma-Therapie. Arabische Erbkrankheiten kosten mehr als 10.000 € pro Monat. ERSTATTUNG: Hessen übernimmt Gesundheitskosten in den ersten zwei Jahren, wenn diese mehr als 10.226 Euro betragen. Rheinland-Pfalz zahlt 85 Prozent der Kosten von stationären Aufenthalten, die über 7.600 Euro liegen. In Sachsen werden Gesundheitskosten von über 7.669,38 Euro übernommen. Medizinische Versorgung der Refugees in NRW: 2012: 48 Mio. €, 2014: 100 Mio. €.
Unterkunft, Heizung, Hilfen für Kinder nach abgeschlossenem Asylverfahren und Aufenthaltserlaubnis in Deutschland Alleine in NRW 189.000 arbeitslos gemeldete Ausländer + Familienanhang. 280 qm-Wohnung für eine syrische Moslemfamilie in Bremen. Polygamisten holen Ehefrauen nach.
Bad Tölz 3,8 Mio. € für Asyl-Neubau
Dortmund 40,9 Mio. € Aufwand = 2,77 % des Haushalts (2015). 3.700 Asylbewerber (Stand Juli 2015), davon 2.100 in Wohnungen untergebracht. Strom kostenlos. Zusätzlich Kosten durch täglich 20 neue MUFL (2015). 200 bis 300 MUFL pro Jahr (2014). Schuldenstand 2015: 2,2 Mrd. €. Kommentar des Stadtkämmerers zu Ausländerkosten. 18.333 ausländische Hartz-IV-Empfänger (2014).
Dresden In 2014 15,6 Mio. € gezahlt, davon 6,2 Mio. € Eigenleistung der Stadt. 2015 beträgt der Aufwand 47 Mio. € =3,5 % des Haushalts (2015), man rechnet mit 21,7 Mio. € Landeszuschuss. Neue Stellen für Zeltbetrieb im einstelligen Millionenbereich.
Garmisch-Partenkirchen Betreuung für 300 Asylbewerber 250.000 €
Hannover Hannover: 15 Mio. € „Nebenkosten“ Asyl (Sozialpädagogen, Wachdienste, Arztkosten). Asylkosten machen zweitgrößten Posten der Landeshauptstadt aus.
Lörrach 65.000 € für freiwillige Rückkehr von 107 Personen
Ludwigshafen Immobilienbau und -sanierung für 22,6 Mio. €. Aufwand für Betreuung steigt: neue Sozialarbeiter*innen für Koordinationsstelle Asyl, zentraler Sozialdienst (Kita und Schule). AWO / SPD fordern Einführung Gesundheitskarte.
Mönchengladbach Schulden: 1,287 Mrd. € (Stand Mai 2014), Haushaltsziel unter den gegebenen Umständen nicht mehr zu halten: 2015: 15 Mio. € Asylkosten (bis August) + Verwaltung.
München 93,2 Mio. € Aufwand 1. Halbjahr 2015 = 3,1 % des Haushalts
Nürnberg Neubau von jährlich 400 Wohnungen für Refugees geplant, auch für Nicht-Asylberechtigte. Kosten pro Flüchtling (Dez. 2014): Miete pro Kopf und Monat 300 bis 500 € + Verwaltung Gas, Strom, Wasser. 370 Euro im Monat für Lebensunterhalt. Ehepaar mit Kind 885 €. Auszahlung der Leistungenkostet jährlich 200.000 bis 300.000 €.
Obermarchtal (BW) Asylhelfer wollen illegalen Kosovaren eine bezahlte Beschäftigung bei der Gemeinde vermitteln.
Osterholz 4,5 Mio. € Ausgaben für Asyl (2015)
Rostock August´2015: 3811 Personen wegen Asyl in Rostock, davon politisch Verfolgte: 100, Arbeitslosenquote 100%. Abgelehnte Asylbewerber: 3311, davon aus diversen Gründen geduldeter Aufenthalt: 3000, ohne Aufenthaltsrecht 311 ehemalige Asylbewerber. Im Asylverfahren 400 Asylbewerber. Schulden: 164 Mio. €
Schwäbisch Hall 30.000 € Renovierungskosten für 8 Zimmer
Westerstede Medizinische Versorgung pro Person 5.900 €
Winterberg Medizinische Versorgung von 2 Geduldeten 135.000 € pro Jahr, davon 70.000 € vom Land NRW erstattet.
Wuppertal 2013: 12,6 Mio. €. 2015: 27 Mio. €. 2016: 42 Mio. € (Kostenerstattung 8,5 Mio. €). Unterbringung: 80% bis 100% in Wohnungen. Schulden 2 Mrd. €.

Abgelegt unter Asyl-Irrsinn und Finanzen.

Weitere Artikel:

» EUdSSR zahlt Asylhilfen – Deutschland geht leer aus
» OB: „Wie lange macht die Zivilgesellschaft mit?
» Pleitestadt Wuppertal bietet Luxus-Asyl
» VEB Asyl: Bis zur Ausreise wird alles gezahlt
» Dortmund: Täglich 1 Millionen Euro für MUFL weg
» Weitere Nebenkosten der Asyl-Industrie
» 6000 neue Stellen in der Asyl-Industrie
» Staat weiß nicht, wie hoch die Asylkosten sind?
» Unsere täglichen MUFL gib uns heute
» Was kostet der Asyl-Irrsinn?
» 5000 Euro V.I.P.-Asyl für Afro-Teenies
» Asylkosten: Zahl der MUFL

image_pdfimage_print

 

64 KOMMENTARE

  1. Tja; was soll man daraus schließen?

    Da werden sie uns wohl bald Steuern und Abgaben erhöhen um diesen ganzen Wahnsinn zu finanzieren. Und das obwohl durch diesen täglichen Wahnsinn die Lebensqualität hierzulande allein schon durch die tägliche Berichterstattung über die Zustände in unserem Land sinkt. Das schlägt alles so langsam aber sicher aufs Gemüt, was man so sieht und hört. Vereinsleben beeinträchtigt, öffentlicher Raum wird auf unbestimmte Zeit zweckentfremdet, Zwangseinquartierungen im Gespräch. Wer diese Zustände bestellt hat der soll sie bekommen. Meinerseits habe ich nichts dergleichen bestellt, wäre froh hier bleibt Ruhe und Ordnung und das unser Geld für lebenswerte Zustände in unserem Land und Entwicklungshilfe anderenorts eingesetzt wird. Aber nicht für diesen Wahnsinn der Massenaufnahme.

  2. #4 Amalie (15. Aug 2015 13:42)

    Werden untergetauchte Invasoren eigentlich auch weiter alimentiert?

    Warum die deutsche Flüchtlings-Abschreckungskampagne auf dem Balkan verpufft:
    ==================================

    Unsere neuen „Gäste“ lassen sich durch die „Abschreckungsmaßnahmen“ nicht absckrecken.
    Wenn irgendjemand zufällig auf diese Seiten stoßen sollte…

    Nur durch mitunter handfeste Gewalt verstehen die etwas.

  3. „… Ausgaben des VEB für Asylanten“

    Asylbewerber klagen – Richter am Limit

    Verwaltungsgerichte sind mit Klagen gegen Abschiebungen überlastet: Viele Klagen sind zwar unbegründet, führen aber zu einem immensen Arbeitsaufwand… vorsorglich vier weitere Richterstellen eingeplant….
    http://www.kn-online.de/News/Aktuelle-Nachrichten-Politik/News-Aktuelle-Nachrichten-Politik/Asylbewerber-klagen-Verwaltungsrichter-in-Schleswig-Holstein-am-Limit

    gute polizei arbeitet effizienter
    „Hauptbahnhof Kiel Bundespolizei erkennt Flüchtlinge sofort“
    http://www.kn-online.de/News/Aktuelle-Nachrichten-Schleswig-Holstein/News-Aktuelle-Nachrichten-Schleswig-Holstein-Aus-der-Welt/Hauptbahnhof-Kiel-Bundespolizei-erkennt-Fluechtlinge-sofort

    „watt dem eenen siin uul is dem annern …“
    Staatsausgaben von Steuergeldern der Buerger
    = leichter Umsatz fuer die Pflichtanwaelte
    von Rote Hilfe, Pro Asyl, DPWV etc.

    das land der deutschen verkommt –
    gewollt, gesteuert und in jeder hinsicht.

  4. Die ASYLZAHLEN

    sind nicht nur geschönt,

    die sind sogar getürkt!!

    Bei eigenen Recherchen vor Jahren bin ich auf diese Statistik gestoßen, die „Refugee“-Statistik des UNHCR aus dem Jahr 2011:

    http://www.aph.gov.au/~/media/05%20About%20Parliament/54%20Parliamentary%20Depts/544%20Parliamentary%20Library/BackgroundNotes/2012-13/AsylumFacts-5.jpg

    Dort war Deutschland weltweit mit offiziell 571.700 Asylanten noch auf Platz 4 aller Länder verzeichnet. Unter den westlichen Industrieländern hatte Deutschland mit großem Abstand die meisten Asylanten zu ertragen. Die USA etwa waren mit nur 265.000 weit abgeschlagen.

    Neulich habe ich mir dann den aktuellen UNHCR-Bericht angeschaut und mußte verwundert feststellen, daß Deutschland dort nicht mehr unter den TOP-10 der Hauptaufnahmeländern von „Flüchtlingen“ lag. Im Text fand ich dann die Auflösung dieser merkwürdigen Entwicklung:


    UNSERE REGIERUNG
    HAT KLAMMHEIMLICH
    DIE ASYLANTENZAHLEN GETÜRKT!!

    .

    So steht es im UNHCR-Bericht:

    Second, the overall refugee figures in Europe were reduced by a significant drop in the refugee estimate for GERMANY. Refugee figures were reduced from 589,700 at the beginning of 2013 to 187,600 by year-end due to an alignment of the definitions used to count refugees. As a result, only those with a particluar protection status are now included in the statistics reported by UNHCR.

    http://i47.fastpic.ru/big/2015/0420/a6/364db206ea9e24c485ccd5fa72e81ba6.jpg

  5. @ #1 unverified__5m69km02 (15. Aug 2015 13:35)
    Deutschland wird schamlos ausgeplündert.

    Wer kann das verhindern ?
    ———-

    Theoretsch könnten es Merkel & De Maiziere verhindern, in ihren Funktionen als Bundeskanzlerin und Innenminister. Aber nein, sie tun es nicht. Auf Aktivitäten aus Berlin, die von gesundem Menschenverstand geprägt sind, kann man lange warten. Die Lage gerät immer weiter außer Kontrolle, die halbe 3. Welt lässt sich hier nieder bzw. steht in den Startlöchern. Während die Kassen hier aus dem letzten Loch pfeifen (s. Artikel, Schulden von M’Gladbach alleine 1,2 Mrd. € !).

    Aber diese Leute am Ruder sind nicht dumm.
    Der Zustand muss also gewollt sein.

    Illegale Eindringlinge hui, Grenzkontrollen und Schutz des deutschen Volkes pfui.

    Nochmal: wer ist in der Regierungsverantwortung? Nicht die Grünen oder Linken, die ich auf keinen Fall verteidigen will damit, ich sehe die mindestens so kritisch, wie ihr hier. Aber lasst euch mit dem Schimpfen auf Linke und Grüne nicht davon ablenken, wer wirklich die Verantwortug trägt! Seit 10 Jahren fahren die sogenannten Konservativen das Land weiter zielstrebig in Richtung Abgrund. Statt auf die Bremse zu treten und das Steuer zu drehen, wird das Gaspedal momentan bis zum Anschlag betätigt und der Kurs eisern gehalten.

    In der Politik geschiet wohl sicher nichts in dieser Größenordnung rein zufällig.
    Der momentane und der kommende Zustand muss also gewollt sein.
    -> Was sagt uns das?

  6. Wieder eine tolle Fleißarbeit des PI-Autors. Vielen Dank!

    Nebenbei: Ich bin mal gespannt, ob Deutschland eher sein „Flüchtlings“problem oder PI sein Problem mit der Seitenformatierung geregelt kriegt 🙂

  7. Wirtschaft erschafft sich neue Konsumenten!

    Habe mich mit einem sehr fähigen Steuerfachanwalt unterhalten. Er sagt:

    Die Wirtschaft braucht keine ausländischen Fachkräfte… das ist alles eine große Lüge die durch die Politiker verbreitet wird.

    In Wirklichkeit braucht oder will die Wirtschaft neue KONSUMENTEN..

    Die Deutsche haben alles und kaufen nur ab und zu mal einen neuen Kühlschrank, Auto oder Fernseher.

    Also erschafft die Wirtschaft in Verbindung mit der Politik neue Konsumenten. Egal woher sie kommen und wenn es noch so primitive rückständige „Kulturen“ sind.

    Der deutsche Sozialetat lieg bei 125 Mrd. Euro..

    Das ist sehr viel Geld wo die Wirtschaft natürlich einen großen Teil von abhaben will, also holt man sich Ausländer/Asylanten ins Land und gibt denen dann das Geld, die dann wiederum konsumieren. Deshalb macht auch die Sozial- und Asylindustrie riesige Gewinne.

    Dem dt. Bürger bringt diese Invasion gar nichts.. Er muss nur zahlen und die blutige Invasion ertragen.

    Das dieses kranke System natürlich nicht langfristig funktionieren kann, versteht sich von selbst.

  8. Es ist der Punkt erreicht an dem durch Jammern und Zähneklappern, Tastaturschimpfen usw. keine Abhilfe möglich ist.

    Es muß erkannt werden, daß sich eine elitäre Clique von Politakteuren, Wirtschaftslobbyisten und 68’er-Linksgrünpädocyanid-Anarchisten unser Heimatland Deutschland zur Beute gemacht hat und sich anschickt, durch den massenhaft herbeigeführten Zuzug von kulturfremden und kriegserfahrenen jungen Männern in multiplen Disvisionsstärken, dieses Land, seine Kultur, Werte, seinen Reichtum und jene die dafür stehen und standen schlußendlich zu zerstören.

    Mit anderen Worten: die genannte Clique und ihre Verwalter, Zuträger und nützlichen Idioten haben dem Deutschen Volk schlicht den Krieg erklärt.

    Das Gebot der Stunde ist, diesen Cliquen und ihren nützlichen Idioten den Ruheraum zu entziehen, ihre Lügen und wirklichen Interessen offensiv offenzulegen und sie politisch zu bekämpfen.

    Man hat Euch Euren Stolz, Eure Souveränität, den Schutz der Familie, das Recht Eurer Kinder auf ideologiefreie Kindheit und Bildung, die Freiheit Eurer Muttersprache, das Recht auf freie Meinungsäußerung usw. bereits genommen. Am Ende werdet ihr nicht nur Eure Heimat obendrauf endgültig verlieren.

    Wer meint er könne nichts tun, der irrt. Es braucht aber mindestens Courage und zeitliches Engagement, um zum Beispiel vielfältige Proteste in den Ruheräumen der genannten Cliquen zu organisieren. Nie wieder darf eine elende Cliquenveranstaltung (z.B. Ortsbeiratssitzungen, „Informationsveranstaltungen“, „Bürgerrunden“ etc.) ohne lauten Widerspruch und Proteste durchgeführt werden können.

    Stellt Euch laut und solidarisch vor Eure Mitstreiter denen das Wort verboten, die Meinung im Munde herumgedreht und in der Folge die Existenz vernichtet werden soll.

    Organisiert solidarische Hilfen für Eure Mitstreiter und ihre Familien, die durch Ihren Mut und ihre selbstlose Unterstützung durch die Verdarbtheit und Perfidität der Cliquen in existentielle Not geraten.

    Zieht immer wieder zahlreich vor die Versammlungsorte der lautetsten Krakeler für die Interessen der Cliquen und beehrt sie mit Eurem solidarischen Protest, bis sie ihn nicht mehr hören und ertragen können.

    Ganz wichtig: bewerbt Euch sehr, sehr frühzeitig in Euren Wahlkreisen als Wahlhelfer! Macht die dort anzutreffenden Filzstrukturen und Manipulationsversuche sofort und offensiv öffentlich. Drängt die Manipulateure aus den Ämtern.

    Wer wankelmütig ist, angesichts dieser zugegebenermaßen unvollständigen Gebrauchsanleitung zur Reklamation der kulturellen Selbstbestimmung (ein Menschenrecht!) sowie Demokratie in Freiheit sollte bedenken:

    Was schmerzt mehr: der Verlust des Premiere-Abos, des Auto-Leasing-Vertrages usw., oder der endgültige Verlust von Heimat, Sprache, Kultur und die Freiheit unserer Kinder in Selbstbestimmung?

    Es ist an der Zeit, den von den bornierten Cliquen hingeworfenen Fehdehandschuh mit eisernem Blick aufzunehmen und ihnen das zu geben was für sie ist: Verachtung und unbedingter Siegeswille.

  9. #10 Babieca

    Asylbewerber hätten unter anderem beim Pflanzen im Frühjahr geholfen. Doch sie blieben meist nicht lange, sagte Quandt. Entweder müssten sie zurück in ihre Heimat oder sie verließen Wolgast, sobald sie einen Aufenthaltstitel haben.

    Sie müssten zurück in ihre Heimat? Welch eine Lachnummer! Und der wichtigste Grund für das fernbleiben fehlt auch: Sie hatten nach ein paar Stunden Arbeit einfach keine Lust mehr.

  10. OT

    Ich hab erst nicht kapiert, was das soll, wo der Fehler ist:

    http://www.express.de/promi-show/neuer-film-von-roland-emmerich–stonewall–trailer-treibt-schwule-und-transgender-szene-zur-weissglut,2186,31474354.html

    aber ich meine, die laufen jetzt tatsächlich Amok, weil der Hauptdarsteller weiß ist.

    Wie war das noch? Anti-Rassismus ist ein Code für Anti-Weiß.

    http://www.spiegel.de/panorama/leute/david-oyelowo-als-007-ich-bin-der-neue-james-bond-a-1047909.html

  11. #9 Kroate30 (15. Aug 2015 14:22)

    der stuermer der gutmenschen dreht komplett am rad

    http://www.huffingtonpost.de/2015/08/14/hass-kommentare-fremdenfeindlichkeit_n_7982786.html?utm_hp_ref=germany

    Pressekrieg

    Diese kriminelle Denunziation der Huffington Pest ist ein Fall für den deutschen Lügenpressenrat Presserat. Wird zwar nichts nutzen aber es muß trotzdem vor den Presserat.

    Diesem Schmierblatt muß außerdem der Prozess gemacht werden. Die Leute, die auf der „schwarzen Liste“ stehen sollten, nein müssen sich strafrechtlich gegen dieses Lügenpressenorgan wehren.

  12. Das schrieb ich im Thread „Feindbestimmung nah und fern“:

    **********

    Zum Vergleich mit Spätrom:

    Ich nehme an, Sie meinen den Niedergang/Untergang des Weströmischen Reiches. Denn bei Ostrom, dem Byzantinischen Reich mit der Hauptstadt Konstantinopel, liegt der Fall tatsächlich anders, auch wenn bereits unsere „Freunde“, die islamischen Türken, für den letzten Stoß verantwortlich zeichneten. Da spielte schon viel orientalische Verschlagenheit hinein, auf allen Seiten. Und wenn man von der Gründung Roms im achten vorchristlichen Jahrhundert bis zu jenem ominösen 29. Mai 1453 rechnet, hat sich das Gebilde unter verschiedenen Bezeichnungen ja über zwei Jahrtausende gehalten und war zwischendurch (aus europäischer Sicht) ja länger „Weltmacht Nr.1?. Respekt also.

    Zurück zum Weströmischen Reich:

    Da gibt es unübersehbare Parallelen zur Situation im heutigen Europa, die Stefan Cel Mare nicht wahrhaben will. Vergessen wir nicht: Es gibt beim Thema Macht nicht nur das Militärische! Wirtschaftlich ist Mitteleuropa immer noch ein starker Konkurrent für die weltweiten Mitstreiter. Denn auch bei Letzteren ist nicht mehr alles Gold, was glänzt.

    Dazu kommt die Entwöhnung von kriegerischen Bedrohungen von außen und die Gewöhnung an fortwährende Streitigkeiten im Inneren. Das Aufnehmen der Goten auf Reichsgebiet als Flüchtlinge vor den Hunnen paßt wie die Faust auf’s Auge. Man hatte wohl wenig Bedenken, weil man zum Beispiel die Westgoten, die bereits mehr und mehr zum (zwar arianischen, aber das ist zweitrangig) Christentum übertraten, als „integriert“ ansah. In West- und Ostrom war der christliche Glaube zu diesem Zeitpunkt bereits Staatsreligion. Aus verschiedenen Quellen weiß man, daß schon seit Kaiser Konstantin eine rege karitative Tätigkeit in Gang gekommen war. Gerade wohlhabende PatrizierInnen (ja, auch viele Frauen) taten sich dabei hervor. Tempel, die den altrömischen Gottheiten geweiht waren, wurden umfunktioniert zu Hospitälern, Armenhäusern und Viehställen. Besondere Gutmenschen öffneten sogar ihre Privathäuser für Bettler (anfangs noch aus dem Reichsgebiet, später gab es dann auch „Flüchtlinge“ von sonstwoher) und ließen ihre Bediensteten sie vollversorgen. Dazu und auch zum durch die Zweckentfremdung entstandenen Verfall der Gebäude gibt es interessante Gemäldedarstellungen aus späterer Zeit.

    Die italischen Römer (die es noch gab, trotz zunehmendem Multikulti) hatten also bereits fast vollständig ihre Identität aufgegeben, zu der nun mal auch der altrömische Glaube an Jupiter und Mars gehörte. Das waren Gottheiten, die den kriegerischen Eroberer klar belohnten, wenig für Schwäche und Sentimentalität übrighatten und so die Expansion des Imperiums vorantrieben.

    Diese Konstellation blieb natürlich auch den Westgoten nicht verborgen, die zwar schon teilweise christianisiert, aber durch die Umstände längst nicht so kriegsentwöhnt waren wie die Römer. Gewaltsame Konflikte waren für diesen Germanenstamm noch etwas, das man persönlich erledigte, ein eigenes gotenfreundliches Söldnerheer hatte er nicht wirklich, allenfalls Verbündete. Das hielt seine Leute aber wachsam und vital.

    Dankbarkeit nutzte sich zu diesen Zeiten rasch ab. Es hatte sich herumgesprochen, daß es auch in einer Stadt Rom, die sich im Niedergang befand, noch so Einiges zu holen gab und wenig Widerstand zu erwarten war. Zum richtigen Zeitpunkt schlugen sie zu und verließen die Stadt mit reicher Beute. Zu Verfolgung und Strafexpeditionen wie gegen Hannibal, Kimbern, Teutonen und Spartacus war Westrom schon nicht mehr ernsthaft in der Lage. Stattdessen zog es seine Truppen aus Britannien ab, um Italien künftig massiver schützen zu können. Dennoch gelang den Vandalen kein halbes Jahrhundert später wieder die gewaltsame Eroberung Roms, doch ähnlich wie die Westgoten besetzten auch sie die schwer geprüfte Stadt nicht dauerhaft, sondern zogen nach geglückten Raubzügen weiter.

    Erst Odoaker und schließlich Theoderich sorgten für den dann auch formellen Untergang des Weströmischen Reiches.

    Wer bei den geschilderten historischen Ereignissen/Umwälzungen keine Ähnlichkeiten zum Europa des Jahres 2015 findet, dem kann ich auch nicht mehr helfen.

  13. #9
    #15

    Huffington Pest hetzt gegen Andersdenkende

    Hier sind die Kriminellen, welche den Huffington Pest Hetzartikel in Stürmermanier verbrochen haben:

    200 Deutsche riefen Flüchtlingen zu: „Willkommen!“

    Hier sprechen die Hassfratzen

    The Huffington Post | von Sebastian Matthes & Jan David Sutthoff & Christoph Asche & Lennart Pfahler

  14. Naja, da lassen wir uns doch mal überraschen, wie Flüchtlinge, von denen viele ohne Ausweispapiere in Deutschland ankommen, weil die Schleuser ihnen gesagt haben, dass sie die Ausweispapiere wegwerfen sollen, damit sie nicht abgeschoeben werden können, wie diese Flüchtlinge plötzlich Facharbeiterbriefe und Diplome, natürlich mit Namen und Herkunftland, hervorzaubern,die sie zu gesuchten Arbeitskräften in Deutschland machen

  15. Es gibt so viel Platz für die Flüchtlinge auf der Welt, z.B. in Afrika. Aber sie wollen in das schöne Deutschland. Irgendwas sagt mir aber, dass die nicht wegen den netten Deutschen herkommen.
    Es geht nur um leicht verdientes Geld… was in Wahrheit aber nur die Regierung leicht verdient.
    Schabracke Merkel hat den besten Job der Welt, die braucht sich um Wirtschaft nicht zu kümmern, es funktioniert von alleine… Höchste Zeit für ein Regierungswechsel. 10% für NPD wäre gesund für Deutschland.

  16. #14 Bundesfinanzminister (15. Aug 2015 14:31)

    Die haben doch einen Sprung in der Schüssel!

    Doch bereits ein Trailer ruft Protest bei Schwulen, Lesben, Transgendern und Transsexuellen hervor. „Weißgewaschen“ sei der Film. (…) „In den zwei Minuten, die ich mir den Trailer angeschaut habe, dachte ich: ein weiterer Film bei dem es darum geht, wie weiße Menschen Homosexuelle retten. Es regt mich auf, dass die Geschichten von Menschen, die nicht in ethnische oder sexuelle Schubladen passen, nicht erzählt werden“, sagt die Initiatorin der Petition, Pat Cordova-Goff, in einem Online-Video.

    Diese Knallerbsen mögen doch mal mitteilen, wo in Islamien, Schwarzafrika, Indien oder Südamerika irgendwer einen Finger für Homosexuelle krummacht. Auch diese „Rechtsbewegung“ ist ganz alleine auf dem Mist von Weißen gewachsen, eine „Frucht“ europäischen Denkens (wozu ich auch seine Töchter USA, Kanada, Australien, Neuseeland rechne), die weiße gerade mühsam versuchen in der 3. Welt zu etablieren, wo Homosexuelle bis heute schlicht totgeschlagen werden.

    NB: Hier sind ja sicher alle mit der widerlichen Behandlung von Albino-Negern durch schwarze Neger in Afrika vertraut. Das gibt es auch in Indien, wenn auch ohne das Schlachten und den Körperteil-Fetisch: Albino-Inder werden von Braun-Inder bis zum Gehtnichmehr gemobbt.

    http://www.rtl.de/cms/albino-familie-in-neu-delhi-der-taegliche-kampf-der-weissen-inder-2344230.html

    Daran ist bestimmt auch der Rassismus der Deutschen schuld.

    :mrgreen:.

  17. @#15 Cendrillon (15. Aug 2015 14:35)

    Wundert mich sowieso, daß huffingtonpost.de noch in der Lage ist, irgendwas zu schreiben. Hat man ihnen denn noch nicht die Bude bis obenhin vollgeknallt mit „Flüchtlingen“?

  18. OT

    Araber möchten auch gerne das Große Europäische Geld-Füllhorn (GEGF) über sich ausgeschüttet sehen. Neuer, ganz und gar untauglicher Versuch des Oberwillys von Al Azhar, Ahmed al-Tayyeb (der in Vergangenheit als grandioser Lügner und Verschleierer, dazu gnadenloser Judenhasser und geistiger Brandstifter aufgefallen ist) dem Westen

    1. Sand in die Augen zu schaufeln,
    2. den Islam aus der Schußlinie zu nehmen und
    3. dem Westen Geld und Menschenleben abzusaugen.

    Wer sich mit diesem üblichen islamischen Gebrabbel auskennt, kann es leicht zerpflücken.
    Erst behauptet er frecht, ISIS habe „nichts mit dem Islam zu tun“. Dummerweise hat der das doch und es läßt sich innerhalb der betonhart gemauerten, vorgeschriebenen Islambox kein einziges „theologisches“ Argument finden, das ISIS widerlegt. Dann verrät das Nachthemd sich selbst:

    „Wir brauchen eine Rückbesinnung auf den Koran“, so al-Tayyeb. „Nein, der Koran ändert sich nicht.“

    Ebends! Koran ist Koran, und Mos befehle dürfen weder verändert, noch ignoriert, bezweifelt oder in Frage gestellt werden. Im übrigen ist das die Taktik aller hoffnungslos in einer Ideologie gefangenen Leute: Sowie etwas WEGEN der Ideologie nicht klappt, forden sie grundsätzlich mehr dieser Ideologie: „Wir müssen uns auf die Ideologie rückbesinnen.“ So lief das auch im Kommunismus. Eine „Rückbesinnung auf den Koran“ habe sich übrigens auch die „Salafisten“ auf die schwarzen Fahnen geschrieben. Und die Wahabiten in Saudi. Und die Moslembrüder. Etc. Und weißt du was? Je mehr sich Mohammedaner „auf den Koran rückbesinnen“, desto einheitlicher, widerlicher und tupfengleicher werden sie in ihren Handlungen: Mehr Koran führt immer zu mehr Mord und Totschlag.

    „Es gebe aber neue Probleme, die es zur Zeit der Entstehung des Koran noch nicht gegeben habe.“

    Soso. Weiß du Bartgesicht, was du da sagtst? Allah ist nicht allwissend. Sofort Kopf ab für diese Blasphemie!

    Als wichtigsten Grund für den Vormarsch des IS nannte al-Tayyeb die wirtschaftliche Schwäche der arabischen Welt. Er forderte den Westen auf, durch wirtschaftliche Zusammenarbeit und politische Unterstützung zu helfen. „Der Westen muss den arabischen Ländern einen Schutzwall garantieren und verhindern, dass diese Gruppen mit unserer Sicherheit spielen.“

    Der Westen muß gar nichts, Teppichrutscher! Aber du mußt mal dein Hirn neu formatieren. Bringt euren Islamdreck alleine in Ordnung. Dafür ist der Westen NICHT zuständig. Übrigens: Die arabische Welt vergoldet sich mit Öl- und Gaseinanahmen den Ars und kauft die halbe Welt auf. Also hör endlich mit „ökonomischer Schwäche“ der widerlichen islamischen Heulerei „andere sind schuld!“ auf.

    Schrieb ich nicht am Anfang, daß der Typ ein Judenhasser ist, ganz so, wie es der Koran vorschreibt? Am Ende des Artikels läßt er seiner islamischen Judenparanoia und seinem Hass freien Lauf:

    Zugleich erhob al-Tayyeb Vorwürfe gegen „große internationale Regime“, die Chaos verbreiten und über die Region destabilisieren und dann beherrschen wollten. Auf Nachfrage, um wen es sich handele, sagte al-Tayyeb lediglich: „Es wurde doch gesagt: ‚Wir holen uns jetzt unser Imperium zurück und die Stadt X ist unsere Hauptstadt.'“

    „Al Quds“. Also Jerusalem. Diesen Hirnfurz, daß Juden vom „Imperium“ träumen. Die einzigen, die weltweit den feuchten Traum von der Eroberung der israelischen Hauptstadt Jerusalem für ein islamisches Imperium träumen, sind Moslems. Und zwar von Marokko bis Pakistan.

    Israel warf er vor, einen Krieg gegen den Islam zu führen: „Es ist Israel, das Palästinenser und Araber tötet und ihr Land besetzt. Wenn man die religiöse Decke abnimmt, welche Berechtigung hätte Israel in dieser Region?“

    Öhm, vielleicht die Tatsache, daß sie dort 3000 Jahre länger als die plötzlich aufgekreuzten Moslems leben? Der ganz alltägliche islamische Wahnsinn der Projektion. „Wenn man die religiöse Decke abnimmt“, hat kein Araber irgendwo was außer in Saudi zu suchen. Stattdessen besetzen sie seit Mitte des 7. Jhds. Gigagebiete, in denen sie genau nichts verloren haben. Danke für die Einblicke in den Hirsebrei, der im Islam als Hirn durchgeht. Ekelhaft seid ihr. Kindisch, unreif, mörderisch.

    http://www.welt.de/politik/ausland/article145244559/Waren-ueberrascht-von-dieser-satanischen-Pflanze.html

  19. Frau Bundeskanzlerin Angela Merkel ist ja eine Fach-kraft: “ Sie weis was sie macht,…macht, und macht,… und sowieso..,
    ist eine ja Fachkraft!!!

    Also kleiner Michel: “ Halt die Schnauze, sie ist eine * Fachkraft * , verstanden?!!! „

  20. @#12 Drohnenpilot (15. Aug 2015 14:27)
    Die Wirtschaft braucht keine ausländischen Fachkräfte… das ist alles eine große Lüge die durch die Politiker verbreitet wird.

    So sieht es aus. Das ist wie mit der Abfrackprämie, die der Automobilindu.. ehmm, der Umwelt dienen soll.

    Der Angriff auf die Ukraine, Abfrackprämie, Illegale, Minuszins.. alles nur um das Wirtschaftskonstrukt noch am Leben zu halten.

  21. Mahlzeit.
    Wie viel Euronen hat Merkel/Schäuble gestern Nacht an Deutsche und andere Banken verschenkt? 80 Milliarden soweit ich mich erinnere. Und das in einer Nacht. Dagegen kommen die geschätzten 35 Milliarden für ein ganzes Jahr recht günstig.
    Es sind nicht die Asylanten die Europa das Genick brechen sondern die Politischen Banden von Verbrechern!
    Europa kann gut und gerne einige Millionen Menschen aufnehmen ohne daran zu scheitern. Woran Europa scheitern wird ist am Diebstahl des Organisierten Verbrechens, auch Politische Parteien genannt.
    Schönes Wochenende, Peter.

  22. Die Folgen …
    werden nicht lange auf sich warten lassen.
    Dazu einige Anmerkungen.

    Hat „Deutschland“ im Jahre 9 nach Christus funktioniert. Ja, laut dem Geschichtsschreiber Tacitus. Hat es im Jahre 500, im Jahre 1000 oder im Jahre 1500 funktioniert ? Offensichtlich.

    Der Unterschied liegt im erreichten Niveau. Auch auf niedrigem Niveau lässt es sich leben, aber nicht so komfortabel. Ein Blick in die russische Provinz zeigt,
    was ich meine
    .
    Hat Deutschland auch im Kriegsjahr 1917 funktioniert ? So ist es. Ebenfalls in den Jahren 1940-1944. Wann hat es jemals „nicht funktioniert“ ? Aus meiner privaten Sicht waren das die Jahre 1348/49, die späten Jahre des 30-jährigen Krieges und die Monate März bis Sept. 1945. Welche Gefahr besteht also aktuell für uns:

    Eher die Gefahr des Zusammenbruchs oder des Niedergangs ? „Vor die Wand fahren“ ist und bleibt eine markige Metapher, der Niedergang aber realistisch.

    Konsumgüterindustrie und Entwicklungsabteilungen der Ausrüster laufen auf Hochtouren. Die bei den Deutschen vorhandenen Fähigkeiten können nicht von heute auf morgen verloren gehen. Trotzdem wird es zu Mangelzuständen kommen. Dabei gibt es einen kurzfristigen und einen langfristigen Mangel. Der kurzfristige Mangel bezieht sich zum Beispiel auf verfügbaren Wohnraum. Der langfristige Mangel besteht in nachlassender Motivation und Leistungsbereitschaft.

    Die neuen Mitbürger kommen hauptsächlich aus 2 Regionen. Dem islamischen Vorder- und Mittelasien und aus Schwarzafrika. (Die Belastungen durch Einwanderer vom Balkan betrachte ich als nebensächlich. Zwar ärgerlich, aber vom Volumen her begrenzt). Warum kommen also diese Menschen in so großen Zahlen?

    Die Frage muss man wohl etwas anders formulieren ?
    Welche unterdurchschnittlich ausgeprägten Fähigkeiten haben im Vergleich zu Mitteleuropa zu unterdurchschnittlich leistungsfähigen Volkswirtschaften geführt.

    Um diese wenig leistungswilligen Charaktere in das vorhandene System einzugliedern, wird man um eine Absenkung der Anforderungen nicht herum kommen.
    Was ja bereits an den Schulen zu beobachten ist.

    ES WIRD ALSO EINEN ALLGEMEINEN VERFALL DER STANDARDS GEBEN. Wenn die schulischen Standards gesenkt werden, hat das Auswirkungen auf Entwicklung und Konstruktion. Das hat wiederum Auswirkungen auf den Export,
    der sicherlich schrumpfen wird.

    Auch aus diesem Grund werden wir einen Wandel zum Binnenmarkt erleben.
    Der sinkende Lebensstandard wird ein deutliches Absenken der Sozialsysteme und der Renten erzwingen—und das wird sich dann irgendwann auch in Afrika und Asien herumsprechen.
    Es wird sich zeigen, ob ein Europa ohne einen zahlungskräftigen Hauptsponsor noch irgend eine Anziehung auf die südeuropäischen Länder ausüben wird.

  23. #9 Kroate30
    Die Huffingtonpost will unbedingt Krieg mit allem drum und dran. Hoffentlich bekommen sie den eines Tages auch, direkt in ihren verdummten, ignoranten und verheuchelten Redaktionsräumen.

    Davon abgesehen ist das ein Fall für die Staatsanwaltschaft! Und anschließend einige Jahre Knast. Falls es noch einen Rechtsstaat geben sollte.

  24. Wie weltfremd die Journaille ist, beweist heute Nikolas Busse, bei der FAZ stellv. verantwortlicher Redakteur für Außenpolitik. Er schreibt in der Kommentarspalte auf Seite 10:

    Der Bundesinnenminister hat auf einen wichtigen Umstand hingewiesen, der in der Flüchtlings-debatte kaum beachtet wird: Ein erheblicher Teil der Asylbewerber, vornehmlich vom Balkan, flieht nicht nur vor den Zuständen in seiner Heimat, sondern wird auch von den deutschen Sozial-leistungen angezogen.

    Potzblitz, was für eine Erkenntnis! Kaum beachtet wird? Von deutschen Journalisten kaum beachtet bzw. diskret unter den Teppich gekehrt wird. Immerhin fordert Busse „konsequente Abschiebungen“, „denn deren Fehlen ist ein anderer ,pull‘-Faktor“. Soll man den FAZ-Redakteur also dafür beglückwünschen, dass auch er endlich in der Realität angekommen ist?

  25. Super-Artikel, tolle, aufwendige Recherche. Ich werde den Artikel an ein paar Schlafschafe verteilen. Vielleicht hilft’s.

    Fundstück:

    Griechische Küstenwache versenkt Flüchtlingsboot

    Ein Video zeigt, wie ein Schiff der griechischen Küstenwache ein Boot voller Flüchtlinge untergehen lässt – in türkischem Gewässer.

    http://www.20min.ch/ausland/news/story/11705422

  26. Pfui!
    Wenn ich das so alles hier lese, bin ich doch ein schlimmstmöglicher rechtspopulistischer Rassist.
    Schlimmer geht es nicht!

  27. Besten Dank für diesen umfangreichen Artikel.

    Eines ist klar: Das sogenannte „reiche Deutschland“ blutet finanziell aus und zerfällt kulturell und wirtschaftlich.

    Derweil frage ich mich, ob die von verschiedenen Stellen gelieferten „Flüchtlings“zahlen überhaupt stimmen. So findet nur ein einziges afrikanisches Herkunftsland (Eritrea) Eingang in eine aktuelle Graphik des Statistischen Bundesamtes (https://www.destatis.de/DE/ZahlenFakten/ImFokus/Internationales/AsylbewerberSuedosteuropa.html).

    Demgemäß sind im ersten Halbjahr weniger als 4.000 aller 172.000 Antragsteller aus Eritra, dem einzig statistisch relevanten afrikanischen Land. Das bedeutet, dass von den statistisch relevanten Gruppen nur 2,3 % aus Schwarzafrika stammen würden.

    Die Realistät spricht aber eine andere Sprache. Zwar kann der prozentuale Anteil der Schwarzafrikaner schwer geprüft werden, denn dazu müsste man die tatsächliche Zahl der Antragsteller kennen. Aber eines ist ganz klar:

    Nie und nimmer sind nur 4.000 (plus eine kleine Anzahl statistisch unberücksichtigter) Schwarzafrikaner im ersten Halbjahr eingewandert. Man betrachte hierzu nur mal, wie sich das Straßenbild in den letzten Monaten gewandelt hat. In Hamburg sieht man inzwischen vielerorts alle paar Sekunden einen Schwarzafrikaner, sodass allein dort schon etliche Tausend im ersten Halbjahr hinzugekommen sein müssten.

    Es gibt m.E. nur 2 Erklärungen hierfür:

    1) Nur ein Bruchteil der Einreisenden aus Schwarzafrika stellt überhaupt einen Antrag bzw. lässt sich registrieren (Beispiel: sogenannte Lampedusa-Gruppe in Hamburg). Das wäre bedenklich, denn ein Land sollte wissen, wer sich dort aufhält.

    2) Die wahren Zahlen werden uns nicht genannt. Dadurch könntes Folgendes erreicht werden:

    2a) Das wahre Ausmaß des „Flüchtlings“stroms wird verschwiegen.
    2b) Der relative Anteil der Kriegsflüchtlinge aus Syrien wird dadurch höher ausgewiesen, als tatsächlich der Fall und man kann uns damit suggerieren, unsere Aufnahmebereitschaft lindere zum Großteil das Elend tatsächlicher Kriegsflüchtlinge.

    Der sogenannte „Marsch durch die Institutionen“ linker Ideologen ist m.E. sehr erfolgreich verlaufen und das Land steht vor dem Kollaps.

  28. zu #26

    Laut Aussagen der Fischer stachen die Griechen mit einem langen Spiess Löcher in das Gummiboot. Das Gefährt sank, Männer, Frauen und Kinder stürzten ins Wasser. Die rund 50 Flüchtlinge hätten sich vor einem erneuten Angriff des griechischen Schiffs gefürchtet, berichteten die Augenzeugen. Doch dieses sei einfach weitergefahren und habe die Menschen ihrem Schicksal überlassen.

    http://www.20min.ch/ausland/news/story/11705422

  29. OT

    Auch eine Folge des Verlusts über Grenzen und Kosten: Islam @ work. Hier ist er mal wieder bei seiner Kernkompetenz:

    Weil sich der Mainzer FDP-Politiker Tobias Huch für Israel und für Opfer des IS einsetzt, wird er von Salafisten täglich bedroht. In einem Hassvideo wird Huch jetzt auf das Übelste beschimpft.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article145252400/Salafisten-drohen-FDP-Politiker-Huch-mit-dem-Tod.html

    Aber keine Angst, Taschentücher raus, das hier ist viiiiiiiiel schlimmer (es ist mal wieder die kleine Anfrage der SED, namentlich der unermüdlich wühlenden Ulla Jelpke, die sie im 6-Monatstakt in jedem Parlament raushaut – und anschließend in jede Redaktion schickt -, das die Islamkuschel-SED mit ihrer Anwesenheit beschmutzt). Das Ziel dieser unermüdlichen Nervensägerei ist klar und wird auch im Artikel deutlich genannt: Jegliche Islamkritik mundtot machen, Bürger einschüchtern, Islam sakrosankt erklären, indem „Islamfeindlichkeit“ zur Straftat wird. Die Gulags rücken näher. Es geht gegen dich und mich und Pegida und jeden einzelnen, der den Islam – aus dem man nicht austreten kann – wegen seiner mörderischen, archaischen, totalitären Inhalte ablehnt und kritisiert. Dabei marschiert die Front aus Mohammedanern, Gewerkschaften und Politiker. Nur der deutsche Bürger kommt nicht vor:

    Ein breites Bündnis aus Politikern, Muslimen und Polizisten spricht sich nun dafür aus, auch antimuslimische Straftaten zu zählen. So fordert Nurhan Soykan, Sprecherin des Koordinationsrates der Muslime (KRM), „die antimuslimischen Straftaten in der Polizeistatistik gesondert zu erfassen“. Die Angriffe auf Moscheen und Muslime hätten in den vergangenen Jahren zugenommen. Bislang werde das Ausmaß der Angriffe kleingeredet.

    Zuspruch kommt von der Gewerkschaft der Polizei (GdP) (= DGB, ed.). „Wir sind dafür, einen Punkt Islamfeindlichkeit bei der Registrierung politisch motivierter Kriminalität einzuführen. Dadurch wäre es möglich, ein Lagebild zu erstellen und zu sehen, ob antimuslimische Straftaten zunehmen“, sagte der stellvertretende Bundesvorsitzende der Polizeigewerkschaft, Jörg Radek.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article145258058/Angriffe-auf-Moscheen-und-Muslime-nehmen-zu.html

    Merke: In einer Demokratie oder gegen eine Demokratie tun sich zwei einander spinnefeinde, gegenseitig ausschließende totalitäre Systeme gerne mal zusammen, um die Demokratie zu beiseitigen. Anschließend rottet der eine Totalitäre den anderen Totalitären aus, denn es kann nur einen geben…

  30. #26 VivaEspana

    „Griechische Küstenwache versenkt Flüchtlingsboot“

    BEWACHT endlich mal eine Küstenwache die Küsten?

    Ich bin mir sicher, daß das Boot vorher aufgefordert wurde, abzudrehen.

    Wo ist eigentlich Chuck Norris, wenn man ihn mal braucht?
    http://www.imdb.com/title/tt0089348/ (Invasion U.S.A.)

  31. OT

    Zu #30 Babieca (15. Aug 2015 15:24): Soeben verschwanden im verlinkten Welt-Artikel

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article145258058/Angriffe-auf-Moscheen-und-Muslime-nehmen-zu.html

    vor meinem Auge wie von Geisterhand alle bisher veröffentlichten 16 Kommentare, die das durchsichtige Ansinnen von Jelpke und Moslems entweder zerpflückten oder vorschlugen, dann auch Deutschenfeindlichkeit unter Strafttatbestand zu stellen. Alle um die 30 Empfehlungen. Ein einziger Kommentar hat das Massaker überlebt.

  32. #2 Cendrillon (15. Aug 2015 13:36)

    Und die Marmeladen-Hendricks will doch glatt die Förderungen für Sozialwohnungen verdoppeln. Allerdings nicht wegen uns wohnraumsuchenden Deutschmicheln. Für unsere geliebten Flüchtlinge Neuankömmlinge ist wirklich nichts zu teuer und kein Preis zu heiß.

    http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/fluechtlinge-in-deutschland-hendricks-will-foerderung-fuer-sozialwohnungen-verdoppeln/12191772.html

    Bei der Vergabe von Sozialwohnungen werden „Flüchtlinge“ bevorzugt. Jede Wette. Und damit es nicht so auffällt, werden bei der der Wohnungsbesichtigung Sozialarbeiter vorgeschickt.

  33. OT

    Bundeswehr zieht Soldaten aus der Türkei ab!

    Es scheint heiß zu werden in der Türkei!

    Der Konflikt zwischen IS, Kurden und türkischem Staat scheint nicht mehr kontrollierbar zu sein, oder was soll diese Vorsichtsmaßnahme sonst Aussagen??

    Was wird aus Deutschland wenn der Syrische Konfklikt mit dem IS und die Auseinandersetzungen der Türken mit den Kurden zu einem völligen Chaos in der Türkei führen?

    Werden wir den einen Millionen Flüchtlingstsunami aus der Türkei erwarten müssen??

    Gibt es irgendwelche Vorbereitungen für diesen Worst Case? Grenzen Schnellabdichtung?
    Schutz vor Stellvertreterauseinandersetzungen in den bestehenden türkisch-kurdischen Quartieren deutscher Städte??

    Kann mir nicht vorstellen, das unsere überqualifizierten Politiker diesbezüglich irgendwelche Überlegungen getroffen haben.
    Wenn diese Konflikte jetzt noch zum alltäglichen Asylchaos hinzukommen, dann gute Nacht. Die Politiker scheinen sich der momentanen geopolitischen Situation die sich in unserer unmittelbaren Nachbarschaft zusammenbraut in keinster Art und Weise bewusst zu sein.

  34. #14 Bundesfinanzminister:

    Den Film sollten wir alle boykottieren, um Himmels willen, jetzt kommt die ganze Gay-Pride-Scheiße auch noch in Spielfilmlänge ins Kino! 130 Minuten! Als Erste/r protes-tierte diese/r Transgernder/in, Frau mit Adamsapfel:

    http://america.aljazeera.com/articles/2014/3/15/transgender-teentakestothesoftballfieldwithalltheothergirls.html

    Jetzt dürfen wir nur noch gespannt sein, ob die „Stone-wall“-Produzenten einknicken oder standhaft bleiben. Beim „Schweigen der Lämmer“ vor dreißig Jahren sind sie’s geblieben. Filmstart ist der 25. September.

  35. Aus dem PI-Beitrag:

    Die Männer hätten ihr Land verlassen, in dem 50 Prozent der Menschen arbeitslos sind, um ihren Familien von Deutschland aus zu helfen, sehen aber hier nun einer Abschiebung entgegen und dürfen nicht arbeiten.

    Genau deshalb darf es in Deutschland kein Arbeitsrecht für Asylbewerber geben. Würde dieses Arbeitsverbot in den Herkunftsländern der Wirtschaftsflüchtlinge breit kommunizieren, nähme die Zahl der Asylbewerber aus diesen Staaten (vor allem des Balkan) deutlich ab.

  36. „Smarte Arbeit“, „Industrie 2.0“, „Künstliche Intelligenz“ sind die sympathischen Umschreibungen für:
    Auch dein Arbeitsplatz ist bald weg !

    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/smarte-arbeit/roboter-ersetzten-menschen-wie-wir-in-zukunft-arbeiten-13736124.html?google_editors_picks=true

    Der nächste Rationalisierungsschub ist voll im Gange und die Schnarchnasen in unserer Regierung holen die nächste verlorene Generation von Sozialhilfebeziehern in unser Land!
    Es ist ein Trauerspiel.

  37. Die Huffington Post, die immer so verlogen-amerikanisch-linksliberal daherkommt, läßt alle Hüllen fallen. Hier vermutete jemand, daß sie Krieg in die Gesellschaft bringen will…na, Bürgerkrieg auf jeden Fall. Sollte einem der Abgebildeten etwas zustoßen, wird man das Hetzblatt direkt dafür verantwortlich machen.

    Nicht alle der angeprangerten Beiträge sind sprachlich geglückt. Aber nur bei wenigen würde ich Einspruch erheben. Dazu die Fotos…hübsche Frauen dabei, und K. Meier und Manuel Neuer im Schalke-Dreß…hähä.

  38. #44 VivaEspana (15. Aug 2015 16:02)

    #35 Paddelpfote (15. Aug 2015 15:36)

    Chuck Norris tötete mit dem Wurf einer Handgranate 50 Gegner – danach explodierte die Granate.

  39. @#21 Tritt-Ihn

    Sachsens AfD meldet eine „Großdemo“ gegen das gescheiterte Asylsystem für Mittwoch, 19.08., um 17 Uhr an? Da muß sich die junge politische Kraft aber ranhalten, so mitten in der Woche! Denn unter 1000 Teilnehmern gilt es in Sachsen Gott sei Dank nicht als Großdemo!

  40. Es wäre so einfach: abgelehnte Asylbewerber sofort abschieben, jeden straffällig gewordenen Ausländer sofort abschieben, den Ländern , die ihre Verbrecher nicht zurücknehmen wollen, mit richtigen Konsequenzen drohen und gleichzeitig Geld für die Rücknahme anbietet. ( das haben wir auch noch über..) Die Gesetze dahin gehend ändern, dass man erst gar kein Asylverfahren für diejenigen aus “ sicheren Herkunftsländern“ beginnt.
    Wir hätten dann Platz genug für diejenigen, die wirklich Asylberechtigt sind.

  41. Elchingen: Verärgerung führt zu Verletzung
    „Am Dienstagabend hat ein 37-jähriger Syrer der Gemeinschaftsunterkunft einen anderen Asylbewerber verletzt. Er hatte sich darüber geärgert, dass keiner aus einer Gruppe von mehreren Bewohnern mit ihm reden wollte. Daraufhin zerschlug der Mann eine Bierflasche am Boden. Es kam zu einem Handgemenge zwischen ihm und einem 28-Jährigen, dabei verletzten sich beide leicht. Nach der Untersuchung im Krankenhaus wurden beide Kontrahenten wieder entlassen, wobei der 37-Jährige von der Neu-Ulmer Polizei in Gewahrsam genommen wurde. Heute wurde er auf Beschluss des Landratsamtes in einem Bezirkskrankenhaus untergebracht.“ http://www.swp.de/ulm/newsticker/Veraergerung-fuehrt-zu-Verletzung;art1215877,3375854

    Füssen: Streit in Gemeinschaftsunterkunft
    „Seiner Ansicht nach zu Unrecht beschuldigt wurde gestern ein 19-jähriger Bewohner der Gemeinschaftsunterkunft von einem 21-jährigen Mitbewohner, dass er sein Geschirr nicht abgewaschen habe. Aus diesen Grund kam es zwischen den beiden zu einem verbalen Streit, der zunächst in einem Handgemenge sein Ende fand, weil ein dritter Bewohner eingriff und zu schlichten versuchte. Die Situation beruhigte sich erst wieder, nachdem der 19-Jährige auf Weisung der beiden Schlichter den Raum verlassen hatte. Dieser zeigte diesen Sachverhalt später bei der Füssener Polizei an, die kurze Zeit später den Tatverdächtigen festnahm. Aufgrund der Erstmeldung, bei der die Verwendung eines Messers genannt wurde, gingen die Beamten von einem versuchten Tötungsdelikt aus, was sich aber nicht weiter bestätigte. Derzeit wird wegen Körperverletzung ermittelt.“ http://www.all-in.de/nachrichten/polizeimeldungen/Streit-in-Fuessener-Gemeinschaftsunterkunft-eskaliert;art2756,2046578

    Konstanz: Mann springt von Balkon
    „Bei der Durchsuchung eines Zimmers in der Gemeinschaftsunterkunft in der Luisenstraße ist es in der Nacht auf Mittwoch zu einem kuriosen Vorfall gekommen. Die Beamten waren auf der Spur eines Bewohners, der eine Straftat begangen und gegen das Betäubungsmittelgesetz verstoßen hatte. Als die Polizisten ein Zimmer aufgrund einer richterlichen Durchsuchungsanordnung betraten, rannte ein nicht gesuchter 22-Jähriger unvermittelt auf einen Balkon und sprang aus rund sechs Meter Höhe in den Hof. Dabei zog er sich leichte Verletzungen zu und wurde von einem Notarzt versorgt. Ob der Mann aus Angst wegen einer Abschiebung so reagierte oder was der Grund gewesen sein könnte, ist derzeit noch unklar. Bei der Durchsuchung, wegen der die Polizei in dem Gebäude war, wurden keine Beweismittel gefunden.“ http://www.suedkurier.de/region/kreis-konstanz/konstanz/Kurios-Mann-springt-von-Balkon-einer-Fluechtlingsunterkunft-als-Polizei-kommt;art372448,8071682

    Wismar: Feuer in Asylunterkunft
    „In der vergangenen Nacht ist in der Asylunterkunft ein Feuer ausgebrochen. Kurz nach Mitternacht meldet die Rettungsleitstelle der Polizei den Einsatz in der Haffburg auf Grund eines Zimmerbrandes. Ort des Geschehens soll die dortige Unterbringungsanlage für Asylbewerber sein. Nach ersten Angaben entstand im 1. Obergeschoss in einem Unterkunftszimmer ein Feuer. Personen waren zum Zeitpunkt des Ausbruchs des Brandes in diesem Zimmer nicht zugegen. Ein Bewohner bemerkte den Brand und alarmierte die Feuerwehr. Die eingesetzte Berufsfeuerwehr löschte den Brand in kurzer Zeit, so dass keine Gefahr für Leib oder Leben anderer Bewohner vorlag. Personen wurden nicht verletzt. Die Brandursache ist bislang nicht geklärt. Die Ermittlungen dauern diesbezüglich noch an. Der Schaden beläuft sich auf ca. 2000 Euro. Die Polizei hat eine Strafanzeige wegen Brandstiftung aufgenommen.“ http://www.svz.de/nachrichten/polizeiticker/wismar-feuer-in-asylunterkunft-ausgebrochen-id10441811.html

    Jettingen: Nachbar klagt über zu viel Müll
    „Die Asylunterkunft an der Hauptstraße hatte schon bei der Informationsveranstaltung im März für kontroverse Diskussionen gesorgt. Vor allem die direkten Nachbarn machten ihrem Ärger Luft: „Es ist der schlechteste Standort“, meinte ein Bürger. Hans Burkhardt fühlt sich nun bestätigt. Sein Grundstück und Haus grenzen direkt an die Unterkunft – und am liebsten würde er alles verkaufen und wegziehen, doch wegen der Situation könne er keinen vernünftigen Preis mehr erzielen. Der Lärm sei oft unerträglich, einmal habe er schon die Polizei rufen müssen, als es nachts um vier noch immer nicht ruhiger gewesen sei. Zudem habe sich über Monate Müll auf einem Vordach der Unterkunft angesammelt, ein Teil sei auch auf seinem Grundstück gelandet. Burkhardt geht es nicht um die Asylbewerber an sich, wie er sagt. Ihn stört, dass sich niemand um die Anwohner kümmere und frage, wie sie mit der Situation zurecht kommen. Jetzt hat er sich erneut ans Landratsamt gewandt – und immerhin sei kurz danach der Müll aufgesammelt worden.(…)“ http://www.augsburger-allgemeine.de/guenzburg/Asylunterkunft-Nachbar-klagt-ueber-zu-viel-Muell-id35144992.html

  42. Deutschland hat ja auch eine neue Nationalhyne
    „Macht hoch die Tür, die Tor macht weit
    Deutschland ist immer und allzeit bereit
    kommt alle her, kommt all‘ nach hier
    hier gibt es wundebar Hartz IV

    Wenn das Geld knapp iwrd, kürzt man eben wieder die Renten, die Scheiß-Deutschen können ja sehen, wo sie bleiben

  43. Verlust der Kontrolle über Grenzen und Kosten

    Das Chaos im Land ist die Folge des Chaos in den Köpfen der Regierenden.

    Wir werden von Selbstmördern regiert, die nicht mehr wissen, was sie tun.

  44. #52 Suppenkasper (15. Aug 2015 16:47)

    Hier ein Kommentar zu dem Füssener Vorfall:
    Die Dunkelziffer der Delikte, die in den Asylantenbehausungen stattfinden ist noch viel größer. Mein Bekannter arbeitet bei der Polizei, und was die ausrücken müssen, vornehmlich zu Gewalttaten, die aber dann nicht in der Zeitung stehen, das ist echt unglaublich. Letzten Dienstag wurde eine Frau von Ihrem Mann bewusstlos geprügelt, der Mann ist danach geflüchtet und musste von der Füssner Polizei gesucht werden, stand nichts von in der Zeitung. Die Frau ist mit schweren Gesichtsverletzungen ins Füssner Krankenhaus eingeliefert worden…Prost Mahlzeit!

    Das hatte ich zufällig erlebt, da ich mich am letzten Dienstag in Füssen aufhielt. Überall Polizei in heller Aufregeung.

  45. ASYL-WAHN ESKALIERT:
    SELBST EINE HERZ-KLINIK IST NICHT MEHR SICHER.

    Stadt Leichlingen will Invasoren auf dem Gelände der renommierten Herz-Klinik(!) siedeln.
    Aber die herzlose Rentenversicherung schaltet auf stur.
    Skandal und Naziehhh-Alaaaarm!

    http://www1.wdr.de/studio/wuppertal/themadestages/skandal-um-schwesternheim-in-leichlingen100.html

    Skandal um Schwesternheim in Leichlingen

    In Leichlingen könnten die 100 Appartements eines ehemaligen Schwesternwohnheims als Unterkunft für Flüchtlinge genutzt werden. Doch der Besitzer, die Deutsche Rentenversicherung Rheinland, zeigt sich alles andere als kooperativ.

    Offenbar fürchtet man finanzielle Einbrüche, wenn auf dem Gelände der renommierten Herz-Klinik Roderbirken ein Flüchtlingsheim entsteht.

  46. #56 Schüfeli (15. Aug 2015 17:30)

    Wäre ich Patient in der dortigen Herzklinik, erlitte ich bei dieser Nachricht vor Schock, Wut und Entsetzen sofort einen Herzinfarkt.

  47. Zehntausende von Asylbewerbern wären zur Ausreise verpflichtet. Sie weigern sich aber, das Land zu verlassen.
    WARUM? Ist man nur so total verblödet und verwahrt diese Personen nicht in Abschiebehaft? Wir brauchen keine neuen Auffangzentrenten, sondern viel mehr Abschiebezentrenten!

    Wenn es so einfach ist, dass man einfach nicht bereit ist das Land zu verlassen und das ist dann einfach Fakt, dass diese Personen weiterhin hier bleiben, dann muss man endlich dafür sorgen, dass wir von diesen illegalen Besetzern befreit werden. Für was haben wir Polizei, und Bundespolizei?

  48. Ein Lösungsvorschlag zur Kostenfrage:

    Bozen – Wer in Südtirol die Aufnahme neuer Flüchtlinge fordert soll nach Ansicht des Landtagsabgeordneten der BürgerUnion, Andreas Pöder, freiwillig eine Flüchtlingssteuer bezahlen.

    Provokante Forderung: Pöder für „Gutmenschenabgabe“

    http://www.suedtirolnews.it/d/artikel/2015/08/15/provokante-forderung-poeder-fuer-gutmenschenabgabe.html

    „Es ist einfach, sich mit einem Transparent mit der Aufschrift ‚welcome refugees‘ auf die Straße zu stellen und dann das Problem andere lösen zu lassen“, so Pöder.

    Pöder wird im Zuge der Behandlung des Nachtragshaushaltes, der im September behandelt wird, den freiwilligen Flüchtlingssoli vorschlagen.

  49. warum gibt es den PDF-Druckbutton nicht mehr?
    gut geeignet für Wurfzettel!

    dieser Asylirrsinn wird uns noch ruinieren!

  50. Es werden keine Invasoren mehr registriert .
    Woher will oder soll man die wahre Zahl der
    Invasoren kennen ?

  51. Interessante Zusammenstellung von Daten, die wahrscheinlich nur die geschönten Zahlen der verlautbarenden Institutionen wiedergeben können. Die tatsächlichen Zahlen werden ungleich größer sein, denn die Zahl der illegal-illegal Eingereisten wird die offiziellen Zahlenwerke erschlagen…

  52. #55 Viper (15. Aug 2015 17:11)

    Das glaub ich sofort. Hier noch ein interessanter Kommentar zu einem Artikel auf Spon (schreiben kann jeder viel, ich weiß):

    #18 Gestern, 09:02 von sou12
    Habe das Gefühl dass viele verstehen bis jetzt nicht die Flüchtlinge Geschichte nicht , war selber Flüchtlinge, 80 % Von Diesen Menschen suchen Geld , arbeiten, Aufenthalt, kenne Familie aus Syrien die in Dubai 10 j gelebt , haben von diesen Bürger Krieg nix erlebt und plötzlich sind von Dubai nach Deutschland gereist um Aufenthalt zu bekommen, viele Flüchtlinge waren in Griechenland Italien Spanien seit Jahren und als die gehört haben dass in DE wird 350 Euro bezahlt plus Wohnung Sprachkurs ärztliche Versorgung, und man kann einfach klauen draußen sind hier her gekommen , glauben Sie mir es geht um Geld und nicht um Krieg , was macht n Marokkaner hier oder n Algerier tunesier … Die haben kein Krieg, sage nur eine ihr musst echt überlegen die deutschen und mindestens Migration Systems von Frankreich kopierenhttp://www.spiegel.de/forum/politik/einsatz-im-mittelmeer-bundeswehr-erstellt-profile-von-fluechtlingen-thread-338927-2.html#postbit_33395454

Comments are closed.